Giftmülldeponie mit extremer Kontamination Leverkusen soll..

Giftmülldeponie mit extremer Kontamination Leverkusen soll..

Beitragvon Tüpfelponcho » Sonntag 16. Oktober 2016, 18:00

- alte Giftmülldeponie mit extremer Kontamination soll wieder aufgerissen werden -

16.10.2016

... Die Leverkusener Autobahnbrücke ist schon lange marode und muss ersetzt werden. Doch für den Neubau soll eine alte Giftmülldeponie geöffnet werden. ...

... Das Sprechen fällt Bernward Prinz schwer – eine Krebserkrankung hat die Stimme des ehemaligen Lehrers in Mitleidenschaft gezogen. Es sei "ein Hohn", sagt er empört, was der Bund da plane...

... Nur knapp unter der Erde lagern dort krebserregende Stoffe wie PCBs, Dioxine und Schwermetalle. Allein an seiner Schule erkrankten damals innerhalb weniger Jahre 21 Menschen an Krebs: Schüler, Lehrer, der Hausmeister, die Putzfrau. ...

... Jahrzehntelang hatten die benachbarten Chemiewerke der Bayer AG und die Stadt Leverkusen das Gelände der "Dhünnaue" als Giftmülldeponie genutzt. ...

... Bodengutachten ergaben eine extrem hohe Giftstoffbelastung, auch im Trinkwasser. Die Stadt sperrte den Spielplatz, Anwohner durften ihre Gärten und andere Freiflächen nicht mehr betreten. 1988 wurde die Siedlung abgerissen. ...

... Was für Umweltschützer eine Hiobsbotschaft ist, nennt Straßen.NRW ein "kalkulierbares Risiko": Probebohrungen auf dem Gelände der Dhünnaue hätten ergeben, dass keine Substanzen zu finden waren, "die nicht bereits aus älteren Untersuchungen bekannt waren". Auch die Schadstoffkonzentration bewege sich "in bekannten Größenordnungen".

Größenordnungen, die Helmut Meuser, Professor für Bodensanierung an der Uni Osnabrück, nur schaudern lassen: "Ich würde sagen, das ist schon ein extremer Fall von Kontamination. Wenn es eben geht, würde ich die Deponie, die ja gesichert ist, nicht öffnen." Die meisten der festgestellten Schadstoffe seien nachgewiesenermaßen krebserregend.

So wurden bei Probebohrungen etwa hohe Mengen an Chrom VI gefunden. Wenn an diesen Stellen gebaggert würde, könnte das nicht nur für die beteiligten Bauarbeiter gefährlich werden. Durch ein Öffnen der Deponie könnten giftige Gase in großen Wolken austreten, die der Wind dann auch weit forttragen würde, sagt der Wissenschaftler. ...


http://www1.wdr.de/nachrichten/landespo ... e-100.html
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Re: Giftmülldeponie mit extremer Kontamination Leverkusen so

Beitragvon Kira » Samstag 29. Oktober 2016, 17:25

Giftmülldeponie Leverkusen

Keine Autobahn auf BAYER-Deponie!

Konzern muss für erhöhte Ausgaben aufkommen / hunderttausende Tonnen Chemie-Müll auf Leverkusener Deponie

Die neue Trasse der A1 soll über die Deponie Dhünnaue führen. In der Altlast des BAYER-Konzerns befinden sich hunderttausende Tonnen Giftmüll, darunter gefährliche Schwermetalle und Chlorverbindungen. Der Bau wäre mit hohen Risiken verbunden: Zehntausende Tonnen giftiger Abfall müssten entsorgt werden, gesundheitsschädliche Gase könnten austreten, Stützpfeiler durch Chemikalien angegriffen werden.
Die Coordination gegen BAYER-Gefahren fordert eine vollständige Sicherung des Geländes auf Kosten von BAYER.
...

http://www.cbgnetwork.org/6591.html




Giftmülldeponie Dhünnaue

http://www.cbgnetwork.org/869.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Giftmülldeponie mit extremer Kontamination Leverkusen so

Beitragvon shadow » Dienstag 13. Dezember 2016, 20:13

Presse Information vom 22.11.2016

Coordination gegen BAYER-Gefahren e. V.

Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung

Straßen.NRW darf für A1-Ausbau Giftgrab öffnen

Die Bezirksregierung hat den Plänen für den Ausbau der Autobahn A1 zwischen Köln-Niehl und dem Autobahn-Kreuz Leverkusen-West die Genehmigung erteilt. „Im Rahmen des Anhörungsverfahrens hat die Bezirksregierung Köln alle vorgetragenen Einwendungen und Stellungnahmen sorgfältig geprüft und über den Antrag des Landesbetriebs Straßenbau NRW positiv entschieden“, teilte die Behörde mit.

Damit erlaubt sie dem Straßenbau-Betrieb, im Rahmen der Bau-Maßnahmen BAYERs ehemalige Dhünnaue-Giftmülldeponie wieder zu öffnen. „Es ist unverantwortlich von der Bezirksregierung, Straßen.NRW Hand an BAYERs Giftgrab legen zu lassen. In der Deponie lagern Millionen Tonnen Schwermetalle wie Quecksilber, Blei und Arsen und weitere hochgefährliche Substanzen und Chemikalien. Hier einzugreifen und damit Reaktionen unbekannten Ausmaßes heraufzubeschwören, stellt eine vorsätzliche Gefährdung der ArbeiterInnen, AnwohnerInnen und der Umwelt dar“, kritisiert Antonius Michelmann von der COORDINATION GEGEN BAYER-GEFAHREN (CBG). Selbst aus der Deponie, deren Abdichtung acht Jahre in Anspruch nahm und viel Geld verschlang, trete noch Gas aus, gibt der CBG-Geschäftsführer der zu bedenken.
...

http://www.cbgnetwork.org/6963.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Giftmülldeponie mit extremer Kontamination Leverkusen so

Beitragvon Tüpfelponcho » Donnerstag 8. November 2018, 03:51

19.06.2016
Die stadt, das Gift und der Bayer Konzern
https://www.youtube.com/watch?v=xgxRf0FeRhI
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Re: Giftmülldeponie mit extremer Kontamination Leverkusen so

Beitragvon Tüpfelponcho » Donnerstag 8. November 2018, 07:48

04.09.2017
Zeitbombe Dhünnaue
Auf der Bayer Altlast soll ein Rheinpark entstehen
https://www.youtube.com/watch?v=kgekQPcNnhE&t=25s
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55


Zurück zu Umweltmedizinische Links, Links zu TV Sendungen, Zeitungsartikeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast