Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Thommy the Blogger » Montag 29. August 2011, 08:38

Die amerikanische Wissenschaftlerin Ann Steinemann hat eine weitere Studie über die Gefahren von Weichspüler und Flüssigwaschmitteln mit Duft veröffentlicht. Durch ihre Analysen wurde offenkundig, dass handelsübliche Flüssigwaschmittel und Weichspüler gefährliche Chemikalien enthalten, die unsere Gesundheit und die Umwelt schädigen.

Lest dazu im CSN Blog:


Waschmittel mit Duft setzen gefährliche Chemikalien frei
http://www.csn-deutschland.de/blog/2011/08/29/waschmittel-mit-duft-setzen-gefahrliche-chemikalien-frei/
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Clarissa » Montag 29. August 2011, 10:24

Den Beitag habe ich gleich ausgedruckt und den bekommen meine 2 übelsten nachbarn mit meinem nachbarschaftsbrief dazu.

Vielen Dank BrunO und Silvia für diesen Beitrag, vielleicht gelingt es darüber die Leute zum nachdenken anzuregen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 29. August 2011, 11:14

Auch von mir Dank an Bruno u. Silvia. Diese Information ist wirklich überfällig und mit Sicherheit auf unser Land übertragbar.

Gibt es sowas auch in Türkisch? Es würde vielleicht den eigentlich netten und friedlichen Nachbarn zu denken geben, wenn sie das lesen und hoffentlich auch verstehen. Und dann würden sie sich evtl. hoffentlich umstellen, denn sie haben ja Kinder und wollen bestimmt nicht, dass diese Krebs bekommen, sie selber natürlich auch nicht.

Es gibt hier jede Menge Wohnblöcke, wo es in regelmäßigen Abständen (d. h. alle paar Wohneinheiten) aber sog. allgemein zugängliche Waschküchen gibt. Hier können die überwiegend türkischen Bewohner (deren Deutschkenntnisse dürftig sind) ihre Wäsche mit Chips waschen und machen davon auch reichlich Gebrauch. So wird vor allem durch die ganzen verschiedenen eigenen Waschmittel und Weichspüler vor den Abluftdüsen ein geradezu bestialischer Gestank verbreitet, wenn gerade gewaschen wird, aber ebenso von der reichlich vorhandenen zum Trocknen aufgehängten Wäsche auf den ebenfalls an der Häuserfront befindlichen Balkonen.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Thommy the Blogger » Montag 29. August 2011, 11:21

Leider nicht auf Türkisch Leckermäulchen.
Wenn aber jemand eine Person kennt die Deutsch auf Türkisch übersetzen kann, gerne.
Wir könnt den übersetzten Text dann für Euch online stellen.
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Clarissa » Montag 29. August 2011, 12:25

mal schaun, ich habe gerade angefragt.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Monja » Montag 29. August 2011, 13:06

Ja prima, ich habs auch gespeichert als Plakat für unseren Haus- Waschraum, in dem gerade die Omas mit den kleinen Enkeln die Trockner vollhauen mit diesem beißenden Gestank, der dann durchs ganze Haus zieht. Vielen Dank dafür !!! Bin auch gerade dabei, eine Mappe zu erstellen, mit allen übersichtlichen Infos über PARFÜM für meine neue Nachbarin, die mir auf mein Ansprechen hin sagte: ach nein, MEIN Parfüm wird Ihnen nichts tun... Bislang wegen Sommer sind Fenster und Türen im Treppenhaus offen, aber vor Herbst/Winter habe ich jetzt schon Panik, ihr Mann überschüttet sich ebenfalls mit Rasierwasser.

Liebe Grüße Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 21:19

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon mirijam » Montag 29. August 2011, 13:17

Vielen Dank für diesen wichtigen Aufklärungsbeitrag!

Viele Menschen wissen nicht, wie schädlich diese Chemikalien für Mensch und Umwelt sind. Und, noch schlimmer, sie ignorieren auch die Erkenntnisse darüber.

Somit unterstützen die Verbraucher und die Verantwortlichen die Profiteure bei der Zerstörung unserer Lebensräume. Das ist schon tragisch.

Konsequente Aufklärung ist deshalb besonders wichtig, damit wir es doch noch schaffen, die systematische dumme Vergiftung unserer Erde und ihrer Bewohner zu stoppen.
mirijam
 

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 29. August 2011, 14:29

@ mirijam

Und unter denen, die die Erkenntnisse darüber ignorieren, gibt es nicht wenige selber MCS-Betroffene wie man hört (mir teils persönlich bekannt), die sich lieber z. B. mit für sie selbst unverträglichen Duftstoffen zudieseln und dann über unerträgliche Kopfschmerzen „klagen“ („Wer schön sein will, muss leiden!“) (?????), als dass sie sich auch nur ansatzweise anhören wollten, wenn vernünftigere MCS-Kranke, die ihnen ja nur helfen wollen, sie darauf hinweisen. Sie kontern womöglich: Wozu haben wir in Deutschland ein so exzellentes Gesundheitssystem? (und das meinen sie tatsächlich ernst!!!) Wir haben schließlich eine so große Ärztedichte hier … - oder - „... tja, dann geht’s mir eben schlecht, die Ärzte haben festgestellt, dass ich einen psychischen Schaden habe; wenn sie das feststellen, dann stellen sie das eben fest und dann ist das auch so. Dagegen wehre ich mich doch nicht....“

Da stehen einem die Haare zu Berge!
Wie will man solche Menschen zur Vernunft bringen??? Kann man das überhaupt?

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Clarissa » Montag 29. August 2011, 18:32

peofessionelle übersetzung deutsch - türkisch 80€ :-( alleine ist mir das zu viel vor allen dingen weil ich es nicht benötige, wer würde sich denn alles daran beteiligen und mit wie viel, dann würde ich 20€ dazu geben.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon mirijam » Montag 29. August 2011, 19:15

@ Leckermäulchen

Das ist ihr Problem, wir sind alle nicht unsterblich- der eine geht vernünftiger Weise später, der andere beschleunigt den Prozess. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Was die Rettung der Umwelt betrifft- diese wird natürlicher Weise von den Klügeren vollzogen. Die Uneinsichtigen würden höchstens mit dem erschreckenden Beispiel und seinen verheerenden Folgen dazu beitragen, dass die Notwendigkeit zeitig eingesehen wird.
mirijam
 

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Mia » Dienstag 30. August 2011, 07:03

Das sehe ich auch so, Miriam. Jeder hat die Freiheit, das zu tun, was er will.
Es fehlt eine Umweltmedizin, wie sie zu Beginn der 90er noch vorhanden und von Krankenkassen bezahlt wurde. Da liegt die eigentliche Ursache.

Mia
Mia
Forenlegende
 
Beiträge: 1713
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 23:59
Wohnort: Emsland/Niedersachsen

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 30. August 2011, 12:41

@ Clarissa
Danke für deine Bemühungen. Das ist allerdings für jemand, der jeden Cent täglich dreimal umdrehen muss, um zu sehen, wie er seine grundlegendsten täglichen Bedürfnisse befriedigen kann, nicht zu berappen.

@ mirijam
Dein Optimismus in allen Ehren bzgl. derer, die sich für die Rettung der Umwelt engagieren. All die Organisationen leisten Hervorragendes auf diesem Gebiet und machen es auch publikumswirksam bekannt.

Ich bin aber überzeugt, dass sie gegenüber den Uneinsichtigen, Unvernünftigen, Habgierigen, die immer noch meinen Wachstum propagieren zu müssen, auf ihre umweltzerstörerischen Aktivitäten was pfeifen oder sie bewusst so undurchsichtig wie möglich lenken etc., eindeutig in der Minderheit sind.

Menschen neigen gewöhnlich leider nicht zu scharfsinnigem und hinterfragendem Denken und ich selber bin zwar auch unverbesserlich optimistisch (aus einem Grund, der hier nicht hingehört), nichtsdestotrotz aber überzeugt, dass die Mächtigen dieser Welt, die sich auf politischem, finanziellem, wirtschaftlichem, religiösem … Boden bewegen, ihrer Zerstörungswut unserer irdischen Lebensgrundlagen aufgrund ihrer bislang deutlich umfangreicheren Möglichkeiten freien Lauf lassen werden. Sowohl im Kleinen („Frei verkäufliche Produkte, immer mehr davon zwar unsinnigerweise beduftet, warum sollten sie mir [sagt der noch gut Lebende – sicher hierzulande noch in der Mehrheit] gefährlich sein? Die würden doch sonst verboten.“ --- „Wir haben in Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme.“ --- …) Es gibt viele weitere Standardfloskeln dieser Art.

Dass die Notwendigkeit, erdumfassende Sanierungsmaßnahmen, die die Lebensgrundlagen sichern und möglichst wieder auf einen für ALLE gesunden Stand zurückzuführen sind, besteht, ist uns klar, die wir unmittelbarer als die noch in der Mehrheit befindlichen Nichtdurchblicker von der Zerstörung betroffen sind.

Umweltschützer tun wirklich Gutes in der Hinsicht, aber es ist m. E. leider, leider, leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein im Vergleich zu den weitaus mächtigeren und immer korrupter agierenden Personen, die sich in der Politik, Hochfinanz / Wirtschaft – und damit auch im Gesundheitswesen, was zum reinen Wirtschaftszweig verkommen ist, weiter in der Religion nur zu ihrem eigenen Vorteil engagieren.

Meinen Optimismus ziehe ich definitiv nicht aus den Machenschaften solcher Leute, denen ich noch nie langfristig vertrauen konnte.

@ Mia
Es fehlt wirklich eine reelle, seriöse Umweltmedizin wie es sie vormals gab. Dass es sie nicht mehr gibt, gibt meinen Überlegungen recht.



Aber es ist auch meine Überzeugung, dass die Vernünftigen sich nicht gegen die Egoisten durchsetzen werden können, da sie immer in der Minderheit bleiben werden und die ganz großen Fäden nicht zu ziehen vermögen...

Nun ja, meine Gedanken sind nun sehr ins Allgemeine abgeschweift, aber im Grundsatz meinte ich in meinem vorangegangenen Post auch dies:
Wenn schon selber Betroffene doch lieber auf die – noch – einigermaßen funktionierenden Systeme vertrauen, ja darauf bauen, obwohl sie es besser wissen und helfen könnten, das unmittelbare Leben sozusagen in der Nachbarschaft, im Kleinen, zu verbessern, nur weil es beispielsweise im Stadtteil nicht von genausovielen seriösen Umweltmedizinern wimmelt wie es bei den Psychologen und Psychiatern der Fall ist, dann ist für mich Hopfen und Malz verloren. Wie soll man sie dann davon überzeugen, dass man trotz Hartz-IV-Bezug im Kopf klar ist und die Zusammenhänge – nicht zuletzt aus eigener Betroffenheit – erkennt und ihnen zu deren Nutzen vermitteln möchte?

Und Weichspüler sind mir auch früher, wo ich noch nicht auf Duftstoffe reagierte, schon immer suspekt gewesen. Alle überflüssigen, weil chemisch belastenden und gefährlichen Produkte zu eliminieren, und das weltweit, das wäre eine Sache, die anzupacken ist. Die nehmen die von mir angeprangerten Personengruppen ja nicht in Angriff. Wo fangen wir also an.....?

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Janik » Dienstag 30. August 2011, 13:07

@Leckermäulchen

Auf Deine Frage "Wo fangen wir an...?

Bei Verbreiten von solchen tollen Studien wie dieser Steinemann Studie.
Die ganzen Social Networks mit denen man Millionen erreichen kann, kosten nichts.
Leserbriefe online schreiben bei Zeitungen und Plattformen mit vielen Lesern, kostet nichts.
Den Link für einen Monat als Fussnote bei jeder Mail zu benutzen, kostet nichts.

Wir müssen auf keinen TV Sender warten der dann unsere Aussagen nur völlig gekürzt und verfremdet rüberbringt und
womöglich noch sExperten ihren Schwachsinn verbreiten lässt.

Legen wir los!
Janik
Forenlegende
 
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 15. August 2005, 11:52

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Thommy the Blogger » Dienstag 30. August 2011, 13:29

Thx Janik. Es könnte sehr easy sein, wenn wenigstens alle hier im Forum etwas anpacken würde. Wir haben viel mehr Potential als ihr erahnt.

Wartet mit dem in Auftrag geben der Übersetzung. Ich versuche gerade jemanden zu finden der es ehrenamtlich macht.
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Clarissa » Dienstag 30. August 2011, 13:53

ich habe es an die türkische botschaft gesendet und dort angefragt aber noch keine antwort erhalten.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 30. August 2011, 15:21

@ Janik

Dann würde ich dazu noch gerne einiges wissen.
Das Blogthema:
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/07/10/chemikalien-sensitivitaet-ist-kein-buch-mit-sieben-siegeln/

Meinst du, man soll das am Ende einer Mail setzen oder die Studie selber?
Gibt es die denn nur in englischer oder auch in deutscher Sprache?

Wie geht das, dass es für einen Monat unter jeder Mail erscheint?
Und warum nur für einen Monat?
Ich schreibe mittlerweile kaum mehr als eine, zwei Mails im Monat, seit mein Rechner kaputt ging und ich jetzt nur quasi ein unzuverlässiges „Provisorium“ habe.

Denn wenn man das nicht von einem Mailprogramm aus macht, sondern, weil man immer von verschiedenen, nicht eigenen Rechnern aus schreibt, von der Homepage des jeweiligen Mailanbieters aus, wo man seine Adressen hat? Bei diesen nicht eigenen Rechnern handelt es sich für meine Situation um öfftl. Rechner in der Stadtbibliothek, an denen man für genau ¼ Std. kostenlos im Internet surfen kann, danach sind dann alle Daten wieder weg und man fängt ganz von vorne an. Dann müßte man ja die Links zu den Zeitungen, die Texte, die man schreiben will usw. im Vorfeld alle schon parat haben und total fix schreiben, denn lädt der PC die Seiten langsamer, dann bleiben von der ¼ Stunde oft noch weniger als 10 min. Es kommt dann auch immer mal wieder vor, dass ich abbrechen muss, weil sich am PC neben mir jemand ins http://www.einwählt, der in einer Duftwolke daherkommt. Und nur einige dieser öfftl. PCs haben auch ein Schreibprogramm, in dem man den Text vorformulieren kann.

Wenn ich wüßte, wie diese Hürden zu überwinden sind, würde ich sofort loslegen.


@ Thommy und Clarissa
Danke für eure Bemühungen. Ja, wir müssen unbedingt was bewegen.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon mirijam » Dienstag 30. August 2011, 21:35

@ Leckermäulchen

Es ist schon richtig, was du schreibst, es sieht leider nicht rosig aus. Und doch führt kein Weg daran vorbei, wir müssen umdenken und entsprechend handeln, wenn wir als Menschheit weiterkommen wollen.

Mit "Klügeren" meinte ich nicht unbedingt bzw. nicht allein oder an erster Stelle die Umweltorganisationen, sondern prinzipiell alle, die in der Lage wären, die Fähigkeit und Notwendigkeit zur Einsicht in gezieltes und erfolgreiches Handeln umzusetzen.

Beispiele und Möglichkeiten diebezüglich gibt es jede Menge (siehe auch die kreativen Tipps und Ideen der netten Jungs weiter oben).
mirijam
 

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Leckermäulchen » Donnerstag 1. September 2011, 14:31

@ mirijam
Wie gern würde ich, wenn man mich denn ließe ...
Den Umdenkprozess in Aktivitäten umsetzen zu können im http://www.setzt ja aber doch voraus, einen funktionstüchtigen PC zu haben. Wenn die finanziellen Mittel den genau umgekehrten Weg wie die Vernetzung der Hirnwindungen gehen, ist das leider unmöglich, da Ideen ja doch auch transportiert werden müssen. Irgendwie bedeutet das immer auch fin. Einsatz.

Ich gebe die Hoffnung ja nie auf, weiß aber nicht, wie lange ich noch irgend mitmachen kann.

Trotzdem
LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Fontana » Donnerstag 1. September 2011, 16:21

@ Leckermäulchen

Einige PC und Laptop Freaks kaufen sich ständig was Neues.
Häng doch in Deinem Bioladen und an anderen Stellen ein Gesuch auf.

zb.

Suche funktionsfähigen PC oder Notebook um ehrenamtlich Umweltkranke bei der Aufklärungsarbeit unterstützen zu können.
Wer mag ein Gerät kostenlos abgeben? (Müsste aus Nichtraucherhaushalt stammen und ohne Duftstoffe, Parfüm, da selbst schwer umweltkrank)

Wäre so meine Idee, warum nicht. Wir haben nichts zu verlieren.
Fontana
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 57
Registriert: Montag 27. September 2010, 08:21

Weichspüler: Gefahr für Umwelt & Gesundheit

Beitragvon Lucca » Montag 6. Februar 2012, 11:38

Ein Artikel über Weichspüler. "Wenn der Nachbar Deine Luft verpestet"

http://www.virginiahopkinshealthwatch.com/2011/09/is-your-neighbor-polluting-your-air/
Lucca
Forenjunkie
 
Beiträge: 1371
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:42


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron