Alutapete für Schadstoffmaskierung

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Norwin » Donnerstag 23. September 2004, 19:10

Hallo,

ich bin schwer chemikaliengeschädigt durch Holzschutzmittel, wie ich
seit ein paar Wochen weiß.

Meine Wohnung ist im Haus meiner Eltern und weil ich noch in der
Ausbildung bin, ist nichts anderes drin. Mein Zimmer geht einigermaßen, da war keine Holzdecke. Aber der Flur zu meinem Zimmer hatte eine Holzdecke, die ziemlich verseucht war(PCP). Die Decke hat mein Vater runtergerissen und anschließend Rauhfaser drüber tapeziert.

Ich bekomme schwere Ausfallerscheinigen, wenn ich durch diesen Flur muß.

Nun meine Frage:
Meint Ihr, wenn mein Vater diese Rauhfaser nochmal runternimmt und
Alutapete drübertapeziert, daß es dann besser wird?

Ich weiß bald nicht mehr was ich tun soll.

Bitte helft mir!

Norwin
Norwin
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Mary Poppins » Sonntag 3. Oktober 2004, 18:44

Hallo Norwin,

gut daß Dein Vater begonnen hat zu sanieren. Das ist besser für die Gesundheit von Euch allen, nicht nur von Dir.

Die Alutapete funktioniert. Ich habe bei einem Freund in einem Zimmer gewohnt, das ringsum mit dieser Tapete ausgestattet war. Voll ok. Sieht ziemlich heftig aus, wenn man sie pur läßt, aber was soll's. Wenn Ihr Rauhfaser tapeziert, bedenkt, das diese aus Recyclingholzstückchen hergestellt ist. Da könnt Ihr Euch wieder solche Holzschutzmittel reinholen. Muß auf jeden Fall öko sein, dann ist es aus neuem Holz.

Grüße

Mary Poppins
Mary Poppins
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Toni » Sonntag 3. Oktober 2004, 18:54

Hey Mary,

cooler Tip. Danke! Kannst Du mir vielleicht auch noch sagen, mit welchem Kleister ich die Rauhfaser ankleben kann, dann wär alles perfekt.

Vielen Dank!
Toni

Ach so - ich hab vergessen zu fragen: Natürlich such ich auch nach Kleber für die Alutapete! Ganz wichtig!

Danke
Toni
- Editiert von Toni am 03.10.2004, 20:48 -
Toni
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Mary Poppins » Mittwoch 6. Oktober 2004, 19:02

Hallo Toni,

den Kleister kannst Du von Holzweg nehmen. Der ist ohne Fungizide, etc.
Ich habe meinen bei Pure Nature bestellt. Für die Alutapete mußt Du ihn mit
etwas weniger Wasser anrühren. Klappt gut.

Die Alutapete solltest Du überlappend tapezieren, oder die Stoßkanten mit Aluklebeband überkleben, damit nichts durch die Ritze ausgast.

Liebe Grüße

Mary
Mary Poppins
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Clarissa » Mittwoch 29. Dezember 2004, 23:49

Diese Möglichkeit der wirklich günstigen Schadstoffsanierung hat mir geholfen im Haus meiner Eltern wohnen zu bleiben. Ohne die Hilfe meiner Eltern wäre ich aufgeschmissen, weil ich mich wegen der schweren Symptome nicht mehr selbst versorgen kann.

Danke für diesen wirklich helfenden Tipp!

Liebe Grüße an Euch,

Clarissa
Clarissa
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon carolin » Dienstag 2. Mai 2006, 13:28

Hallo,

kann mir jemand sagen wo ich diese Alutapeten kaufen kann ???

Viele Grüsse

Carolin
carolin
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Udo » Dienstag 2. Mai 2006, 14:15

Hallo Carolin,
es gibt im Fachhandel spezielle, bereits kaschierte Alutapete. Diese wird mit
der Aluseite überlappt auf die Wand geklebt - so, dass dann auf die kaschierte
Seite die Papiertapete aufgebracht werden kann.
Um die glatte Aluschicht verkleben zu können, muss dem Kleister z.B. Metylan-
OVALIT beigemischt werden. Es ist nicht sehr teuer!
Ich habe es bei mir ausprobiert - und es funktioniert bestens.
Gruß Udo
Udo
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Mary Poppins » Freitag 5. Mai 2006, 12:38

Methylan Ovalit enthält Fungizide Udo.
Nimm lieber Biokleister und rühre ihn mit weniger Wasser
an, das funktioniert genauso.

Grüße
Mary Poppins
Mary Poppins
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon carolin » Montag 8. Mai 2006, 10:23

Hallo Udo,

die Alutapeten sind dran. Hat mit dem Tapezieren prima geklappt.

Kann mir jemand sagen, ob ich diese Tapeten direkt streichen kann oder muss ich erst noch eine Rauhfasertapete darüberkleben ?


Viele Grüsse

Carolin
carolin
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Herbstwind » Montag 8. Mai 2006, 10:30

Direkt streichen geht nicht. Du kannst aber Tapeten drüberkleben.
Auf Rauhfaser würde ich verzichten, denn sie ist aus Recyclingholz
und Altpapier. Bunt bedruckte Tapten sind auch bedenklich.
Nimm eine Ökotapete.

Gutes Gelingen,
Herbstwind
Herbstwind
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Haynitzsch » Freitag 25. August 2006, 22:08

Hallo, gegen welchen Elektrosmog wird Alutapete verwand?
Haynitzsch
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Carolin, » Montag 28. August 2006, 12:23

Hallo Haynitzsch,

Alutapete hilft gegen hochfrequente elektromagnetische Strahlung wie sie z.B. von DECT-Telefonen, W-LAN, Mobilfunk allg. ausgeht (800 Mhz - 3 GHz). Damit erreicht man eine wesentlich bessere Abschirmung als mit vielen anderen teueren Produkten die vielfach zum Kauf angeboten werden.Durch Nachmessungen bestätigt. Es ist aber auf lückenlose Verklebung zu achten.

Gruß

Carolin
Carolin,
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Tintin » Sonntag 1. Oktober 2006, 21:16

Lückenlos verkleben kann man sie mit Alu- oder Edelstahlklebeband.
Tintin
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon carbo_m » Montag 30. November 2009, 00:53

Hallo Udo, hallo Carolin und andere Alutapetenanwender,

hab' ich's so richtig verstanden:
Die Aluseite kommt auf die Wand, Kleister dicker als üblich anrühren, die kaschierte Seite zeigt in den Raum und ist nicht überstreichbar.
Wenn man das Anstreichen doch will, müsste eine weitere Tapete drauf.

Es ist bei Euch jetzt 2 Jahre oder länger her, seit dem Verkleben der Tapete.

Ist sie dicht geblieben? Hat die Schadstoffabsperrung angehalten???
Gab es Probleme mit Feuchte oder Schimmel?

Habt ihr die Stöße der Tapete zusätzlich mit Aluband verklebt, oder nur überlappend tapeziert?

Wie sieht die Kaschierung aus? Ein einfaches Weiss würde ja das Anstreichen erübrigen - soweit man kein Aluklebeband verwendet hat.

lg Carbo
carbo_m
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Karlheinz » Dienstag 1. Dezember 2009, 08:28

Machs lieber andersrum.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1480
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Anne » Mittwoch 9. Dezember 2009, 18:34

Jetzt muß ich mal nachfragen, welche Alutapete ihr meint. Ich wollte es mit einer Rauhfasertapete mit inneliegender Aluminiumfolie probieren (gibt es auch bei PN), doch leider hat sich jetzt herausgestellt, dass für die Rauhfasertapete auch Recyclingpapier verwendet wird. Und das ist ja wohl nicht so gut für uns?
Welche ist gefahrlos verwendbar und mit welchem Kleber? Hat jemand noch 'ne Idee? Ich muß Gipskartonplatten an der Dachschräge maskieren und lebe schon seit Monaten auf einer "Baustelle". Will endlich fertig werden.
lg Anne
Anne
Durchstarter
 
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 19:55

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Alex » Mittwoch 9. Dezember 2009, 18:36

@ Anne
Das hängt ganz davon ab was man an Chemikalien eindämmen muss.
Was ist denn bei Dir das Problem?

LG
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 22:07

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Anne » Mittwoch 9. Dezember 2009, 18:48

@ Alex
ich reagiere scheinbar auf sehr, sehr vieles. Alle Möbel, bis auf unser Bett, Parkett, Wohnungstüren, Rauhfasertapeten, gestrichen mit Blauer-Engel-Farbe!, mußten schon weg. Und nun sind wir mitten im Sanieren. Vom Dachgeschoß her könnte u.a. Formaldehyd durch die Gipskartonplatten dringen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten wir sie kaschieren. Ich drehe jetzt auch bald durch.
lg Anne
Anne
Durchstarter
 
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 19:55

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Anne » Mittwoch 9. Dezember 2009, 18:52

Nachtrag: und ob die Gipskartonplatten unbedenklich sind, weiß ich auch nicht, denke aber eher nicht
Anne
Anne
Durchstarter
 
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 19:55

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Karlheinz » Samstag 12. Dezember 2009, 07:17

@ Anne:

Ich rede immer von Alukraftpapier oder ähnlichen Produkten, d.h. eine Seite Papier (die kommt an die Wand) und eine Seite Alu (zum Raum).

Durch die Gipskartonplatten selbst wird wohl nichts kommen, wenn liegts wohl eher an der Abdichtung zum Raum hin. Könnt ihr das Zeug nicht einfach austauschen?
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1480
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon carbo_m » Freitag 23. Juli 2010, 23:21

Hab mir den Thread zur Alutapete durchgelesen.
Bei PN gibt es dazu drei Produkte:
Rauhfaser-Dampfsperre
Reinaluminiumfolie und
Alukraftpapier
(und es gibt noch die Vaporex Dampfsperre).
Ich habe ev. vorschnell die Rauhfaser-Dampfsperre besorgt, da der Tapezierer möglichst bald loslegen soll.
Jetzt kommen mir Bedenken - Habe den Eindruck, daß die Rauhfaser-Dampfsperre etwas (sehr wenig) riecht.
Irgedwie müssen die Schichten der Folie und Tapeten ja miteinander verklebt werden.

Was habt ihr überwiegend verarbeitet?
Gibt es mcs'ler, die die Rauhfaser-Dampfsperre verwendet haben und wenn mit welchem Ergebnis (verträglich oder nicht)??

lg Carbo
carbo_m
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Anne » Samstag 24. Juli 2010, 15:18

hallo carbo_m,
alukraftpapier von pn ist für mich ok, riecht an der wand nach nichts. papierseite mit tapetenkleister an die wand geklebt, aluseite zum raum hin. läßt sich etwas schwierig kleben, weil sich die tapete beim einkleistern einrollt. ist auch an der wand nicht ganz glatt geworden. stört mich aber nicht, sieht eben etwas geknautscht aus als besonderer effekt.
die rauhfaser-dampfsperre von pn riecht für mich wie nach alten zeitungen, vertrage sie nicht.
lg anne
Anne
Durchstarter
 
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 19:55

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon karen.S » Samstag 24. Juli 2010, 19:34

Ich habe das Alukraftpapier einmal in einem Raum verwendet und nicht vertragen.
Meine Erfahrung war : Wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum durch z.B. die Atemluft steigt faengt das Aluminium immer staerker an zu riechen. Und ich reagiere leider auch auf den Alugeruch.Ich wuerde das an Deiner Stelle unbedingt erst auf Vertraglichkeit aus probieren.
Du koenntest ein Probestueck nemen und einfach ein paar mal dagegen an atmen , dann wirst Du merken, dass das Alu durch die Feuchtigkeit einen leichten Geruch entwickelt und kannst testen was Das mit Dir macht. Auch bei einfacher Haushaltsalufolie ist das in meiner Erfahrung so.

Liebe Gruesse,

Karen
karen.S
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Wüstenfieber » Samstag 24. Juli 2010, 20:01

Alu an der Wand ist eine Übergangslösung und keine Endlösung.
Logisch, wenn man einen Raum komplett damit abklebt, dass dann die Luftfeuchte total steigt - vorallem wenn es das Schlafzimmer ist und wegen MCS kaum oder überhaupt nicht gelüftet wird.
Benutzeravatar
Wüstenfieber
Besserwisser
 
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 07:15

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Karlheinz » Sonntag 25. Juli 2010, 07:22

Nach meiner Erfahrung können nach Einbringung von Alutapete andere vorher durch die Wandgerüche maskierte Gerüche erst richtig wahrnehmbar werden (z.B. Heizung) und evtl. die Tapete auch verseuchen. Obwohl das schwer zu unterscheiden ist, sollte man daran denken, wenn sowas auftritt. Liegt dann nicht an der Alutapete selbst!
Man muß dann die Quelle finden und weitersanieren. Das kann leider sehr langwierig und frustrierend sein. Leider gibt es nicht die universelle Abkürzung via Patentrezept zur sauberen Wohnung.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1480
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

Raufaser-Dampfsperre-Tapete - noch ein Versuch

Beitragvon carbo_m » Montag 26. Juli 2010, 14:36

Hallo zusammen,

ich versuchs noch mal -
ich kann kaum glauben, dass noch niemand die Rauhfaser-Dampfsperr Tapete (z.B. auch bei PN) verklebt hat. Oder ist die tatsächlich so unverträglich?
Diese Aussage würde mir auch weiterhelfen, dann müßte ich die 10 Rollen (waren ziemlich teuer) wieder versuchen zurückzugeben - dürfte die dann jetzt auf keinen Fall verkleben lassen.

Die Zeit läuft mir aber davon, da ich in meiner Notbehausung nicht auf Dauer bleiben darf.

Das mit dem selber riechen, testen funktioniert oft nicht so sicher. Eine kleine Probemenge kann ich im Geruchstest ev. heute ganz gut überstehen. Aber auf eine große Fläche an der Wand kann ich morgen ganz anders reagieren.

Ich weiss, jeder reagiert anders auf Geruchsstoffe - aber es würde mir ev. helfen wenn ich wüßte, dass es einige mcs-ler gibt, die diese Tapete (Rauhfaser-Dampfsperr-Tapete) inkl. des Kontaktklebers für die Überlappung (welcher???) vertragen haben.

Seit 9 Monaten versuchen meine Frau und ich unser neues Haus für mich bewohnbar zu machen. Auch wegen der extremen Elektrosensibilität zusätzlich zum mcs habe ich seit langem keinerlei Mietwohnung für mich mehr gefunden. So haben wir alle Energie darangesetzt für mich einen Wohnraum selber zu schaffen.

Alle bisherigen Reonvierungsversuche den stark riechenden Kalkputz (Rotkalkgrund und FIP290) durch diffusionsmindernde Maßnahmen für mich erträglich zu machen sind gescheitert. Leider ist der Putz im gesamten Haus inkl. Keller und Treppenhaus.

Mit jeder Feuchteschwankung im Haus, was nicht vermeidbar ist noch dazu wenn man viel frische Luft braucht, kommt mit dem aus dem Putz austretenden Wasserdampf der Geruch mit raus - und dass seit einem Jahr.
Schimmel gibt es keinen in den Wänden/im Haus und die Wände sind auch schon gut getrocknet (habe ich messen lassen, und kann es jetzt auch selber messen).
Es gibt seit 12 Monaten keine Abnahme des Geruchs und ich reagiere heftigts darauf. Kann meine Frau nur auf der Schotterfläche vor dem Haus besuchen.

danke für Eure Mithilfe
liebe Grüße
Michael
carbo_m
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Vicky Dee » Montag 26. Juli 2010, 15:48

Ich habe die Rauhfaser-Alutapete in einem Raum. Die Tapete riecht nach nichts.
Eben habe ich die Folie von einer Rolle an einer Ecke entfernt (um zu riechen ob sie in der Folie riecht)
die ich noch übrig hatte, auch nichts, kein Geruch.
Die Tapete habe ich mit der Marmormehlfarbe überstrichen. Der Raum ist ok.
Vicky Dee
Durchstarter
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 10. Februar 2010, 18:03

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Kobold » Montag 26. Juli 2010, 16:42

Ist Rauhfaser nicht für uns eher ungeeignet, wegen dem Holzanteil?
Ich habe auch Rauhfaser, möchte sie aber aus diesem Grund lieber ersetzen.

Grüsse von Kobold
Kobold
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Moriko » Montag 26. Juli 2010, 18:53

Bestell doch eine Rolle und versuche es. Das ist keine große Investition und Du bist auf Nummer Sicher.
Ich habe nicht darauf reagiert.
Moriko
Besserwisser
 
Beiträge: 224
Registriert: Freitag 18. Mai 2007, 06:38

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon carbo_m » Mittwoch 28. Juli 2010, 14:31

Hallo,
Dank für Eure Antworten,

@vicky dee,
die ca. 2cm überlappenden Stöße der Rauhfaseralutapete sollen mit Folienkleber dampfdicht verklebt werden (nicht mit Tapetenkleister).
Wie hast Du das Problem gelöst???
Ansonsten hast Du wohl den Tapenkleister von PN verwendet?

lg
Michael
carbo_m
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Tohwanga » Donnerstag 14. April 2011, 12:47

@ all

ich möchte die Rauhfaser Tapete mit Alu-Dampfsperre verwenden.

Aber ich möchte die Aluseite an die Wand und die Rauhfaser zum Raum hin haben und später streichen. Wer hat Erfahrung damit? Kann ich die auch über/auf eine vorhandene Tapete kleben?

Wer hat das schon mal gemacht?

Und welchen Kleber habt Ihr verwandt? Welcher ist wohl am besten?
Tohwanga
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Pennylane » Donnerstag 14. April 2011, 14:05

KLebbar mit normalem Tapetenkleister.
Pennylane
Durchstarter
 
Beiträge: 182
Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 21:37

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Tohwanga » Mittwoch 20. April 2011, 16:24

habe jetzt von einem Baubiologen, den ich übrigens sehr empfehlen kann: http://www.baubiologie-thiesen.de erfahren, das man den Barso Kleber: http://www.livos.de/technische-merkblaetter.html?tx_livostm_pi1%5BshowUid%5D=253&cHash=04d5ea53e5 für die Stöße nimmt.

Also für die 2 cm die man die Alutapete überlappen soll; zum Ankleben auf die Wand reicht dann wirklich der Spezialkleister für schwere Tapeten.



- Editiert von Tohwanga am 20.04.2011, 16:26 -
Tohwanga
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Andi » Montag 9. April 2012, 09:53

Hallo,

hat hier jemand Erfahrungen mit Valutex gemacht?
Ich schwanke zwischen Aluminium und Valutex um einen Raum (Wände, Böden, Decken) abzuschirmen.

Viele Grüße
Andi
Andi
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 5. April 2012, 12:10

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon bling.bling » Montag 9. April 2012, 13:19

Alutapete ist die kostengünstigere Variante.
bling.bling
Durchstarter
 
Beiträge: 186
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 19:49

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon mirijam » Montag 9. April 2012, 15:15

Oder meinst du etwa Valutect?

Valutect © Isolierfolie (Isoliertapete) für Wände, Decken, Böden.

Siehe hier:
http://www.valutect.de/
mirijam
 

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Pennylane » Dienstag 10. April 2012, 14:41

Welche Schadstoffe hast Du denn?
Welchen Untergrund?
Pennylane
Durchstarter
 
Beiträge: 182
Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 21:37

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Andi » Mittwoch 11. April 2012, 16:02

@mirijam: Ja ich hatte mich verschrieben. Ich meinte Valutect.
Wir haben ein Gutachten vorliegen, indem die Wirkungsweise von Valutect beschrieben wird.
Hier wird u.a. davon gesprochen, dass es durch die Nutzung elektrischer Geräte zu sog. "stehenden Wellen" kommen würde.
Kennt sich jemand mit der Auswirkung von "stehenden Wellen" auf den menschlichen Organismus aus?
Ich habe Bedenken, dass ich zusätzlich zu meiner MCS hierdurch evtl. noch eine Elektrosensibilität bekomme.

@Pennylane: Die Schadstoffe sind nicht ganz klar.
Ich habe Fließen am Boden, Rauhfaser (biologische/ökologische) an der Decke und an den Wänden Wandheizung + Lehmputz + Marmorlehmfarbe.
Da meine Beschwerden schlimmer werden, sobald die Wandheizung an ist, gehe ich davon aus, dass ich etwas aus den Wänden nicht vertrage.
Seien es die Heizungsrohre, der Lehm (evtl. mit Pestiziden belastet?!) oder die Farbe ...

Habt ihr Erfahrungen mit Aluminium/Valutect auf Lehm gemacht?
Ich habe vor die "Tapete" mit Kleister zu befestigen. Kann es hierbei zu Schimmelbildung kommen, da der Kleister durch das Aluminium nicht "abtrocknen" kann?

Viele Grüße
Andi
Andi
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 5. April 2012, 12:10

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Andi » Montag 23. April 2012, 11:18

Hallo,
wir haben gestern mal eine Bahn der Aluminiumtapete an die Wand gemacht.
Anschließend waren unsere Hände ganz schwarz.
Hat jemand eine Ahnung von was das gewesen sein könnte?
Andi
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 5. April 2012, 12:10

Alutapete für Schadstoffmaskierung

Beitragvon Alex » Montag 23. April 2012, 11:26

Alu vom Anreiben mit den Händen. Zieh Handschuhe an wenn Du die Bahnen glatt streichst.
Oder nimm ein weiches Tuch.
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 22:07


Zurück zu MCS-Tipps, Rezepte, Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron