Elektrosensibilität immer häufiger

Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Thommy the Blogger » Freitag 4. Mai 2012, 07:07

Einer der Pioniere der Umweltmedizin gab ein TV Interview und sagte dort,
dass die Zahl der elektrosensiblen Patienten, die in der Klinik des Umweltmediziners Hilfe suchen, regelrecht explodiert sei.

Der heutige Artikel im Aktions- und Informationsmonat Mai hat das Thema Elektrosensibilität.

Lest und kommentiert im CSN Blog:


Führender Umweltmediziner: Elektrosensibilität nimmt drastisch zu
EMF bislang völlig unterschätzt
http://www.csn-deutschland.de/blog/2012/05/04/fuhrender-umweltmediziner-elektrosensibilitat-nimmt-drastisch-zu/
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Flaunt » Freitag 4. Mai 2012, 11:03

Das Thema wird ein zentrales Problem werden.
Wir sind erst am Anfang.
Flaunt
Durchstarter
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 10:41

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon howl of wolves » Sonntag 15. Juni 2014, 18:57

26.Sep.2013
Scientists Speaking in Portland About Dangers to Children From WiFi Radiation in Schools

author: dm

"Whistleblower" and microwave weapons specialist, Barry Trower of the U.K. will be speaking with Dr. Martin Pall of Portland at the Unitarian Church about the dangers of radiation from WiFi in Schools. Trower asserts that the radiation from WiFi is no different than the microwave weapons that were used by the Russians in the 70's when they targeted the American embassy in Moscow. Report on State Dept. Cover-Up of Results of U.S. Russian Embassy RF Exposure by Prof. John R. Goldsmith, M.D., M.P.H.

FOR IMMEDIATE RELEASE FROM "WIRELESS EDUCATION ACTION"

CAN RADIATION FROM WI FI CAUSE FERTILITY PROBLEMS, A.D.H.D. & CANCER? HEAR DR. MARTIN PALL (OF Portland) & U.K. MICROWAVE EXPERT PROF. BARRIE TROWER SPEAK ...

http://portland.indymedia.org/en/2013/09/425176.shtml

http://www.youtube.com/watch?v=zf3ayl6c4Yw

http://www.youtube.com/watch?v=ZoWXUwVCmdI

http://www.youtube.com/watch?v=E-nYxZHak6I

http://rfemf.com/media/2014-0224-Martin-Pall-35597.pdf
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 14:19

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Kira » Dienstag 17. Juni 2014, 08:29

Google-Übersetzung

Elektromagnetische Felder handeln über Aktivierung von Voltage-gated Kalzium-Kanäle zu positiven oder negativen Wirkungen

Martin L. Pall*

Artikel zuerst online veröffentlicht: 26. Juni 2013

Stichwörter:

intrazelluläre Ca2 +;
Voltage-gated Kalzium-Kanäle;
niederfrequente elektromagnetische Feld Exposition;
Stickstoffmonoxid;
oxidativer Stress;
Kalziumkanalblocker


Abstrakt


Die direkten Ziele der extrem niedrigen und Mikrowelle Frequenz Bereich elektromagnetischer Felder (EMF) in nicht-thermische Wirkungen wurden nicht eindeutig festgelegt. Studien in der Literatur überprüft hier, bieten jedoch beträchtliche Unterstützung für solche direkte Ziele. Dreiundzwanzig Studien haben gezeigt, dass Voltage-gated Calcium-Kanäle (VGCCs) diese und andere EMF-Effekte zu produzieren, so dass der L-Typ oder anderen Golfzielorten-Blocker Blockieren oder diverse Effekte der EMF erheblich zu senken.

Darüber hinaus können die Voltage-gated Eigenschaften dieser Kanäle biophysikalisch plausible Mechanismen für die biologischen Wirkungen von EMF vorsehen. Nachgeschaltete Antworten von solchen EMF-Expositionen können durch Ca2 +/calmodulin Stimulation der Stickstoffmonoxid-Synthese vermittelt werden. Möglicherweise, möglicherweise physiologische und therapeutische Antworten vor allem aufgrund der Stickstoffmonoxid-cGMP-Proteinkinase G Weg Stimulation. Ein gut untersuchte Beispiel für so eine offensichtliche therapeutische Antwort, EMF Stimulation des Knochenwachstums, scheint zu funktionieren auf diesem Weg.

Pathophysiologische Reaktionen auf EMF können jedoch durch Stickstoffmonoxid-Peroxynitrite-oxidativen Stress Weg des Handelns sein. Ein einzelnes gut dokumentierte Beispiel, EMF-Induktion von DNA-Single-Strang bricht in Zellen, alkalischen Comet Assays gemessen, wird hier überprüft. Solche Einzelstrangbrüchen sind bekanntermaßen durch das Handeln von diesem Weg hergestellt werden. Daten über den Mechanismus des EMF-Induktion von solche Unterbrechungen sind begrenzt; welche Daten zur Verfügung stehen unterstützen diesen Mechanismus vorgeschlagen.

Andere Ca2 +-vermittelte regulatorische Veränderungen unabhängig von Stickstoffmonoxid, möglicherweise auch Rollen. Dieses Aufsatzes, dann eine wesentlich unterstützte Reihe von Zielen, VGCCs, deren Stimulation produziert nicht-thermische EMF Antworten von Menschen/höheren Tieren mit nachgeschalteten Effekte mit Ca2 +/calmodulin-dependent Stickstoffmonoxid erhöht, die therapeutische und pathophysiologischen Effekte erklären können.


Originaltext http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... 12088/full
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Molly2 » Dienstag 17. Juni 2014, 17:47

Wenn in meinem Wohnort zur EM oder WM Public Viewing Veranstaltungen o.ä. stattfinden, geht es mir zuhause besonders schlecht. Ohrgeräusche, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, wandernde Kiefer- und Zahnschmerzen usw. treten dann von einem Tag auf den anderen auf, obwohl sich im Haus nichts verändert hat.
Dieses Jahr ist es besonders schlimm. Es kann auch sein, dass die Stadt sogen. Hotspots eingerichtet hat. Das müsste ich noch recherchieren.
Geht es jemandem so wie mir? Welche andere Erklärung (Gräserallergie habe ich auch) könnte es geben?

Molly2
Molly2
Greenhorn
 
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 09:23

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon PappaJo » Mittwoch 18. Juni 2014, 06:34

Kommt schon hin wie Du das so schilderst. Habe ich bereits vor über 12 Jahren in anderen Foren von betroffenen gelesen. Machen kann man da wenig. Quecksilber soll eine Ursache sein. Manche speichern da mehr von und in unterschiedlichen Mengen. Hilft eigentlich nur eine permanente Entgiftung, die auch neue Einlagerungen verhindern soll. Kann aber auch sein das ein bestimmter Anteil der Menschen so "normal" auf den Funk reagiert, genaues können Dir wohl nur das Militär sagen oder die NSA! :o :lol:

Das ist doch so eine geheime Geschichte, von der Entdeckung bis zum massenhaften Einsatz. Habe mal gelesen, das diejenigen es auch so bei diversen Tests ermittelt hatten. Das eben ein gewisser Prozentsatz der Probanden darauf reagierte und der Rest eben nicht. Aber das Risiko ist man dann eingegangen, das ist so bei einem Milliarden-Markt. Da gibt es immer Bauernopfer.

Solltest Dir ein "preiswertes" HF-Meßgerät kaufen. Kein Schätzeisen aber auch kein Profigerät, wäre eh zu teuer. Mit dem könntest Du bei so Beschwerden eben messen ob sich das Umfeld verändert hat. Ein preiswertes habe ich von Aaronia. Da gibt es zwar viel Kritik zu im Netz, aber bei den Preisen verständlich. Eben keine Mondpreise und so kann man es sich u.U. noch leisten.

Wenn Du dann eben Veränderungen feststellst, kannst Du damit auch die Richtung bestimmen wo es herkommt und evtl. Gedanken machen zur Abschirmung. Meistens reicht es aus wenn man nur eine Wand abschirmt um das Gro zu mildern, das die Symptome auslöst. Du könntest Dir auch das Schlafzimmer (zumindest eine gute Nacht) komplett abschirmen. Ist immer eine Kosten und Aufwandsfrage.

Wenn ich durch die Innenstadt gehen muß, lauf ich wie auf Eiern. Da fühlen sich meine Beine an wie angenietet und der Kopf hat Kirmes. So nach 20 Jahren kann man schon unterscheiden, ob das vom Funk kommt oder von den Düften.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Molly2 » Mittwoch 18. Juni 2014, 08:21

Vielen Dank für die Antwort, PappaJo!

Mir fällt noch ein, dass hier ein "Elektriker im Haushalt" ständig neue Leitungen zieht. Ein Anbau wurde mit neuen Kabeln, Led-Leuchten in der Decke, mehreren Steckdosen ausgestattet. Der Elektriker will natürlich in seinem Ruhestand etwas zu tun haben. Mein Schlafzimmer liegt aber direkt an dem Drempel, hinter dem der Anbau liegt. Nach meiner Meinung ist mein Schlaf seitdem nicht mehr gut. Und dann die nervigen Ohrgeräusche. Kann hier ein Messgerät objektive Daten liefern? Und welches müsste ich dann haben?

Molly2
Molly2
Greenhorn
 
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 09:23

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon PappaJo » Donnerstag 19. Juni 2014, 11:22

Das kann schon sein. Da wo Strom fließt entstehen auch Magnetfelder. Je nach Aufbau und je nachdem was der da so installiert, können auch alle möglichen Frequenzen entstehen und in den Raum abgegeben werden. Dafür braucht man dann ein anderes Meßgerät für NF (Niederfrequenz). So Geräte kann man evtl. auch bei der Stadt/Verbraucherschutz/Energieversorger ausleihen, hatte mal von gehört.

Du brauchst wegen dem Nachbarn anscheinend mal eine komplette Analyse der elektrischen/magnetischen Felder. Das aber mind. auch mal über den Tag gemessen und über ein paar Tage. Der wird ja nicht immer alles eingeschaltet haben. Habe gerade mal die Webseite aufgerufen und mußte feststellen das da auch die Preise angezogen haben. Mein kleines hatte ich damals Anfang 2000 für 200EUR gekauft, aber die aktuellen sind ja auch um Längen besser.

Kannst bei denen ja auch mal anrufen und Dich beraten lassen. So ein Gerät wäre auf lange Sicht billiger als von einem Techniker Messungen vornehmen lassen.

Eine absolute Abschirmung (H- und E-Feld / magnetische/elektrische Felder) zum Boden hin wäre hier wohl sinnvoll wenn die Meßergebnisse es bestätigen. Ist aber auch teuer.

Bist Du Einzelkämper oder kennst Du Leute denen es ähnlich geht? Dann könnte man den Preis für das/die Gerät(e) ja teilen. Eins anschaffen und rumreichen eben.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon shadow » Mittwoch 7. Oktober 2015, 17:11

Ersten U.S. Public School Bezirk begrenzt WiFi Strahlenbelastung an Studenten und Mitarbeiter

Startseite / Aktuelle Nachrichten / aktuelle Seite




Ashland, MA — (SBWIRE) — 28.09.2015 — nach einer eigenen Überprüfung der Sache ist das Ashland Public School District wireless Strahlung Expositionen gegenüber Kindern reduzieren, durch die Einführung Bezirk breit "best Practices für mobile Geräte". Angespornt durch übergeordnete Cecelia Doucette Sorgen hinsichtlich der Sicherheitsdaten auf Wi-Fi und Kinder, Umkreis das Problem untersucht und entwickelt eine Politik zur drahtlosen Kredite an Studenten und Mitarbeiter deutlich zu senken. Doucette nicht nur das Problem des Bezirks Aufmerksamkeit gebracht, sondern arbeitete auch mit staatlichen Gesetzgeber, die zwei Rechnungen über elektromagnetische Strahlung dieser Sitzung eingeführt. Die Environmental Health Trust verfasst Zeugnis geschrieben am MA Senate Bill 1222, nach fachkundige Wissenschaftlern Informationen über drahtlose Gesundheitsrisiken auf eine Unterrichtung im Massachusetts State House im Juni 2015 vorgestellt.
...


First US Public School District Limits Wi-Fi Radiation Exposure to Students and Staff

Ashland, Massachusetts Public Schools have implemented Wi-Fi Device "Best Practices" which include turning the Wi-Fi off when not in use and keeping devices on a table.


Ashland, MA -- (SBWIRE) -- 09/28/2015 -- Based on its own review of the matter, the Ashland Public School District is reducing wireless radiation exposures to children by instituting district wide "best practices for mobile devices". Spurred by parent Cecelia Doucette's concerns about the lack of safety data on Wi-Fi and children, the district investigated the issue and developed a policy to substantially reduce wireless exposures to students and staff. Doucette not only brought the issue to the district's attention, but then also worked with state legislatures who introduced two bills concerning electromagnetic radiation this session. The Environmental Health Trust submitted written testimony on MA Senate Bill 1222 after expert scientists presented information on wireless health risks at a briefing at the Massachusetts State House in June 2015.
...

http://www.sbwire.com/press-releases/fi ... 628735.htm
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Nachtigall » Donnerstag 26. November 2015, 09:51

Elektrosensibilität, ein umstrittenes Phänomen

Erste Ausstrahlung:
Montag, 23. November 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur


Wiederholung:
Montag, 23. November 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur


Sie fürchten Handys und meiden Mikrowellenherde wie der Teufel das Weihwasser. Und nie und nimmer buchen sie eine Übernachtung in einem Hotel mit W Lan: Elektrosensible Frauen und Männer.

Zwei von hundert Menschen sollen von dieser Dünnhäutigkeit der besonderen Art betroffen sein. Sie bunkern sich ein, schirmen sich ab und meiden vieles, was zu einem modernen Leben in unserer Zivilisation gehört. Sie leiden an unserer Welt voller elektromagnetischer Felder. ...

http://www.srf.ch/sendungen/kontext/ele ... -phaenomen

http://podcasts.srf.ch/world/audio/Kont ... 758.10.mp3
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Nachtigall » Sonntag 20. Dezember 2015, 12:03

Drama in England
Sie litt an einer Wifi-Allergie: 15-jährige Schülerin nimmt sich das Leben

Dienstag, 01.12.2015, 19:09

Eine 15-Jährige hat sich das Leben genommen. Möglicherweise, weil sie auf Wifi-Verbindungen allergisch reagierte. Drahtloses Internet führten bei der Schülerin zu Schmerzen und auch Blasen-Problemen.
...

http://www.focus.de/panorama/welt/drama ... 23654.html
Schoolgirl Dies After Suffering Allergic Reaction To WiFi

By : Tom Percival | 30/11/15

http://www.unilad.co.uk/technology/scho ... on-to-wifi
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Der Mann, der im Wald lebt - Aus dem Leben eines Elektrosens

Beitragvon Nachtigall » Freitag 17. März 2017, 12:59

Der Mann, der im Wald lebt - Aus dem Leben eines Elektrosensiblen

02.03.2017 | 43:45 Min. | UT | Verfügbar bis 02.03.2018 | WDR

Ein Mann in einem Anzug, der an einen Astronauten erinnert, stiefelt durch den tiefen Schnee einer abgeschiedenen Wildnis in Süddeutschland. Seit fast 15 Jahren ist Ulrich auf der Flucht vor einer unsichtbaren Gefahr. Er hat keine Postadresse, kein stationäres und erst recht kein mobiles Telefon. Denn er ist sich sicher: Elektromagnetische Strahlung, wie sie von Handys, WLAN, Bluetooth und Notrufnetzen ausgeht, macht ihn krank. Doch in Deutschland ist Elektrosensibilität nicht als Krankheit anerkannt. Von vielen Wissenschaftlern und Ärzten wird Ulrichs Leiden für Hypochondrie gehalten. Und von den meisten seiner Mitmenschen wird Ulrich als Spinner abgetan. Er selbst ist dagegen sicher: Wenn er sich zwei Tage in der Strahlung aufhalte, bedeute das für ihn den Tod.

http://www1.wdr.de/mediathek/video/send ... --100.html

http://www.ardmediathek.de/tv/Menschen- ... d=41085554

https://www.youtube.com/watch?v=Cau64BHoXiQ
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Tüpfelponcho » Freitag 17. März 2017, 13:39

...Baubiologie und Umweltanalytik...Wir wollen, dass Menschen gesund wohnen. Wir messen, prüfen, begutachten, beraten, passen auf, klären auf. Unser Patient ist das Haus.
 
Der Bundesgesundheitsminister stellt fest: "Jeder dritte ist umweltkrank." Die Krankenkassen bestätigen: "30 Prozent der Versicherten sind durch Umwelteinflüsse krank geworden." Die Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht: "Ein Viertel aller Erkrankungen werden durch schlechte Umweltbedingungen verursacht." Die Bauordnung fordert: "Häuser sollen die Gesundheit des Menschen und die natürliche Lebensgrundlage nicht gefährden." Das Erkennen und Vermeiden dieser krankmachenden Einflüsse, dieser schlechten Umweltbedingungen, und das Gewährleisten einer möglichst natürlichen Lebensgrundlage in unserer allernächsten Umwelt, in den eigenen vier Wänden, das ist unser Beruf. Umwelt fängt zu Hause an. ...

http://www.maes.de/

siehe auch mein Beitrag vom 1. März 2017, 22:18 (...Bundesweit und grundsätzlich relevant.. z.B. in Oberammer) im Thread - Wie Handystrahlen das bayersiche Oberammergau verg - :

viewtopic.php?f=27&t=3717#p127312
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 380
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon PappaJo » Montag 20. März 2017, 14:20

Die Wissenschaft hat festgestellt: Wer Mobilfunk spüren kann, bei dem läuft der Nervenstoffwechsel falsch. Es werden Eiweißstoffe gebildet, die so sonst nicht gebildet werden und vorkommen. Diese setzen sich dann an die Nervenknoten und das soll dann irgendwie die Funkwellen adaptieren.

Leider weis ich nicht mehr wo der Link ist!
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: Elektrosensibilität immer häufiger

Beitragvon Kira » Mittwoch 19. Juli 2017, 18:50

Samstag, 9. Januar 2016

WiFi in Schulen ist "Sheer Insanity" schreibt Biochemiker Martin Pall zu MCPS Schulen



Saturday, January 9, 2016




WiFi in Schools is "Sheer Insanity" writes Biochemist Martin Pall to MCPS Schools


It is my view that it is sheer insanity

to fail to see the threat to our and to all human civilization

by continuing to ignore the threats from such EMFs,

starting with Wi-Fi

January 3, 2016


Dear Montgomery County COO Dr. Andrew Zuckerman, Interim Superintendent Larry Bowers, Board of Education and Office of Technology;



I have been asked to comment on the MCPS Statement Concerning Deployment of Wireless Computing Technologies. I am happy to do so.
...

http://safetechforschoolsmaryland.blogs ... anity.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste