MDR1-Gen ( multi drug resistance)

MDR1-Gen ( multi drug resistance)

Beitragvon Juliane » Mittwoch 31. August 2011, 04:41

Zitat


"MDR1 (multi drug resistance)

Detektion der MDR1-Allele: -1A>G, 61A>G, 1199G>A, 1236C>T, 2677G>T, 2677G>A, 3435C>T

Das MDR1-Gen kodiert f・ das sogenannte p-Glycoprotein

(PGP), einem Transporter, welcher integraler Bestandteil

von Zellmembranen zahlreicher Gewebe (Darm, Leber,

Niere, Gehirn, Lymphozytenpopulationen und Tumorzellen)

und für den energieabhägigen Transport von Substraten

aus der Zelle verantwortlich ist. Die physiologische

Aufgabe dieses p-Glycoproteins ist, die Zelle vor Metaboliten

und toxischen Substanzen zu schützen. In den Enterozyten

des Darmes wird auf diese Weise die Resorption von

z.B. Arzneimitteln kontrolliert; im Gef葹endothel hingegen

wird die Permeabilit舩 der Blut-Hirn-Schranke gesteuert.

Wichtige Arzneimittel, die ・er das p-Glycoprotein durch

Zellmembranen transportiert werden, sind z.B. Zytostatika,




Herzglykoside, Immunsuppressiva und HIV-Proteaseinhibitoren.

Beim Menschen sind mehr als 16 Polymorphismen

bekannt. Von besonderem Interesse ist der C/T-Polymorphismus

im MDR1-Gen an der Nukleotidposition 3435, welcher

mit der Genexpression und damit der Menge an gebildetem

p-Glycoprotein korreliert. So f・rt eine hohe Expression

(C/C-Allel) im Darmtrakt zu einer niedrigeren Bioverf・barkeit

betroffener Pharmaka, eine niedrigere p-Glycoprotein-

Expression (T/T-Variante) zu einer heren Bioverf・barkeit.

Bei hellh舫tigen Menschen tritt die T/T-Variante

mit einer Frequenz von ca. 30% sehr h舫fig auf, w臧rend in

der afrikanischen Bevkerung dieser Genotyp mit 1 - 6%

eher niedrig ist.




MDR1 und seine wichtigsten Substrate:



Herzglykoside

HIV-Proteaseinhibitoren

Zytostatika

Antibiotika z. B. Clarithromycin, Erythromycin, Rifampicin

Weitere z. B. Domperidon, Ondansetron, Phenytoin, Dexamethason, Ciclosporin A,

Methadon, Morphin

Pharmakogenetik Unerwünschte Arzneimittel-Nebenwirkungen
Fachinformation

http://www.ganzimmun.de/seiten/download_file.php?download_id=1883

http://www.ganzimmun.de/seiten/pharmakogenetik.php
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Zurück zu Diagnosemethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron