Wenn Düfte krank machen

Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Donnerstag 5. Juni 2014, 18:27

Wenn Düfte krank machen
Umschau 22.04.2014, 20:15 Uhr | 05:41 min.

http://www.mdr.de/umschau/video191968.html
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a ... 15b49.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Freitag 14. November 2014, 10:47

September 2012
Düfte: Riskante Substanzen und Allergierisiko



Duftstoffe sind nur ein Beispiel für menschengemachte Chemikalien. Heute kommen in kosmetischen Produkten Tausende künstlich hergestellter Duftstoffe zum Einsatz.
•Anfangs sorgte die Duftstoff-Chemie für reichlich Euphorie. Man sollte jede Art Duft genießen können, ohne eine allergische Reaktion befürchten zu müssen. Die Hoffnungen schienen sich zu bestätigen.
•Heute wissen wir: Es kam anders als erwartet. Ein Beispiel dafür ist der synthetische Duftstoff Lyral. Er wurde seit den 1960er Jahren häufig in Kosmetik und Parfums eingesetzt. Erst 30 Jahre später wurde bekannt, dass Lyral starke allergische Reaktionen auslösen kann.
•Mehr zum Allergierisiko bei Duftstoffen lesen Sie weiter unten.
...

http://www.cosmetic-check.com/themen2012_16.php
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Samstag 15. November 2014, 10:00

Allergisch auf Düfte

Dr. Silvia Pleschka

Düfte können Erinnerungen und Gefühle wecken; sie können stimulieren oder entspannen. Doch Duftstoffe haben nicht nur angenehme Seiten: Besonders Allergikern kann ihr zunehmender Einsatz erhebliche Probleme bereiten.

Aus unserem Alltag sind Duftstoffe kaum noch wegzudenken: Sie werden in Kosmetika, Waschmitteln, Reinigungsprodukten und Medikamenten eingesetzt. Immer mehr Geschäfte, Hotels und Kinos versuchen, durch die Beduftung der Räume zum Verweilen zu animieren. Es sind etwa 3000 verschiedene Duftstoffe bekannt. Sie stammen entweder aus natürlichen Quellen wie Pflanzenteilen oder Tiersekreten oder es handelt sich um synthetische Verbindungen aus dem Chemielabor. Teilweise ...

http://www.ugb.de/allergien-immunsystem ... auf-duefte
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon shadow » Freitag 9. Januar 2015, 08:26

Gesundheitsrisiken und Langzeitschäden durch Duftstoffe

 12. November 2014/ aikos2309

Düfte sind in unserem modernen Alltag fast allgegenwärtig, sei es in Form von Parfüms, parfümierter Kosmetika, Weichspüler, Wasch- und Reinigungsmittel, Duftkerzen, Raum- und Polstersprays, wie auch verstärkt durch angewandtes Duftstoffmarketing in Kaufhäusern, öffentlichen Gebäuden, Hotels und unverständlicherweise auch in Krankenhäusern sowie Arztpraxen. Duftstoffe werden allgemein mit Wellness und Wohlbefinden assoziiert und schenkt man den verheißungsvollen Werbebotschaften Glauben, sollen sie den Verbrauchern Wohlfühlatmosphäre und einen Hauch von Luxus und Exotik in ihr Leben und Zuhause zaubern.
Alle Jahre wieder rührt die Duftstoffindustrie besonders in der Vorweihnachtszeit die Werbetrommeln, was ihre Absatzzahlen vermutlich auf ein himmlisches Rekordniveau beflügelt. Die unkontrollierbare Dauerberieselung mit Duftstoffen im Alltag wird jedoch zunehmend zum Problem in der Bevölkerung, denn die Zahl derjenigen, die sich dadurch belästigt fühlt und darüber hinaus zum Teil irreparable Gesundheitsschäden davonträgt, ist tendenziell ansteigend.

Toxische Chemikalien – Verbraucher als Versuchskaninchen ...

http://www.pravda-tv.com/2014/11/gesund ... duftstoffe
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Sonntag 15. März 2015, 10:15

das sagt das Umweltbundesamt dazu :?
07.02.2014

Duftstoffe

Täglich sind wir von einer Vielzahl von Düften umgeben, die wir selbst erzeugen oder aus unserer Umwelt aufnehmen. Manche sind angenehm, manche störend. Meist bestehen Düfte aus verschiedenen Duftstoffen. Welche nachteiligen gesundheitlichen Wirkungen können Duftstoffe beim Menschen erzeugen? Was sollten wir bei der Verwendung von Duftstoffen beachten?

Risiko Unverträglichkeitsreaktionen

Viele Menschen sind ständig von Duftstoffen umgeben. Sie können natürlichen Ursprungs sein, also z. B. aus Pflanzenteilen gewonnen werden, oder auch industriell künstlich hergestellt werden. Diese Chemikalien sind nicht nur Bestandteil von Parfüm und anderen Kosmetikprodukten, sondern beispielsweise auch in Wasch- und Reinigungsmitteln, Raumsprays, Duftkerzen und Ölen für Duftlampen enthalten. Selbst Mülleimer- oder Staubsaugerparfüm werden verkauft. Manche Kaufhäuser, Modeläden und Büros werden über die Klimaanlage oder mit anderen technischen Geräten gezielt "beduftet". Diese Allgegenwart von Duftstoffen kann, besonders für empfindliche Personen, ein Problem sein.

Über die Wirkungen von Duftstoffen auf Gesundheit und Umwelt ist bisher vergleichsweise wenig bekannt. So weiß man, dass manche Duftstoffe – ähnlich wie Nickel im Schmuck – Kontaktallergien oder andere Unverträglichkeiten auslösen können. Menschen, die ungewollt Düften ausgesetzt sind, können zudem – ähnlich wie bei Lärm – Stressreaktionen entwickeln. Personen mit umweltbezogenen Gesundheitsstörungen leiden subjektiv oft stark unter Duftstoffen. Bestimmte Duftstoffe, besonders einige Moschusverbindungen, sind in der Umwelt nur schwer abbaubar; sie reichern sich mit der Zeit in Umwelt, Tier und Mensch an.

Duftstoffe können über die Atmung in den Organismus gelangen und sich über die Blutbahn im gesamten Körper verteilen. Bei einigen wird davon ausgegangen, dass sie auch über die Haut aufgenommen werden können. ...

http://www.umweltbundesamt.de/themen/ge ... duftstoffe

Hier kann man sich vom Gegenteil der Wirkungen von Duftstoffen auf Gesundheit und Umwelt schlau machen

Ist dein Parfume GIFT? viewtopic.php?f=32&t=20085&p=120233

Duftstoffe haben unglaublich drastische Auswirkung viewtopic.php?f=64&t=17644&p=119717

Kanada: Universitäten verbieten Parfums und Duftstoffe viewtopic.php?f=30&t=20410&p=117373

im CSN-Blog gibt es jede Menge weitere Info's http://www.csn-deutschland.de/blog/inde ... 8&send.y=9
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Reizvoll: Allergiestoffe in Kosmetikprodukten

Beitragvon Kira » Dienstag 21. April 2015, 14:17

20. Apr 2015
von Miriam Suter, Codecheck

Reizvoll: Allergiestoffe in Kosmetikprodukten

Kontaktallergien

„Allergiegetestet“ steht mittlerweile auf immer mehr Kosmetikprodukten. Allerdings kann man sich nicht auf jedes Prädikat hundertprozentig verlassen – was tun?

... Unangenehme Nebeneffekte ...

... Die häufigsten Allergien auf Kosmetika sind diejenigen auf Konservierungs- und Duftstoffe. ...

... Zu den häufigsten Allergieauslösern zählen Perubalsam, Lanolin und Emulgatoren. Problematisch ist, dass grundsätzlich jeder Stoff aus der Umwelt eine Allergie auslösen kann. ...
... Oft ist eine solche Allergie aber auch genetisch bedingt. Pflanzliche Stoffe wie Gräserpollen oder tierische Stoffe wie Bienengift führen bei den Betroffenen sofort zu einer allergischen Reaktion. Die Reaktion auf metallische Stoffe, zum Beispiel Nickel, oder Chemikalien, also die meisten Konservierungsstoffe, erfolgt erst nach ein bis zwei Tagen Verzögerung. ...

... Der Irrtum Naturkosmetik ...
... Auch in natürlichen Produkten sind oft Pflanzenauszüge enthalten, die vor allem sensible Haut genau so stark reizen können wie chemische Produkte. Auch hier sind also Unverträglichkeitsreaktionen und Allergien möglich. Besonders heikel sind neben dem bereits genannten Perubalsam zum Beispiel Arnika in Hand- und Fußcremes und Badezusätzen sowie Antischuppenmitteln und Kamille in Cremes, Seifen und After-Sun-Präparaten.

Auch ätherische Öle sind dafür bekannt, die Haut zu reizen. ...


http://www.codecheck.info/news/Reizvoll ... kten-79252


30. Sep 2014
von Antje Babbe, Codecheck

Hormonell wirksame Stoffe in jedem vierten Kosmetikartikel

„ToxFox-App“ für Android

Vor gut einem Jahr lancierte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zusammen mit Codecheck die „ToxFox-App“ für das iPhone. Seit dem hat sich viel getan. Einige Hersteller haben begonnen die Produktion einzelner Kosmetika umzustellen, was bestätigt, dass wir mit unserem Wirken und der Aufklärung über schädliche Inhaltsstoffe tatsächlich etwas bewegen können. Unser Dank geht an dieser Stelle vor allem auch an die gut 70.000 Konsumenten, die die Hersteller mit einer Protest-E-Mail zu einem Umdenken bewegen konnten.


Hormone so weit das Auge reicht ...

http://www.codecheck.info/news/Hormonel ... ikel-43060
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Riskante Chemiecocktails in Kosmetikprodukten

Beitragvon Kira » Donnerstag 14. Mai 2015, 08:30

Viele Menschen belasten ihre Gesundheit mit Kosmetikprodukten, ohne zu wissen, welche riskante Chemiecocktails diese beinhalten :!:
Focus-online
07.05.2015

Parabene und PEG in Kosmetik
Allergien, Unfruchtbarkeit, Krebs: So gefährlich sind Zusatzstoffe in Cremes

Wir belasten uns über Kosmetika täglich mit einem riskanten Chemiecocktail, ohne davon zu wissen. Auf der Inhaltsliste sind die teils giftigen Stoffe nur als ziemlich unverständliche Codes deklariert, wie PEG und Parabene. Welche Risiken von diesen Substanzen ausgehen und wie Sie sich schützen.

PEG machen Cremes geschmeidig - und sind aus krebserregenden Bestandteilen im Erdöl gewonnen.
Parabene können schuld sein, dass so viele Paare keine Kinder bekommen.
Beide Stoffe verändern Haut und Hormone.

Jeder hat täglich Kontakt mit Kosmetika. Eigentlich sollten die Produkte ausschließlich pflegen, verschönern, säubern oder duften. Hunderte von natürlichen und synthetischen Substanzen erfüllen diese Funktion. Die meisten sind harmlos, manche jedoch schädlich bis sogar giftig. Neben Aluminium sind dabei zwei Stoffgruppen besonders bedenklich....

http://www.focus.de/gesundheit/videos/p ... 66736.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Samstag 16. Mai 2015, 07:18

siehe auch

Video: Düfte im Haushalt: Nicht immer gesund viewtopic.php?f=64&t=21383
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Mittwoch 10. Juni 2015, 16:08

siehe auch

Rolle der Düfte in der Pathogenese von Autismus viewtopic.php?f=74&t=17717&p=121566#p121566
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Dienstag 23. Juni 2015, 08:38

siehe auch

Neue Studie über Gefahren von Duftstoffen viewtopic.php?f=74&t=14175
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Nachtigall » Freitag 3. Juli 2015, 18:00

Parfum-Allergie
Zu viel Duft in der Luft


Publiziert: 10.01.2015
Von Robert Bösiger

Duftkerzen, Duftöle und Parfums wirken anregend. Doch Gesundheitsfachleute warnen: Die Stimmungsmacher können Allergien auslösen.

Parfums, Aftershaves, Deos. Während den Weihnachts­tagen wurden sie in Massen verschenkt. Und vieles mehr, was nach Natur und Noblesse duftet. Darüber hinaus stehen allerorts Duftkerzen und Öllämpchen im Einsatz: Als möchten wir den Alltag nicht mehr riechen. Jasmin statt Sauerkraut, Lavendel statt Wohnungsmief. Selbst in Warenhäusern und Läden, wo sich die verschiedenen Duftnoten mitunter zu einem schier atem- und sinnes­raubenden Duftcocktail mischen, werden mitunter Raumluftparfums eingesetzt: Sie sollen unsere Kauflaune aufhellen – und den Betreibern mehr Umsatz bescheren.

Nicht wenige Geschäfte und ­Warenhäuser setzen auf Raum­beduftung. Duftgefässe (sogenannte Potpourris), Lämpchen mit Aromaöl, Düfte aus der Sprühdose und Duftvernebler verzaubern die Raumluft. Sie verbreiten festliche Stimmung und sollen die Konsumenten zum Kauf animieren.

Duftstoffe, ob natürlichen Ursprungs oder synthetisch hergestellt, sind fast überall vorhanden. Sie sollen den Eindruck von Sauberkeit und Hygiene vermitteln und positive Emotionen wecken – auch in Konsumwaren. So finden sich künstliche Düfte in Schuhen, in Kleidern und sogar in Kinderspielzeugen. ...

http://www.blick.ch/life/gesund-fit/par ... 85759.html
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 16:52

Viele Duftstoffe sind gar nicht dufte!

Beitragvon Nachtigall » Montag 20. Juli 2015, 08:16

Vorsicht Allergiker!

Viele Duftstoffe sind gar nicht dufte!

Künstliche Zusatzstoffe sollen Gerüche überdecken – und können Allergien auslösen. So können Sie die Risiken minimieren.

5. Mai 2015

Niesen oder Hautausschläge – hierzulande reagieren anderthalb Millionen Menschen allergisch auf künstliche Duftstoffe. B.Z. erklärt, wo die Risiken liegen und wie Sie sie minimieren können.

Wo sind Duftstoffe drin?

Sie lauern unter anderem in Parfums, Deos, Putzmitteln und Raum-Erfrischern: chemische Stoffe, die Pusteln, Hautrötung oder Juckreiz auslösen können. Bei manchen Betroffenen tränen die Augen, bei manchen bilden sich sogar kleine Risse in der Haut. Einige können sogar krebserregend sein. Bei einigen wird bereits ein EU-weites Verbot diskutiert.

Welche Reaktionen zeigen sich?
...

http://www.bz-berlin.de/ratgeber/gesund ... icht-dufte
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 16:52

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Freitag 7. August 2015, 08:32

Google-Übersetzung
3 August 2015


Duft/Geruch des Erfolgs: Die beständige Beliebtheit/Popularität von Parfüm ist durch die natürliche und synthetische Inhaltsstoffe/Zutaten

Die Geschichte des Dufts spiegelt die Geschichte der Zivilisation wider.Aber auch die Parfüm-liebenden Ägypter und andere Menschen der Antike konnten nicht vorhersehen, wie Menschen über Jahrtausende hinweg Düfte verwenden und Erstellen von Düften schaffen würden

Parfüm existiert bereits seit Tausenden von Jahren und Hersteller habe Düfte in Produkten des täglichen Lebens – Kerzen, Seife, Lippenbalsam, Lotionen – seit mehr als einem Jahrhundert verwendet. Auch heutige Duft-freie Produkte enthalten ein Geruch Neutralisator, das ist im Wesentlichen ein Duft, der den Duft des anderen maskiert , schreibt Dr. Anne Steinemann der Ärzte für das Umweltgesundheitspolitikinstitut der sozialen Verantwortung/Environmental Health Policy Institute maskiert. Michael Edwards, Autor der Düfte der Welt, das endgültige jährliche Parfümhandbuch, das mehr als 8.000 Düfte klassifiziert, sagt das mehr als 5.000 neue Parfüms seit 2000 eingeführt wurden. ...


Original
3 August 2015

Scent of success: perfume’s perennial popularity is thanks to natural and synthetic ingredients


The history of fragrance mirrors the history of civilization. But even the perfume-loving Egyptians and other ancients couldn’t have predicted how humans would use and create scents over millennia


Perfume has existed for thousands of years and manufacturers have used scents in everyday products – candles, soap, lip balm, lotions – for more than a century. Even today’s scent-free products contain an odor neutralizer, which in essence is one fragrance that masks the scent of another, writes Dr. Anne Steinemann of the Physicians for Social Responsibility’s Environmental Health Policy Institute. Michael Edwards, author of Fragrances of the World, the definitive annual perfume guidebook that classifies more than 8,000 fragrances, says upwards of 5,000 new perfumes have been introduced since 2000. ...

http://www.theguardian.com/sustainable- ... nces-scent


in dem Artikel Verlinkung zu
Fragranced Consumer Products: Science, Health, and Policy Implications
By Anne Steinemann, PhD

http://www.psr.org/environment-and-heal ... ducts.html


Weitere Infos:

Neue Studie über Gefahren von Duftstoffen viewtopic.php?f=74&t=14175

The Chemical Sensitivity Foundation viewtopic.php?f=48&t=19315


Alle Parfums sind Mischungen von Chemikalien und können im Hinblick auf die drei Komponenten angezeigt werden.

http://www.chm.bris.ac.uk/motm/chanel5/c5h.htm

Aldehyde
...
In der Parfumherstellung werden Aldehyde seit 1921 eingesetzt (Chanel No. 5).

https://de.wikipedia.org/wiki/Aldehyde

Parfüm
Ein Parfüm [paɐˈfyːm] oder Parfum [parˈfœ̃] (französisch parfum, von lat. per fumum ‚durch Rauch‘; aus der frühen Anwendung von Räucherstoffen) ist ein meist flüssiges Gemisch aus Alkohol und Riechstoffen, das der Erzeugung angenehmer Gerüche dienen soll. Parfüms werden vor allem für folgende Zwecke eingesetzt:
Parfüms im engeren Sinn sind Riechstoffe und deren Mischungen (Duftkompositionen mit bestimmtem Odeur), die den Körpergeruch verändern oder einen Odor überdecken. Sie dienen dem persönlichen Wohlbefinden und der Selbstdarstellung von Menschen.
Raumdüfte versehen Innenräume mit besonderen Gerüchen und können direkt durch Sprays oder mittelbar über aufgestellte Träger in den Luftraum eingebracht werden.
Geruchsstoffe, die in Parfüms zur Anwendung kommen, werden auch dazu verwendet, Konsumenten eine Vielzahl von Produkten attraktiv zu machen. Parfümiert sind viele Produkte in Bad, Küche, Haus und Garten. Produkte mit einem unangenehm starken Eigengeruch – wie bspw. Reinigungsmittel oder Haarfärbemittel – werden mit Riechstoffen dem Käufer angenehm gemacht, man spricht in diesem Zusammenhang auch von der funktionalen Parfümerie. In der Lebensmittelindustrie gelten Aromastoffe ebenfalls als unverzichtbar – z. B. Vanille, die gleichermaßen in Süßspeisen und Parfüms verwendet wird....

https://de.wikipedia.org/wiki/Parf%C3%BCm
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Sonntag 6. September 2015, 07:36

Google-Übersetzung
3. September 2015
Von John Naish


Warum Lufterfrischer und Duftkerzen Ihre Gesundheit ruinieren können:
Sie können Krebs, DNA-Mutationen und Asthma verursachen


UK verbringt fast 400 Millionen £ pro Jahr für Kerzen, Weihrauch und Aerosolen
John Naish erforscht die versteckten Gefahren der sehr beliebte Produkten
Die Ermittler warnen sie verursachen Tumoren, Lungenschäden und Asthma

...


Original
dailymail.co.uk

Why air fresheners and scented candles can wreck your health: They could cause cancerous DNA mutations and asthma

UK spends nearly £400 million a year on candles, incense and aerosols
John Naish explores the hidden dangers of the hugely popular products
Investigators warn they can cause tumours, lung damage and asthma

By John Naish for the Daily Mail

Published: 00:11 GMT, 3 September 2015 | Updated: 01:04 GMT, 3 September 2015

...

http://www.dailymail.co.uk/femail/artic ... sthma.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Sonntag 27. September 2015, 10:39

23. September 2015
von Annika Rieger



Die schlimmsten Inhaltsstoffe in Kosmetik


Hormonell wirksame Substanzen, allergieauslösende Duftstoffe, Erdöl – unsere alltägliche Kosmetik kann Stoffe enthalten, mit denen man lieber nicht in Berührung kommen möchte. Utopia zeigt die schlimmsten Inhaltsstoffe alltäglicher Pflegeprodukte und gute Alternativen.

Parabene: Konservierungsstoffe mit Nebenwirkungen
...


UV-Filter und UV-Absorber: Hormone in der Sonnencreme
...


Duftstoffe: wohlriechende Allergene
...


Tenside/Emulgatoren: Einlass für Schadstoffe
...


Aluminium/Aluminiumsalze: Das Gift im Deo
...

Erdöl: knappe Ressource mit zweifelhaftem Effekt
...


Bleichmittel und Farbstoffe: Chemie auf dem Kopf
...


Weichmacher: Der tägliche Hormoncocktail
...


Palmöl: Die tägliche Umweltzerstörung beim Einkauf
...


Alkohol: steckt überall drin
...


Wie erkennt man, was in Kosmetik steckt?

150922-inhaltsstoffe-kosmetik-codecheck-w_tanatat_698x800
Wissen was drinsteckt mit der App Codecheck (© tanatat - Fotolia.com; http://www.codecheck.info)

Auf der Verpackung von Pflegeprodukten müssen alle Inhaltsstoffe angegegeben sein. In der EU ist dafür eine bestimmte Form vorgeschrieben: Die Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe (INCI) legt fest, wie welche Substanz deklariert werden muss. Die Auflistung chemischer Bezeichnungen ist allerdings für den Durchschnitts-Verbraucher nicht immer leicht zu verstehen. Services wie Codecheck und ToxFox helfen: Online und als App zeigen sie, was wirklich in den Produkten steckt, welche Inhaltsstoffe bedenklich sind und warum. Wer sich unsicher ist, sucht hier einfach nach dem konkreten Produkt (bzw. scannt den Barcode mit dem Smartphone) und bekommt dann die gut recherchierte Einstufung der einzelnen Inhaltstoffe.
...

https://news.utopia.de/ratgeber/die-sch ... n-kosmetik
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Dienstag 19. Januar 2016, 10:13

Google-Übersetzung
15. Januar 2016
Mary Jo DiLonardo

Die Wahrheit über Kerzen

Eine brennende Kerze kann gut riechen, aber gibt es Gesundheitsrisiken?

Vielleicht haben Sie ein wenig festlichen Kieferduft im Winter gerne. Oder ein beruhigender Vanillegeruch hilft Ihnen nach einem hektischen Tag zu entspannen. Vielleicht ist es genau das, was Sie nutzen wenn ein Missgeschick in der Küche oder der Geruch des nassen Hundes getarnt werden soll.

Aber vielleicht möchten Sie zweimal überlegen, bevor die Beleuchtung Ihres nächsten Kerze.

Einige Duftkerzen könnten schädlich sein als – vielleicht noch schlimmer — als das Rauchen einer Zigarette.

Das ist nach Andrew Sledd, MD, einem Kinderarzt, Missouri in der Ökotoxikologie/Umwelttoxikologie spezialisiert. Sledd sagte KFVS-TV, dass es nur eine Stunde dauert von brennenden Kerze, um die gleichen schädlichen Wirkungen wie Rauchen nur einer Zigarette zu produzieren.
...


ORIGINAL

The truth about candles

A burning candle may smell good, but are there health hazards?


Mary Jo DiLonardo
January 15, 2016

Maybe you like a little festive pine scent in winter. Or a calming vanilla smell helps you relax after a hectic day. Perhaps it's just what you use when a kitchen mishap or the wet-dog stink needs disguising.

But you may want to think twice before lighting your next candle.

Some scented candles could be as harmful — maybe even worse — than smoking a cigarette.

That's according to Andrew Sledd, M.D., a Missouri pediatrician who specializes in environmental toxicology. Sledd told KFVS-TV that it only takes an hour of burning a candle to produce the same harmful effects as smoking just one cigarette.
...

http://www.mnn.com/your-home/at-home/st ... ut-candles


siehe hierzu auch

Krebs durch Parfums und Duftstoffe http://www.csn-deutschland.de/blog/2010 ... duftstoffe

Frische Luft durch Düfte http://www.csn-deutschland.de/blog/2010 ... urch-dufte
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon shadow » Samstag 23. Januar 2016, 10:18

Urin im Parfüm, Blei in Mascara: Wie erkenne ich gefälschte Kosmetik-Produkte

ARD Mittagsmagazin

Veröffentlicht am 08.04.2014


Nach EU-Ermittlungen nehmen Produktfälschungen und Markenpiraterie immer mehr zu. Allein Kosmetikprodukte machen ein Drittel aus. Neben den wirtschaftlichen Schäden drohen auch Gefahren für die Gesundheit.

Immer häufiger werden nach Expertenangaben auf beliebten Online-Handelsplattformen zahlreiche gefälschte Körperpflege- und Kosmetikprodukte angeboten. Der illegale Handel schadet nicht nur dem Marken-Image, sondern stellt auch ein gefährliches Gesundheitsrisiko dar.

Manche gefälschten Parfüms beinhalten nach Untersuchungen Urin oder Frostschutzmittel. In gefälschter Mascara wurde auch Blei in gesundheitsschädlichen Mengen gefunden. ARD-Reporterin Navina Lala zeigt die Ausmaße der Piraterie und gibt Tipps, worauf der Kunde beim Online-Kauf achten sollte.

https://www.youtube.com/watch?v=VXfzfQUAIf0
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Montag 25. Januar 2016, 10:08

siehe auch

Neue Studie über Gefahren von Duftstoffen viewtopic.php?f=74&t=14175&p=121702
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Körperpflege: Chemikalien in jedem fünften Produkt

Beitragvon Kira » Montag 1. Februar 2016, 09:18

derstandard.at
29.01.2016
APA

Körperpflege: Chemikalien in jedem fünften Produkt

Global 2000 hat in einer Untersuchung schädliche Substanzen in Zahnpasten, Bodylotions und Aftershaves gefunden - derstandard.at/2000030016389/Koerperpflege-Chemikalien-in-jedem-fuenften-Produkt.

...

Global 2000: Testergebnisse im Überblick https://www.global2000.at/kosmetik-chec ... BCberblick




Parfums: Brüssel will allergene Duftstoffe begrenzen http://derstandard.at/1389860329074

Global 2000 fand hormonell wirksame Chemikalien in Parfums http://derstandard.at/1385170781202

Ein Drittel der Kosmetika sind "Hormoncocktails" http://derstandard.at/1373513649292

http://derstandard.at/2000030016389/Koe ... kt?ref=rec
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Mittwoch 3. Februar 2016, 09:03

Google-Übersetzung
1. Februar 2016
Von Brian Joseph


Macht "Duft/Fragrance"uns krank?

Tausende von unbekannten Chemikalien sind in Kosmetika und Konsumgüter — und einige sind ziemlich unangenehm.

Für Joyce Miller, eine 57 -jährige Professor für Bibliothekswissenschaft im Bundesstaat New York, kann eine Prise duftende Waschmittel einen Asthmaanfall auslösen. " Ich fühle mich wie jemand auf meine Brust steht ", sagt sie . "Es ist fast wie ein Würgen Gefühl — Druck und Würgen . Und dann beginnt der Husten. "

Miller ist nur eine der unzähligen Amerikaner, die empfindlich auf "Duft/Fragrance" sind, eine rätselhafte/kryptische Kategorie von Zutaten die Hersteller ihren Produkte von Reinigungsartikel, Hygieneartikel hinzufügen . Dieser Oberbegriff umfasst tausende Kombinationen von Chemikalien, die Konsumgüter ihre Gerüche geben, aber die Identität dieser Chemikalien wird nur selten offengelegt.
...


Original
—By Brian Joseph
Mon Feb. 1, 2016


Is "Fragrance" Making Us Sick?

Thousands of undisclosed chemicals go into cosmetics and consumer goods—and some are pretty nasty.


For Joyce Miller, a 57-year-old professor of library science in upstate New York, one sniff of scented laundry detergent can trigger an asthma attack. "I feel like someone is standing on my chest," she says. "It's almost like a choking feeling—pressure and choking. And then the coughing starts."

Miller is just one of countless Americans who are sensitive to "fragrance," a cryptic category of ingredients manufacturers add to products from cleaning supplies to toiletries. This generic term encompasses thousands of combinations of chemicals that give consumer goods their odors, but the identity of those chemicals is rarely disclosed.
...

http://www.motherjones.com/environment/ ... ics-safety
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Parfüm – vom wohlriechenden Räucherwerk zum Chemie-Baukasten

Beitragvon Kira » Donnerstag 18. Februar 2016, 19:34

Parfüm – vom wohlriechenden Räucherwerk zum Chemie-Baukasten

von Andreas Steneberg

Letztes aktualisiert Jul, 04 2013

Parfümeure gab es bereits im alten Ägypten. Auch in der Bibel wird wohlriechendes Räucherwerk beschrieben. Hierbei handelt es sich um natürliche Auszüge von Pflanzen und Tieren. Natürliche Extrakte sind Gemische unterschiedlicher chemischer Verbindungen, während die seit dem 19. Jahrhundert synthetisierten Duftstoffe meist aus einer Komponente bestehen.

Duftstoffe sind gut riechende Chemikalien
...

Schlechte Noten für Parfüm
...

Das Ökotest-Magazin hat im Dezember 2011 gängige Damenparfüms getestet. In 20 von 25 Produkten fand man allergene Duftstoffe, in 18 Parfüms polyzyklische Moschus-Verbindungen, die problematisch, aber nicht deklarationspflichtig sind. Hormonell wirkende Substanzen fanden die Öko-Tester in 21 Produkten.

Kosmetik – ein duftendes Milliardengeschäft
...

Laut einer Studie des Britischen Naturkosmetik-Herstellers Bionsen trägt eine Frau zur Körperpflege (Shampoo, Haarspray, Lidschatten, Mascara, Lippenstift, Make-up, Rouge, Feuchtigkeitscreme, Nagellack, Deodorant, Parfüm, Körperlotion, Bräunungscreme und andere) täglich durchschnittlich 515 verschiedene synthetische Chemikalien auf ihren Körper auf. Eine Feuchtigkeitscreme enthält durchschnittlich 30, ein Parfüm bis zu 400 verschiedene Chemikalien. In einer weiteren Umfrage wurde errechnet, dass britische Frauen im Laufe Ihres Lebens etwa £ 100.000 für Kosmetika ausgeben. Um die Chemikalienlast zu vermindern, wird empfohlen, den Kosmetikverbrauch generell zu senken, natürliche Produkte (zertifizierte Naturkosmetik) zu verwenden und die Zutatenlisten auf Beauty- und Pflegeprodukten sorgfältig zu lesen.

Parfüm – Nein danke!
Auch in Deutschland mehren sich die Stimmen für eine chemikalien- und duftstoffärmere Zukunft. Im Allergieverein in Europa e.V. – AVE können Experten und Betroffene wertvolle Ratschläge geben. Chemikaliensensible Personen sind teilweise in Internetforen organisiert, weil sie kaum persönlich zusammenkommen können. So setzt sich das Netzwerk für Chemikaliensensible CSN unter Federführung von Silvia K. Müller für eine Interessenvertretung der Betroffenen ein. In ihrem CSN-Blog werden aktuelle Entwicklungen, Studien, Gesetze und Schutzmaßnahmen diskutiert. Eine weiteres unabhängiges internationales Internet-Netzwerk, dass umweltmedizinische Belange für VerbraucherInnen und Betroffene aufbereitet, ist Safer-World. Hier ist Ingrid Scherrmann seit Jahren deutsches Sprachrohr unter anderem für eine duftstofffreie Umwelt und Herausgeberin eines kostenlosen Newsletters.
...

http://suite101.de/article/parfuem--vom ... sYNNWYwf4a


Ungeschminkt - Die schmutzige Welt der Kosmetik

Globalfilm .productions

Veröffentlicht am 09.09.2013


Ein Film von Inge Altemeier http://www.globalfilm.de/film_ungesch...
Die Kosmetikindustrie verspricht ewige Jugend und Schönheit. Der Markt wird überschwemmt mit immer neuen Anti-Aging-Cremes, Peelings und verführerischen Düften. Doch kaum einer weiß: viele Menschen erkranken durch das skrupellose Milliardengeschäft mit der Schönheit. Risiken und Nebenwirkungen haben in der Welt der Schönheit keinen Platz. Dabei können die schön duftenden Cremes schwere Allergien auslösen, mit denen die Verbraucher ein Leben lang zu kämpfen haben. Selbst in der Naturkosmetik können die Krankmacher stecken. „Die Story" trifft Menschen, die durch Schminke nicht jünger und schöner, sondern krank und berufsunfähig geworden sind und forscht nach den Ursachen.
Die Verbraucherschützer sind überfordert. Rund 8500 verschiedene Inhaltsstoffe können in kosmetischen Produkten stecken und viele wurden noch nicht ausreichend erforscht. Häufig verbergen sich in der Kosmetik Gifte, die unfruchtbar machen und sogar Krebs auslösen können. Besonders fatal: Gerade in Kinderkosmetik aus China werden häufig die giftigen Chemikalien gefunden.

Die Autorin reist für „Die Story" in die schmutzige Welt der Schönheit und des Etikettenschwindels. Sie deckt in Indien Kinderarbeit bei der Henna-Produktion auf und erfährt in China, dass für Lippenstifte dieselben Chemikalien und Farbstoffe wie für Wandfarben eingesetzt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=N4MvoparB94
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Parabene – Wie gefährlich sind die Zusatzstoffe in Kosmetikp

Beitragvon Kira » Freitag 19. Februar 2016, 11:32

daserste.de
Mi, 17.02.16

Parabene – Wie gefährlich sind die Zusatzstoffe in Kosmetikprodukten?


Sie stecken in Duschgels, Shampoo oder Zahnpasta. Dort werden Parabene als günstiges Konservierungsmittel eingesetzt. Dabei stehen sie schon lange im Verdacht, in den Hormonhaushalt einzugreifen. Schon vor zwei Jahren sollte die EU-Kommission Kriterien für hormonell wirksame Substanzen vorlegen. Doch bislang liegen sie nicht vor. Welche Folgen die Verwendung parabenhaltiger Produkte haben kann, das zeigt ein Versuch von "Plusminus".
...

http://www.daserste.de/information/wirt ... e-100.html

http://m.ardmediathek.de/Parabene-Gefae ... d=13932928

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Veröffentlicht am 03.12.2015

https://www.youtube.com/watch?v=7J_gY2u9VsM
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Etwas stinkt über Duftsicherheitsstandards

Beitragvon Kira » Dienstag 1. März 2016, 19:43

Maschinelle Übersetzung
12 Nov 2015
von Alex Scranton


Etwas stinkt über Duftsicherheitsstandards

Duft Düfte finden Sie in fast allem: Reinigungsmittel, Körperpflegemittel, Parfüm, Tampons und Binden, Lufterfrischer, und sogar in Baby-Schnuller und Baby Köln (ja, es gibt so etwas), die Liste ist endlos. Die beliebte Lufterfrischer -Marke "Air Glade" kam vor kurzem sogar mit ein Duft-Additiv für Innenraumfarbe, so dass Sie den ganzen Tag den Dufthauch der sauberen Wäsche, jeden Tag haben können.
...


Um eine vollständige Kopie von meinem Forschungsbericht über Duft zu lesen, klicken Sie hier http://www.womensvoices.org/fragrance-i ... e-industry
...



Original
12 Nov 2015
Alex Scranton

Something Stinks About Fragrance Safety Standards

Fragrance scents can be found in almost anything: cleaners, personal care products, perfume, tampons and pads, air fresheners, and even baby pacifiers and baby cologne (yes, there is such a thing), the list is endless. The popular air freshener brand Glade recently even came out with a fragrance additive for interior paint so you can whiff the scent of clean linen all day, every day.

Considering we are exposed to fragrance every day ...

...
To read a full copy of my research report on fragrance, click here. http://www.womensvoices.org/fragrance-i ... -industry/

http://www.womensvoices.org/2015/11/12/ ... -standards
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Lufterfrischer, Räucherstäbchen, Deodorants – und anderen Mö

Beitragvon Kira » Freitag 11. März 2016, 08:21

Maschinelle Übersetzung
23.02.2015
von Patrick Barkham


Lufterfrischer, Räucherstäbchen, Deodorants – und anderen Mörder mitten unter uns

Ein neuer Bericht sagt eine Vielzahl von Haushaltsartikel fungieren als Schadstoffe in unseren Häusern. Also, wie können wir die Qualität der Luft verbessern, die wir atmen?

Zitrone und Kiefer Lufterfrischer. Die Lösungsmittel sickert langsam aus Kunststoffen, Farben und Möbeln. Verbundholz-Möbel und Armaturen, Haushaltsreiniger und Bau- Dicht- und Füllstoffe. Schaumisolierung, Insektizide, Scanner, Räucherstäbchen, offene Kamine, Deodorants, Hausstaubmilben, Schimmel und Hautschuppen von Hunden und Katzen:
...


Original
Patrick Barkham

Tuesday 23 February 2016 18.40 GMT


Air fresheners, joss sticks, deodorants – and other killers in our midst

A new report says a wide range of household items act as pollutants in our homes. So, how can we improve the quality of the air we breathe?


Lemon and pine air fresheners. Solvents seeping slowly from plastics, paints and furnishings. Composite wood furniture and fittings, household cleaning products and DIY sealants and fillers. Foam insulation, insecticides, scanners, joss sticks, open fires, deodorants, dust mites, mould and dander from dogs and cats.

These are some of the ...

http://www.theguardian.com/environment/ ... are_btn_tw
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Duftkerzen u. Lufterfrischer 'tragen zur Verschmutzung bei,

Beitragvon Kira » Freitag 11. März 2016, 08:57

Maschinelle Übersetzung
21. Februar 2016
Von Sean Poulter


Die stillen Killer/Mörder in Ihrem Hause: duftende Kerzen und Lufterfrischer 'tragen zur Verschmutzung bei, die 40,000 Menschen pro Jahr im UK tötet'

•Die Gefahr der Verschmutzung in der Straße von Autoabgasen wird gut verstanden
•Aber viele Menschen haben keine Ahnung von den Risiken aus der Luft innerhalb des Hauses
•Isolieren von Häusern spielt eine Rolle im Abfangen potenziell toxischer Wolke
• aufsteigende Niveaus/Werte von "flüchtiger organischer Verbindungen' (VOC) um Zitronengeruch zu geben
...


Original
The silent killer in your home: Scented candles and air fresheners 'are adding to pollution that kills 40,000 people a year in UK'
Danger of pollution in the street from car fumes is well understood
But many people are ignorant of the risks from air inside the home
Insulating homes is playing part in trapping potentially toxic cloud
Raised levels of 'Volatile Organic Compounds' to give lemon smell

By Sean Poulter, Consumer Affairs Editor For The Daily Mail

Published: 20:18 GMT, 21 February 2016 | Updated: 14:09 GMT, 22 February 2016


Lives are being put at risk from air pollution inside homes caused by everything from boiler fumes to air fresheners and scented candles, it has been claimed.

The warning comes from a joint study by the Royal College of Physicians and the Royal College of Paediatrics and Child Health to be published this week.

The danger of pollution in the street from car fumes is well understood, but many people are ignorant of the risks from air inside the home.
...


http://www.dailymail.co.uk/news/article ... -year.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Parfüm

Beitragvon Kira » Sonntag 24. April 2016, 18:48

Parfüm



Ein Parfüm oder Parfum (franz.: parfum = Duft; aus lat.: per = durch und lat.: fumum = Rauch, Dampf; aus der Anwendung von Räucherstoffen abgeleitet) ist ein meist flüssiges Gemisch aus Alkohol und Riechstoffen und dient der Erzeugung angenehmer Gerüche. Parfüms werden vor allem für folgende Zwecke eingesetzt:
Parfüm im engeren Sinn: Die Duftkompositionen der Parfümerie dienen häufig dem persönlichen Wohlbefinden und der Selbstdarstellung.
Parfüm, allgemein Riechfläschchen dienten in alter Zeit auch als Erste Hilfe bei emotionalem Schock: „Frau Nachbarin, ihr Riechfläschchen...“ (Gretchen in Goethes Faust). Einige moderne Naturparfums eignen sich auch bei Reisekrankheit, Flugangst und Angst vor Neuem.
Duftstoffe die in Parfüms zur Anwendung kommen, werden auch dazu verwendet, Konsumenten eine Vielzahl von Produkten attraktiv zu machen. Parfümiert sind viele Produkte in Bad, Küche, Haus und Garten. Produkte mit einem unangenehm starken Eigengeruch, wie zum Beispiel Reinigungsmittel oder Haarfärbemittel, werden mit Duftstoffen der Nase des Käufers angenehm gemacht. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der funktionalen Parfümerie. In der Lebensmittelindustrie gelten Aromastoffe ebenfalls als unverzichtbar, beispielsweise mit Vanille, die gleichermaßen in Süßspeisen und Parfüms verwendet wird.







Inhaltsverzeichnis
1 Geschichte des Parfüms
2 Bestandteile und Herkunft
3 Verdünnungsklassen
4 Duftintensität und Duftwirkung
5 Duftnoten
6 Die wichtigsten Duftbausteine
7 Persönliche Verwendung 7.1 Kritik

8 Wirtschaft
9 Markt 9.1 Bedeutende Duftstoffproduzenten
9.2 Bedeutende Parfümproduzenten
9.3 Bedeutende Parfümeurinnen und Parfümeure
9.4 Ausbildung und Organisationen

10 Zitate
11 Literatur
12 Filme
13 Siehe auch

http://www.chemie.de/lexikon/Parf%C3%BCm.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Chemie der Duft- und Riechstoffe

Beitragvon Kira » Sonntag 24. April 2016, 18:58

Duftstoffe

Chemie der Duft- und Riechstoffe.

Sie begegnen uns überall - als angehme Aromen und Gerüche in der Küche, als Blütenduft in der Natur, als charakteristische Duftwahrnehmung einer Stadt oder als weniger zu ertragende Sinneswahrnehmung - die Duftstoffe oder Riechstoffe.

Chemisch handelt es sich bei den Duftstoffen um eine große Stoffgruppe unterschiedlichster Art und molekularer Struktur, ohne generell erkennbaren Zusammenhang zwischen Geruchswahrnehmung und molekularem Aufbau. Dennoch scheinen einige Verbindungsklassen geruchsbehaftet zu sein, wie zum Beispiel die Aldehyde, Ester und natürlich die aromatischen Verbindungen. Unterschieden werden künstliche (synthestische) sowie natürliche (tierische oder pflanzliche) Duftstoffe.

Biologisch besitzen Geruchsstoffe häufig eine kommunikative Funktion, als Lockstoffe in Form der Pheromone oder auch als Abwehrstoffe u. a.

Im nachfolgenden Verzeichnis finden Sie Informationen und Quellen zur Chemie der Duftstoffe im Allgemeinen, über die Gewinnung und zu einzelnen Riech- und Aromastoffen.
...

http://www.internetchemie.info/chemie/duftstoffe.htm

[PDF]Duft- und Aromastoffe - Jena

Lernzirkel Duft- und. Aromastoffe.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... PedM-9kL1A
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon shadow » Samstag 30. April 2016, 18:01

Parfüm-Allergie

Durch Susha Cheriyedath, MSc

Parfüm oder Duftstoffallergie ist die zweithäufigste Ursache für Hautallergien, laut Kontaktdermatitis-Experte, Dr. Sandy Skotnicki-Grant, die am Bucht Dermatologie Center in Toronto arbeitet.

Duft Empfindlichkeit kann als eine Reizung oder eine negative Reaktion auf Chemikalien in einem Parfüm oder andere parfümierte Produkte wie Lufterfrischer und Kosmetika definiert werden. Die Empfindlichkeit gegenüber starke Gerüche können allergische Menschen schwer krank machen. Menschen mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen können für Duftstoffallergien im Vergleich zu gesunden Personen anfälliger sein.

Die Symptome der Duftstoffallergie

Sensitivitäten zu Parfums oder allgemein Düfte lösen verschiedene unangenehme Reaktionen bei Menschen aus.
...
Zuletzt aktualisiert: 24. April 2016


Original
http://www.news-medical.net/health/Perfume-Allergy.aspx
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Wir schminken uns zu Tode – Vorsicht vor diesen Inhaltsstoff

Beitragvon shadow » Donnerstag 23. Juni 2016, 15:59

14. Juni 2016




Wir schminken uns zu Tode – Vorsicht vor diesen Inhaltsstoffen

Dass Sie mit Ihren Produkten „gut zurechtkommen“, heißt nicht, dass Sie gegen diese gefährlichen Inhaltsstoffe immun sind. Es heißt lediglich, dass Sie körperliche Symptome (z. B. Müdigkeit, Schlappheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Husten oder schlecht heilende Wunden) noch nicht mit Ihren Körperpflegeprodukten in Verbindung gebracht haben.

Jemand aus der Kosmetikindustrie sagte einmal: „Wir verkaufen keine Cremes – wir verkaufen Illusionen.“
...

https://netzfrauen.org/2016/06/14/wir-s ... ltsstoffen
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Freitag 5. August 2016, 19:06

Maschinelle Übersetzung
Zusichern giftfrei zu sein

Wir sollten darauf vertrauen können, dass die Produkte, die wir kaufen sicher sind – vor allem diejenigen, die unserer Familien jeden Tag benutzen, direkt auf unseren Körper.

Wir haben sah hinein, jedoch und entdecken, dass wenn wir unser Haarshampoo oder unsere Hände waschen, wir wahrscheinlich unsere Körper mit Chemikalien dosieren, die unsere Hormone stören, Entwicklungsstörungen verursachen und sogar Krebs verursachen können.

Tägliche Exposition gegenüber Chemikalien zur Sorge
...


Original
Pledge to be Toxic-Free

We should be able to trust that the products we buy are safe — especially ones our families use every day, directly on our bodies.

We’ve looked into it, however, and discovered that when we shampoo our hair or wash our hands, we’re likely dosing our bodies with chemicals that can disrupt our hormones, cause developmental problems, and even cause cancer.

Daily exposure to chemicals of concern
...

http://www.uspirg.org/issues/usp/pledge ... toxic-free
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Dienstag 9. August 2016, 08:30

Maschinelle Übersetzung
2. August 2016
von Erin Cullum

Studie zeigt erschreckende Verbindung zwischen Duftkerzen und gesundheitliche Probleme


Ihr Haus Dekor wäre nicht komplett ohne Duftkerzen. Vertrauen Sie uns, wir lieben sie so viel wie die nächste Person (wir sogar aufgerundet der bester Strand Duftkerzen für den Sommer!), aber vor kurzem entdeckte Informationen hat uns ernsthaft in Erwägung gebracht, sie alle heraus zu werfen. Tag der Frau und die Daily Mail veröffentlichten Ergebnisse aus mehreren Studien, die Duftkerzen mit großen gesundheitlichen Risiken verknüpfen – so ernst wie Lungenschäden und Geburtsfehler.

The Daily Mail berichtet: Was ist noch schlimmer, dass die Kerzen nicht die einzigen Schuldigen sind ; duftende Sprays, Gele und Plug-ins sind unter "eine Reihe von gefährlichen Stoffen/Gefahrstoffen, die Lungenschäden und Tumoren verursachen können, unsere Hormone stören und dazu führen, dass solche lebenslange Probleme wie Asthma entstehen. Der gruseligsten Teil? Sie müssen nicht einmal die Kerzen anzünden um betroffen zu sein, weil "einfache Verdampfung" die Schadstoffe in die Luft freisetzen kann. Häufige gemeinsame Zutaten in vielen Produkten sind Chemikalien, die Sie wahrscheinlich nicht aussprechen und die Ihr Körper definitiv nicht will; Diese Chemikalien können sogar Ihre DNA-Struktur ändern.
...


Original


Study Finds Horrifying Link Between Scented Candles and Health Problems

August 2, 2016 by Erin Cullum

Your Home's decor wouldn't be complete without scented candles. Trust us, we love them as much as the next person (we even rounded up the best beach scented candles for Summer!), but recently discovered information has us seriously considering tossing them all out. Woman's Day and The Daily Mail have published results from multiple studies that link scented candles to major health risks — as serious as lung damage and birth defects.

What's even worse is that candles aren't the only culprits; scented aerosols, gels, and plug-ins are among "an array of hazardous substances which may cause lung damage and tumors, interfere with our hormones, and cause such lifelong problems as asthma," The Daily Mail reports. The scariest part? You don't even have to light the candles to be affected because "simple evaporation" can release the pollutants into the air. Common ingredients in many products are chemicals that you probably can't pronounce and that your body definitely doesn't want; these chemicals can even change the structure of your DNA.
...

http://www.popsugar.com/home/Scented-Ca ... s-39425267
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wenn Düfte krank machen

Beitragvon Kira » Dienstag 26. September 2017, 18:54

Maschinelle Übersetzung
Hunderte von Kinder-Kosmetik-Produkte können versteckte Karzinogen enthalten


Durch Scott Faber, Vizepräsident der Regierungsangelegenheiten und Jared Hayes, Policy Analyst
Dienstag, 11. Juli 2017

Mehr als 200 Körperpflegeprodukte, die an Kinder und Babys vermarktet werden, können 1,4-Dioxan enthalten, eine gemeinsame Verunreinigung, die ein wahrscheinliches Karzinogen ist.

Mehr als 8.000 Körperpflegeprodukte in der Skin Deep ® Kosmetik-Datenbank der EWG enthalten Bestandteile, die durch Ethoxylierung hergestellt werden, einschließlich Polyethylen, Polyethylenglykol (PEG) und Ceteareth. Davon werden mehr als 200 an Kinder und Kleinkinder vermarktet.

Obwohl 1,4-Dioxan nicht absichtlich zu Körperpflegeprodukten hinzugefügt wird, können ethoxylierte Chemikalien Körperpflegeprodukte mit Spuren von 1,4-Dioxan verunreinigen. Einige Unternehmen entfernen freiwillig 1,4-Dioxan aus diesen Produkten durch einen Prozess namens Vakuum-Strippen. Derzeit hat die Food and Drug Administration keine Regeln, die Unternehmen benötigen, um dies zu tun.
...


Original
Hundreds of Kids' Cosmetics Products May Contain Hidden Carcinogen



By Scott Faber, Vice President of Government Affairs and Jared Hayes, Policy Analyst

Tuesday, July 11, 2017

More than 200 personal care products marketed to children and babies may contain 1,4-dioxane, a common contaminant that is a likely carcinogen.

More than 8,000 personal care products in EWG’s Skin Deep® cosmetics database include ingredients produced through ethoxylation, including polyethylene, polyethylene glycol (PEG) and ceteareth. Of those, more than 200 are marketed to children and infants, EWG found.

Although 1,4-dioxane is not intentionally added to personal care products, ethoxylated chemicals can contaminate personal care products with trace amounts of 1,4-dioxane. Some companies voluntarily remove or reduce 1,4-dioxane from these products through a process called vacuum stripping. Currently, the Food and Drug Administration has no rules that require companies to do so.
...

http://www.ewg.org/enviroblog/2017/07/h ... cqSnknwD4Z
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Umweltmedizinische Links, Links zu TV Sendungen, Zeitungsartikeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste