Akute Lumbalgie: Paracetamol in Studie nur ein Placebo

Akute Lumbalgie: Paracetamol in Studie nur ein Placebo

Beitragvon Kira » Mittwoch 10. September 2014, 06:59

aerzteblatt.de
Donnerstag, 24. Juli 2014

Akute Lumbalgie: Paracetamol in Studie nur ein Placebo

Sydney – Paracetamol, weltweit ein Medikament der Wahl zur Behandlung von Rückenschmerzen, konnte in einer randomisierten klinischen Studie im Lancet (2014; doi: 10.1016/S0140-6736(14)60805-9) an Patienten mit akuter Lumbalgie nicht überzeugen. Die Zeit bis zur Erholung von den Schmerzen konnte im Vergleich zu Placebo nicht verkürzt werden. Auch die Schmerzintensität, das Ausmaß der Beein­trächtigungen, die Schlafqualität und Aspekte der Lebensqualität besserten sich nicht.
Kreuzschmerzen sprechen nicht immer auf eine medikamentöse Therapie an. Den Patienten wird dennoch meistens zu einem Behandlungsversuch geraten. Dabei wird Paracetamol den nicht-steroidalen Antiphlogistika (NSAID) oft vorgezogen, da es besser verträglich ist und das Risiko einer gastrointestinalen Blutung vermieden wird.

Die Evidenz für die Empfehlung ist jedoch gering. In einer früheren Meta-Analyse hatte sich Christopher Maher vom George Institute for Global Health in Sydney darüber beklagt, dass die Wirkung gerade einmal in sieben Studien mit 676 Teilnehmern unter­sucht worden sei, von denen keine einzige eine Wirkung belegen konnte. Hinzu kam, dass alle Studien methodische Fehler aufwiesen (Eur Spine J 2008; 17: 1423–1430).

Das Team entschloss sich deshalb, eine eigene randomisierte Studie durchzuführen. Als ...



http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/59494
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Zurück zu Diagnosemethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste