EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankungen

EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankungen

Beitragvon Amazone » Donnerstag 30. Mai 2013, 20:56

Europäische Akademie für Umweltmedizin (EUROPAEM)

Würzburg, am 3. März 2012


Abstrakt:
"Diagnostik umweltausgelöster Multisystemerkrankungen aus Sicht

der Klinischen Umweltmedizin





Zuordnung und Klassifikation

Die oben dargestellten Mechanismen stellen den heutigen Stand des medizinischen Wissens

dar, von welchem die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen auszugehen haben.

Vor diesem Hintergrund sind im Einklang mit den internationalen Konsenskriterien zu CFS

(s.o.) die genannten Umwelterkrankungen als pathophysiologisch bedingte Erkrankungen

anzusehen. Bezeichnungen wie „idiopathische Umwelterkrankung / Intoleranz / Umwelt‐

Unverträglichkeit“, „Öko‐Syndromatik“, Öko‐Hypochondrie“ u.ä. sind strikt abzulehnen. Allfällige

psychische Komorbiditäten sind als somato‐psychische Folgeerscheinungen anzusehen,

von Zuordnungen zu psychosomatischen Störungen oder somatoformen Erscheinungen

ist abzusehen.

Es ist eine Zuordnung nach dem derzeitigen Standard der ICD‐10‐GM (in der aktuelle 10. Revision,

Version von 2011) vorzunehmen: Für CFS im Kapitel VI („Krankheiten des Nervensystems“)

unter dem Schlüssel G93.3, für FM im Kapitel XIII („Krankheiten des Muskel‐Skelett‐

Systems und des Bindegewebes“) unter dem Schlüssel M97.7, für MCS im Kapitel XIX („Verletzungen,

Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen“) unter dem

Schlüssel T78.4. Für das EMF‐Syndrom wird bis auf Weiteres die Verwendung der Schlüsselnummer

Z58.4 „Exposition gegenüber Strahlung“ gemäß der internationalen Klassifikation

der Krankheiten (ICD‐10) empfohlen.

Für keine dieser umweltbedingten Erkrankungen ist eine Zuordnung zum Kapitel V („Psychische

und Verhaltensstörungen“) oder zum Kapitel F45 („Somatisierungsstörungen“) vorgesehen.

Psychische bzw. psychosoziale Faktoren sind allenfalls zu kontrollieren. Verhaltensund/

oder psychotherapeutisch ausgerichtete Empfehlungen können sich im Einzelfall bei

entsprechend begründetem Verdacht als begleitende Komplementärmaßnahmen als sinnvoll

oder notwendig erweisen; sind jedoch nicht pauschal, insbesondere nicht kompensatorisch

anzusetzen.

Aus gegebenenfalls vorliegenden Komorbiditäten oder aus nachgewiesenen (primär bzw. zu

prüfenden) pathophysiologischen Störungen des NEIS abgeleiteten psychischen Begleiterscheinungen

sind keine kausalen Ursachen im Hinblick auf pathophysiologische Störungen zu

schlussfolgern. Entsprechend sollten verhaltens‐ und/oder psychotherapeutische Maßnahmen

nicht den Verfahren der kurativen Umweltmedizin vorgeschaltet werden, sondern diese

allenfalls begleiten."



http://www.europaem.de/2_news.html
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Montag 1. Juli 2013, 18:28

Europäische Akademie für
Umweltmedizin (EUROPAEM)
Würzburg, am 3. März 2012
Österreichische Ärztekammer
Referat Umweltmedizin
Wien, am 3. März 2012
Diagnostik umweltausgelöster Multisystemerkrankungen aus Sicht
der Klinischen Umweltmedizin
Dass hiermit vorlegte Konsensus‐Papier beinhaltet eine gemeinsame Stellungnahme
der Europäischen Akademie für Umweltmedizin (EUROPAEM)
und der Österreichischen Ärztekammer (Referat Umweltmedizin) zur Diagnostik
umweltausgelöster Multisystemerkrankungen. Das Papier versteht
sich als Ergänzung zu den vom Deutschen Berufsverband der Umweltmediziner
(dbu) erarbeiteten handlungsorientierten umweltmedizinischen
Praxisleitlinien0F
1, denen sich die hier Unterzeichnenden voll inhaltlich
anschließen: Angesichts der gestiegenen Bedeutung sowohl der präventiven
als auch der klinischen Umweltmedizin sowie der wesentlichen
Weiterentwicklungen im Bereich der Diagnosemöglichkeiten einschließlich
labormedizinischer Verfahren beinhaltet es Informationen und Empfehlungen
für den ärztlichen Diagnoseprozess unter Einschluss der Anamnese
von Belastungsfaktoren sowie unter Berücksichtigung der individuellen
Vulnerabilität und Suszeptibilität, aus denen sich geeignete Therapiemaßnahmen
ergeben....

http://www.europaem.de/2_news.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Alex » Montag 1. Juli 2013, 18:49

Den Begriff Multisystemerkrankung für Umweltkrankheiten wie MCS, CFS, EHS, FMS finde ich immer noch banalisierend und irreführend.
Auch AIDS, Rheuma, Diabetes,... sind "Multisystemerkrankungen".
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:07

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Twei » Montag 1. Juli 2013, 20:42

@Kira

Ja - die Akzeptanz der dbu-Leitlinien der Europaem ist verständlich. Schließlich sind die Vorsitzenden Leitlinien-Autoren:

Imprint

European Academy for Environmental Medicine e.V.
Juliuspromenade 54
97070 Würzburg
Germany
First Chairman: Dr. Kurt E. Müller
Managing Chairmann: Dr. Peter Ohnsorge
siehe Impressum der Europaem-Website http://www.europaem.de/2_news.html

Und näheres zu den "Vorsitzenden":

Dr. Kurt E. Müller Leitlinienautor - viewtopic.php?f=77&t=16717

Dr. Peter Ohnsorge Leitlinienautor - viewtopic.php?f=77&t=16716

Und hier direkt zu den - DBU Online Umweltmedizinische Leitlinie erschienen - viewtopic.php?f=91&t=16581



@Amazone
Ein weiterer Link führt direkt zu dem Papier hin "Zuordnung und Klassifikation" - http://www.europaem.de/events/Konsensus ... kungen.pdf - Seite 15

Daraus:
... Entsprechend sollten verhaltens‐ und/oder psychotherapeutische Maßnahmen

nicht den Verfahren der kurativen Umweltmedizin vorgeschaltet werden, sondern diese

allenfalls begleiten. ...



Auf Seite 17 ersehe ich eher, dass das "allenfalls begleiten" zum festen vorgegebenen Schema der Diagnostik gehört, - und dass demnach ein Psychiater hinzugezogen wird! Und ist das denn tatsächlich nötig? - Meiner Meinung nach NEIN! - siehe QESSI:

Diagnostik: einfach, schnell und präzise - http://www.csn-deutschland.de/blog/2012 ... d-prazise/

#Umweltmedizin #EUROPAEM #MCS #CFS #EMS #Allergie #Mulitsystemerkrankung #Diagnostik
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3697
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon norinda » Dienstag 2. Juli 2013, 08:16

Ich war bei Dr. Ohnsorge und bei Dr. Müller. Der QEESI Diagnosebogen wurde mir nicht vorgelegt. Ich habe
viel Geld privat dort gelassen. Multisystemerkrankung ist keine Diagnose die im ICD-10 aufgeführt wird.
norinda
Greenhorn
 
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 08:28

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Mittwoch 11. Dezember 2013, 09:25

Veröffentlicht am 30.08.2013


HERZ-KREISLAUFERKRANKUNGEN
Nicht nur Metabolismus
Kausalstrategie statt Symptomtherapie

INTERNATIONALER KONGRESS
5. -- 7 . Juni 2013 in Würzburg

European Academy for Environmental Medicine e. V.
Weitere Infos zur Bestellung:
http://www.europaem.de/

http://www.youtube.com/watch?v=GThbLx25xeQ
und hier zu sehen http://www.europaem.net/0_start.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon shadow » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:02

neue Adresse:

NEW ADDRESS:

EUROPEAN ACADEMY FOR ENVIRONMENTAL MEDICINE e. V.
Geschäftsstelle /Office
Trierer Str. 44
54411 Hermeskeil
Germany
Phone: +49 6503 9810880
Monday: 3.00 pm - 5.00 pm
Tuesday: 9:00 am - 11:00 am
Thursday: 9:00 am - 11:00 am

Fax: +49 6503 9810881
Email: europaem@europaem.de

http://www.europaem.eu/0_start.html
http://www.europaem.eu/1_about_academy.html

Managing Chairman:
Dr. med. Peter Ohnsorge
ist nicht mehr vertreten
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Melville » Mittwoch 18. Juni 2014, 20:05

Das ist die Adresse eines:

Dr. med. Ortwin Zais
(Hausarzt, Naturheilverfahren und Psychotherapie)
Trierer Str. 44
54411 Hermeskeil



http://www.jameda.de/hermeskeil/aerzte/innere-allgemeinmediziner/dr-ortwin-zais/uebersicht/80406572_1/


Kennt den Arzt jemand?
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Melville » Freitag 20. Juni 2014, 21:50

Und, kennt diesen Arzt echt keiner?

Fragend in die Runde guck,

Mel
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Nachtigall » Mittwoch 9. Juli 2014, 18:42

International Congress
10. - 12. O=tober 2014
Würzburg, Germany
Onkologie und Klinische Umweltmedizin

http://www.europaem.de/events/congress2014-deutsch.pdf
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 16:52

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Freitag 29. August 2014, 08:56

Die neuen Webseiten sind online
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 20. August 2014 15:49 
Veröffentlicht: Mittwoch, 20. August 2014 13:00

https://europaem.eu/bibliothek/blog/17- ... ind-online
https://europaem.eu
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Sonntag 28. September 2014, 07:08

siehe auch

Neuer Online-Kurs „Klinische Umweltmedizin“ 2014 viewtopic.php?f=77&t=20910
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Europaem - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Sonntag 12. Oktober 2014, 08:38

Nachtigall hat geschrieben:
International Congress
10. - 12. O=tober 2014
Würzburg, Germany
Onkologie und Klinische Umweltmedizin

http://www.europaem.de/events/congress2014-deutsch.pdf


Vorwort von Dr. Kurt Müller, Vorstand von EUROPAEM zum Internationaler Kongress 2014

Vorwort und Einladung zum Kongress 2014

Geschrieben von Dr. Kurt Müller
Vor wenigen Wochen veröffentlichte die ‚International Agency for Research on Cancer‘ (IARC), eine Expertengruppe der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die neuesten Daten zur Entwicklung der Krebserkrankungen. Demnach wird eine Steigerung der Zahl der Krebstoten um mehr als fünfzig Prozent in den nächsten 20 Jahren erwartet. ...

... EUROPAEM engagiert sich seit vielen Jahren für umweltmedizinische Fragestellungen im nationalen aber vor allem auch internationalen Bereich. Risikofaktoren wie elektromagnetische und radioaktive Strahlungen, hormonwirksame Chemikalien, Schwermetalle, Pestizide, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe u.v.m. werden seit Jahren als Tumorauslöser in der Umweltmedizin und anderen Fachgebieten diskutiert. ...

https://europaem.eu/de/bibliothek/blog/ ... gress-2014
https://europaem.eu/attachments/article ... 014_de.pdf
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Dienstag 28. Oktober 2014, 09:19

EUROPAEM Termine

Alle Termine von EUROPAEM und weiteren Veranstaltern.

https://europaem.eu/de/termine
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Donnerstag 20. November 2014, 07:08

http://vimeo.com/99764652

auf Youtube findet man :|

Dr. Ortwin Zais: Onkologie und Klinische Umweltmedizin - Tagungseröffnung
von InfosFürKörperGeistUndSeele

Veröffentlicht am 13.11.2014
...

Als Ursachen für die deutliche Steigerung der Fallzahlen werden die zunehmende Lebenserwartung sowie steigende Bevölkerungszahlen genannt. Es finden aber auch Faktoren als Ursachen Erwähnung, die schon vor Jahren in der Klinischen Umweltmedizin als Risikofaktoren erkannt wurden. Demnach spielen schlechte Ernährung und Luftverschmutzung nach Angaben der wissenschaftlichen Berater des IARC Gremiums eine wichtige Rolle. Obwohl von offizieller Seite immer wieder betont wird, dass der individuelle Lebenssstil sowie die Nichteinhaltung von Schutzmaßnahmen bei Exposition gegenüber Schadstoffen das größere Risikopotenzial darstellen verglichen mit der ubiquitären Umweltexposition, impliziert dies aber auch das Eingeständnis, dass zivilisatorische Ursachen als Pathogenese karzinogener Erkrankungen eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Insbesondere vor dem Hintergrund der angeborenen genetisch bedingten Empfindlichkeit bekommen auch geringe Konzentrationen von Schadstoffen für Tumor auslösende Effekte eine große Bedeutung.

EUROPAEM engagiert sich seit vielen Jahren für umweltmedizinische Fragestellungen im nationalen, aber vor allem auch internationen Bereich. Risikofaktoren wie elektromagnetische und radioaktive Strahlungen, hormonwirksame Chemikalien, Schwermetalle, Pestizide, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe und vieles mehr werden seit Jahren als Tumorauslöser in der Umwweltmedizin und anderen Fachgebieten diskutiert. In dem jüngst erschienenen Artikel von D. Hanahan "Rethinking the war on cancer" (Lancet 2014) stellt dieser fest, dass die Strategie an ihre Grenzen gekommen ist, Tumoren auf der Basis ihrer spezifischen Mechanismen zu therapieren. Er fordert integrative und holistische Konzepte zu entwickeln. Dies wird nur dann realisiert werden können, wenn die Kenntnisse der Klinischen Umweltmedizin stärker als bisher einbezogen werden. Auf dieser Tagung wurden diagnostische und therapeutische Schwerpunkte aus der Sicht der Klinischen Umweltmedizin dargestellt. Ein besonderes Gewicht wurde auf die Pathogenese und die individuelle Suszeptibilität gelegt. Die Bedeutung der elektromagnetischen Strahlung wurde hinsichtlich ihres Tumor assoziierten Potenzials besonders berücksichtigt.

Onkologie,Umweltmedizin,Klinische Umweltmedizin,Krebsmedizin,Krebspräventi­on,Tumorgewebe,Ernährung,Chemotherapie,K­omplementärmedizin,Antioxidantien,Mikron­ährstoffe,Metallausleitung,Umweltschadst­offe,Krebserkrankungen,Tumorpathogenese,­Tumorwachstum,Tumorgene,Tumorrezeptoren,­Labormarker,Chronische entzündung,Tumorpatienten,Immunmodulatio­n,Mammakarzinom,Genetische Disposition,Risikofaktoren,Krebsrisiken,­Elektromagnetische Strahlung,Mobilfunkstrahlung,EMF,DNA-Str­angbrüche,Elektromagnetische Felder,Gehirntumor,maligne tumore,Pränatale Exposition,hormonwirksame Chemikalien,postnatale Tumorerkrankungen

https://www.youtube.com/watch?v=b8zHAqt93zs

und weitere Videos von allen Referenten des Kongresses
https://www.youtube.com/channel/UCtY2Ip ... Rm_27H0gfA
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Samstag 21. März 2015, 10:49

Vortragsprogramm 9. Mai 2015 - Vormittag
....

12:00 - 12:30
Dr. med. Ortwin Zais: Dem Immunsystem seine Kompetenz zurückgeben: Bedeutung von Vitalpilzen in der unterstützenden Therapie von Krebspatienten
...


http://www.biokrebs.de/kongress/program ... nachmittag
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Dienstag 9. Juni 2015, 08:19

siehe auch

BÄK plant Wiedereinführung der Zusatzbezeichnung Umweltmedizin viewtopic.php?f=47&t=21414&p=121544#p121544
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Mittwoch 26. August 2015, 17:15

siehe auch

Ärztliche Fortbildung Klinische Umweltmedizin viewtopic.php?f=77&t=21588
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Sonntag 10. Januar 2016, 18:03

Veröffentlicht: Montag, 30. November 2015

Artikel: Dr. Pasciuto bei Vatikan-Kongress

Dr. Antonio Pasciuto, Vorstand von EUROPAEM und Präsident von ASSIMAS, hatte im November Gelegenheit, sich bei einem Kongress zum Thema Umweltmedizin zu äußern, der vom Vatikan veranstaltet wurde.

Wichtige Aussagen daraus:


Die Menschen haben ein Recht auf eine Diagnose, die auch etwas über die möglichen (umwelbedingten) Ursachen ihrer Erkrankungen enthält, nicht nur auf eine Therapie, welche die Symptome behandelt.


Zu oft neigen wir Ärzte dazu, Alter und Stress verantwortlich zu machen. Dabei vergessen wir, die vielen Formen von Umweltbelastungen zu untersuchen und zu berücksichtigen, denen wir alle in unterschiedlichem Ausmaß ausgesetzt sind.
...

https://europaem.eu/de/bibliothek/blog- ... n-kongress

People have right to know environmental causes of illness, doctor says


By Carol Glatz Catholic News Service

11.17.2015

VATICAN CITY (CNS) -- Patients have a right to a diagnosis that includes the possible causes of their illness, not just treatment addressing the symptoms, said a doctor invited to a Vatican-sponsored congress.
...

http://www.catholicnews.com/services/en ... llness.cfm
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Sonntag 6. November 2016, 17:54

Kira hat geschrieben:siehe auch

Ärztliche Fortbildung Klinische Umweltmedizin viewtopic.php?f=77&t=21588


Fort- und Weiterbildung



Die Akademie führt die Fortbildung Klinische Umweltmedizin nach einem strukturierten Curriculum nicht mehr selbst durch. Organisation und Durchführung übernimmt die scopro learning solutions GmbH.

Weitere Informationen zum Inhalt der Fortbildung finden Sie auch unter dem Punkt Curriculum.

EUROPAEM wird aber weiterhin eigene Seminare oder Workshops anbieten. Die Informationen dazu finden Sie im Bereich Termine.

Die Online-Fortbildung

Inzwischen haben sich allgemein Lernkonzepte mehr und mehr den Ansprüchen der zunehmend digitalisierten und multimedialen Gesellschaft angepasst. Auch wir haben das Bildungskonzept modifiziert, von den bisherigen Präsenz­veranstaltungen hin zum modernen Blended Learning. Aus diesem Grund wurde die Durchführung des Kurses an die scopro learning solutions GmbH übertragen.
...

https://europaem.eu/de/fort-und-weiterbildung

Fortbildung


Klinische
Umweltmedizin

eine Produktion von scopro – Learning Solutions

KlinischeUmweltmedizin
Blended Learning
Lehrplan
News
Nachgefragt
Kontakt
...

http://scopro.de/klinische-umweltmedizin

http://scopro.de/impressum
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: EUROPAEM - Diagnostik umweltausgel. Multisystemerkrankun

Beitragvon Kira » Sonntag 15. Januar 2017, 17:53

Aus UMG 4/2016: Brauchen wir eine Klinische Umweltmedizin?
 Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 06. Dezember 2016 11:52  Veröffentlicht: Dienstag, 06. Dezember 2016 11:28

Der Einfluss der Umwelt auf den Menschen ist das Ergebnis des anthropogen geprägten Einflusses der Natur auf die Natur. Der Mensch ist Teil des Systems und kann sich diesem nicht entziehen, auch wenn er oft denkt, er könne es beherrschen.

Seine Erkenntnisse, sein Wissen und seine Möglichkeiten finden immer dann ihre Grenzen, wenn die Natur am Ende eben doch macht, was sie für richtig hält. Dies trifft zum einen auf der Ebene der Naturgewalten zum anderen auch auf der Ebene der umweltmedizinisch assoziierten Krankheiten zu.

Was wie Ohnmacht klingen mag ist eher Aufruf. Ein „zurück zu den Wurzeln” mit aktuellem Wissen. Den Patienten in den Mittelpunkt des Geschehens holen, mit ihm zusammen seine Symptome einer oder mehreren Ursache(n) zuordnen und zum Schluss Wege in eine für den Einzelnen mögliche Lebensqualität finden. So hat die Medizin über Jahrhunderte gewirkt.

Was hat sich geändert, dass auf einmal die Frage nach Klinischer Umweltmedizin ein Bedarf ist?

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Zeitschrift Umwelt-Medizin-Gesellschaft:



Anhänge:

Diese Datei herunterladen (2016-11_UMG_Forum_EUROPAEM_S49.pdf)UMG Forum 4/2016 [PDF, DE] 191 kB https://europaem.eu/attachments/article ... EM_S49.pdf

https://europaem.eu/de/bibliothek/blog- ... eltmedizin
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Diagnosemethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast