Quacksalber-Tagung an TU München: Wenn Scharlatane die Uni r

Quacksalber-Tagung an TU München: Wenn Scharlatane die Uni r

Beitragvon Kira » Mittwoch 2. Dezember 2015, 20:23

spiegel.de
28.10.2015
Von Silvio Duwe

Quacksalber-Tagung an TU München: Wenn Scharlatane die Uni räuchern

Die TU München setzt ihren guten Ruf aufs Spiel: Drei Tage fand dort eine Tagung mit Wunderheilern, Schamanen und Esoterikern statt. Sie behaupten, Malaria mit Zahlen heilen zu können, empfehlen Chlorbleiche als Medizin. Warum lässt die Uni das zu?

Universitäten sind ein Hort der Wissenschaft - so sollte es zumindest sein. Denn immer wieder versuchen Schamanen und Wunderheiler, die Hörsäle zu erobern, manchmal sind sie sogar erfolgreich.

An Münchner Universitäten jedoch hat sich der pseudowissenschaftliche "Weltkongress der Ganzheitsmedizin" einen festen Platz erarbeitet. Die ...



...
Pseudowissenschaftlicher Kongress

Und selbstverständlich wird die Universität rituell geräuchert und gereinigt, bevor das Spektakel beginnt. Der Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl zieht dabei im Kreise seiner Anhänger um die Uni, um bei einem Feuerritual die Schamanen anzurufen. Zwischendurch erklingen Hörner und Trommeln. Der wissenschaftliche Geist muss schließlich erfolgreich ausgetrieben werden. Die Teilnehmer des dreitägigen pseudowissenschaftlichen Kongresses, die bis zu 340 Euro Eintritt zahlen müssen, wollen schließlich unterhalten werden.

Passt ein derartiges Unterhaltungsprogramm mit Wunderheilern und Schamanen in bunten Fantasiekostümen an eine seriöse Forschungsstätte?

Die Ludwig-Maximilians-Universität hat den "Weltkongress der Ganzheitsmedizin" nach Protesten von hochrangigen Universitätsmitarbeitern mittlerweile vor die Tür gesetzt. 2015 mussten sich die Scharlatane neue Räume suchen - und fanden sie an der TU München. ...

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 59758.html


sueddeutsche.de
29. Oktober 2015
Von Sebastian Krass

Kongress zu alternativen Heilmethoden
Schamanentreff in der TU München

In der TU München fand im Oktober ein "Weltkongress für Ganzheitsmedizin" statt, bei dem Schamanen auftraten.
Uni-Chef Herrmann ist erbost, dass die Räume dafür vermietet wurden.
Vorher fand der Kongress viele Jahre in der LMU statt

Es gab Vorträge zu Heilweisen der Inkas und zum "schamanischen Röntgenblick" und vieles mehr: Der "Weltkongress für Ganzheitsmedizin" sorgt derzeit in der Technischen Universität (TU) für Aufregung. Das Treffen, begleitet von einer "Gesundheitsmesse", fand Anfang Oktober auf dem TU-Innenstadtcampus an der Arcisstraße statt.

Was die Aufregung ausgelöst hat ...

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kon ... -1.2714243


blog.gwup.net
29. Oktober 2015
Verfasst von Bernd Harder

Späte Einsicht: Präsident der TU München „stinksauer“ auf den Schamanenkongress

Ganz neue Töne:

Der Präsident der TU München, Professor Wolfgang Herrmann, hat anscheinend seinen übereifrigen Pressesprecher (sorry: “Director Corporate Communications”) zurückgepfiffen und sich erstmals selbst zu dem Narrentreffen der Plastikschamanen namens “Weltkongress für Ganzheitsmedizin” geäußert.
...

http://blog.gwup.net/2015/10/29/spate-e ... nkongress/

spiegel.de
31.10.2015

Quacksalber-Tagung: Münchner Uni-Präsident wirft Scharlatane raus

Für schamanischen Röntgenblick und Mistelheilung ist zukünftig an der TU München kein Platz mehr. Präsident Wolfgang Herrmann erteilt dem "Weltkongress der Ganzheitsmedizin" Hausverbot.
...

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 60387.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Zurück zu Pseudo-Therapien, Esoterik, Heiler, Sekten,...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste