Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Thommy the Blogger » Donnerstag 25. August 2011, 20:13

MCS kann auch durch Impfungen ausgelöst werden.

Lauras Eltern berichten im CSN Blog über ihre Tochter.

"..Die ersten Symptome nach der Impfung waren hohes Fieber bis 40 Grad, starke Kopfschmerzen und Schwäche. Unser Hausarzt überwies Laura dann in das örtliche Krankenhaus, um eine Hirnhautentzündung auszuschließen. Leider wurde im Krankenhaus keine Lumbalpunktion vorgenommen und auch weitere Untersuchungen wurden nicht erbracht mit der Begründung, "Impfschäden gibt es nicht"...."

Heute lebt Laura in einem leeren, weiß gekalkten, schadstofffreien Raum, weil sie hypersensitiv auf Chemikalien reagiert. Die junge Frau ist durch ihre Schädigungen auf einen Rollstuhl angewiesen.

Lauras Eltern kämpfen für die Anerkennung ihrer Tochter und suchen Kontakt zu MCS-Kranken, die ebenfalls durch eine Impfung chemikaliensensibel wurden. Und zu MCS Betroffenen, deren MCS sich durch eine Impfung ganz erheblich verschlechterte.


Lest im CSN Blog:

Rollstuhl, MCS, CFS – Folgen eines Impfschadens
http://www.csn-deutschland.de/blog/2011/08/25/das-leben-eines-teenagers-nach-einer-impfung/

WIR BITTEN EUCH DIESEN ARTIKEL UND AUFRUF ZU VERBREITEN. NUTZT BITTE EURE KONTAKTE IN SOZIALEN NETZWERKEN und SELBSTHILFEGRUPPEN und SETZT DEN LINK ZUM ARTIKEL IN ANDEREN FOREN UND BEI LESERBRIEFEN. DIE ZEIT DES SCHWEIGENS IST VORBEI!
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Christina » Donnerstag 25. August 2011, 22:38

Bei mir ist MCS nach einer FSME-Grundimmunisierung sowie Auffrischungen für Hep A/B, Diptherie,Polio,Tetanus ausgebrochen.
Der Zusammenhang wurde lange nicht gesehen und es wird lediglich davon ausgegangen, da man es nicht belegen kann. Es gibt einen Interessen-Verband http://www.impfschutzverband.de , die sind sehr hilfsbereit. Das http://www.pei.de soll Meldungen über Impfschäden sammeln o.ä. Evtl. erfahrt ihr dort Unterstützung?
Viel Erfolg
Gruß Christina

- Editiert von Christina am 25.08.2011, 22:39 -
Christina
Besserwisser
 
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 16:16

Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Christina » Donnerstag 25. August 2011, 22:40

Sorry, die Links sind nicht korrekt. Keine Ahnung, warum die nicht übernommen werden.
Christina
Besserwisser
 
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 16:16

Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Clarissa » Freitag 26. August 2011, 07:22

hallo christina, die links funktionieren.
Und allen Leugnern zum Trotz, im ICD-10-GM 2016 ist MCS immer noch im Thesaurus unter T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6487
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Christina » Freitag 26. August 2011, 22:21

Danke Clarissa, klappt tatsächlich auch ohne http://www. :o)

Der Impfstoff selbst soll nicht unbedingt das Problem sein. Allerdings werden dadurch nicht nur die erwünschten Reaktionen hervorgerufen. Es werden dem Serum Schwermetalle wie Quecksilber beigemengt. Zusätzlich werden natürlich noch Konservierungsstoffe u.a. beigemischt.
Als das Serum gegen die Schweinegrippe auf den Markt kam, gab es doch für die Politiker eine andere Zusammensetzung. Das ging mal kurz durch die Presse. Tja, die wissen´s wohl.
- Editiert von Christina am 26.08.2011, 22:22 -
Christina
Besserwisser
 
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 16:16


Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon mirijam » Freitag 26. August 2011, 23:04

Hier ging es um Impfung und ADHS:

viewtopic.php?t=15351
mirijam
 

Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Leckermäulchen » Samstag 27. August 2011, 14:55

Ich versuchs nochmal, hier den Link einzustellen, im Blog geht es nicht, warum auch immer:

http://www.impfschaden.info/de/hepatitis-b.html
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1612
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Kira » Freitag 17. Januar 2014, 18:57

US Bundesgericht entscheidet, Hepatitis B-Impfstoff verursacht Chronic Fatigue Syndrome
vom 11. Juli 2013

http://www.examiner.com/article/federal ... IrM8x.gbpl
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10307
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Kira » Freitag 29. August 2014, 08:56

Impfstoffe/Zusatzstoffe
Geschrieben von Andreas Bachmair

Zusatzstoffe
Quecksilber
Aluminiumhydroxid
Antibiotika
Formaldehyd
Hilfsstoffe

Neben den Bakterien, Viren(abgeschwächt oder abgetötet) oder Toxinen enthalten die Impfstoffe eine ganze Reihe anderer Zusatzstoffe. Für die Züchtung der Erreger verwendet man z.B. Kulturen embryonaler Hühnerzellen, früher auch Organe von Tieren (Affen, Mäuse, Meerschweinchen, Pferde...) und menschliche Krebszellen!. Diese Zellen, auch HeLa Zellen genannt, sind ganz besonders problematisch, da es hier u.U. zur Übertragung von Informationen der Krebszellen auf einen gesunden menschlichen Organismus kommen kann. So konnte man beobachten, dass es bei Einstichstellen von Impfungen manchmal zu Entartungen kommt. Ein ursächlicher Zusammenhang kann hier nicht ausgeschlossen werden.

Heute werden Impfstoffe auch zunehmend gentechnisch hergestellt. Langzeituntersuchungen über die Sicherheit dieser Stoffe liegen noch nicht vor und werden vermutlich auch in absehbarer Zeit nicht vorliegen, das es zu konventionellen Impfungen auch noch keine Langzeituntersuchungen gibt..

In Impfstoffen können immer Eiweissbestandteile(z.B. aus den Hühnereiern) zurückbleiben, die ein allergisches Potential in sich bergen. Normalerweise sind Eiweisse völlig harmlos, wenn sie über den Verdauungstrakt aufgenommen werden. Werden sie aber in die Haut oder den Muskel gespritzt, kann es zu einer allergischen Abwehrreaktion kommen. In schweren Fällen kann es zu anaphylaktischen Reaktionen bis hin zum Schock kommen. ...

http://www.impfschaden.info/impfungen-a ... toffe.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10307
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Kira » Freitag 29. August 2014, 09:02

Google-Übersetzung
Lupus. Nov 2009; 18 (13): 1198-204. Doi: 10.1177/0961203309345730.

Transverse Myelitis und Impfstoffe: eine Multi-Analyse.

Agmon-Levin N1, Kivity S, Szyper-Kravitz M, Shoenfeld Y.

Abstrakt

Transverse Myelitis ist ein selten klinische Syndrom, bei der ein Prozess immun-vermittelte neuronale Schädigung des Rückenmarks verursacht. Die Pathogenese der transverse Myelitis ist meist von einer Autoimmun Natur, ausgelöst durch verschiedene Umweltfaktoren, einschließlich der Impfung. Unser Ziel hier war um zu suchen und Analysieren der gemeldeten Fälle von transverse Myelitis nach der Impfung. Eine systematische Übersichtsarbeit über PubMed, EMBASE und Sporttherapie für alle englischsprachigen Zeitschriften zwischen 1970 und 2009 vorgeformt wurde, unter Verwendung der Schlüsselwörter quer Myelitis, Myelitis, Impfstoffe, nach der Impfung, Impfung und Autoimmunität. Wir haben 37 gemeldeten Fälle von transverse Myelitis, verbunden mit verschiedenen Impfstoffen auch gegen Hepatitis-B-Virus, Masern-Mumps-Röteln, Diphtherie-Tetanus-Pertussis und andere gegeben, Kleinkinder, Kinder und Erwachsene bekannt gegeben. In den meisten dieser Fälle war der zeitliche Verband mehrere Tage bis 3 Monate, obwohl auch ein längerer Zeitrahmen von bis zu mehreren Jahren vorgeschlagen wurde. Obwohl Impfstoffe einen wichtigen Beitrag zur Volksgesundheit im Zeitalter moderne Hafen, können in seltenen Fällen sie autoimmune Phänomene wie transverse Myelitis zugeordnet sein. Die Verbände der verschiedenen Impfstoffe mit einem einzigen autoimmune Phänomen deuten auf die Idee, dass ein gemeinsamer Nenner dieser Impfstoffe, z. B. ein Adjuvans, dieses Syndrom auslösen könnte.

PMID: 19880568 [PubMed - indiziert für MEDLINE]


Original
Lupus. 2009 Nov;18(13):1198-204. doi: 10.1177/0961203309345730.

Transverse myelitis and vaccines: a multi-analysis.

Agmon-Levin N1, Kivity S, Szyper-Kravitz M, Shoenfeld Y.

Abstract

Transverse myelitis is a rare clinical syndrome in which an immune-mediated process causes neural injury to the spinal cord. The pathogenesis of transverse myelitis is mostly of an autoimmune nature, triggered by various environmental factors, including vaccination. Our aim here was to search for and analyze reported cases of transverse myelitis following vaccination. A systematic review of PubMed, EMBASE and DynaMed for all English-language journals published between 1970 and 2009 was preformed, utilizing the key words transverse myelitis, myelitis, vaccines, post-vaccination, vaccination and autoimmunity. We have disclosed 37 reported cases of transverse myelitis associated with different vaccines including those against hepatitis B virus, measles-mumps-rubella, diphtheria-tetanus-pertussis and others, given to infants, children and adults. In most of these reported cases the temporal association was between several days and 3 months, although a longer time frame of up to several years was also suggested. Although vaccines harbor a major contribution to public health in the modern era, in rare cases they may be associated with autoimmune phenomena such as transverse myelitis. The associations of different vaccines with a single autoimmune phenomenon allude to the idea that a common denominator of these vaccines, such as an adjuvant, might trigger this syndrome.


PMID: 19880568 [PubMed - indexed for MEDLINE]

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19880568
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10307
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Kira » Dienstag 14. April 2015, 09:12

Bought Movie Short- Dr. Stephanie Seneff on Vaccines

Veröffentlicht am 10.02.2015


M.I.T. researcher, Dr. Stephanie Seneff shares brilliant insights into her research on vaccines and their impact on our health. MUST SEE!

https://www.youtube.com/watch?v=K5BF0x354BI
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10307
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon shadow » Freitag 23. Oktober 2015, 09:17

DOKU Impfen - nein danke? Dokumentation Deutsch 2015

Veröffentlicht am 16.01.2015


Impfungen gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Sie haben dafür gesorgt, dass viele Krankheiten nahezu besiegt wurden und schützen Millionen Menschen vor Erkrankungen. Allerdings breitet sich in Deutschland eine immer stärkere Impf-Skepsis aus.
Kritiker sehen in Impfungen ein unnötiges Risiko und reine Geldmacherei. Derzeit empfiehlt die STIKO, die Ständige Impfkommission der Bundesrepublik Deutschland, bei Kleinkindern Impfungen gegen 13 verschiedene Krankheiten - darunter Mumps, Röteln und Masern. Gerade Masern sind eine ernst zu nehmende Krankheit, die in manchen Fällen zu einer unheilbaren, sogar tödlich endenden Form einer Gehirnentzündung führen kann: SSPE.

Impf-Befürworter warnen unermüdlich vor den Gefahren, auch weil es in Deutschland immer wieder zu Masern-Ausbrüchen kommt. Allein in der ersten Jahreshälfte 2013 wurden über 1.000 Fälle gemeldet - wesentlich mehr als im Vorjahr.

Quelle: 3sat

https://www.youtube.com/watch?v=uI0ecqnDpGY

Wir Impfen Nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen (ganzer Film)

Veröffentlicht am 01.12.2014


Wir Impfen Nicht! Die "Guckimpfung" gegen die inflationäre Impferei jetzt in voller Länge online. Wer den Film in voller Qualität sehen will, der kann ...

Umfassender Schutz vor gefährlichen Krankheiten? Impfen gilt als das Beste, was die moderne Medizin zu bieten hat. Doch immer mehr Indizien und Beweise zeigen: Die Gefahren, vor denen Impfungen schützen sollen, stehen in keinem Verhältnis zu ihren Nebenwirkungen.

Besonders auffallend ist das bei Kindern. In Deutschland wuchs die Anzahl der Impfdosen im 1. Lebensjahr seit 1976 von 6 auf 34! Parallel dazu explodierte die Anzahl chronischer Erkrankungen bei Kindern: Rheuma, Krebs; vor allem aber Allergien, Infektanfälligkeit und Verhaltensauffälligkeiten wie AD(H)S.

Ursache sind die Zusatzstoffe in den Impfungen, vor allem die Aluminium-Verbindungen. Umgerechnet aufs Körpergewicht enthält eine Säuglingsimpfung das 23-fache an Aluminium, wie ein Impfstoff für Erwachsene!

Der Film zeigt, dass von der Zulassung der Impfstoffe bis hin zum Umgang mit Impfschäden massiv getrickst wird. Wichtig für die Gesundheit ist kein vollgestempelter Impfpass, sondern ein natürliches Aufwachsen mit gutem Wasser und gesundem Essen.

https://www.youtube.com/watch?v=ZVh4QaDmXB8
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Ex-Impf-Forscher Dr. Randall rät heute vom Impfen ab

Beitragvon shadow » Dienstag 12. April 2016, 19:51

Ex-Impf-Forscher Dr. Randall rät heute vom Impfen ab: Niemand erforscht ihre Risiken - Statistiken werden gefälscht

Epochtimes
Do, 17 Mär 2016 18:52 UTC

Der Amerikaner Jon Rappoport arbeitet seit zwanzig Jahren als Enthüllungsjournalist. Er hat den Impfmittelforscher Dr. Mark Randall interviewt, der zum “innersten Zirkel” der amerikanischen Impf-Lobby gehörte. Wohlbemerkt: Gehörte! Was Rappoport erfuhr, ist haarsträubend und ekelerregend.

In “Des Kaisers neue Kleider” sehen alle, dass der Kaiser nackt ist, aber keiner traut sich was zu sagen. Vielleicht hat man ja falsch hingesehen. Liegt man nicht etwa selbst falsch, wenn alle anderen was anderes sehen? Dr. Mark Randall hat irgendwann gemerkt, dass sich in Impfstoffen grauenvolle Stoffe befinden, die da keineswegs hingehören - und dass die Menschen vielmehr an den Impfstoffen erkranken, als dass sie davon geschützt werden.

Irgendwann hat Randall dann angefangen nachzuforschen und schließlich auch zu reden. Er hat dem bekannten US-Enthüllungsjournalisten Jon Rappaport ein aufschlussreiches Interview gegeben, das in deutscher Sprache und voller Länge bei “Zentrum der Gesundheit” nachgelesen werden kann. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia ... sider.html
...

http://de.sott.net/article/22786-Ex-Imp ... -gefalscht
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Adjuvans im Impfstoff, geschichtliche und statistische Aspek

Beitragvon Tüpfelponcho » Dienstag 12. April 2016, 21:02

!!!!Adjuvans-Placebo, Widerspruch in sich selbst! Anders-Darstellung durch Hersteller!!!!!:

06.06.2013
Dr. med. Klaus Hartmann über Impfstoff-Sicherheit
https://www.youtube.com/watch?v=TmOMFnxi-i4

geschichtliche und statistische Aspekte:

... Historisch gesehen zog sich Tuberkulose mit den besser werdenden Lebensbedingungen aus Europa zurück. Und zwar lange vor jeder Impfung und Behandlungsmethode. ...

http://www.impfungen-und-masern.de/tuberkulose-tbc.html

Cholera ist wie Tuberkulose eine typische Armutserkrankung. Mangelernährung und heute nicht mehr vorstellbare Arbeitsbedingungen machten die Menschen für Cholera anfällig. ...

http://www.impfungen-und-masern.de/cholera.html

Ob alle Rückschlüsse auf der Seite dieses Links nachvollziehbar sind, damit habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt, mir geht es um diese beiden Hinweise. Ich denke mit den geschichtlichen Daten in den Diagrammen sollte sich jeder, der sich über das Impfen informiert auseinandersetzen!

Was die Kontroversen zu Impfungen betrifft: Ich denke, auch wenn Viren schwer nachweisbar sind, heißt das nicht, dass es keine Viren gibt. Vielleicht fehlen aber noch entscheidene Faktoren, die man über Viren noch nicht herausgefunden hat. Einerseits verwenden Behörden Untersuchungen des Blutes auf Antikörper um für die Impfungen zu argumentieren, andererseits wird deutlich gesagt, dass die Antikörper im Blut keine eindeutige Aussage über die Schutzwirkung dieser Antikörper zuläßt.

04/01
...Das Risikomanagement von Hersteller und PEI ist langsam, unprofessionell und ignoriert das Prinzip des vorbeugenden Verbraucherschutzes. ...Welchen Nutzen oder Schaden der Impfling zu erwarten hat, lässt sich aus solchen Befunden nicht ableiten. Die Zulassungsbehörden sind gefordert, ihre Anforderungen zu überprüfen.


http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0104c.php3
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 339
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon shadow » Samstag 11. Juni 2016, 18:24

Schock-Studie: Länder mit höchsten Impfraten haben auch höchste Säuglingssterblichkeit

Donnerstag, 9. Juni 2016 von: David Gutierrez, Angestellter Journalist

(NaturalNews) Reiche Länder, die die höchste Anzahl von Impfstoffen für Kinder im Alter von 1 Jahr benötigen, haben auch die höchsten Todesraten in dieser Altersgruppe, laut einer Studie von einem unabhängigen Computer-Wissenschaftler und Forscher geleitet,aus dem denken zweimal Global Vaccine Institute durchgeführt, und in der Zeitschrift Human & experimentelle Toxikologie 2011 veröffentlicht.

(Naturalnews) Reiche Länder, die die höchste Anzahl von Impfstoffen für Kinder im Alter von 1 erfordern auch in dieser Altersgruppe die höchsten Todesraten haben, laut einer Studie von einem unabhängigen Computerwissenschaftler geleitet und Forscher aus dem Think Twice Global Vaccine Institute, und im Jahr 2011 in der Zeitschrift Human & Experimental Toxicology veröffentlicht.
...


Original
SHOCK STUDY: Countries with highest vaccination rates have highest infant mortality rates, too

Thursday, June 09, 2016 by: David Gutierrez, staff writer
Tags: vaccination, infant mortality rates, vaccine injury

(NaturalNews) Wealthy countries that require the highest number of vaccines for children under the age of 1 also have the highest rates of death in that age group, according to a study conducted by an independent computer scientist and a researcher from the Think Twice Global Vaccine Institute, and published in the journal Human & Experimental Toxicology in 2011.
...

http://www.naturalnews.com/054303_vacci ... njury.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon shadow » Samstag 25. Juni 2016, 11:46

Top 9 Impfstoffe/Impfungen Sie nie brauchen, und warum die CDC (Centers for Disease Control and Prevention ) alle durch Angst dazu zwingen will


Montag, 13. Juni 2016 von: S. D. Wells

(NaturalNews) Sicher, wir leben in einem kapitalistischen Land – mehr Macht für die Menschen, die Geschäfte führen und gut davon leben, Waren und Dienstleistungen zu verkaufen! Aber all diejenigen, die wissentlich aus dem Schaden/Tod anderer Menschen Profit schlagen, sollten hart bestraft werden, durch Geld-, Haftstrafen bis hin zur Geschäftsaufgabe. Diese Faustregel sollte für Unternehmen, Organisationen und Gesellschaften gelten, ganz zu schweigen von Regulierungsbehörden. Aber das scheint eine Utopie zu sein, die schlicht nicht existiert und, wie es aussieht, auch nie existieren wird.
...

Top 9 vaccines you NEVER need and exactly why the CDC has to scare everybody into getting them

Monday, June 13, 2016 by: S. D. Wells

(NaturalNews) Sure, we live in a capitalistic country, and more power to the people who run businesses and make a good living selling goods and services. But, all of those who knowingly make money off other people's demise should be shut down and fined, and maybe even jailed. That rule of thumb should go for companies, organizations and corporations too, not to mention regulatory agencies, but that's more of a utopian world, that doesn't exist, and from the looks of things, probably never will.
...

http://www.naturalnews.com/054337_vacci ... ssary.html



Impfzwang - Was man über das Impfen wissen sollte!!!


https://www.youtube.com/watch?v=1nK1_hRjfnQ


letzte Aktualisierung am 15.03.2016

Impfungen - ein Angriff auf das Immunsystem


(Zentrum der Gesundheit) - Es herrscht die allgemeine Meinung, dass Impfen ein Segen ist, und uns vor Krankheiten schützt und unserer Gesundheit förderlich ist. Diese Behauptung wird durch die Pharmaindustrie, Ärzte und viele andere wirtschaftlich interessierte Kreise mit Erfolg gestützt. Beim näheren Hinsehen wird jedoch deutlich, dass die Impfung uns keineswegs vor der Krankheit schützt; im Gegenteil: sie macht uns krank.
...

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/sc ... en-ia.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon shadow » Sonntag 24. Juli 2016, 09:17

Das Impfkartenhaus bricht zusammen – Staatliche Studie beweist: Ungeimpfte sind gesünder


Kulturstudio

Veröffentlicht am 15.07.2016


»KiGGS« ist die größte Studie über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, die jemals in Deutschland durchgeführt wurde. Verantwortlich ist das Robert-Koch-Institut (RKI), die deutsche Seuchenbehörde. Von fast 18 000 Teilnehmern wurden jeweils etwa 1500 Daten erfasst und schließlich unter großem Aufwand Schritt für Schritt ausgewertet. Viele Impfkritiker waren natürlich gespannt, was der Vergleich zwischen Geimpften und Ungeimpften erbringen würde. Tatsächlich zeigt die Studie einen statistisch bedeutsamen gesundheitlichen Vorteil für die Ungeimpften – sobald man einige üble Rechentricks der RKI-Autoren weglässt, die diesen Zusammenhang ganz offensichtlich verschleiern wollten.
...

https://www.youtube.com/watch?v=CII2sak ... ture=share
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Kira » Dienstag 27. September 2016, 19:16

Impfen?
Das Kombinieren von Kindheitsimpfstoffen bei einem Besuch ist nicht sicher

...

Die Sicherheit der Kindheitsimpfungsliste von CDC wurde in klinischen Studien nie versichert.
...



https://t.co/77jxr2wFoZ
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10307
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Kira » Samstag 11. Februar 2017, 09:52

8. February 2017
Von Nancy McDonnell

Wiener Schulärzte wollen nicht mehr impfen

Immer mehr Schulärzte an Wiener Schulen wollen nicht mehr Impfen, denn bei daraus resultierenden Schäden müssen sie selbst die Haftung dafür übernehmen. Eine Bündelversicherung für alle Schulärzte soll dem Problem nun Abhilfe verschaffen. Aber wie nützlich sind Impfungen wirklich?
...

http://www.epochtimes.de/politik/europa ... 43677.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10307
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Tüpfelponcho » Montag 1. Mai 2017, 01:51

23. März 2017

Correct!v zum Impfen - Dringender Korrekturbedarf - ein offener Brief

...So beeindruckend das Vorgehen von Correct!v zum Thema der Pharmazahlungen an deutsche Ärztinnen und Ärzte im Jahr 2016 als klassisches Beispiel für wirklichen "investigativen Journalismus" und das "Aufdecken von Missständen" war, so sehr bleiben die Artikel zum Impfen hinter den damals von Correct!v selbst gesetzten Maßstäben zurück: nicht nur, aber auch, weil es hochproblematisch ist, wenn sich investigativer Journalismus auf einem so kontroversen Gebiet von einem der ganz großen und klar polar und polar positionierten Global Player dieses Themas (der Gates-Stiftung) finanzieren lässt (Correct!v 2017). Die Gates-Stiftung wird vom Gates-Trust finanziert, der unter anderem auch in impfstoffherstellende Pharmaunternehmen investiert "As of 2014, the BMGF Trust had investments in [...] chemical and pharmaceutical corporations BASF, Dow Chemicals, GlaxoSmithKline, Novartis, and Pfizer" (Global Justice 2017). ...

...
    *Im Einleitungsartikel auf der deutschen Correct!v-Seite https://correctiv.org/recherchen/keime/ ... schreiben/ findet sich der Hinweis auf das in Berlin im Rahmen des 2015er Masernausbruchs gestorbene Kleinkind – müsste kritischer Journalismus um der Correct!v so wichtigen Vollständigkeit der Information willen nicht darauf hinweisen, dass dieses Kind eine schwerste Vorerkrankung hatte und es daher kaum als repräsentatives Beispiel für die Gefährlichkeit der Erkrankung taugt?

    *Im selben Artikel wird behauptet „Die Immunisierungsraten liegen im Silicon Valley unter dem Minimum.“ Welches Minimum? Wenn es schon in Europa nicht zwei staatliche Impfempfehlungen gibt, die einander in Zeitpunkt, Häufigkeit und Umfang der empfohlenen Impfungen gleichen: wer definiert für welche Impfungen wissenschaftlich fundiert Minima? Ist dies nicht eine etwas unkritisch-pauschale Behauptung für den Anspruch von Correct!v, das von sich behauptet: "Wir machen die jeweilige Grundlage einer Tatsachenbehauptung gegenüber unseren Lesern so weit wie irgend möglich transparent." (Correct!v Redaktionsstatut)
...

    *Der Artikel führt weiter aus: "Für effektiven Schutz ist jedoch eine zweite Impfdosis ein Muss". Diese postfaktische Behauptung wird durch mantramäßige Wiederholung (auch z.B. durch die Ständige Impfkommission (STIKO)) nicht richtiger. Tatsache ist, dass die Masernimpfung einer Veröffentlichung der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC zufolge nach einer Masernimpfung bei 93% und nach zwei Impfungen bei 97% der Geimpften zu einer Antikörperbildung führt (CDC/MMWR 2015). Der tatsächliche klinische Schutzeffekt vor der Erkrankung wird von Autoren des CDC bei einer Impfung nach dem ersten Geburtstag mit 92%, der zweier Impfungen mit 94% angegeben (Uzicanin 2011) - hier steht also eine Wirksamkeitssteigerung um 2 (zwei!) Prozent einer Umsatzsteigerung der Hersteller von 100 (einhundert!) Prozent gegenüber
...

    *Der dann erhobene Vorwurf "Heute misstrauen die Impf-Gegner den offiziellen Institutionen, Pharmakologen und sogar den Wissenschaftlern." in einer Publikation von Correct!v erzeugt entweder ungläubiges Staunen oder schlichtes Entsetzen: ist diese Haltung nicht expressis verbis das Selbstverständnis von journalistischen Netzwerken wie Correct!v - eben dieses Misstrauen, dieses "fremdeln mit der Macht" offiziellen Institutionen oder Positionen gebenüber? (Correct!v Redaktionsstatut)

    *Es ist schon von atemberaubender Ironie, dass ausgerechnet ein Netzwerk kritischer Journalisten bemängelt, dass sich Menschen eigenständig kritisch mit Behauptungen staatlicher Kommissionen und pharmazeutischer Unternehmen auseinander setzen. Um hier mögliche Erklärungsansätze zu finden, muss man nur den gedanklichen Bogen zur letzten großen Correctiv-Medizin-Kampagne über Pharmazahlungen an Ärztinnen und Ärzte schlagen, dann zeigt sich wie notwendig diese kritische Auseinandersetzung ist:

    °in der deutschen Ständigen Impfkommission (STIKO) deklariert die ganz überwiegende Mehrzahl der Mitglieder finanzielle Interessenkonflikte mit der Pharmaindustrie (LLW 2016a und b).

    °Und auf europäischer Ebene: die Veröffentlichungen der Nordic Cochrane-Kollaboration zum Umgang der europäischen Arzneimittelbehörde EMA mit neuen Signalen schwerster Nebenwirkungen des HPV-Impfstoffs sind nicht dazu angetan, Vertrauen in diese Behörde und die „Ergebnisse“ ihrer Untersuchungen zu stärken (Hirte 2016).

Auf der Internetseite der spanischen Correctiv-Partner-Organisation, Civio, sieht es nicht besser aus: ...

    Im Artikel „Holes in the Shield“ http://medicamentalia.org/vaccines/immunization/
    behauptet eine Graphik eine Herdenimmunität für die Polio-Impfung – diese gibt es aber (auch nach Ansicht z.B. des deutschen RKI) für die in den westlichen Ländern (wie im genannten Beispiel Spanien) durchgeführte Impfung mit abgetöteten Erregern (IPV) definitiv nicht: "Mit IPV geimpfte Personen können sich aber dennoch mit Polio-Viren infizieren und diese unbemerkt ausscheiden und dadurch weiterverbreiten.“ (RKI 2015; obwohl sie nicht erkranken - ein feiner aber entscheidender Unterschied). Auch wird von einer Herdenimmunität für die DPT-Impfung geschrieben – ein weiterer Beweis für die schlicht fehlende Sachkenntnis der Autoren: antitoxische Impfstoffe wie der gegen Tetanus und Diphtherie können per se erst einmal keine direkte Herdenimmunität auslösen, bei Tetanus darüber hinaus schon deshalb nicht, weil es keine Erkrankung ist, die von Mensch zu Mensch übertragen wird. Und beim Keuchhusten/der Keuchhustenimpfung geht mittlerweile nicht einmal mehr das amerikanische CDC von einer relevanten Herdenimmunität aus: „Since pertussis spreads so easily, vaccine protection decreases over time, and acellular pertussis vaccines may not prevent colonization (carrying the bacteria in your body without getting sick) or spread of the bacteria, we can't rely on herd immunity to protect people from pertussis.“ (CDC 2015)

Die Liste dieser Negativbeispiele ließe sich endlos fortsetzen ...

...Dabei böte das Thema Impfen tatsächlich unbegrenzt Stoff für kritisch-investigativen Journalismus, der „Missstände" oder "problematische Strukturen" (Correct!v Redaktionsstatuten) aufdecken will:

    *das Zustandekommen staatlicher Impfempfehlungen unter Einflussnahme der Herstellerfirmen

    *der Einfluss dieser Unternehmen sogar auf supranationale Institutionen wie die EMA oder die WHO

    *die Tatsache, dass der Staat in Deutschland zwar an 19% Mehrwertssteuer auf Impfstoffe jedes Jahr Millionen an deren Anwendung verdient, das Durchführen von Wirksamkeits- oder vor allem Sicherheitsstudien zu Schutzimpfungen aber lieber deren Herstellern überlässt

    *den Umstand, dass namhafte Verfassungsrechtler die deutschen Impfempfehlungen in aktuellen Veröffentlichungen als "verfassungswidrig... lückenhaft... [und] nicht sachgerecht" einstufen (Zuck 2017)

    *die Diversität internationaler Impfempfehlungen, die allein schon beweist, dass es beim Thema Impfungen nicht einmal unter den jeweiligen staatlichen Kommissionen einen Konsens darüber gibt, was sinnvoll geschweige denn notwendig ist
...

Geschrieben von Dr. Steffen Rabe


https://www.individuelle-impfentscheidu ... ener-brief
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 339
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Tüpfelponcho » Dienstag 30. Mai 2017, 13:17

19. Mai 2017
Neue Studie belegt: Ungeimpfte Kinder haben signifikant weniger gesundheitliche Probleme...

...Am deutlichsten zeigte sich der Unterschied bei Lungenentzündungen, Heuschnupfen, ADHS, Mittelohrentzündungen und chronischen Allergien. ...


...Trotz wiederholter Beschwichtigungen von „Experten“, dass Impfstoffe keinen Autismus verursachen, wurden bei geimpften Kindern dreimal so häufig Krankheitssymptome aus dem Autismus-Spektrum diagnostiziert.


Geimpfte Kinder wurden auch 2,5 mal häufiger mit einer chronischen Krankheit diagnostiziert, als ungeimpfte Kinder. ...


...Impfstoffe sind einfach zu profitabel, was erklärt, warum Kinder heute in den USA  bis zu ihrem sechsten Geburtstag bis zu 50 Dosen von 14 Impfstoffen erhalten. Die pharmazeutische Industrie ist zu großen Anstrengungen bereit, um diese riesigen Geldquellen zu verteidigen.

http://www.epochtimes.de/gesundheit/neu ... 22670.html


07.09.2012
Wem nützt das Impfen? Kurzer Überblick über die Impferei (3 Min.)
https://www.youtube.com/watch?v=RHsJXtNG5ZI
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 339
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon howl of wolves » Dienstag 13. Juni 2017, 05:50

Vaxxter

The ultimate guide to vaccine information, anti-pharma news, and more

http://vaxxter.com/never-sign-refusal-v ... e-document
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 14:19

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Tüpfelponcho » Donnerstag 15. Juni 2017, 13:50

Vielen Dank für diese Informationen, howl of wolves!

Wie skrupellos hier gehandelt wird:
...#2
The scientific term for HPV vaccine is listed to discourage parents from making the connection to the dangerous vaccine for HPV called Gardasil. ...

...#5
Again the parent is misled to think the truth about vaccine risks is on the CDC web site.

The doctor has the vaccine package inserts right in his/her office.

Why is it not offered and explained to the parent?

The physicians themselves may or may not have read them.

However, physicians are certainly aware that if the parents read the ‘official risks’ put out by the drug corporations, they would refuse the vaccines.

Full disclosure is almost NEVER a part of the process. ...

http://vaxxter.com/never-sign-refusal-v ... -document/


wie auch hier diese beschriebene Abrechnungslenkung ab 15:54 min (shadow postete den Link weiter oben am 24. Juli 2016 um 09:17)

https://youtu.be/Zt5d8w4hk4k?t=954

Diese Regelung ist nicht tragbar!
Zuletzt geändert von Tüpfelponcho am Donnerstag 15. Juni 2017, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 339
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Folge einer Impfung: MCS, CFS, Rollstuhl

Beitragvon Tüpfelponcho » Donnerstag 15. Juni 2017, 20:20

04.11.2016
Impfen oder nicht? – Ein Kinderarzt packt aus
https://www.youtube.com/watch?v=fUxxDmvbyac



16.12.2016
Impfen oder Nicht? Teil 2: Die brisanten Antworten des Kinderarztes
https://www.youtube.com/watch?v=ZbjHY-kCIXU
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 339
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron