Stevia statt Zucker

Stevia statt Zucker

Beitragvon Leonie » Montag 23. März 2009, 12:21

Hallo,
wer kennt sich mit Stevia aus? Ich verwende es seit einiger Zeit zum süssen im Tee und beim Kochen. Nur Gebäck will mir nicht gelingen.
LG, Leonie
Leonie
 

Stevia statt Zucker

Beitragvon Leonie » Montag 23. März 2009, 12:37

Hallo liebe Leute,

hier habe ich noch zwei Links über Stevia, für diejenigen, die es noch nicht kennen:

http://www.freestevia.de/health/health.html

http://bio.kuleuven.be/biofys/ESC/German/ESC.htm

Vielleicht hat es ja doch schon der ein oder andere ausprobiert?

LG, Leonie
Leonie
 

Stevia statt Zucker

Beitragvon Clarissa » Montag 23. März 2009, 12:43

Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Stevia statt Zucker

Beitragvon Anna-Lena » Montag 23. März 2009, 12:49

Ja, ich benutze auch seit kurzem Stevia.
Damit komme ich prima zurecht. Ich finde, es hat absolut keinen Nebengeschmack, wie z.B. Süßstoff (schmeckt irgendwie leicht chemisch/bitter) oder andere Zuckerarten (z.B. Ahornsirup, brauner Zucker, Honig etc.).

Es schmeckt extrem süß, man sollte es also sparsam verwenden.
In meinen Bio-Kräutertee mache ich mir 6 Tropfen, dann schmeckt er schön süß.
Anna-Lena
Forenjunkie
 
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag 31. August 2008, 16:55

Stevia statt Zucker

Beitragvon Leonie » Montag 23. März 2009, 18:58

Hallo Clarissa, hallo Anna Lena
habt ihr zufällig so eine Art Umrechnungsformel fürs Backen? Beim Süssen des Tees und beim kochen habe ich keine Probleme mit der Dosierung.
Ich habe eine Nussallergie und vertrage auch das normale Backpulver nicht mehr, nur Mandeln vertrage ich noch. Am liebsten würde ich diese Rezept backen, mit Stevia statt Ursüße:

Mandelplätzchen

Zutaten:

200g Butter
100g Ursüße
Vanille
Salz
2 Eigelb
250g Mehl ½ Dinkel ½ Weizen (oder 250g Dinkelvollkornmehl)
1 Messerspitze Kaiser Natron
125g gemahlene Mandeln

Die Butter mit Ursüße, Vanille und den Eigelb schaumig rühren. Mehl mit Kaiser Natron und einer Prise Salz vermischen und nach und nach hinzugeben, zum Schluss die Mandeln mit Knethaken einrühren.
Haselnussgroße Kugeln formen und mit einer Gabel andrücken.
Umluft 170°C, 6 Min. 30 Sec. Backzeit


Schokoladenguss:

Sahne
2 Esslöffel Ursüße mit Vanille
2 Esslöffel Kakao mischen vorsichtig kurz aufkochen lassen
ca. 50 g Butter

Plätzchen mit dem Schokoguss bestreichen und sofort mit gehackten Mandeln bestreuen.

Bisher haben alle meine Versuche irgendwie komisch geschmeckt.

Den Schokoladenguss habe ich schon erfolgreich mit Stevia, SojaSahne von Natumi(leider etwas Zucker drin) und Kakaobutter gemacht. War sehr lecker. Da ich keine Schokolade (weil überall Spuren von Nüssen drin sind) mehr vertrage, mache ich mir das manchmal.

LG, Leonie
Leonie
 

Stevia statt Zucker

Beitragvon Clarissa » Montag 23. März 2009, 20:12

Ich hoffe ich kann dir hiermit weiter helfen, am besten du machst das so wie die das machen stevisoid auflösen in wasser und dann als flüssigkeit verwenden, am besten eine messpipette aus der apotheke oder laborhandel besorgen. denk bitte dran dass dir masse fehlt, die musst du durch ein bisschen mehr feste stoffe ersetzen, das macht die erfahrung im laufe der zeit.

mach erst mal kleine küchlein und schreib dir genau auf wieviel du reinmachst, taste dich langsam ran und koste den rohen teig, da kannst du auch schon ungefähr feststellen ob du noch stevia nachgeben musst aber bitte nur tropfenweise.

1 teelöffel gestrichen stevisoid enspricht ca. 5 gehäuften esslöffel zucker - ACHTUNG das kann schwanken hängt von der qualität des stevisoids ab.

- Editiert von Clarissa am 23.03.2009, 19:23 -
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Stevia statt Zucker

Beitragvon Harry Voss » Montag 23. März 2009, 20:48

Stevia ist in der Dosierung ähnl. wie Süssstoff, man braucht nur sehr, sehr wenig. Flüssiges Stevis ist weniger süss als Pulver. 1 Gramm Steviapulver entspricht ca. 250g Zucker!
Dosierungsbeispiele:
Für Rührkuchen ca. 1 Teelöffel Steviapulver oder 40 Tropfen, Quarkspeise 15 Tropfen Stevia flüssig.

Bei Chefkoch wird empfohlen bei Kuchen 1/3 des Zuckers mit Stevia zu ersetzen
Harry Voss
Durchstarter
 
Beiträge: 178
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 07:26

Stevia statt Zucker

Beitragvon Leonie » Mittwoch 25. März 2009, 15:31

An Alle,
Vielen Dank für die vielen Tipps!

@Clarissa,
das mit der fehlenden Menge ging mir auch schon durch den Kopf. Vielleicht mehr Mehl und mehr Mandeln? Wenn ich den nächsten Jeeper auf was Süßes habe, werde ich es ausprobieren.

@Harry Voss,
von solchen Werten bin ich auch ausgegangen. Der Teig hat richtig gut und süß geschmeckt, nur die Plätzchen haben weder süß noch gut geschmeckt. Es kann auch sein, dass ich das Kaiser Natron nicht richtig dosiert hatte. Wer weiß?

LG, Leonie
Leonie
 

Stevia statt Zucker

Beitragvon Leonie » Mittwoch 25. März 2009, 15:32

Mir fällt gerade noch was ein:
Vielleicht kennt ja jemand von Euch ein Backpulver ohne Füllstoffe. Das würde ich gerne mal ausprobieren, weil ich glaube, dass ich nicht auf das Backpulver, sondern auf die Füllstoffe darin allergisch reagiert habe.

LG, Leonie
Leonie
 

Stevia statt Zucker

Beitragvon Clarissa » Mittwoch 25. März 2009, 16:25

Ja nimm aus dem BioLaden Weinsteinpulver.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Stevia statt Zucker

Beitragvon Kaloo » Dienstag 31. Mai 2011, 12:59

Universität Hohenheim 31.05.2011

Buchpräsentation

Süßpflanze Stevia & der halbherzige Fehlstart einer Wunderpflanze

8. Juni 2011, 11:00 Uhr, Schloss Hohenheim, Stuttgart

Essenz aus 30 Jahren Forschung von Agrarwissenschaftler und Stevia-Experte Dr. Udo Kienle / Feldbesichtigung auf Anfrage

Vielfach süßer als Zucker, natürlich gewachsen und komplett kalorienfrei: Schon bald könnte das Süßkraut Stevia legal in Europa erhältlich sein. Warum die Chance auf einen vielversprechenden Zuckerersatz dennoch Gefahr läuft, als Spielball von Wirtschaftsinteressen verschenkt zu werden, ist eine der Fragen, der Dr. Udo Kienle in seinem Buch [1] nachgeht. „Ein Wirtschafts- und Wissenschaftskrimi“, so der Autor, der die Pflanze für wissenschaftliche Zwecke in Deutschland einführte und Anbaumethoden für Europas Äcker entwickelte.

Ob Globalisierung, Klimawandel, Energie, die Krise unserer Sozialsysteme, gesunde Ernährung, nachhaltige Landwirtschaft oder auch die Gentechnologie – es sei erstaunlich, wie sich nahezu alle wichtigen Zukunftsthemen unserer Zeit auch in der Geschichte der kleinen unscheinbaren Pflanze widerspiegeln. Gleichzeitig bietet das lange Warten auf die Zulassung einen Nährboden, auf dem wilde Verschwörungstheorien und Anschuldigungen gegen Zulassungsbehörden und Nahrungsmittelkonzerne gedeihen.

„In diesem Buch habe ich 30 Jahre hautnahes Erleben als Forscher in Sachen Stevia zusammengefasst“, sagt Dr. Kienle, der als Agrarwissenschaftler an der Universität Hohenheim forscht. So biete das Werk dem Verbraucher erstmals einen Einblick hinter die Kulissen, fasse den aktuellen wissenschaftlichen Stand zum Thema zusammen und erläutere die wahren Beweggründe, warum „die Zulassung jetzt endlich kommen kann“.

Verlagsangaben:
Dr. Udo Kienle: „Stevia rebaudiana – Der Zucker des 21. Jahrhunderts“, Spurbuchverlag, 2011, Hardcover mit zahlreichen Farbabbildungen,184 Seiten, ISBN-Nummer: 978-3-88778-356-3, Preis: 19,80 EUR

https://http://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung.html?&tx_ttnews[tt_news]=9482
Kaloo
Besserwisser
 
Beiträge: 321
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 18:48

Re: Stevia statt Zucker

Beitragvon Nachtigall » Dienstag 20. August 2013, 19:41

aus gentechnisch verändertem Mais :o
nein danke , mir ist schon schlecht :roll:
und dafür noch teuer bezahlen :?:

Vorkommen und Herstellung[Bearbeiten]

Xylitol befindet sich neben Sorbitol als natürlicher Zuckeralkohol in vielen Gemüsesorten (u. a. Blumenkohl) und Früchten (u. a. Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren), wobei der Anteil kleiner als 1 % in der Trockenmasse ist,[9] sowie in der Rinde bestimmter Holzarten (z. B. Birke). Industriell wird Xylitol durch chemische Modifikation von Xylanen (Holzgummi) über den Holzzucker Xylose gewonnen. Die industrielle Herstellung ist aufwändig, Xylitol ist ein verhältnismäßig teurer Zuckeraustauschstoff.


Heute erfolgt die Gewinnung häufig aus Resten von Maiskolben nach Abernten der Körner.
Möglich ist dabei der Einsatz von gentechnisch verändertem Mais.[10]


http://de.wikipedia.org/wiki/Xylitol
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Stevia statt Zucker

Beitragvon Ursula » Donnerstag 20. März 2014, 12:29

Hallo,
auch ich backe immer wieder leckere Sachen mit Stevia.
Am Anfang hatte ich echt Probleme mit der Dosierung aber mittlerweile hab ich den Dreh ganz gut raus. Ich finde die 1/3 vom Zucker Regel ganz hilfreich, aber variiere sie je nach Rezept. Ich achte im Alltag sehr drauf, keinen Zucker zu mir zu nehmen.
Letzte Woche lag ich mit einer schlimmen Grippe im Bett. Aber auch auf viele Medikamente reagiere ich sehr empfindlich. Mein Arzt hat mir geraten, die zuckerfreien Neo-Anging Tabletten zu verwenden. Habe mir diese dann auf dieser Apothekenseite bestellt: xxxxxxxxxxxxx, weil ich einfach zu kaputt war, um mich in eine Apotheke zu schleppen. Die Tabletten haben echt gut gegen meine Halsschmerzen gewirkt und ich habe sie auch gut vertragen.
Kauft ihr Stevia eigentlich im Reformhaus oder habt ihr eure eigenen Steviapflanzen?

Liebe Grüße
Ursula
Zuletzt geändert von Captain K am Donnerstag 20. März 2014, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ge-x-t: Backlink
Benutzeravatar
Ursula
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 11:50

Re: Stevia statt Zucker

Beitragvon Twei » Donnerstag 20. März 2014, 16:10

Was neo-angin® Halstabletten zuckerfrei enthält:
Die Wirkstoffe sind:
1 Lutschtablette enthält:
2,4-Dichlorbenzylalkohol 1,20 mg
Amylmetacresol 0,60 mg
Levomenthol 5,72 mg

Die sonstigen Bestandteile sind:
Sternanisöl, Pfefferminzöl, Isomalt 2 H20, Weinsäure (Ph.Eur.), Ponceau 4R (Zubereitung 80%) ...
http://www.neo-angin.de/fileadmin/produ ... in_htz.pdf

Und das kannst Du als MCS-Erkrankte vertragen?


Bei mir Ecken so gut wie alle Inhaltsstoffe an, siehe:

Chemical Sensitivity – MCS: Substanzen, die die Vanilloidrezeptorgruppe aktivieren können - http://www.csn-deutschland.de/blog/2008 ... n-koennen/
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3702
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: Stevia statt Zucker

Beitragvon Clarissa » Donnerstag 20. März 2014, 16:15

Ich kaufe Stevia schon seit vielen Jahren aus Paraguay und bin sehr zufrieden mit der Qualität, Als Tablettchen, flüssig, mit Kakao.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Re: Stevia statt Zucker

Beitragvon WILMA » Dienstag 24. März 2015, 22:58

ich ersetzte 75 g sirup mit 5 tr steviafluid,aber setze auch zucker zu.
dh 250 mehl zb ,50 zucker,5 tr stevia und......rest.
WILMA
Greenhorn
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 21:22
Wohnort: FRIESLAND

Re: Stevia statt Zucker

Beitragvon PappaJo » Samstag 28. März 2015, 20:24

Wie könnt Ihr den fertigen Stevia-Süßstoff denn mit MCS vertragen? Hergestellt wird dieser Extrakt indem die Blätter mit unzähligen Chemikalien behandelt und gebadet werden. Das sagte man bereits in einigen TV-Beiträgen am Rande von so Reportagen. Die Pflanzen ansich sollen OK sein aber das was dann "auch in den Bio-Läden" steht, ist alles andere als ein reines Naturprodukt.

Hier hat die Lobby echt ganze Arbeit geleistet und allen den Kopf gewaschen! :lol:

Verwendet lieber Rohrrohrzucker, sorten gibt es viele. Eine werdet Ihr ja wohl auch vertragen.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 671
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW


Zurück zu MCS-Tipps, Rezepte, Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast