Input zu *Amygdala Retraining*

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon Thommy the Blogger » Dienstag 8. Mai 2012, 09:39

Ein Input zum Nachdenken über die MCS-Therapie von Annie Hopper und Ashok Gupta.
Der Artikel über den Widersinn der Amygdala Retraining wurde von einer Schweizer Bloggerin geschrieben.

Lest und kommentiert im CSN Blog:

Widersinnige MCS-Therapie oder "Rauch Dich gesund?"
http://www.csn-deutschland.de/blog/2012/05/08/widersinnige-mcs-therapie-oder-%E2%80%9Erauch-dich-gesund%E2%80%9C/
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon Kaloo » Dienstag 8. Mai 2012, 13:49

Die Frage,

warum Raucherentwöhnung vom Ministerium unterstützt wird,
weil Rauchen und die Gifte im Zigarettenrauch schädlich sind, und
man sich mit Amygdala Retraining den Giften aussetzen soll,

müsste mal ein Schweizer seinem Ministerium stellen. Das passt wirklich nicht zusammen.

An Gifte gewöhnen oder sich Chemikalien extra aussetzen, um sich dran zu gewöhnen, das ist schizophren.
Mich nervt es auch gewaltig, dass die Hopper-Gupta Anhänger nur noch von Gerüchen reden und dass etwas "stinke".
Kaloo
Besserwisser
 
Beiträge: 321
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 17:48

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon Clarissa » Dienstag 8. Mai 2012, 16:03

Ja auf Leute lasst es raus und lasst die Tastatur klappern!

Ich habe meine Mördergrube geöffnet und mir Luft gemacht:

Bei MCS kommt so eine (Miss)Behandlung einer schweren Körperverletzung gleich, denn man bringt Menschen dazu sich bewusst toxischen Stoffen auszusetzen und die Warnsignale zu ignorieren.

Wenn an dieser Methode etwas dran sein sollte, dann frage ich mich, warum man noch keine gross angelegten Studien auf die Beine gestellt hat.

Wenn man den Mandelkern so schön manipulieren kann, warum behandelt man Allergiker nicht auf diese Art und Weise.

Ach, das geht nicht, weil es eine organische Reaktion ist, ja ist schon klar – aber bei einer organischen Reaktion auf toxische Stoffe soll es dann Wunder wirken?

Leute, wie viel muss ich euch bezahlen (ich zahle auch das DOPPELTE) damit ihr behauptet, dass diese Wunder nicht stattfinden können.

Wie bitte, ihr fühlt euch auf die Schippe genommen, ja genau! Wenn es nicht so traurig wäre dass ihr schwerkranke Menschen den letzten Cent aus den Taschen zieht und sie um ihre Gesundheit betrügt, könnte man den ganzen Tag lang über eure Dummheiten lachen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon mirijam » Mittwoch 9. Mai 2012, 15:25

Ich habe soeben auf Yolande's Komentar im Blog geantwortet:

@ Yolande

Sie geben ja die ehrliche Antwort, warum sie das tun. Sind Schweizer immer so offen? Das gefällt mir. ;-)

Und dass sie MCS als "Phänomen" bezeichnen, das ist auch sehr aussagekräftig.

Zitat aus der Antwort des Bundesamtes für Gesundheit an CSN, 27.03.2012


"Wir erhoffen uns, dass es dazu beitragen kann, die Lebensqualität zumindest einiger Betroffenen zu verbessern.

Vor allem aber haben wir die Hoffnung

dass solche Initiativen helfen können,

die zuweilen extrem verhärteten Fronten

im Streit um

“physische”

und “psychische”

Ursachen/Einflüsse

beim MCS Phänomen

aufzubrechen,

um letztlich den Betroffenen

auch neue Lösungswege

erschliessen zu können."


(Siehe oben im Blog-Artikel)
mirijam
 


Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon Moriko » Mittwoch 9. Mai 2012, 15:42

Irgendwie ist das seltsam. Überall schießen merkwürdige bio-psycho-soziale Pseudotherapieangebote aus dem Boden und
Behörden und Industriegutachter rufen lautstark "Bio-Psycho-Sozial". Über die Ursache von Umweltkrankheiten, nämlich
Chemikalien, schweigt die Bio-Psycho-Sozial Fraktion. Noch seltsamer dass einige Selbsthilfegruppen da fleißig mittrommeln.

Wie kommt das?
Moriko
Besserwisser
 
Beiträge: 224
Registriert: Freitag 18. Mai 2007, 05:38

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon mirijam » Mittwoch 9. Mai 2012, 15:44

3 mal darfst du raten.
mirijam
 

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon Therese » Mittwoch 9. Mai 2012, 17:47

MCS Kranke sind Chemikalienvergiftete mit hirnorganischen Schäden!
Toxisch bedingte Schäden wird man durch solche Gehirnmanipulation,Therapien und Heilungsversprechen nicht los.
Das einzige was Sie los werden ist ihr Geld und Ihre Gesundheit.
Dies Wunderheilung gibts nicht!!!
Unbegreiflich das Verhalten des CH Bundesamtes für Gesundheit solche Methoden zu unterstützen.
MCS Kranke mit toxisch hirnorganischen Schäden bewusst diesen toxischen Stoffen auszusetzen und sie in lebensbedrohliche Gefahr bringen ist schwere Körperverletzung!
Ich hoffe das keiner der sich auf diesen Humbug einlässt in Lebensgefahr gerät!
Denn für schwere MCS Kranke gilt strikte Expositionsvermeidung von jeglichen Chemikalien ohne gibts auf Dauer kein Überleben!!!
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 379
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37

Input zu *Amygdala Retraining*

Beitragvon Melville » Mittwoch 9. Mai 2012, 19:29

Nicht clever vom Ministerium. Über diese Therapie wird es noch Schlagzeilen geben. Nicht im guten Sinne.
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast