Gelöbnis der Ärzte

Gelöbnis der Ärzte

Beitragvon Kira » Freitag 7. September 2012, 19:53

Der Eid des Hippokrates wird in seiner klassischen Form heute nicht mehr von Ärzten geleistet und hat keine Rechtswirkung.
Sie legen ein Gelöbnis ab:
http://www.laek-rlp.de/recht/berufsordnung/berufsordnung.php
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Gelöbnis der Ärzte

Beitragvon Kira » Montag 23. Februar 2015, 11:42

Eid des Hippokrates

http://de.wikipedia.org/wiki/Eid_des_Hippokrates

zeitgemäße Version des Eids
Genfer Deklaration des Weltärztebundes

http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Dek ... rztebundes
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Gelöbnis der Ärzte

Beitragvon Kira » Dienstag 11. April 2017, 09:47

Maßstab für die ärztliche Tätigkeit ist das "Gelöbnis", das für jeden Arzt gilt:
"Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschheit zu stellen.
Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben. Die Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit meiner Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein.
Ich werde alle mir anvertraute Geheimnisse wahren.
Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufs aufrechterhalten und bei der Ausübung meiner ärztlichen Pflichten keinen Unterschied machen weder nach Religion, Nationalität, Rasse noch nach Parteizugehörigkeit oder sozialer Stellung.
Ich werde jedem Menschenleben von der Empfängnis an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden. Ich werde meinen Lehrern und Kollegen die schuldige Achtung erweisen.
Dies alles verspreche ich feierlich auf meine Ehre."

http://www.wernerschell.de/Rechtsalmana ... hungen.php

und hier wurde ein neues Gelöbnis vorgeschlagen ...

Ärzte:
Zeit für einen neuen Eid

Ärzte entscheiden nicht immer nach dem Wohl der Patienten, sondern häufiger nach ökonomischen Kriterien. Dagegen gibt es ein Rezept.

Von Harro Albrecht

18. November 2015

...

...


Vorschlag für einen neuen Ärzte-Eid – ein Auszug−


Ich gelobe, während der Ausübung meiner ärztlichen Tätigkeit folgende Berufspflichten nach meiner Kraft und Fähigkeit zu respektieren und ihnen gemäß zu handeln:

Ich stelle die Sorge um die Behandlung meiner Patienten und deren Interessen immer voran, wende jeden Schaden von ihnen ab und füge ihnen auch keinen solchen zu.

Ich betrachte das Wohl meiner Patienten als vorrangig, respektiere ihre Rechte und helfe ihnen, informierte Entscheidungen zu treffen.

Ich betreibe eine Medizin mit Augenmaß und empfehle oder ergreife keine Maßnahmen, die nicht medizinisch indiziert sind.

Ich instrumentalisiere meine Patienten weder zu Karriere-noch zu anderen Zwecken und sehe von allen Maßnahmen ab, die nicht in einem direkten Zusammenhang mit der Linderung ihrer Beschwerden, der Heilung ihrer Krankheit oder der Verhütung einer Erkrankung stehen.

Ich mute meinen Patienten nichts zu, was ich auch meinen liebsten Nächsten oder mir selbst nicht zumuten würde.

Ich begegne meinen Patienten ebenso wie meinen Kolleginnen und Kollegen immer mit Freundlichkeit und Respekt. Ich bin zu ihnen ehrlich und wahrhaftig.

Ich fördere die Gesundheitskompetenz meiner Patientinnen und Patienten.

Ich nehme mir für das Gespräch und für die menschliche Begegnung mit den Patienten (und mit ihren Angehörigen) die erforderliche Zeit und spreche mit ihnen auf eine verständliche und angemessene Weise.

Ich respektiere und wahre grundsätzlich die Willensäußerungen meiner Patienten.

Ich setze die mir zur Verfügung stehenden Ressourcen wirtschaftlich, transparent und gerecht ein.

Ich nehme für die Zuweisung und Überweisung von Patienten keine geldwerten Leistungen entgegen.

Ich gehe keinen Vertrag ein, der mich zu Leistungsmengen, zu nicht indizierten Leistungen oder zu Leistungsunterlassungen nötigt.


Ausgearbeitet von der Arbeitsgruppe (Eidkommission) des schweizerischen Instituts Dialog Ethik, einer Non-Profit-Organisation in Zürich
...

http://www.zeit.de/2015/46/aerzte-mediz ... ettansicht
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Gelöbnis der Ärzte

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 11. April 2017, 16:13

Sicher ist das weit über die Schweiz hinaus bekannt und verbreitet. Weiß man, wie die Ärzte den Vorschlag aufgenommen haben, ob er evtl.sogar angenommen wird?
Wird das aber für uns mit MCS realistischerweise irgendwas in die positive Richtung ändern?
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1616
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11


Zurück zu Ärzte, Kliniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast