Gift gehört zu unserem Alltag

Gift gehört zu unserem Alltag

Beitragvon Melville » Montag 31. Januar 2011, 19:12

Für unsere tägliche Dosis Gift brauchen wir keine Futterpanscher, die liefert uns unsere Warenwelt. Doch wir verfügen über Mittel, das zu ändern

KOMMENTAR VON HEIKE HOLDINGHAUSEN

Dioxin im Ei, Dioxin im Schnitzel - wer sich in der Debatte über das Gift gedanklich in den Supermarkt aufmacht, begibt sich auf die falsche Fährte. Der Dioxinskandal ist kein Lebensmittelskandal. Denn das, was unter dem Namen Dioxin firmiert, ist ja keine in der Landwirtschaft eingesetzte Chemikalie wie etwa Gift gegen Pilzbefall, Unkraut oder Käfer. Sondern ein unerwünschtes Nebenprodukt von Verbrennungsprozessen in der Industrie. Mit rund 40 Gramm jährlich stößt die meisten Dioxine in Deutschland die Eisen- und Stahlindustrie aus.

Gift gehört zu unserem Alltag

Jeder hierzulande ist mit Dioxin verseucht, die einen mehr, die anderen weniger. Für unsere tägliche Dosis sind keine kriminellen Futterpanscher nötig. Umgeben sind wir nicht nur von gefährlichem Dioxin, das keiner wollte. Umgeben sind wir auch von - sicher, wahrscheinlich und vielleicht - gefährlichen Chemikalien, die extra für unseren Gebrauch hergestellt werden. Flammschutzmittel machen Kunststoffe schwerer entflammbar, und viele von ihnen sind giftig. Bestimmte Duftstoffe können Allergien auslösen. Weichmacher in Kunststoff stehen im Verdacht, auf den Hormonhaushalt von Lebewesen zu wirken, Krebs auszulösen oder die Fortpflanzungsfähigkeit zu stören....

http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/demokratie-der-stoffe/
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08

Gift gehört zu unserem Alltag

Beitragvon bling.bling » Dienstag 1. Februar 2011, 12:19

Ob die breite Masse das hören will undbeginnt bewusster zu konsumieren?
bling.bling
Durchstarter
 
Beiträge: 186
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 18:49

Gift gehört zu unserem Alltag

Beitragvon Gepaucker » Dienstag 1. Februar 2011, 17:18

Es gibt noch eine andere Quelle von Dioxin in Lebensmitteln: Űberschwemmungen! Betroffene Ackerflächen haben das hundertfache an Dioxin wie andere Bőden.
Ich habe kűrzlich im Netz gelesen, dass Ackerschachteltee bzw. in dem Kraut enthaltene Kieselsäure Dioxin u.a. Gifte bindet und so ausgeschieden werden kőnnen.
Gruß Gerhard
Gepaucker
 


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste