NO/ONOO -Zyklus: Nachgefragt

NO/ONOO -Zyklus: Nachgefragt

Beitragvon Yumitori1982 » Montag 15. September 2014, 08:45

Kann man denn da gar nichts machen?
Ich meine ich leide jetzt schon seit 5 Jahren
an MCS und diesen Symptomen, und irgendwie kann ich nicht mehr,
es muss doch irgend was geben was man tun kann.
Yumitori1982
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 19. Juli 2013, 00:52

Re: Die Schlüsselrolle des NO/ONOO -Zyklus

Beitragvon Sternentaenzer » Dienstag 16. September 2014, 05:29

Hallo Yumitori1982,
es tut mir leid, dass Dich die MCS erwischt hat. Ich war auch unter 30, als bei mir die MCS ausbrach. Man kann leider nicht viel gegen diese Krankheit machen. Bis jetzt gibt es keine Wunderpille. Man kann versuchen die Auslöser zu meiden und eventuelle Defizite mit Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen. (Ich habe damit keine Erfahrung, weil ich auch auf Füllstoffe etc. reagiere und ich nichts für mich bislang gefunden habe).
Was Du versuchen könntest ist eine Entspannungsmethode z.B. nach Jacobsen ( Bei diesem Entspannungsverfahren spannt der Übende einzelne Muskelgruppen an und lässt sie wieder los).
Versuch nur jeden einzelnen Tag zu überstehen und schau nicht zu weit nach vorne.
Versuch etwas zu finden, was Dir gut tut/ Dir Spaß macht. Mich hat all die Jahre das Zeichnen begleitet.
Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12

Re: Die Schlüsselrolle des NO/ONOO -Zyklus

Beitragvon Yumitori1982 » Donnerstag 18. September 2014, 18:15

Danke Sternentaenzer, ich versuch mich irgendwie mit Computer spielen abzulenken, wenn man mal gerade nicht platt und müde ist.

Am schlimmsten empfinde ich aber die soziale Isolation, Freundschaften oder Beziehungen außerhalb des Internets sind extrem schwierig.
Yumitori1982
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 19. Juli 2013, 00:52

Re: Die Schlüsselrolle des NO/ONOO -Zyklus

Beitragvon gurux » Freitag 19. September 2014, 12:00

Hallo Yumitori,

ich mache mit MCS auch schon viel zu lange rum. "Heilung" gibt es keine. Man ist halt sensibel und bleibt es wohl.
Nichtsdestotrotz kann man schon sein Allgemeinbefinden positiv beeinflussen: Sport, Ernährung, Sauna, Gesunde Umgebung, Gute Kleidung. Macht es alles etwas erträglicher, zumindest bei mir.
Ich hoffe Du bist bald wieder etwas positiver, wobei die Downs wohl auch dazugehören, auch bei mir.
G
gurux
Besserwisser
 
Beiträge: 352
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 11:47

Re: NO/ONOO -Zyklus: Nachgefragt

Beitragvon mod13 » Freitag 19. September 2014, 13:41

Diskussion vom obersten Beitrag an: abgeteilt/fortgesetzt aus Thread:

Die Schlüsselrolle des NO/ONOO -Zyklus viewtopic.php?f=91&t=16975
Benutzeravatar
mod13
Moderator
 
Beiträge: 85
Registriert: Mittwoch 24. April 2013, 16:14

Re: NO/ONOO -Zyklus: Nachgefragt

Beitragvon Sternentaenzer » Samstag 20. September 2014, 05:31

Hallo Yumitori,
das Gefühl "müde und platt" zu sein, kenne ich zu gut. Ich kämpfe oft damit, aber zur Zeit hilft dann nur der Weg ins Bett.
Auch wenn Kontakte über das Internet keine Direkten ersetzen können, ist es gut, wenn Du mit anderen Menschen über das Intenet in Verbindung bist. Das Leben von "Normalen" sieht heute auch nicht viel anders aus.
Ich denke, dass die Isolation besonders für Jüngere ein Problem ist. Vielleicht kannst Du eine eigene Gruppe für diesen Personenkreis ins Leben rufen?
Vielleicht machst Du hier einen eigenen Pfad auf, wo Du über Deine Erfahrungen etc. berichtest. Dadurch kannst Du auch anderen Menschen helfen.
Das sind nur so Ideen, die mir gerade in den Sinn kommen. Vielleicht inspirieren sie Dich.
Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste