Seite 1 von 1

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2012, 11:27
von Thommy the Blogger
Astrid hat einen weiterern Artikel auf ihrem neuen MCS Blog ICEBLUE online gestellt.
Sie spricht über die Frage ob man sich psychisch krank abstempeln lassen soll oder nicht.
Gerade in jüngster Zeit fordern sogar manche Selbsthilfegruppen man solle doch etwas "Psyche" zulassen.

Lest was Astrid darüber denkt und hinterlasst auch einen Kommentar in ihrem neuen Blog:
http://astridur.wordpress.com/2012/05/14/schwerer-stand-im-leichten-spiel-2/

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2012, 12:22
von Osmanthus
Find ich gut Astrid. Bloggen statt Eso-Therapien die nur Geld kosten.

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Freitag 10. August 2012, 14:54
von Thommy the Blogger
Astrid hat einen neuen Artikel auf ihrem Blog eingestellt:


Lest auf Iceblue:

“Man sieht es Dir nicht an!”
http://astridur.wordpress.com/2012/08/10/man-sieht-es-dir-nicht-an/

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Dienstag 14. August 2012, 19:32
von Thommy the Blogger
Ein weiterer Blog von Astrid. Sie bringt es auf den Punkt.

Lest und kommentiert:

Steh auf und geh“ oder „Es gibt kein Wunder gegen Gift!“

http://astridur.wordpress.com/2012/08/14/steh-auf-und-geh-oder-es-gibt-kein-wunder-gegen-gift/

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Dienstag 21. August 2012, 13:55
von Thommy the Blogger
Wieviel MUSS der Mensch aushalten MÜSSEN

Tatsache ist, die Mediziner werden immer öfter mit Krankheiten konfrontiert, die zeigen, dass auch der Mensch die zunehmende Belastung mit Chemikalien nicht mehr verarbeiten kann. Dann macht sich Rat- und Hilflosigkeit breit, denn was nicht sein darf, darf einfach nicht sein. Wie kann ein Mensch nur auf geringste Spuren von Chemikalien mit schwersten körperlichen Symptomen reagieren?
Dabei wäre es so einfach....

Lest Astrid's neuen Blog:

Wieviel MUSS der Mensch aushalten MÜSSEN

http://astridur.wordpress.com/2012/08/21/wieviel-muss-der-mensch-aushalten-mussen/

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Dienstag 21. August 2012, 14:29
von Kira
@Thommy,
danke das du immer Astrid's Blog aktualisierst

@Astrid,
danke für deine supertollen Blog.
In deinen Beiträgen bringst du vieles unverblümt und treffsicher rüber, man fühlt sich verstanden und du sprichst das aus, wa viele von uns denken.
Mache weiter so ... freue mich schon auf deinen neuen Beitrag.

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Mittwoch 19. September 2012, 11:55
von Thommy the Blogger
Danke an die Schweizer Bloggerin Astrid die uns Deutsche unterstützt.

Danke Astrid <3

http://astridur.wordpress.com/2012/09/19/bitte-unterschreibt-mit-uns-fur-uns-und-fur-euch/

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Mittwoch 19. September 2012, 12:19
von Kira

Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Mittwoch 19. September 2012, 14:44
von Galaxie
Prima Astrid, Du gibst dir immer so viel Mühe...

LG
Galaxie

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Freitag 15. August 2014, 05:09
von Kira
Wieder ein hervorrangender Artikel von Astrid!
Einfach nur super und für jeden verständlich ..... danke Astrid ;)

31. März 2014

Antworten und Erklärungen zu MCS/ein Versuch

http://astridur.wordpress.com/2014/03/3 ... in-versuch

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Freitag 15. August 2014, 11:46
von werderfan
Ich kann mich der Meinung von Kira voll und ganz anschließen !!!!!!!!!!!!!!!!!
Der Artikel ist wirklich gut, man kann unsere Krankheit nicht besser
und für jeden verständlicher ausdrücken :!
Werderfan

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Montag 4. Januar 2016, 18:42
von Kira
5. April 2014

Von ASS, über HIT zu MCS

Wenn nichts mehr geht und warum das so ist

Angefangen hat vor über 20 Jahren alles damit, dass ich plötzlich auf Aspirin allergisch reagiert habe und zwar so massiv, dass ich, nicht nur einmal, fast erstickt wäre.

Es war im Winter 1991/1992. Ich hatte eine schwere Grippe, die einfach nicht abklingen wollte. Ende Februar 1992 war mein
...

https://astridur.wordpress.com/2014/04


5. April 2014 das war ihr letzter Beitrag, seitdem hört man nichts mehr von ihr ... weiß jemand wie es ihr inzwischen geht :?:

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Montag 4. Januar 2016, 21:48
von Yol
Es geht auf und ab bei ihr, wie bei allen mit MCS. Sie ist präsent auf facebook. Habe übrigens da vor kurzem wieder etwas Interessantes von ihr gelesen. Wurde auch kommentiert - was meist zu einem gemeinsamen, konstruktiven Dialog führt und gleichzeitig Nichtbeteiligten auf fb auch das lesen über MCS ermöglicht. Nur - das merke auch ich - das Thema wird eigentlich fast nur von Insidern berührt - andere interessieren sich sehr wenig dafür. fb ist nun mal eben die modernere Art des Bistros - mehr ist dann auch nicht zu erwarten.

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Dienstag 5. Januar 2016, 09:16
von Clarissa
Danke Yolande für diese Info, hättest du vielleicht auch die FB adresse von ihr?
Vielen Dank.

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Sonntag 29. Januar 2017, 10:51
von Kira
@Astrid,
meinen allerbesten Dank für die neuen supertollen Blogbeiträge auf deine Seite "iceblue"
14. Januar 2017

MCS – eine Modekrankheit?

https://astridur.wordpress.com/2017/01/ ... ekrankheit

27. Januar 2017

Nutztier Mensch

https://astridur.wordpress.com/2017/01/ ... ier-mensch

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Samstag 4. Februar 2017, 19:14
von Kira
@danke Astrid
29. Januar 2017

Umweltverschmutzung – Verursacher, Schadensmanager und Opfer
...

Der Mensch wird nicht mehr angehalten, die Ursachen zu bekämpfen, sondern den Schaden zu managen. Das hat natürlich enorme wirtschaftliche Vorteile, denn es werden Milliarden im Gesundheitswesen, für die Aufrüstung der Kläranlagen und im Bekämpfen der Umweltschäden ausgegeben, die aus dem rücksichtslosen Verhalten des Menschen gegenüber seiner Umwelt und Mitmenschen entstehen. Dadurch wurde der Bereich Medizin zum grössten Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber. Wer hat da wirklich noch ein ehrliches Interesse daran, die Ursachen zu bekämpfen? ...

...
Der Mensch, jeder Mensch, muss sich vom Verursacher zum Vermeider entwickeln, um nicht als Schadensmanager oder geschädigtes Opfer zu enden. Es wird Zeit aufzuwachen, es ist in allen Belangen schon lange 5 vor 12.

https://astridur.wordpress.com/2017/01/ ... -und-opfer

Re: Schweizerin bloggt zu MCS

BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Mai 2017, 18:41
von Kira
@Astrid,
mal wieder meinen Dank an dich für deine hervorragende Beiträge :!:

14. Mai 2017

MCS – Eine Krankheit die nicht sein darf?

Eigentlich ganz klar.
Schädliche Stoffe sind eine lukrative Einnahmequelle, die nicht versiegen darf.
Die Chemieindustrie produziert Chemikalien, zum Teil sehr schädliche, die in unseren Lebensmitteln und allen Dingen, des täglichen Gebrauchs enthalten sind. Davon werden wir chronisch krank (Colitis, Migräne, Bronchitis, Gastritis, Rhinitis, Neurodermitis, Allergien usw.)

Wir gehen zum Arzt und müssen dort immer wieder hin, denn so lange wir diese Stoffe einnehmen, auftragen oder einatmen, werden unsere Beschwerden nicht besser und der Arzt wird uns in den seltensten Fällen über die Schädlichkeit dieser Stoffe informieren. Oftmals weiss er es nicht einmal.
Die Pharmaindustrie produziert Medikamente, mit denen all diese Symptome gelindert werden können (geheilt werden sie nicht, aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache).
...

https://astridur.wordpress.com/2017/05

11. Mai 2017

Hilfe ich habe MCS – oder – Hurra ich lebe noch

Letzthin – man greift ja in so einer ausweglosen Situation, in die man mit einer schweren Erkrankung irgendwann einmal gelangt, nach jedem Strohhalm – habe ich mit einem Humangenetiker gesprochen, der meinen Körper „gescannt“ hat.
Irgendwann, nachdem er sich wohl nicht sicher war und sein Ergebnis nochmals prüfte, bevor er es äusserte, sagte er: „Ihre Organfunktion ist auf weniger als 7 %“.
Ich habe leer geschluckt und sagte: „Okay. Stimmt. Aktuell fühle ich mich genau so. Das ist immer wenn ich einen akuten Schub habe; heisst das jetzt, ich kann froh sein, dass ich noch lebe?“. Ziemlich konsterniert gab er mir zur Antwort: „Es ist schon erstaunlich, was der Mensch so alles aushält“.

Ich bin in den letzten Jahren oft daran verzweifelt, weil ich an MCS (multiple chemical sensitivity) erkrankt bin. Es geht nichts mehr, man hält nichts mehr aus, und ich weiss, dass es vielen Betroffenen so geht. Auf der anderen Seite, wenn ich auf mein Leben zurück blicke, dann muss ich mich wirklich wundern, dass ich noch lebe. Ich werde in 2 Jahren ...

https://astridur.wordpress.com/2017/05/ ... -lebe-noch



Archiv für den Monat April 2017

Hervorgehoben

To whom it may concern


Hallo

Wer auch immer mich handlungsunfähig oder leblos in meiner Wohnung vorfindet, wie z.B. Polizist, Hausverwalter, Notarzt, Rettungssanitäter, etc. Letzteren vor allem sei Folgendes gesagt:

Ich bin an MCS erkrankt, multiple chemical sensitivity … ich reagiere auf geringste Spuren von Chemikalien mit schweren körperlichen Beschwerden bis hin zum anaphylaktischen Schock. Vielleicht bin ich ja sogar an Organversagen gestorben oder kurz davor, wenn sie mich finden.
Weil Sie diese Krankheit sicher nicht kennen und ich weiss, wie sich die Menschen um mich herum das Maul zerrissen haben, als ich noch handlungsfähig war, habe ich noch was zu sagen:
...


https://astridur.wordpress.com/2017/04