Alles Gute Roland!

Alles Gute Roland!

Beitragvon Silvia K. Müller » Sonntag 8. Mai 2005, 12:03

Lieber Roland,

alles Gute und viel, viel Erfolg für Deine Behandlung!

Wir alle denken an Dich und wünschen Dir, daß Du Deine Eltern die Vorbereitungen
schaffen. Für jeden von uns, der einen Behandlungsaufenthalt hinter sich hat, war
es vorher ein riesiger kaum zu bewältigender Berg.
Wenn es geschafft ist, läuft es wie von selbst.

Laß uns Deine Telefonnummer wissen, wir rufen Dich an.
Du schaffst es lieber Freund!

Alles Liebe und viel Kraft von uns allen,
Silvia
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 01:36

Alles Gute Roland!

Beitragvon Konstantin » Sonntag 8. Mai 2005, 12:11

Hallo Roland,

geh Kraft und Gesundheit tanken, wir haben alle noch viel vor.
Auch von mir Kraft und viel Glück, der Erfolg kommt bestimmt.

In Gedanken sind wir bei Dir,du schaffst es!
Konstantin
Konstantin
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 787
Registriert: Samstag 16. Oktober 2004, 20:50

Alles Gute Roland!

Beitragvon Martin » Sonntag 8. Mai 2005, 12:21

Hi Roland,

schön, dass du Dich dafür entschieden hast!

Es ist ganz bestimmt der richtige Weg.

Mal sehen, ob Du nun früher gesund wirst als ich, ich fang ja erst im Juni an, Du hast also Vorsprung....

Alles Gute !

Bertl
Martin
Durchstarter
 
Beiträge: 195
Registriert: Montag 19. Juli 2004, 22:34

Alles Gute Roland!

Beitragvon Betty Zett » Sonntag 8. Mai 2005, 14:07

Hallo Roland,

gut das Du es wagst, es wird helfen ganz bestimmt.
Wir drücken alle die Daumen bis sie platt sind!
Gut das Du es wagst.

Alles Gute,

Betty Zett
Betty Zett
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Janik » Sonntag 8. Mai 2005, 16:22

Hallo Roland,

gutes Gelingen!
Es lohnt immer für die Gesundheit zu kämpfen.
Mir hat die Behandlung auch geholfen besser leben
zu können.

Machs gut und werd gesund,
Janik
Janik
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Frühlingswind » Sonntag 8. Mai 2005, 17:43

Hallo Roland,

komm einfach gesund wieder!
Alles Gute und Behandlungserfolg,

wünscht Dir
Frühlingswind
Frühlingswind
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Lutz » Sonntag 8. Mai 2005, 18:09

Hallo Roland,

halt die Ohren steif, ist gut, daß Du da jetzt hinkannst.

Alles Gute,
Lutz
Lutz
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon jeansgirl » Montag 9. Mai 2005, 00:03

hallo roland
ich drück dir die daumen
wir brauchen dich
du bist für uns sehr wichtig
denke daran, wir sind in gedanken
bei dir und wünschen dir das beste
komm gesünder wieder heim
jeansgirl
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Betty Zett » Mittwoch 1. Juni 2005, 20:01

Hallo Roland,

ich hab gesehen Du bist wieder da.
Hast Du Dich etwas erholt?
Konntest Du etwas Hilfe bekommen?

Liebe Grüße
Betty Zett
Betty Zett
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Silvia K. Müller » Samstag 4. Juni 2005, 14:53

Hallo lieber Roland,

hast Du Dich von den Strapazen etwas erholt?
Wir alle hoffen, daß Dir der Aufenthalt etwas gebracht hat.

Liebe Genesungsgrüße
Silvia
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 01:36

Alles Gute Roland!

Beitragvon Didi » Sonntag 5. Juni 2005, 11:24

Lieber Roland

Obwohl du wieder zurück bist, habe ich dich erst einmal kurz im Chat getroffen. So muss ich annehmen, dass es dir noch nicht so gut geht, und du dich noch ein wenig erholen musst.
Weiterhin gute Besserung, viel Mut und Kraft und natürlich ganz liebe Grüsse

Heidi
Didi
 

Herzlichen Dank

Beitragvon Roland » Montag 6. Juni 2005, 23:41

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für Eure guten Wünsche, Euer Daumendrücken und Eure guten Gedanken. Es ist schön, wenn liebe Menschen in solchen Situationen an einen denken. Der Aufenthalt war etwas ambivalent, trotzdem muss man bei dieser Erkrankung eher mittel- bis langfristig denken und so viele Möglichkeiten gibt es leider nicht.

Alles in allem muss ich abwarten, wie sich das Ganze entwickelt, wie die Vakzine - Provokation-Neutralisation wirken (Histamin, Neurotransmitter, Nahrungsmittelmischung). Leider wird es wohl in Deutschland immer schwerer, die Anforderungen, die eigentlich an eine umweltmedizinische Einrichtung zu stellen sind, zu erfüllen, da der äußere Druck (Sozialreformen, Mittelkürzungen und Wille von Industrie und Behörden und leider auch zu vielen Ärzteverbänden) wohl immens geworden ist und deshalb schleichen sich immer mehr Thesen auch hier ein, die gegen die Patienten gerichtet sind sind (Stichwort: RKI-Studie).
Viele Patienten wissen, dass auch Ihre Psyche gelitten haben mag durch die jahrelange Odyssee, Fehlbehandlungen und Erniedrigung durch Behörden und viele Ärzte und nicht zuletzt durch die schweren Symptome und das gesellschaftliche und vom Leben ausgegrenzt sein, dennoch muss man klar erkennen, dass es eine Folge ist und es ist absolut als Kunstfehler zu werten, Symptome, die durch schwere Unverträglichkeiten ausgelöst werden, als psychisch zu bagatellisieren und damit schwer Kranke zu diskriminieren.

Ich bin froh den Versuch gemacht zu haben und weiss nun zumindest was ich noch mit Symtpomen an Infusionen aushalten kann, wenngleich ich durch alle ziemlich schwach wurde, trotzdem haben mit wiederholten Infusionszyklen und der Provokation-Neutralisation und einer Umstellung der Lebensweise (Rotationskost, Expositionsvermeidung-/verminderung) einige über Jahre eine Stabilisierung erreicht. Für mich lässt sich das Ganze abschließend noch nicht bewerten.

Es gibt leider nur diese Möglichkeit für viele; es gibt dort wie überall im Leben positive und negative Seiten.

Wer allerdings schnell auf Duftstoffe (tatsächlich sofort) mit Bewusstlosigkeit reagiert, der sollte vorsichtig sein, völlige Duftstoffreiheit ist nicht gewährleistet, da die Station an die Psychosomatik angrenzt und das Ganze dort nicht so streng gesehen wird, und man ausser in dem Trakt wo die Zimmer sind, schon häufiger mit Duftstoffen zu tun hat, teilweise auch beim Personal; über kurze Strecken kann man dann die Luft anhalten, aber eine Expositionsmeidung diesbezüglich ist nicht komplett möglich.

Es braucht dringend eine Koalition der vernunftbegabten Kranken, die sich nicht gegeneinander ausspielen lassen. In diesem Sinne hoffe ich, ich darf noch ein Stück des Weges mit Euch gehen.

Nochmals herzlichen Dank Euch allen.

Liebe Grüße
Roland
Roland
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Janik » Montag 20. Juni 2005, 20:48

Hallo lieber Roland,

wie stehn bei Dir die Aktien?
Geht es etwas besser, konntest Du Dich erholen?
Das schwüle heiße Wetter macht sehr zu schaffen.

Alles Gute,
Janik
Janik
 

Alles Gute Roland!

Beitragvon Roland » Donnerstag 23. Juni 2005, 05:36

Lieber Janik,

leider geht es noch nicht so toll, aber das wird schon noch werden. Das Wetter macht mir schwer zu schaffen, vor allem meine Gefässe schmerzen dann furchtbar.

Leider rieche ich ja trotz des Wetters auch Schimmel draussen (vor allem nachts und morgens) und alles gast mehr aus draussen wie drinnen, dann werden häufig die Probleme bei mir auch größer. Was der eine in Innenräumen noch nicht merkt, ist oft für andere schon ein großes Problem, typisch MCS eben.

Ich hoffe Dir geht es etwas besser Janik.
Alles Gute.

Liebe Grüße
Roland
Roland
 


Zurück zu Diskussionsforum Homepage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron