Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Thommy the Blogger » Dienstag 29. November 2011, 20:30

Bisphenol A (BPA) ist in erheblichen Konzentrationen in den Beschichtungen von Konservendosen oder Getränkedosen enthalten.
Die Nahrungsmittel und Getränke aus solchen Dosen sind folglich damit belastet.
Wer regelmäßig solche Nahrungsmittel oder Getränke konsumiert ist, besonder gefährdet.
Aber schon einmaliger Genuss kann zu einer temporären BPA-Belastung führen, die locker über 1000% höher liegt als vor dem konsumieren.

Informiert Euch im CSN Blog:


Wer Dosensuppe löffelt, isst die Chemikalie BPA mit
Essen aus der Dose führt zu stark erhöhter Bisphenol-A Belastung
http://www.csn-deutschland.de/blog/2011/11/29/wer-dosensuppe-loffelt-isst-die-chemikalie-bpa-mit/
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Wasabi » Sonntag 4. Dezember 2011, 20:12

Babygläschen haben Deckel die innen beschichtet sind. Wie sieht es damit aus?
Gibt es Hersteller die versichern dass der Deckel bpa-frei ist?
Wasabi
Durchstarter
 
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 30. Juli 2008, 12:15

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Hanne » Freitag 20. Januar 2012, 19:14

Ich muss mal nachfragen:
Sind alle Dosen beschichtet, und somit mit BPA? Oder sind das nur die Dosen, die eine weiße Beschichtung haben?
Ich meine, ich nehme schon Produkte in Glasverpackung, wenn es geht. Aber wie sieht es auch da mit den Deckeln aus? Was ist mit Tetra-Packs?
Wer kennt sich aus, und kann berichten?
Hanne
Hanne
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 15:30

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Thommy the Blogger » Freitag 20. Januar 2012, 19:18

Auch die Dosen mit goldener Beschichtung Hanne.

Nummer Sicher sind eigentlich nur die netten alten WECK Gläser und Einmachgläser wie Oma sie hatte.
Die Deckel von Glädern die man im Laden kriegt haben auch fast immer BPA.
Ein paar Firmen fangen jetzt an und bieten in USA BPA-freie Konserven an. Ich suche Euch die Liste raus.
Vielleicht hat einer Zeit zu checken ob es die Firmen auch bei uns gibt und kann eine Mail hinschicken.

Wir müssen große Firmen viel mehr nerven Leute. Von selbst machen die nichts.
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Hanne » Freitag 20. Januar 2012, 19:28

Danke für die Info.
@ Thommy: Ja, ja, ich hab sie im Keller, die guten alten Weck-Gläser. Und ab letztem Herbst kommt da auch schon mal was rein ;). Wir müssen ja zwangsweise uns wieder selbst versorgen, weil sonst nichts mehr geht. Aber auch die Gläser brauchen noch die Gummiringe.
@ Toxicwarrior: Der Link funktioniert leider nicht.
Hanne
Hanne
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 15:30

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Melville » Freitag 20. Januar 2012, 19:33

Die Gummiringe gibts noch zu kaufen. Sie sind aus Latex und haben kein BPA.

Machen wir uns ran ans Einmachen. Back to the roots oder wie soll man sagen? ;)
- Editiert von Melville am 20.01.2012, 19:33 -
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Twei » Freitag 20. Januar 2012, 19:34

[url]http://www.plasticplanet.de/DE/fakten-zu-bisphenol-a-bpa-und-seinen-einsatz-in-der-kunststoff-industrie.aspx[/url]

Änderung f.d.R.:
Toxicwarrior hat seinen Post nach unten verlegt und o.g. Link ist seine Angabe zu jenem.


- Editiert von Twei am 21.01.2012, 17:54 -
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Toxicwarrior » Freitag 20. Januar 2012, 20:41

Danke Twei.
Zu diesem Thema(BPA oder ITX)wie zu vielen anderen Themen zu Plastik oder deren einzelnen Stoffen, scheiden sich wie immer die wissenschaftlichen Geister. Argumente der Wissenschaft wie Industrie beinhalten immer wieder die gleichen Sätze wie: [b]"Es gibt keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass ...."[/b] Das mag vorerst und aus heutiger Sicht richtig sein, muss aber nicht unbedingt morgen noch stimmen, und schon gar nicht auf einzelne Individuen. Die gleiche Argumentation trat auch 2009 zum Thema Isopropylthioxanthon (ITX) in TetraPak und Elopak auf: http://www.duh.de/ueber_itx.html

Ich persönlich verzichte so gut wie möglich auf Plastik, und Dosenfutter esse ich seit Jahren überhaupt nicht mehr. Getränke überwiegend aus Flaschen, auch wenn sie zuvor industriell mit Reinigern behandelt wurden. Essen sollte immer frisch zubereitet werden.
Toxicwarrior
Besserwisser
 
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 31. Mai 2009, 19:46

Nahrungsmittel aus Konserven enorm BPA belastet

Beitragvon Thommy the Blogger » Freitag 20. Januar 2012, 21:05

Zwischeneinwurf für Twei (neu auf Twitter)und Tipp für andere die auf Twitter sind:

PlasticPlanet ist auch auf Twitter

folgt @plasticplanet und @wernerboote
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron