Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Silvia K. Müller » Mittwoch 4. Oktober 2006, 14:25

CSN ist gerade dabei einen Leitfaden "MCS & Schwerbehinderung"
fertigzustellen. Hat jemand noch besondere Tipps was Betroffene beachten sollten bei der Beantragung oder Begutachtung?

Auch Wünsche, was auf jeden Fall in den Leitfaden sollte, freuen uns.
Der Leitfaden soll in der Zeitschrift Perspektiven veröffentlicht werden
und als Broschüre SHG's und Umweltärzten zur Verfügung gestellt werden.
Anerkennung zur Schwerbehinderung ist ein wichtiger Schritt zur Erlangung unserer Rechte.

Vielen Dank für jegliche Mithilfe,
Silvia
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Janik » Donnerstag 5. Oktober 2006, 08:00

Über die Schwerbehinderung wurden in Amerika wirkliche
Rechte für Chemikaliensensible erkämpft.
Heute sieht es dort so aus, daß Wohnungsbauprojekte
MCS Wohnungen beinhalten, öffentliche Gebäude für
unsereins zugänglich sein müssen und öffentliche Kongresse
oder Veranstaltungen von Behörden duftfrei und chemiefrei sind.

Es ist wirklich wichtig, daß wir mitanpacken und solche Rechte
auch in Deutschland einfordern.

Ich maile einige Fakten zum Einbauen,
Janik
Janik
Forenlegende
 
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 15. August 2005, 10:52

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Samira » Dienstag 6. Mai 2008, 12:39

Bei der Beantragung empfiehlt es sich den Antrag über die Schwerbehindertenbeauftragte des jeweiligen Amtes der Region zu stellen. Ämter arbeiten immer gern mit Ämtern zusammen.
Samira
 

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Amazone » Dienstag 6. Mai 2008, 16:56

Vielleicht sollte man einen Warnhinweis geben, dass MCS von den Ämtern/Behörden immer noch als "psychische Erkrankung" bzw. als "somatoforme Funktionsstörung" gesehen und man von den Sozialgerichten zu Neurologen und Psychiatern zur Begutachtung geschickt wird.

Das Bestätigungsschreiben eines Universitätsprofessors über meine genetisch bedingten Störungen des Fremdstoffmetabolismus und verstärkte Giftung und schwache Entgiftung von Umweltschadstoffen hat mir persönlich gar nichts genutzt. Das wurde glatt ignoriert. Was folgte war ein rein psychiatrisches Gutachten, in dem sogar meine Allergien als Zwangsstörung abgetan wurden. Mein GdB von 50 begründete er mit einer schweren Schmerzstörung, d.h. ICD F...
______________________________________________________________________________________

Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Analytiker » Dienstag 6. Mai 2008, 18:12

Gesetze haben wir in Deutschland, nur mit der Anwendung hapert es.

MCS ist im Schwerbehindertenrecht eindeutig klassifiziert und zwar bei den organischen Erkrankungen, aber es herrscht Ignoranz auf breiter Linie.

Recht haben und Recht bekommen sind eben verschiedene Schuhe.
Extrem was da abgeht.
Analytiker
 

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Amazone » Dienstag 6. Mai 2008, 20:52

@analytiker

eindeutig klassifiziert ja, und zwar als "somatoforme Funktionsstörung".

Gruß Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Dundee » Mittwoch 7. Mai 2008, 04:00

Das war einmal Amazone, es wurde 2005 geändert.

Laut Auskunft des BMGS (Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung) vom 14.09.2005 wurde MCS in den „Anhaltspunkten für die ärztliche Gutachtertätigkeit“ neu eingegliedert. Die Änderung wurde durchgeführt, weil sich viele Betroffene durch die Einstufung 2004 für CFS und MCS diskriminiert fühlten und ein Teil der Ärzteschaft um diese Änderung gebeten hatte. Beide Umwelt-krankheiten waren unter Ziffer 26.3 „Neurosen, Persönlichkeitsstörungen, psychische Traumen“ gelistet.

Seit der Neueingliederung 2005 werden MCS und CFS unter Ziffer 26.18 „Haltungs- und Bewegungsapparat, rheumatische Erkrankungen“ geführt. Durch diese Neueingliederung kann beim Vorliegen einer besonders schweren MCS ein GdB von mehr als 50 anerkannt werden.

(BMGS Berlin, Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit, Anhaltspunkte 2005)
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

Schwerbehinderung

Beitragvon Lady in Black » Mittwoch 7. Mai 2008, 08:01

Das sind stichhaltige Fakten, wenn doch auf Psycho gegangen wird,
sollten sie in den Widerspruch einfließen (ggf. mit Durchschlag an
das zuständige Ministerium)
Lady in Black
Besserwisser
 
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 05:29

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Mari Jo » Mittwoch 7. Mai 2008, 10:12

Liebe Leute, in diesen Leitfaden sollte auch unbedingt ein Internet-Link rein, wo man die neue Klassifizierung im Netz findet!

Ich suche mir schon seit zwei Tagen das Einjährige, weil mir auch Lucca keinen Link nennen konnte (er schrieb mir auf meine Anfrage zurück: nutz die Suchfunktion im Forum - toll! Sehr hilfreich - vielen Dank!).

@Dundee: Dein Text wurde im exakt gleichen Wortlaut von Lucca bereits unter dem Dachverbandthread gepostet. Weißt DU dann vielleicht, wo ich diese "Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit 2005" im Netz finden kann?

Oder weiß das sonst hier jemand? Ohne Nachweismöglichkeit nützen mir die vielen Behauptungen nämlich überhaupt nichts.
Mari Jo
 

Leitfaden MCS & Schwerbehinderung

Beitragvon Alex » Mittwoch 7. Mai 2008, 13:21

Das stand in einem CSN Newsletter.

Die Literaturangabe "BMGS Berlin, Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit, Anhaltspunkte 2005"
reicht, das ist der Nachweis.


Anm.:
Ansonsten finde ich es nicht witzig, daß hier dauernd Leute in Frage gestellt werden,
als wäre wir Deppen.
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:07


Zurück zu CSN braucht Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron