Seite 1 von 1

Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensitivity

BeitragVerfasst: Mittwoch 9. Dezember 2015, 18:43
von Kira
Was wünschen sich Menschen mit Chemical Sensitivity/MCS von den Politikern, der Gesellschaft, den Mitmenschen, den Ärzten, der Familie und der Umwelt?
Schreibt eure persönlichen Wünsche einmal auf ...

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Dezember 2015, 15:17
von Twei
1. ...Dass ich mehr in den öffentlichen Medien über MCS höre und erfahre.


2. ...Dass sich Landtag und Bundestag mit MCS beschäftigen und Schutzmaßnahmen für Betroffene und noch NICHTbetroffene einleiten; dazu zählt auch eine strengere und zügigere Umsetzung von REACH ( http://www.forum.csn-deutschland.de/vie ... 3&p=111687 ) und die Einführung und Anerkennung des QESSI-Test, siehe dazu auch:

Diagnostik: einfach, schnell und präzise - http://www.csn-deutschland.de/blog/2012 ... d-prazise/


3. Eine wahre und schnelle Hilfe für Umwelterkrankte, was ja eigentlich auch die Behindertenrechtskonvention der WHO/EU/DE vorschreibt, siehe dazu:

Aktuelles zur Behindertenrechtskonvention BRK - viewtopic.php?t=18132


4. Und ein Verbot für starke Duftstoffe und Chemikalien für den "Heimbedarf"; das schließt Waschmittel, Hygieneartikel usw. mit ein...


5. MCS-Häuser und Wohnungen für alle Betroffenen .... denn der Gestank und die Nervenreizungen durch die chemischen Stoffe der Nachbarn sind einfach NICHT auszuhalten :evil:


6. Grundsätzliches Verbot für Holz-, Pellets- und Kohleverfeuerung in Wohngebieten! :evil:


7. Die Umsetzung oder wenigstens Einbeziehung folgenden Vorschlages von CSN:

UN-Behindertenkonvention für MCS umsetzen - viewtopic.php?f=73&t=17829


Und das meine ich alles nett und freundlich, auch wenn es mir offensichtlich schwer gefallen ist, meinen Worten einen möglichst "schmerzfreien" Ausdruck zu verleihen :roll:

mlg Twei

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Dezember 2015, 22:58
von Hannibal64
Träumen is ja erlaubt :mrgreen:


in der aktuellen Werteordnung der westlichen Hemnisphäre und den hiesigen Berliner Marionetten wird keiner der o.a. Punkte auch nur annähernd positiv besetzt Realität werden :|

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Freitag 11. Dezember 2015, 06:54
von Sternentaenzer
Ich finde Eure Idee eine Liste mit unseren Wünschen zu machen toll. Die Punkte, die Twei genannt hat, würden mir auch einfallen. Diese Liste gibt uns Richtungen an, wo es weitergehen soll. Ich sehe sie wie Sterne am Himmel, die uns helfen weiter zu machen.
Liebe Grüße
Sternentaenzer

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Dienstag 15. Dezember 2015, 06:58
von Spritzendorfer
Auch ich finde diese Idee der "Weihnachtswünsche" konstruktiv und wertvoll - ich bin gerade dabei, ähnliche Forderungen bei diversen Politikern und Behörden (http://www.eggbi.eu/beratung/mcs-multip ... e-haltung/ ) in persönlichen Gesprächen zu platzieren und freue mich über Anregungen- Ergänzungen zu unserem aktuellen Statement zu "MCS und Menschenrechte": http://www.eggbi.eu/tabbed-sidebar/termine/#c686
Ich wünsche allen Betroffenen "berechtigte" Hoffnung auf mehr Verständnis in 2016.

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Dezember 2015, 10:40
von Kira
Auch hier werden persönliche Wünsche von Chemical Sensitivity/MCS -Betroffenen ausführlich dargestellt,
die ich dem Weihnachtswunschzettel beifügen möchte.

Zivilisiert? und aufgeklärt? viewtopic.php?f=91&t=21623&p=122542

Wie sieht man uns - wie sehen wir uns? viewtopic.php?f=59&t=21409

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Dezember 2015, 11:41
von Clarissa
Ich würde mir wünschen, das die GKV's verordnete Hilfsmittel wie Masken, Sauerstoff, Luftfilter etc. bezahlen müssen.

Im Wohnbereich wäre es toll, wenn die Nachbarn auf Ansage auf Holz, Kohle, Pellets, Hackschnitzel-Feuerungen nicht benutzen dürfen bzw. wirksame Filter verbaut werden müssen und ebenso die Wäscheleinen oder Ständer mit frisch gewaschener und duftgespülter Wäsche oder den Rauchern auf dem Balkon.

Es gibt so unendlich viele Punkte an die man nicht gleich denkt. Ein ganz wichtiger Punkt wäre auch das alle Arztpraxen, KH's und öffentlichen Gebäude kpl. duftfrei sein müssten, alle Mitarbeiter, alle Besucher müssten durch eine Schleuse ähnlich der Sprengstoffdetektoren auf den Flughäfen, und wer duftet erhält keinen Zugang, bzw nur in eine separate Notaufnahme, denn Notfälle müssen nun halt immer behandelt werden, auch wenn sie "stinken".

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Dezember 2015, 14:58
von PappaJo
Die Politiker und alle beteiligten, die uns das Leben schwer machen, sollten einfach nur das 8. Gebot befolgen!
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Samstag 19. Dezember 2015, 17:13
von Jeany
Ein ganz großer Wunsch von mir wäre:

Das es ein Duftverbot in der Öffentlichkeit gibt.
Im Supermarkt oder Apotheken kann man ja gar nicht mehr einkaufen vor lauter Gestank,einfach schrecklich die Beduftung. Schule und Kindergarten ebenfalls...!

Das es endlich Krankenhäuser gibt,die auch für MCS-Kranke sind. Den die fehlen ja noch. Wohin mit uns,wenn wir hilfe brauchen?

Aufklärung der Öffentlichkeit was MCS ist.

Wohnungen für MCS-Kranke.

Es wäre am besten wenn es keine Duftstoffen mehr gäbe,damit Allergiker und Wir wieder einigermaßen in Ruhe Leben könnten.Es wäre auch besser für die,die NICHT krank sind.

@ PappaJo,da muß ich Dir voll und ganz RECHT geben.

Re: Weihnachtswunschzettel von Menschen mit Chemical Sensiti

BeitragVerfasst: Montag 28. Dezember 2015, 13:16
von Hanne
Weihnachten ist zwar schon vorbei, aber ich wünsche mir unter Anderem:

dass die Gesellschaft, und auch jeder Einzelne, sich endlich Gedanken um das WESENTLICHE im Leben macht. Irgendwo habe ich mal was gelesen, das sinngemäß aussagte:

"Es sind keine Dinge, die die wichtigen Dinge im Leben ausmachen."

Wenn in der breiten Masse von "Normalität" gesprochen wird, kann ich über viele Dinge nur noch den Kopf schütteln. WER oder WAS ist hier eigentlich das Maß der Dinge?
Ich bin zwar kein Katholik, aber Chappau dem Papst! Der versucht auf vielen Ebenen die Gesellschaft umzulenken und zum Umdenken zu bewegen.

Was bedeutet "Fortschritt"? Ist Fortschritt wirklich Fortschritt, oder eher ein Rückschritt?