Seite 1 von 1

Infusionsmittel HES - Studien jahrelang gefälscht

BeitragVerfasst: Dienstag 9. Juli 2013, 05:09
von Clarissa
In der Notfallmedizin wurde seit vielen Jahren HES eingesetzt um hohe Blutverluste zu kompensieren, jedoch stellt sich jetzt heraus, das die Studien zur Verträglichkeit seit vielen Jahren (40) gefälscht wurden um Probleme/Risiken zu verschleiern.


Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/arzt-kli ... 36711.html

Re: Infusionsmittel HES - Studien jahrelang gefälscht

BeitragVerfasst: Dienstag 9. Juli 2013, 17:33
von Kira
schon im Oktober 2012 wurde darüber berichtet:

badische-zeitung.de
29. Oktober 2012
von: Kai Kupferschmidt

Notfallmittel
HES: Eine Infusionsflüssigkeit steht unter Verdacht
Hydroxyethylstärke ist eine Infusion, die vielen Patienten gegeben wird, um ihre Blutzirkulation aufrechtzuerhalten. Nun zeigt sich: Das Notfallmittel ist gefährlich.

Alles begann mit einer Top-Ten-Liste. "Wir haben uns im Krankenhaus einmal hingesetzt und uns überlegt, was sind die Dinge, die wir am häufigsten anwenden, von denen wir aber nicht wissen, ob sie den Patienten wirklich nützen", sagt Anders Perner, Mediziner am Universitätskrankenhaus Kopenhagen. Auf Platz eins der Liste schrieb der Anästhesist: HES.Das Kürzel steht für Hydroxyethylstärke, eine Infusion, die Patienten gegeben wird, um ...


http://www.badische-zeitung.de/gesundhe ... 84431.html

vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Hydroxyethylstärke (HES): Start eines europäischen Risikobewertungsverfahrens
Erstellt: 25.03.2013

http://www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz ... I-hes.html

Hydroxyethylstärke (HES): Empfehlung des PRAC
Erstellt: 24.06.2013

http://www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz ... -hes2.html

#Infusionsflüssigkeit #HES #Hydroxyethylstärke #Verdacht #Gefahr #Risiko #Gesundheit