Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Sonntag 24. Mai 2015, 10:05

tagesspiegel.de
20.05.2015

Von Christian Kreiß

Industriegelder für Hochschulen
Forschen wie es der Wirtschaft gefällt

Der Strom von Industriegeldern für Hochschulen schwillt an. Das hat Folgen: Unliebsame Ergebnisse werden unterdrückt.

Ein „Hörsaal Aldi Süd“, ein von Veolia bezahlter Professor für Wasserwirtschaft an der TU Berlin, ein Geheimvertrag zwischen der Universität Köln und Bayer, schokoladenfreundliche wissenschaftliche Untersuchungen durch einen Mars-Professor für Ernährung: Die Liste von Beispielen, wie Konzerne Einfluss auf Hochschulen und Wissenschaft nehmen, wird fast täglich länger. Die Drittmittelfinanzierung deutscher Hochschulen hat sich allein in den zehn Jahren von 2000 bis 2010 mehr als verdoppelt, der Anteil der Drittmittelfinanzierung stieg im selben Zeitraum von 14,9 auf 22,3 Prozent.


Der Strom von privaten Geldern in die Wissenschaft ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch angeschwollen. Großkonzerne sind jedoch keine Wohltätigkeitsvereine. Sie verfolgen mit dem Einsatz von Kapital gezielte Interessen. Nicht der Nutzen der Allgemeinheit, der breiten Bevölkerung soll dadurch erhöht werden, sondern der Nutzen der Konzerneigentümer, die Gewinne.

Und so stellt sich die Frage: Wie steht es mit der Freiheit von Wissenschaft und Forschung, wie sie im Grundgesetz verankert ist? Dient unsere Forschung an den öffentlichen Hochschulen dem Allgemeininteresse, also möglichst allen Menschen oder dient sie zunehmend Partikularinteressen, einseitigen Gewinninteressen Weniger? Anders ausgedrückt: In welchem Umfang ist unsere Wissenschaft an Hochschulen gekauft?...

http://www.tagesspiegel.de/wissen/indus ... 93040.html

wiwo.de
15. Mai 2015
von Susanne Kutter und Christian Schlesiger

Interview
Von Unternehmen finanzierte Forschung
"Unser Forschungssystem gerät auf die schiefe Bahn"

Korrumpiert Geld aus der Industrie die Hochschulen? Oder sichert es im Gegenteil unseren Wohlstand? Ein Streitgespräch. ...

http://www.wiwo.de/technologie/forschun ... 70910.html

http://www.wiwo.de/technologie/forschun ... 910-2.html

http://www.wiwo.de/technologie/forschun ... 910-3.html


Gekaufte Forschung
Wissenschaft im Dienst der Konzerne

Christian Kreiß

http://www.amazon.de/Gekaufte-Forschung ... 3944305728

http://www.europa-verlag.com/Buecher/32 ... chung.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Sonntag 24. Mai 2015, 10:15

siehe auch

Umweltgifte und Lobbyismus am 15.01.2015 auf 3sat viewtopic.php?f=64&t=21119


Umweltgifte und Lobbyismus Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen
Veröffentlicht am 18.02.2015


Umweltgifte und Lobbyismus Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen klima politik


https://www.youtube.com/watch?v=kHlSMZEMosI
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Samstag 8. August 2015, 08:03

siehe auch

Uni-Vertrag unter Verschluss: Wie transparent muss Forschung sein? viewtopic.php?f=94&t=14875&p=122205#p122205

Uni-Kooperationen der BAYER AG viewtopic.php?f=47&t=16030&p=122206#p122206
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Montag 10. August 2015, 10:32

siehe auch

Re: Gefälschte Studien: Pfusch in der medizinischen Forschung
viewtopic.php?f=47&t=21428&p=122220#p122161
und viewtopic.php?f=47&t=21428&p=122220#p122220
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Freitag 4. September 2015, 19:41

spiegel.de
20.08.2015
Von Martin Scheufens

Manipulation: Wissenschaftsverlag zieht 64 Studien zurück

Agenturen haben offenbar die Begutachtung wissenschaftlicher Studien manipuliert: Ihre Mailadressen führten nicht zu Forschern, sondern zu Fälschern. Ein Fachverlag zieht die Studien zurück.

Der Wissenschaftsverlag Springer zieht 64 wissenschaftliche Studien aus seinen Fachmagazinen zurück. Gutachten, die die Studien überprüfen sollten, stellten sich als erfunden heraus, gab der Verlag bekannt.


Im Fokus stehen Agenturen, die Wissenschaftler beim Verfassen ihrer Arbeiten unterstützen, um etwa die Sprache zu verbessern. Springer vermutet, dass einige dieser Agenturen versucht hätten, in den Begutachtungsprozess einzugreifen. Ob die Autoren der Studien von der Manipulation wussten, sei noch unklar.

Bei den Begutachtungen, den sogenannten Peer Reviews, werden wissenschaftliche Arbeiten ...


...
Schon im November vergangenen Jahres seien erstmals gefälschte Mailadressen aufgefallen. Daraufhin seien alle Magazine von Springer systematisch nach Manipulationen durchsucht worden, meldete der Verlag. Im März zog BioMed Central, ein Tochterverlag von Springer, bereits 43 Studien zurück. Nun folgten 64 weitere Studien aus insgesamt zehn Magazinen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 49098.html

spiegel.de
31.03.2015
Von Nicola Kuhrt

Manipulationen: Verlag zieht 43 Studien zurück

Damit Studien publiziert werden konnten, wurden Gutachter beeinflusst und Forschungsergebnisse geschönt. Ein Verlag hat die Arbeiten nun wieder zurückgezogen. Pfusch beim Peer Review wird zum Problem.

Der Fachverlag BioMed Central hat 43 wissenschaftliche Studien zurückgezogen. Sie waren in einem der zahlreichen Magazine, die der Verlag verantwortet, erschienen. Bei jeder der Studien soll es Manipulationen im Prozess der Begutachtung gegeben haben. Prüfer wurden bezüglich der Studienqualität getäuscht oder systematisch positiv beeinflusst.

Der Pfusch beim so genannten Peer Review wiegt schwer, schreibt ...

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 26527.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Wie industrie-unabhängig sind Deutschlands einflussreiche Ho

Beitragvon Kira » Samstag 26. September 2015, 11:59

Correctiv
Recherchen

Geschrieben von Arne Semsrott am 16. September 2015

Diener zweier Herren

Wie industrie-unabhängig sind Deutschlands einflussreiche Hochschulräte?

An mindestens 36 deutschen Hochschulen nimmt die Wirtschaft doppelt Einfluss: Unternehmen unterhalten dort Kooperationsverträge oder finanzieren Stiftungsprofessuren – und sind zugleich im Aufsichtsrat der Universitäten, dem so genannten Hochschulrat vertreten. Welche Interessenkonflikte entstehen dadurch?
...

https://correctiv.org/blog/2015/09/16/h ... ier-herren
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Donnerstag 26. November 2015, 10:07

siehe auch

Korruption in der Wissenschaft? viewtopic.php?f=51&t=21735

EU-Chemikalienregulierung:Wie groß der Einfluss der Industri viewtopic.php?f=48&t=21392
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Mittwoch 27. Januar 2016, 11:23

1. August 2013
Von Kerstin Kohlenberg und Yassin Musharbash

Forschungsfinanzierung
Die gekaufte Wissenschaft


Unternehmen bestellen Studien, engagieren Professoren und finanzieren ganze Institute, die in ihrem Sinne forschen. An den Universitäten ist die Wirtschaft zu einer verborgenen Macht herangewachsen.

An einem Sonntag im Juni 2009 setzt sich ein Wissenschaftler eines angesehenen deutschen Forschungsinstituts an seinen Computer und öffnet das Mailprogramm. Diverse Nachrichten von Kollegen sind eingetroffen, außerdem eine E-Mail aus New York von einem renommierten amerikanischen Anwalt. Der Wissenschaftler hat ihn zwei Jahre zuvor kennengelernt. Der Anwalt arbeitete damals für das amerikanische Parlament. Der Wissenschaftler öffnet die Mail und ist erstaunt. Der Anwalt arbeitet jetzt für das Internetunternehmen Google. Er bittet den Wissenschaftler um ein Gutachten zu einem Vergleichsvorschlag von Google in einem Urheberrechtsstreit.

Google hat einige Jahre zuvor in den USA damit begonnen ...




http://www.zeit.de/2013/32/gekaufte-wis ... ettansicht
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Ist Medizin Wissenschaft oder Ansichtssache?

Beitragvon Nachtigall » Dienstag 2. Februar 2016, 09:41

Ist Medizin Wissenschaft oder Ansichtssache?

von Ralf Kollinger

Nach über über 5000 Interviews in Arztpraxen und Kliniken (!) stelle ich mir die Frage: „Ist Medizin Wissenschaft oder Ansichtssache?“
...
„Wird das Symptom oder die Ursache behandelt?" - „Mit welcher Medizin wird denn behandelt?"
...
Der Patient sollte jedoch wissen, dass medizinische Wissenschaft (Schulmedizin) weltweit lediglich zu fast 5% gesichert ist.
...

http://ralf-kollinger.de/0000009d870a7e ... index.html
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 720
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Wissenschaft zum Verkauf

Beitragvon Kira » Dienstag 8. März 2016, 11:28

Maschinelle Übersetzung
8. Februar 2016
Von David Heath


Wissenschaft zum Verkauf

Treffen Sie die 'gemietet weißen Kitteln ", die giftige Chemikalien schützen

Wie Corporate-geförderter Forschung korrumpiert Amerikas Gerichte und Aufsichtsbehörden
...


Original
February 8, 2016
By David Heath

Science for Sale

Meet the ‘rented white coats’ who defend toxic chemicals


How corporate-funded research is corrupting America’s courts and regulatory agencies

....

http://www.publicintegrity.org/2016/02/ ... -chemicals
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon shadow » Donnerstag 10. März 2016, 21:07

Anwendungsbeobachtungen
Unsinnige Studien, üppige Honorare für Ärzte


Stand: 10.03.2016 10:41 Uhr

Die Pharmaindustrie zahlt jährlich etwa 100 Millionen Euro an Ärzte in Deutschland für die Mitarbeit an umstrittenen Studien. Etwa 17.000 Mediziner haben 2014 davon profitiert. Kritiker sprechen von einer Form legaler Korruption.

Von Christian Baars, NDR.

Ein riesiger Papierberg liegt auf dem Tisch: Dokumente von Pharma-Unternehmen, die ein Team von Journalisten in den vergangenen Monaten zusammengetragen, aufbereitet und ausgewertet hat. Es sind Unterlagen zu umstrittenen Studien, so genannten Anwendungsbeobachtungen. Sie laufen zu Medikamenten, die bereits auf dem Markt sind. Auftraggeber sind meist Pharma-Unternehmen. Sie bitten Ärzte, ihnen Daten über Patienten zu schicken, die eines ihrer Präparate bekommen. Dafür zahlen sie teils üppige Honorare.

Kritiker beurteilen deshalb einen Großteil der Anwendungsbeobachtungen als eine Art legale Bestechung. Ärzte würden durch die Honorare in ihrem Verschreibungsverhalten beeinflusst. Es bestehe die Gefahr, dass Ärzte wegen des finanziellen Anreizes teurere oder gar schlechtere Mittel verschreiben und somit das Budget der Krankenkassen belasten oder gar die Gesundheit der Patienten gefährden, meint etwa der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Wolf-Dieter Ludwig.

17.000 Ärzte beteiligten sich zuletzt

Wie verbreitet Anwendungsbeobachtungen sind, zeigt nun eine umfassende Auswertung, die NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" in Kooperation mit dem ARD-Magazin Panorama und dem Recherchezentrum correctiv.org vorgenommen haben. Analysiert wurden Daten zu insgesamt mehr 1300 Anwendungsbeobachtungen, die zwischen 2009 und 2014 in Deutschland liefen. Allein 2014 nahmen demnach knapp 17.000 Ärzte an mindestens einer solchen Studie teil. Jeder zehnte niedergelassene Arzt hat mitgemacht. Das durchschnittliche Honorar: 669 Euro - pro Patient.
...

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/anw ... n-101.html


weitere Links



Correctiv.org: Euros für Ärzte https://correctiv.org/recherchen/euros-fuer-aerzte


Correctiv.org: Datenbank zu Anwendungsbeobachtungen https://correctiv.org/recherchen/euros- ... /datenbank


Panorama.de: Beispiele für Anwendungsbeobachtungen und die Honorare http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell ... ng100.html


SZ.de: Millionengeschäft mit Pseudo-Studien http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/a ... -1.2898741
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Samstag 12. März 2016, 20:11

Maschinelle Übersetzung
10. Februar 2016
Von David Heath

Wissenschaft zum Verkauf

Das Bilden/Herstellung eines Krebscluster verschwinden

Nach einer Rekordzahl von Hirntumoren in einer Chemiefabrik startete Industrie eine fehlerhafte Studie, die das Ausmaß des Problems verdeckt

Die größte Gruppe von arbeitsplatzbezogenen Hirntumoren geschah an diesem Vinylchlorid-Anlage jetzt im Besitz von Dow Chemical in Texas City, Texas. Während nach Regierungs-Studien Chemikalien im Werk für die Tumoren verantwortlich gemacht wird, haben Industrie-/Branchen-Studien eher von Chemikalien als Ursache zu entlasten.

...


Original
Science for Sale
Making a cancer cluster disappear

After a record number of brain tumors at a chemical plant, industry launched a flawed study that obscured the extent of the problem

By David Heath, February 10, 2016 Updated: 11:25 am, February 10, 2016

The largest cluster of workplace-related brain tumors happened at this vinyl chloride plant now owned by Dow Chemical in Texas City, Texas. While government studies blamed chemicals at the plant for the tumors, industry studies have tended to exonerate any chemicals as the cause.
...

http://www.publicintegrity.org/2016/02/ ... -disappear
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon shadow » Dienstag 12. April 2016, 19:43

Die Story im Ersten: Im Land der Lügen

11.04.2016 | 44 Min. | UT | Verfügbar bis 11.04.2017 | Quelle: Das Erste


Zahlen lügen nicht! Diese angebliche Wahrheit machen sich viele zunutze - vor allem Politik und Wirtschaft, lassen sich doch hinter scheinbar objektiven Zahlen die wahren Interessen und Ziele "wissenschaftlich" verbergen. Ob Bluthochdruck oder Blutzucker - die letzten Jahre wurden die Grenzwerte immer wieder gesenkt. Zur Freude der Pharmaindustrie, die auf diese Weise zu Millionen neuer Patienten kommt. Und der medizinische Nutzen ist längst nicht so eindeutig, wie man der Öffentlichkeit suggeriert, basieren die Zahlen doch oft auf fragwürdigen Studien, die interessengesteuert entstanden sind, sagt der weltweit anerkannte Risikoforscher Prof. Gerd Gigerenzer.

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... d=34622130

https://www.youtube.com/watch?v=0obDIkEDUtU

Die Tricks mit fragwürdigen Studien
Cholesterinwerte und Blutdruck: So krank macht uns die Pharmaindustrie
Montag, 11.04.2016


Ob Bluthochdruck oder Blutzucker – Grenzwerte werden immer wieder gesenkt. Der Pharmaindustrie beschert das Millionen neuer Patienten. Die Zahlen basieren oft auf fragwürdigen Studien. Die Dokumentation „Die Story im Ersten: Im Land der Lügen“ zeigt, mit welchen Tricks wir getäuscht werden.

Viele Gesunde sind in Deutschland plötzlich krank.
Das ist ganz im Interesse der Arzneimittelkonzerne.
Wer Pillen gegen Bluthochdruck oder Diabetes Typ 2 schluckt, sollte kritisch bei seinem Arzt nachfragen.
...

http://www.focus.de/gesundheit/news/die ... 28108.html
Zuletzt geändert von shadow am Freitag 22. Juli 2016, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Dienstag 19. April 2016, 09:19


14. April 2016
von Hristio Boytchev

Pharmaindustrie hat weiter freie Hand

LINKE kritisiert Bestechung durch Scheinstudien. Bundesregierung verteidigt bisherige Praxis.

Die Enthüllungen von CORRECTIV und SZ/NDR/WDR über Anwendungsbeobachtungen (AWB) für Medikamente beschäftigen auch die Politik. Die Bundesregierung hat jetzt auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Fraktion geantwortet. Darin verteidigt sie die bisherige Praxis. Die Grünen wollen dagegen eine Änderung des Arzneimittelgesetzes. Experten fordern, dass Patienten künftig zumindest informiert werden, ob sie in einer AWB beobachtet werden.


Bei dieser Recherche haben wir mit der „Süddeutschen Zeitung“ kooperiert.
...

https://correctiv.org/recherchen/euros- ... -passieren
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Montag 27. Juni 2016, 08:40

20. Juni 2016
Quelle: ZEIT ONLINE, Reuters, dpa, rl



Pharmaindustrie zahlt eine halbe Milliarde Euro an Ärzte


Auch Krankenhäuser profitieren von den Zahlungen. Erstmals wurden im Rahmen eines Transparenzkodexes Leistungen veröffentlicht. Kritiker sprechen von Scheinstudien.
...

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-06/p ... eutschland
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Freitag 8. Juli 2016, 09:08

shadow hat geschrieben:
19. Juni 2016



Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell – Die Macht der Pharmaindustrie – Wieso die Pharma-Lobby so viel Einfluss hat!

Die Bedingungen für die Pharmaindustrie waren in Deutschland immer günstig, denn dank ihrer wirtschaftlichen Macht musste sie fast 100 Jahre lang keine gesetzlichen Regulierungen zur Arzneimittelsicherheit fürchten. Erst der Contergan-Skandal von 1961 legte die Missstände offen. Weitere Skandale wie der Blut-Aids-Skandal zeigten, wie eng die Pharmalobby mit den Behörden verbunden war – mit katastrophalen Folgen für die Patienten. Mit 37 Milliarden Euro leisteten die Krankenkassen 2015 Ausgaben in neuer Rekordhöhe.

Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell.

Denn sie zeigt, wie dramatisch die Folgen sein können, wenn Staat und Wirtschaft zu sehr verschmelzen und voneinander abhängig sind. ...

https://netzfrauen.org/2016/06/19/die-m ... am-es-dazu

viewtopic.php?f=62&t=17329&p=125236#p125236
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Samstag 13. August 2016, 10:27

Gekaufte Forschung – Wie Konzerne an deutschen Hochschulen forschen lassen | Monitor | 11.08.2016 | 07:06 Min. | UT | Das Erste



MONITOR vom 11.08.2015

Gekaufte Forschung – Wie Konzerne an deutschen Hochschulen forschen lassen


Bericht: Jan Schmitt

Georg Restle: „Wenn Sie an einer seltenen Krankheit leiden, können Sie froh sein, wenn es dafür Medikamente gibt. Wenn Wissenschaftler an Universitäten darüber forschen, frei und unabhängig. Aber diese Unabhängigkeit ist längst schon in Gefahr. Denn immer mehr Großkonzerne haben sich an deutschen Universitäten eingekauft. Bestimmen darüber, worüber geforscht wird, und worüber nicht. Die Verträge dazu sind streng geheim. Niemand soll erfahren, wie weit kommerzielle Interessen die Forschung an Universitäten bestimmen. Einer dieser Verträge liegt uns jetzt vor. Ein Vertrag, den eine altehrwürdige deutsche Universität mit einem großen Pharmakonzern geschlossen hat. Jan Schmitt.
...

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sen ... g-100.html



in der Sendung ab 22.18 Minute
Monitor vom 11.08.2016 mit Georg Restle | Politmagazin

Veröffentlicht am 11.08.2016

... Gekaufte Forschung – Wie Konzerne an deutschen Hochschulen forschen lassen

https://www.youtube.com/watch?v=X9jfGIFLsA8
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon howl of wolves » Dienstag 30. August 2016, 09:27

Schulmedizin: Heilkunst oder organisierte Kriminalität?

02.12.2012

»Medizin« ist keine »Wissenschaft«, sondern eine »Kunst«: die Kunst des Heilens. Die Naturheilkunde ist die klassische, orthodoxe Heilkunst und Medizin. Die moderne, konventionelle, kommerzielle Schul-„Medizin“ ist weder Wissenschaft noch Heilkunst, sondern organisierte Kriminalität aus niederen Beweggründen: Profitgier.



von Norbert Knobloch

...

http://www.mmnews.de/index.php/i-news/1 ... minalitaet
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 225
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 14:19

Gefälligkeit und Betrug in der Wissenschaft - Von wegen obje

Beitragvon Kira » Dienstag 10. Januar 2017, 12:37

Gefälligkeit und Betrug in der Wissenschaft - Von wegen objektiv... - 05.01.2017

05.01.2017 | 22 Min. | Quelle: BR

Unbestechlich. Objektiv. Transparent. Das alles sind Erwartungen an die Wissenschaft. Aber nicht nur die Plagiatsfälle lassen eine große Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit vermuten. Autorin: Gabriele Knetsch

http://www.ardmediathek.de/radio/radioW ... d=39805682



05.01.2017
Gefälligkeit und Betrug in der Wissenschaft - Von wegen objektiv
Stand: 05.01.2017|Bildnachweis

Von Gabriele Knetsch


Gefälligkeit und Betrug in der Wissenschaft - Von wegen objektiv
Format: PDF Größe: 107,06 KB

http://www.br.de/radio/bayern2/service/ ... n-600.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Mythen der Wissenschaft

Beitragvon shadow » Freitag 20. Januar 2017, 09:34

Dokumentation | Wissenschaftsdoku

Mythen der Wissenschaft

Ein Film von Thomas Hies und Judith Schneider

https://www.zdf.de/dokumentation/3sat-d ... t-100.html


19. Januar 2017
Mythen der Wissenschaft


Ein Film von Thomas Hies und Judith Schneider

Erkenntnis ist ein fortlaufender Prozess: Was gestern noch galt, wird heute vielleicht wissenschaftlich widerlegt.

Doch wie kann es sein, dass sich sogar in der Wissenschaft Mythen bilden? Warum gelingt es nicht, alte Erkenntnisse einfach durch neue zu ersetzen? Vom Methodenfehler bis zur Manipulation ist alles möglich. Neue Mythen entstehen nicht nur trotz sondern sogar mithilfe von Wissenschaft. Ein gut bekanntes Beispiel ist der Eisengehalt im Spinat. Ein weiteres Beispiel: Detox - dieser Mythos hat Hochkonjunktur. Das Entgiften des Körpers von innerer Schlacke beruht auf einer Vorstellung von Medizinern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Doch die giftige Schlacke gilt modernen Medizinern als Humbug. Warum gelingt es den forschenden Experten dennoch nicht, den Mythos "Detox" zu zerstören, der sich jeder wissenschaftlichen Grundlage entzieht? Dr. Lilian Krist, Epidemiologin an der Charité Berlin, konstatiert: "Die Menschen wollen an irgendetwas glauben. Heute sind Ernährungshypes und Lifestyle-Trends für viele zur Ersatzreligion geworden."

Fehlinformationen setzen sich hartnäckig fest
...

http://www.3sat.de/page/?source=/wissen ... index.html
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=64167
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 20. Januar 2017, 20:01

Detox ist ja bei jedem etwas anderes und muss auf andere Weise angegangen werden - wenn man es richtig machen will! - da jeder Körper andere Voraussetzungen mitbringt. Sobald nicht oder schlecht bzw. mangelhaft diagnostizierte Stoffwechselprobleme oder genetische, immunologische und/oder hormonelle Dauerschäden jemand zur Entgiftung zwingen, steht er da wie der Ochs vorm Berg. Oder er versucht es irgendwie selbst, was aber kaum wirklich klappen dürfte.

Welcher Arzt hilft dabei? :roll:
Ist man beim Endokrinologen richtig aufgehoben, beim Diabetologen, beim Allergologen?
Oder bei allen zusammen? :lol:
Sprechen die sich miteinander ab?

Mit Sicherheit wird das Ganze weiter im Reich der "Wissenschaft" im Dienste des Mammon verankert, wo wirklich hilfreiche und fundierte Infos für Entgiftungswillige keinen Platz haben :!:
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1612
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Mittwoch 25. Januar 2017, 10:57

ORF III Themenmontag

Die Pharmalobby

Pharmazie - die Herstellung und Abgabe von Arzneimitteln - ist ein Dienst an unserer Gesundheit – sollte man meinen. Doch schon ein vorsichtiger Blick hinter die Kulissen zeigt, dass es den großen Medikamentenherstellern offenbar vor allem um Gewinnmaximierung geht.

Beitrag aus Themenmontag: Die Pharmalobby, 23.01.2017

Die Pharmalobby
Dokumentation, 2015

Trailer: Themenmontag „Die Pharmalobby“ (23.1.2017)


http://tv.orf.at/orf3/stories/2743286
http://tvthek.orf.at/profile/ORF-III-Th ... y/13904281
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Sonntag 5. Februar 2017, 12:48

01.02.2017

Deutsche Wissenschaftler besorgt über Forschungsdialog mit den USA


Deutsche Wissenschaftler haben sich besorgt über Einreisebeschränkungen und angekündigte Streichungen von Forschungsgeldern durch den neuen US-Präsidenten Donald Trump geäußert. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". Demnach ...

http://www.mmnews.de/index.php/net-news ... it-den-usa
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon Kira » Dienstag 14. Februar 2017, 19:59

Wie medizinische "Nachrichten" manipuliert wurden, Industrie-finanzierte Wissenschaft im gesamten 20. Jahrhundert


Montag, 6. Februar 2017 von: Ethan Huff
Schlagwörter : Korruption , Journalismus , Medizin

https://translate.google.com/translate? ... edit-text=


How medical ‘news’ became manipulated, industry-funded science throughout the 20th century

Monday, February 06, 2017 by: Ethan Huff
Tags: corruption, Journalism, Medicine

(Natural News) When it comes to accurately and honestly reporting the news, there is a definitive limit to what reporters are allowed to cover, especially when they are fully immersed in the culture of what has come to be known as the “mainstream media.” There are certain topics that you just do not touch in this realm — unless, of course, you want to be fired or relegated to “fringe” status, which many of the best reporters over the years have sadly come to realize firsthand.

The hijacking of news by special interests — and especially medical news — is hardly new. But the great disservice that it has done to the people of not only the United States but everywhere else that censorship has prevailed, is largely underestimated. For probably the last 100 years, medicine and the advancements surrounding it have served a sinister agenda that, far from helping people achieve true health, has harmed and killed millions upon millions of people through the printing of “fake science” medical news.
...

http://www.naturalnews.com/2017-02-06-h ... ntury.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10159
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Wissenschaft im Dienst von wirtschaftlichen Interessen

Beitragvon shadow » Dienstag 18. Juli 2017, 10:02

Campus Magazin

16. Juli um 07:52 ·
..

Sparkassen-Hörsaal oder Volkswagen-Bibliothek. Immer öfter unterstützen Unternehmen die Hochschulen. Aber sind Forschung und Lehre dann wirklich noch unabhängig?
Mehr zum Thema Sponsoring an Unis gibt es hier: http://br.de/s/2w0UzPx

https://www.facebook.com/campus.ard/vid ... 297126863/
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35


Zurück zu Ärzte, Kliniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast