Neues Diagnoseverfahren erkennt Erbkrankheiten

Neues Diagnoseverfahren erkennt Erbkrankheiten

Beitragvon Kira » Dienstag 9. September 2014, 10:55

derstandard.at
5. September 2014

Neues Diagnoseverfahren erkennt Erbkrankheiten

Eine neue Technologie scannt genetisch Unregelmäßigkeit und gleicht sie mit dem klinischen Krankheitsbild ab

Genetisch bedingte Krankheiten bedeuten für Betroffene oft eine Odyssee von Arzt zu Arzt. Weniger als die Hälfte der Patienten, bei denen der Verdacht auf eine genetische Krankheit besteht, erhalten bislang eine zufrieden stellende Diagnose.

Wissenschafter der Charité - Universitätsmedizin Berlin und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik haben jetzt ein Testverfahren entwickelt, mit dem sich die Aussichten auf eine Diagnose für Betroffene stark erhöhen. Das Verfahren ist für entsprechende medizinische Einrichtungen frei zugänglich und kann ab sofort eingesetzt werden.

Bürde "unbehandelbar" ...

http://derstandard.at/2000005184272/Neu ... rankheiten

Originalpublikation http://stm.sciencemag.org/content/6/252 ... hort?rss=1
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Zurück zu Diagnosemethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste