TV- Lobbyisten im BfR - Wiederholung heute

TV- Lobbyisten im BfR - Wiederholung heute

Beitragvon Palau » Mittwoch 8. August 2012, 16:09

TV heute Abend (WH) - Lobbyisten im BfR (Report München)

Sendung „Report München“ von gestern:

Lobbyisten im Amt „Lobbyismus und Filz im Bundesinstitut für Risikoforschung BfR“

WIEDERHOLUNG heute Abend in „Tagesschau 24“, 20.15 Uhr.
Palau
Besserwisser
 
Beiträge: 368
Registriert: Montag 8. März 2010, 11:09

TV- Lobbyisten im BfR - Wiederholung heute

Beitragvon Juliane » Mittwoch 8. August 2012, 18:46

Video Report München über die Aktivitäten des BfR im Falle Chlorpyrifos:



"Wie unabhängig sind Experten des Bundesinstituts für Risikobewertung?

In Deutschland verlassen sich viele bei der Zulassung von Pflanzenschutzpräparaten und anderen chemischen Mitteln auf die Behörden. Diese holen sich wissenschaftlichen Rat bei führenden Experten - doch was ist, wenn die nicht unabhängig sind? report MÜNCHEN deckt die Verflechtungen und Interessenskonflikte zwischen Industrie und Behörde auf. ....

Doch warum fällt dem Bundesinstitut für Risikobewertung BfR nicht auf, dass Daten so „frei“ interpretiert werden? Die Grauen Studien werden doch von ihren Experten begutachtet. Wir schauen uns die Experten der zuständigen Kommission für Pflanzenschutzmittel an und stellen fest: Einige kommen direkt aus der Pestizid-Industrie – zwei sind von Bayer, einer von BASF und einer arbeitet für Syngenta.

Also sitzt die Industrie bei der Bewertung mit am Tisch? Bayer hat im gleichen Gebäude Büros wie das Bundesinstitut.....


Am Rande einer Veranstaltung sprechen wir mit dem Präsident des BfR und wollen wissen: Gibt es diese Industrieverbindungen?

Prof. Andreas Hensel, Präsident Bundesinstitut für Risikobewertung: „Wir wissen, dass alle unsere Wissenschaftler ihre Interessenskonflikte darlegen. Und diesen scheinbaren Konflikt, den sie im Moment jetzt erfragen, erscheint ja nur dadurch, dass eben genau das BfR so unabhängig arbeitet und die Wissenschaftler, die uns beraten ja genau diese Konflikte die sie haben, darlegen.“

Wirklich? Wir schauen uns die Erklärungen an. Darin machen manche überhaupt keine Angaben zu ihren Industrieverbindungen. Dabei ist eine von denen Gesellschafterin eines Dienstleister für die Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen. Ein anderer macht Studien für den Genriesen Monsanto sowie Pioneer. Mehrere arbeiten für ILSI, der größten Industrieforschungseinrichtung der Welt - finanziert von Monsanto, BASF und Nestlé. Sind das keine Interessenskonflikte?

Vor 10 Jahren: Renate Künast von den Grünen, damals Agrarministerin gründete das Bundesinstitut für Risikobewertung, um den Verbraucherschutz zu stärken…

Heute sehen die Grünen, das von ihnen gegründete Bundesinstitut kritisch

Harald Ebner, Sprecher Agro-Gentechnik, Bündnis 90 / Die Grünen: „Die Gründung des BfR hatte ja genau zum Ziel, eine Behörde zu schaffen, die unabhängig vom täglichen Erfolgsdruck solche Bewertungen vornehmen kann … Wenn sich dann über die Jahre über die Besetzung der Stellen solche Verflechtungen einschleichen, dann entsteht ein Problem über die Jahre.“

Unseren Insider, der früher Gutachten für die Industrie verfasst hat, wundert nicht, dass die Firmen eigene Leute in die Kommissionen bringen:

(Nachgesprochen): „Die Macht der Industrie ist einfach das Geld. Wenn sie ein Produkt erfolgreich auf den Markt bringen, machen sie damit sehr viel Gewinn. Und wenn ein Problem auftritt, mieten sie sich die besten Experten auf dem Gebiet und zahlen die fürstlich, damit das beste Ergebnis rauskommt. (…)“

report MÜNCHEN: „Ist das gekaufte Wissenschaft?“

(Nachgesprochen): „Ja, das ist gekaufte Wissenschaft.“

Im Laufe unserer Recherchen hat das Bundesinstitut für Risikobewertung übrigens bekannt gegeben, dass es jetzt eine erneute Überprüfung der Ameisenmittel mit Chlorpyrifos fordert.

Dann werden hoffentlich keine Grauen Studien von der Industrie verwendet. Reiner Appenrodt benutzt ein solches Mittel nach unseren Dreharbeiten nicht mehr...."

http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/lobbyisten-im-amt100.htm

http://blog.br-online.de/report-muenchen/2012/5460/lobbyisten-im-amt.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Re: TV- Lobbyisten im BfR - Wiederholung heute

Beitragvon Kira » Sonntag 25. Oktober 2015, 08:16

habe das Video auf YouTube gefunden
Lobbyisten im Amt - Wie unabhängig sind Experten des Bundesinstituts für Risikobewertung
Veröffentlicht am 08.08.2012

https://www.youtube.com/watch?v=zUcgivSMoPs

und folgendes bei
Lobbypedia von LobbyControl e.V.

Bundesinstitut für Risikobewertung


Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erarbeitet Gutachten zur Lebens- und Futtermittelsicherheit sowie zur Sicherheit von Chemikalien und Produkten. Es ist dem Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) direkt unterstellt.
In die Kritik geraten ist das BfR wegen teils gravierender Interessenkonflikte von Mitgliedern der beratenden Expertenkommissionen. Als besonders problematisch gelten die engen Kontakte einiger Kommissionsmitglieder zum ILSI, einer Lobbyorganisation der Lebensmittelindustrie.
...

https://lobbypedia.de/wiki/Bundesinstit ... obewertung
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Umweltmedizinische Links, Links zu TV Sendungen, Zeitungsartikeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron