Medikamentennebenwirkung Muskel-/Gelenkschmerzen

Medikamentennebenwirkung Muskel-/Gelenkschmerzen

Beitragvon Kira » Sonntag 31. Januar 2016, 19:43

pharmazeutische-zeitung.de
Beitrag erschienen in Ausgabe 12/2015


Unerwünschte Arzneimittelwirkung


Schmerzen durch Medikamente


Von Iris Hinneburg / Quälen Schmerzen in Kopf oder Rücken, liegt der Griff zur Tablette nah. Doch in einigen Fällen können Arzneimittel auch selbst die Ursache für schmerzhafte Beschwerden sein. Wie häufig eine solche Nebenwirkung auftritt, ist von Arzneistoff zu Arzneistoff aber sehr unterschiedlich.
...

Das gilt beispielsweise bei Schmerzen der Muskeln. Zu den wichtigsten Arzneistoffen, bei denen man mit muskulären Nebenwirkungen rechnen muss, gehören die Statine. Die Beschwerden reichen von leichten Schmerzen und Krämpfen bis hin zur Rhabdomyolyse, einer möglicherweise lebensgefährlichen Schädigung der Skelettmuskulatur, die aber glücklicherweise selten ist.
...

Außer bei Statinen finden sich in den Fachinformationen zahlreicher weiterer Arzneistoffe Hinweise auf Muskel- oder Gliederschmerzen, sehr häufig etwa bei Carvedilol, häufig bei Rami­pril, Risperidon oder Citalopram. Wie die Muskelschmerzen entstehen, ist noch nicht in allen Fällen vollständig geklärt. Je nach Arzneistoff werden aber Auswirkungen auf den Muskelstoffwechsel oder Reaktionen des Immunsystems diskutiert.
...


http://www.pharmazeutische-zeitung.de/i ... p?id=57001


© medizin.de 2014 (Gunnar Römer)

Muskelschmerzen: Arzneimittel und Gifte als Auslöser

...
Statine: Häufige Auslöser von Muskelschmerzen
...
Weitere problematische Medikamente

Einige Arzneimittel lösen Muskelschmerzen aus, in dem sie zu einer Muskelentzündung (Myositis) führen. Bekannte Beispiele sind hier:
•Penicillin
•D-Penicillamin
•Interferon-Alpha
•Cimetidin


Bekannte Nebenwirkung vieler Wirkstoffe ist auch die Auslösung schmerzhafter Muskelkrämpfe. Hier sind insbesondere folgende Arzneimittel zu nennen:
•Levodopa
•Chinidin
•Salbutamol
•Paraldehyd
•ACTH
•Clofibrat
•Danazol
•Tocainid
•Procainamid

http://www.medizin.de/ratgeber/muskelsc ... oeser.html


praxisvita.de
23. November 2015

Nebenwirkung Gelenkschmerzen: Das sind die Auslöser

Medikamente gegen Diabetes-Typ-2 können Gelenkschmerzen auslösen. Davor warnt die US-Arzneimittelaufsicht FDA. Es handelt sich dabei um sogenannte DPP-4-Hemmer.
...
Diese Medikamente können Gelenkschmerzen auslösen

Cholesterinsenker
...
Brustkrebsmedikamente
...
Osteoporosemedikamente
...
ADHS-Medikamente
...

http://www.praxisvita.de/nebenwirkung-g ... -ausloeser
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Medikamentennebenwirkung Muskel-/Gelenkschmerzen

Beitragvon Kira » Dienstag 2. Februar 2016, 10:34

Pharma-Kritik



Muskuläre Probleme infolge von Medikamenten

Fritz Horber, Peter Ritzmann
Reviewer: Hans-Peter Ludin, Manuel Meyer
pharma-kritik Jahrgang 13 , Nummer 3, PK556
Redaktionsschluss: 14. Februar 1991


Übersicht

Die Häufigkeit medikamentös verursachter muskulärer Störungen wird wahrscheinlich stark unterschätzt. Nach einzelnen Experten sind solche Störungen bei rund 5% der ins Spital aufgenommenen Personen festzustellen.(1) Symptome wie Muskelschmerzen und Muskelschwäche sind unspezifisch; häufig bieten sich andere als medikamentöse Ursachen zu ihrer Erklärung an. Auch wenn eine eigentliche Myopathie (mit histologisch nachweisbaren Veränderungen) auftritt, ist nicht immer einfach zu unterscheiden, ob sie von einem Medikament oder von einer (beispielsweise rheumatischen) Grunderkrankung verursacht wird. Die meisten medikamentös bedingten Muskelschäden bilden sich zurück, wenn die Behandlung unterbrochen wird; schwere Formen von medikamentös verursachten Myopathien sind glücklicherweise selten.

Grundlagen
...

http://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=556

http://www.infomed.ch/attachments/pk03-91.pdf

Medikamente, die mit Muskelschmerzen in Zusammenhang gebracht worden sind http://www.infomed.ch/images/tables/91-3-1.jpg

Medikamente, die mit myasthenischen Symptomen in Zusammenhang gebracht worden sind http://www.infomed.ch/images/tables/91-3-2.jpg
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Behandlungsmethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron