Dr. Singer Neurotox

Dr. Singer Neurotox

Beitragvon Janik » Sonntag 18. März 2007, 12:55

Der Neurotoxikologe Dr. Raymond Singer,den einige bestimmt durch sein Neurotoxcity Guide Book kennen, hat eine Webseite, auf der auch Tipps für Anwälte und Betoffene stehen, wie man neurotoxische Schäden aufdeckt und diagnostisch beweist.


http://www.neurotox.com
Janik
Forenlegende
 
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 15. August 2005, 10:52

Dr. Singer Neurotox

Beitragvon Infoportal für Chemi » Sonntag 18. März 2007, 17:38

Dankeschön Janik für den guten Tipp.
Gruss
Silvia
Infoportal für Chemi
 

Re: Dr. Singer Neurotox

Beitragvon Kira » Freitag 4. August 2017, 18:01

Kira hat geschrieben:
Die Neurotoxizität alltagsüblicher chemischer Substanzen (Übersetzung aus dem Englischen)
von Prof.Raymond Singer, Santa Fee, USA

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 1419,d.ZWU

Neurotoxic Chemical Effects Information
http://www.neurotox.com/index.php


About Dr. Singer


Raymond Singer, Ph.D.
A Professional Association
http://www.neurotox.com/about.php

Original Scientific Research including Abstracts and Papers authored by: Raymond Singer, Ph.D.
http://www.neurotox.com/original.php


Raymond Singer http://independent.academia.edu/RaymondSinger1/Papers

PDF RAYMOND SINGER, PH.D. - Neurotoxicology:The Study
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 0uZL50_6Rw



Re: Neurotoxizität viewtopic.php?f=93&t=21288&p=120995
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Dr. Singer Neurotox

Beitragvon Kira » Freitag 4. August 2017, 19:00

Maschinelle Übersetzung

Gedanken über mehrfache chemische Empfindlichkeit

Ich habe folgendes komponiert/zusammengesetzt, um mein Denken über MCS zu zeigen.

Weil Ärzte sich nicht einigen können, wie man eine Krankheit diagnostiziert, bedeutet das nicht, dass eine Krankheit nicht existiert/besteht. Beides Kopfschmerzen und MCS fallen in diese Kategorie, sowie andere Krankheiten, wenn wir darüber nachdenken würden.

Betrachten Sie Kopfschmerzen als Beispiel für eine Krankheit ähnlich MCS. Kopfschmerzen sind eine Krankheit.
Keiner hat Kopfschmerzen gesehen, aber wir sind uns alle einig, dass Kopfschmerzen bestehen können.
Die Kopfschmerzen Krankheit wird durch Symptome diagnostiziert, nicht objektive Zeichen. Der Schmerz eines Kopfschmerzes kann nicht objektiv gemessen werden.

Wir sind uns einig, dass es Kopfschmerzen gibt, weil viele Leute, auch vielleicht wir selbst, sagen, dass Kopfschmerzen existieren Es gibt einige Menschen, die niemals Kopfschmerzen bekommen, aber sie würden zustimmen, dass Kopfschmerzen existieren.
Es gibt einige Menschen, die nur kleine Kopfschmerzen bekommen, aber sie würden zustimmen, dass es logisch ist, dass, wenn kleine Kopfschmerzen existieren, wahrscheinlich auch größere Kopfschmerzen vorhanden sind.

Es wäre lächerlich und unwissenschaftlich zu sagen, dass Kopfschmerzen nicht existieren, selbst wenn sie nur streng eine kleine Anzahl von Leuten betroffen haben. Das Fehlen von "akzeptablen/des annehmbaren" Beweises ist nicht der Beweis der Abwesenheit.

Angenommen, Sie könnten zeigen, dass eine Krankheit (Kopfschmerzen oder MCS) einige Menschen betrifft. Es gibt auch einige Forschungen/Untersuchungen über die Prävalenz von Symptomen im Zusammenhang mit MCS. Es gibt viele Menschen, die nicht die Diagnose von MCS tragen, aber chemisch empfindlich sind.
Und es gibt Tausende von Menschen, die sich über diese Krankheit beklagen.

Ursache von Kopfschmerzen oder MCS Kopfschmerzen sind zweifellos vorhanden, auch wenn wir die Ursache oder den Mechanismus der Kopfschmerzen nicht kennen.

Das Grundprinzip/die Begründung für MCS: Die Analogie der Allergie: Allergie wurde nur als eine Krankheit Entität in der letzten Zeit identifiziert, obwohl es zweifellos existiert, bevor es objektiv diagnostiziert wurde.

Überempfindlichkeit ist ein anerkannter medizinischer Begriff
Die jüngste, erweiterte und akzeptierte Forschung über die Immun-Reaktivität, die auf einer kürzlich erschienenen Konferenz vorgestellt wurde, die ich besuchte, beschrieb einen Teil dessen, was der Mechanismus von MCS sein könnte. Die Überreaktivität/Überreaktionsfähigkeit des Immunsystems verursacht mehr Schaden als die anfängliche chemische Beleidigung.

Die neue, erweiterte und akzeptierte Forschung der geschützten Überreaktionsfähigkeit, die auf einer neuen Konferenz präsentiert ist, dass ich, beschriebener Teil beigewohnt habe, welch der Mechanismus von MCS sein konnte. Die Überreaktionsfähigkeit des Immunsystems verursacht mehr Schaden als die anfängliche chemische Beleidigung.

Erklärungen, die wir alle in unserer Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien unterscheiden, basierend auf unserer Konstitution/Verfassung und Kapazität unserer Organe, um exogene oder endogene Chemikalien zu entgiften, die Schäden verursachen könnten (toxische Chemikalien).

Wenn eine Chemikalie für eine Person schädlich sein kann und möglicherweise Hirnverletzungen verursacht (das Gehirn selbst hat keine Schmerzrezeptoren/Schmerzempfänger), ist es logisch, dass die Natur einen Mechanismus zur Warnung der Person der Gefahr (Symptome) zur Verfügung stellt, so das die Person weitere Verletzung vermeiden konnte(Hirnschaden ist kumulativ). Menschen mit MCS verbessern sich, wenn sie chemische Exposition vermeiden. Sie werden symptomatisch mit der chemischer Exposition.

Neue Forschung von Dr. Davidson, die MCS in relativ ahnungslosen Arbeitern zeigt, die Benzin ausgesetzt sind (Arch Environmental Health 53 (3): 183-189 (1998)

Raymond Singer Ph.D. © 2015


Original
Thoughts on Multiple Chemical Sensitivity

I composed the following to indicate my thinking about MCS.
Because doctors cannot agree on how to diagnose a disease, this does not mean that a disease does not exist. Both headaches and MCS fall into this category, as well as other diseases, if we were to think about it.

Consider a headache as an example of a disease similar to MCS. A headache is a disease
Nobody has seen a headache, yet we all agree that a headache can exist
The headache disease is diagnosed by symptoms, not objective signs The pain of a headache cannot be objectively measured.

We agree there are headaches because many people, including maybe ourselves, say that headaches exist There are some people who never get headaches, but they would agree that headaches exist
There are some people who only get small headaches, yet they would agree that it is logical that if small headaches exist, probably larger headaches exist too

It would be ridiculous and unscientific to say that headaches do not exist, even if they only severely affected a small number of people The absence of “acceptable” proof is not the proof of absence


Suppose you could demonstrate that a disease (headache or MCS) affects some people. There is also some research about the prevalence of symptoms associated with MCS. There are many people who do not carry the diagnosis of MCS but who are chemically sensitive
And, there are thousands of people who complain of this illness.


Cause of headaches or MCS Headaches undoubtably exists, even if we do not know the cause or mechanism of headaches

Rationale for MCS The analogy of allergy Allergy was only identified as a disease entity in recent times, although it undoubtably existed before it was objectively diagnosed

Hypersensitivity is a recognized medical term
Recent, extended and accepted research of immune over-reactivity, presented at a recent conference that I attended, described part of the what could be the mechanism of MCS. The over-reactivity of the immune system causes more damage than the initial chemical insult.

Explanations that we all vary in our sensitivity to chemicals, based upon our constitution and capacity of our organs to detoxify exogenous or endogenous chemicals which could cause damage (toxic chemicals)

If a chemical can be deleterious to a person, and possibly cause brain injury (the brain itself has no pain receptors), it is logical that nature would provide a mechanism to alert the person of danger (symptoms) so that the person could avoid further injury (brain damage is cumulative). People with MCS improve when they avoid chemical exposure. They become symptomatic with chemical exposure.


Note new research by Dr. Davidson showing MCS in relatively naive workers exposed to gasoline (Arch Environmental Health 53(3): 183-189 (1998

Raymond Singer Ph.D. © 2015

http://neurotox.com/project/thoughts-on ... nsitivity/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Umweltmedizinische Links, Links zu TV Sendungen, Zeitungsartikeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast