Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon Lea » Mittwoch 30. Juni 2004, 16:33

Hallo Mitbetroffene,

ich würde mich gerne mit Euch austauschen, welche Therapie oder Behandlung Euch bei Eurer MCS Hilfe oder Linderung gebracht hat.

Grüsse

Lea
Lea
 

Infusions Therapie bei MCS hilfreich

Beitragvon Sabrina » Mittwoch 30. Juni 2004, 19:02

Hallo Lea,

für mich war die Therapie mit Infusionen total hilfreich. Die Infusionen bestanden aus verschiedenen Vitaminen, Magnesium, Spurenelemente und entgiftende Aminosäuren.
Wenn es Dich interessiert, frage ich genau nach den Inhaltsstoffen.

Ich habe mehr Widerstandskraft durch die Infusionen gewonnen und reagiere nicht mehr so stark auf viele Dinge. Außerdem wirken sie wegen des hohen Vitamin C Gehaltes sehr entgiftend.

Grüße

Sabrina
Sabrina
 

Expositionsstop bei MCS hilfreich

Beitragvon Froschkönig » Sonntag 4. Juli 2004, 16:21

Expositionsstop ist der wichtigste Aspekt überhaupt.

Bevor Du irgendeine Behandlung beginnst, mußt Du in Deinen vier Wänden
eine schadstofffreie Oase geschaffen haben. Für diejenigen, deren Wohnraum verseucht ist, gibt es nur eine Alternative, eine neue schadstofffreie Unterkunft suchen.

Es gibt MCS Patienten, die noch am Anfang ihrer Erkrankung standen und denen nur der Wechsel in eine schadstofffreie Umgebung schon ganz erhebliche Besserung ihres Zustandes erbrachte. Während andere eine teure Therapie durchführten und dann zurück in ihr holzschutzmittelverseuchtes Haus kamen, was sie weiter hinrichtete.

Lieber auf mehr verzichten und gesünder werden.

Gruß

Froschkönig
Froschkönig
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon Korinna » Mittwoch 7. Juli 2004, 16:34

Mir hat und hilft immer noch die Miller-Technik!!! Die wird in Bredstedt und in England (Breakspear Hospital) angeboten!!!Viel Glück, Korinna
Korinna
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon jeansgirl » Mittwoch 7. Juli 2004, 18:18

schau mal unter
http://www.verliebt-verlobt-vergiftet.de
das ist eine Betroffene, die gesund wurde und in ihrem Buch darüber berichtet. habe mir das Buch gerade bestellt, weil mich deren Behandlung auch interessiert.
jeansgirl
 

MCS Buch

Beitragvon Mary Poppins » Freitag 9. Juli 2004, 15:07

Hallo Jeansgirl,

das Buch habe ich gelesen, fand es allerdings ein bißchen flach.
Ein Roman mit Happy End. Leider ist es bei den meisten MCS Erkrankten
nicht so happy.

Grüße

Mary Poppins
Mary Poppins
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon Dana » Freitag 9. Juli 2004, 19:50

Hallo Korinna und alle andern,

das die Miller Technik hilfreich ist, kann ich nur bestätigen.

Ich habe Schimmelpilze, Nahrung und Neurotransmitter bei Dr. Ohnsorge in Würzburg
testen lassen. Die Vaccine werden in Breakspear in England hergestellt.
Der Erfolg ist gravierend. Das System wird entlastet und die Energie kommt zurück.
Ein weiterer Erfolg durch die Testung bestand für mich darin, endlich zu wissen was, was mit mir macht. Damit meine ich welche Reaktionen durch welche Allergene und nicht durch "meinen Kopf" ausgelöst werden.

Gruß

Dana
Dana
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich/Studie

Beitragvon Mrs. Moon » Samstag 10. Juli 2004, 07:22

Hallo,

von CSN gibt es eine Übersetzung einer Studie der DePaul University/Chicago.
Bei der Studie geben 317 Teilnehmer mit MCS und CFS bekannt, was ihnen geholfen hat und was nicht. Vielleicht kommt dieser Beitrag noch auf die CSN Seite. Wäre sehr hilfreich für viele, die unschlüssig sind bei der einen oder anderen Therapie.

Grüße

Mrs. Moon
Mrs. Moon
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon Roland » Samstag 10. Juli 2004, 17:15

Hallo Dana,

könntest Du mir bitte mitteilen, welche NM, Neurotransmitter (Serotonin...) und Schimmelpilze das waren, wieviele Du getestet hast und wie lange das dauerte und welche Verbesserung Du dadurch erhalten hast?
Welche Kosten fielen in etwa an? Ist die ambulante Austestung genauso gut möglich wie stationär, wie war Dein Empfinden in dieser Hinsicht?
Oder wäre es eher für Hochsensible nur stationär durchführbar?

Hast Du vorher kein Nahrungsmittel vertragen oder waren einige verträglich?
Wieviele Substanzen und NM... wurden in welcher Zeitspanne getestet?

Kannst Du evtl. Literatur dazu empfehlen?
Ich weiss, viele Fragen.

Für eine Rückmeldung wäre ich Dir sehr dankbar.
email: rdwe2003@onlinehome.de

@Korinna,

könntest Du mir bitte Deine Erfahrungen in Bredstedt und Breakspear mitteilen? Welche Substanzen sind austestbar bzw. wurden getestet, mit welchem Erfolg, welche Priorität wird der Miller-Therapie eingeräumt?
Wird sie Deines Wissens in Bredstedt noch durchgeführt?
Ist Sie nach Deiner Erkenntnis und Erfahrung in diesen Kliniken zu einem überwiegenden Prozentsatz so hilfreich, dass danach wieder eine Lebensqualität in Richtung Ernährung gegeben ist (sprich 10-20 verträglicher sind), wenn man vorher kein Nahrungsmittel mehr vertragen hat?

Ist diese Methode später von Euch angwendet einzeln angewendet worden oder in Kombination mit anderen Massnahmen und welche waren das evtl.?

Lieben Dank für Eure Meldungen hier.

Viele Grüsse
Roland
Roland
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon jeansgirl » Sonntag 11. Juli 2004, 17:21

Danke Mary Poppins
tja das Buch habe ich nun, kann es noch nicht lesen,
weil es so riecht. Vorab weiss ich aber auch schon, dass Ihre Behandlung im Monat ca. 400 Euro kostet.
Wer hat schon soviel Geld??? Die meisten haben doch Erwerbsunfähigkeitsrente oder???

das Buch habe ich gelesen, fand es allerdings ein bißchen flach. Ein Roman mit Happy End. Leider ist es bei den meisten MCS Erkrankten
nicht so happy. Grüße
Mary Poppins
jeansgirl
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon jeansgirl » Sonntag 11. Juli 2004, 17:25

was fällt bei Ohnsorge
und Bredstedt an Kosten an
bei
Miller Technik
Vaccine
jeansgirl
 

Miller Technik Kosten

Beitragvon Dana » Sonntag 11. Juli 2004, 17:58

Hallo Jeansgirl,

die Kosten hängen davon ab, wie sensibel Du auf ein Allergen bist. Die Zahl der Einstiche bis zum Neutralisierungspunkt ist für den Entbetrag entscheidend.

Bsp.: 5 x Testen für Histamin, Serotonin 100€.

Ist nicht direkt günstig, wenn man aber betrachtet, das eine examinierte Krankenschwester mich dafür einen Morgen lang testete und wir alleine im cleanen Testraum waren, ist es wieder günstig. Aber wie Du schon sagtest Jeansgirl, wer hat das Geld von der kleinen EU Rente übrig. Wenn meine Großeltern nicht beigesteuert hätten, hätte es nicht funktioniert. Meine Eltern sind dazu nicht in der Lage. Ich bin das einzige Enkelchen und von daher gab es für meine Großeltern nur eins, wir helfen dir.

Liebe Grüße

Dana
Dana
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon jeansgirl » Montag 12. Juli 2004, 12:12

hallo Dana
Du kannst echt froh sein, sooooooooo klasse
Grosseltern zu haben. Ich hoffe Du weisst deren Hilfe zu schätzen.Nicht ja nicht alltäglich und üblich, dass man heute einfach so hilft. Respekt!!!
jeansgirl
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon jeansgirl » Montag 12. Juli 2004, 12:34

Kannst Du nähere Infos zu den Infusionen etc. nennen
Wie oft bekammst Du das? Inhalststoffe? Wer macht sowas???



Hallo Lea,

für mich war die Therapie mit Infusionen total hilfreich. Die Infusionen bestanden aus verschiedenen Vitaminen, Magnesium, Spurenelemente und entgiftende Aminosäuren.
Wenn es Dich interessiert, frage ich genau nach den Inhaltsstoffen.

Ich habe mehr Widerstandskraft durch die Infusionen gewonnen und reagiere nicht mehr so stark auf viele Dinge. Außerdem wirken sie wegen des hohen Vitamin C Gehaltes sehr entgiftend.

Grüße

Sabrina[/quote]
jeansgirl
 

Infusionen / nachhaltiger Erfolg

Beitragvon CSN / S. K. Müller » Montag 12. Juli 2004, 19:54

Hallo Jeansgirl,

die Inhaltsstoffe einer Infusion werden spezifisch auf die
gesundheitlichen Bedürfnisse hin zusammengestellt. Ein weiterer
Aspekt, welche Substanzen eingesetzt werden, ist die Art der
Intoxikation, sowie welche Chemikalien- oder Schwermetalldepots sich
noch im Körper befinden.

Dann stellt sich bei vielen hypersensiblen Patienten noch das Problem,
das sie nicht alles tolerieren. Dieses Magnesium ist ok, ein anderes
löst schwerste Symptome aus.

Ein weiterer Punkt sind die tatsächlichen aktuellen Nährstoffdefizite
des Körpers. Diese müssen mit speziellen Tests ermittelt werden. Wobei
man anmerken muß, daß nicht jeder Test gleich aussagekräftig ist. Bzw.
daß es Tests gibt, die eine Situation total verfälscht darstellen.

Die Dauer der Infusionstherapie richtet sich nach den oben angegebenen
Kriterien und dem Schweregrad der Erkrankung. Normalerweise geht man
von einem Behandlungszeitraum von 6 Wochen aus. Mit 2 Infusionen pro
Woche.

Eine Infusionstherapie ist nichts, was man im Alleingang durchführen
kann, sondern ein Therapieschritt, der von einem erfahrenen
Umweltmediziner durchgeführt werden muß, um nachhaltig Erfolg zu
zeigen.

Liebe Grüsse

Silvia K. Müller
CSN
CSN / S. K. Müller
 

Kosten Miller Technik

Beitragvon Dana » Montag 9. August 2004, 07:39

Hallo Jeansgirl, hallo Interessierte,

hier eine Preisvorstellung für die Millertestung für Lebensmittel bei Dr. Ohnsorgen.

Millertestung
spezielle Hauttests einzelner Nahrungsmittel analog GOÄ 390, Faktor 2,3
pro Test 8,05€

Herkömmlich werden 4-6 Testungen pro Nahrungsmittel benötigt. Testzeit pro Nahrungsmittel ca. 1 Std.

Beispiel:
Testung von 5 Nahrungsmitteln zwischen 161,00€ und 241,50€
Testung von 10 Nahrungsmitteln zwischen 332,00€ und 483,00€

Entnommen aus der Patienteninformation der Praxis.

Grüße

Dana
Dana
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon Frankie » Donnerstag 2. September 2004, 06:03

Es gibt einige Therapien, die bei MCS weiterhelfen:

- Essen von biologischen Nahrungsmitteln in Rotation
- Weglassen von allergieauslösenden Nahrungsmitteln
- Trinken von schadstofffreiem Wasser in Glasflaschen
- Kein Kaffee, Tee, Alkohol
- Sauna
- Einnahme von hypoallergenen Nährstoffen je nach Defizit, ev. Infusionen
- Vermeidung von Schadstoffen (Tragen von Masken wenn notwendig)
- Luftfilter für schadstofffreie Luft im Haus und Auto
- Wohnraum schadstofffrei gestalten
- Aufbau des Immunsystems
- Aufenthalt am Meer mit sauberem Wohnumfeld für eine längere Zeit
- Darmaufbau, Candidabehandlung

Die Konsequenz mit der jemand diese Punkte umsetzt hängt von der Schwere des Krankheisbildes ab.

Alles Gute,

Frankie
Frankie
 

Welche Therapie ist bei MCS hilfreich?

Beitragvon Silvia K. Müller » Donnerstag 23. September 2004, 13:48

Hallo Therapieinteressierte,

demnächst gibt es eine neue Rubrik über Therapiemethoden.
Sauerstofftherapie ist erst der Anfang.

Wir werden u.a. über die Millertechnik und ALF berichten.
Mit ALF hat man im EHC-Dallas sehr gute Erfolge (70%).

Bis dahin alles Liebe
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36


Zurück zu Behandlungsmethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste