Seite 1 von 1

Pflegeunternehmen unter Betrugsverdacht

BeitragVerfasst: Freitag 22. Juli 2016, 16:40
von Kira
Frontal21 exklusiv
19.07.2016
von Reinhard Laska

Pflegeunternehmen unter Betrugsverdacht

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat am Dienstag Geschäftsräume und Unterkünfte eines in Ulm und Berlin tätigen Pflegeunternehmens durchsucht. Die Ermittler werfen dem Unternehmen fortgesetzten Betrug bei der Abrechnung vor allem im Bereich der 24-Stunden-Intensivpflege vor.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte dazu: "Wir werfen den Betreibern dieses Pflegedienstes vor, dass sie unqualifizierte Kräfte bei der Pflege einsetzen, dann aber eine qualifizierte Pflegekraft abrechnen." So entstünde ein hoher Schaden bei den Krankenkassen
...

http://www.zdf.de/frontal-21/berliner-p ... 44178.html

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... gsverdacht

Das Manuskript zum Beitrag http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/44 ... 5/data.pdf

Re: Pflegeunternehmen unter Betrugsverdacht

BeitragVerfasst: Mittwoch 17. August 2016, 09:30
von Nachtigall
25.07.2016

Pflegemarkt in Berlin
50 Millionen Euro Schaden wegen Pflegebetrugs
Wegen des Verdachts auf Pflegebetrug häufen sich die Anzeigen. Der Schaden in Berlin wird auf 50 Millionen Euro geschätzt. Viele verlangen schärfere Kontrollen.
von Sabine Beikler

Betrüger finden im Pflegemarkt exzellente Bedingungen: Der Markt wächst rasant, doch Transparenz und ausreichend Personal in Kontrollgremien fehlen. 2015 haben die Bezirke 43 Strafanzeigen wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug gestellt, 2014 waren es 29. Das geht aus der Antwort der Gesundheitsverwaltung auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Jasenka Villbrandt hervor.

Seit 2012 ist es in Berlin zu 120 Strafanzeigen gekommen. Die Ermittlungen laufen zum Teil noch, in sieben Fällen wurde bisher Anklage erhoben. Das Landeskriminalamt, Dezernat 34, hat Anfang 2012 die Bearbeitung der Ermittlungsverfahren zentral für Berlin übernommen
...

http://www.tagesspiegel.de/berlin/pfleg ... 20034.html