Wenn der Körper Amok läuft ...

Wenn der Körper Amok läuft ...

Beitragvon Simon » Montag 14. März 2016, 09:22

Simon
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 5. Mai 2013, 07:11

Re: Wenn der Körper Amok läuft ...

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 14. März 2016, 13:49

Ich habe den Artikel in der Stuttgarter Zeitung bis in den 3. Teil "Zum Glück hält mich keiner für verrückt" gelesen. Dabei stieß ich auf diese haarsträubende Aussage:

Zitat:
Die Weltgesundheitsorganisation klassifiziert MCS unter „Schäden aufgrund psychosozialer Umstände“ und den Code ICD-10 T78.4, eine „nicht näher bezeichnete Allergie“. Das Sozialgericht Mainz entschied Anfang dieses Jahres: die Chemikalien-Unverträglichkeit kann keiner Berufskrankheit zugeordnet werden.
Zitatende

Ich traue meinen Augen nicht. :evil: So steht es doch gar nicht drin in der Klassifizierung ICD-10 T78.4!
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Re: Wenn der Körper Amok läuft ...

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 14. März 2016, 16:59

Bei den Gesundheitsrisiken aufgrund psychosozialer Umstände steht ein Z vor der Nummer und kein T:

https://www.dimdi.de/static/de/klassi/i ... 55-z65.htm

https://www.dimdi.de/static/de/klassi/i ... 55-z65.htm
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Re: Wenn der Körper Amok läuft ...

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 14. März 2016, 17:02

Und wer deklariert MCS denn nun schon wieder fälschlich als "seltene" Krankheit? Hört das denn nie auf?

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... ceb2a.html

Wer A sagt, muss auch B sagen, also ist Diabetes mellitus auch eine seltene Krankheit!!!
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Re: Wenn der Körper Amok läuft ...

Beitragvon Kira » Montag 14. März 2016, 19:04

Ich zitiere mal Werner Braun
"Kann man von abhängigen Journalisten unabhängige Meinungen erwarten?" viewtopic.php?f=44&t=12064&p=124296

Es fängt schon mit der geistreichen Überschrift an
Wenn der Körper Amok läuft

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... ceb2a.html

Die Weltgesundheitsorganisation klassifiziert MCS unter „Schäden aufgrund psychosozialer Umstände“ und den Code ICD-10 T78.4, eine „nicht näher bezeichnete Allergie“.

Na dann klären wir mal erneut auf :!:

Im aktuellen DIMDI 2016 ist MCS logischerweise wieder als durch Vergiftungen hervorgerufene Krankheit beschrieben, nämlich im T-Register S00-T98 (Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen), und nicht etwa als psychische Erkrankung. Psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen werden nämlich im F-Register aufgeführt.

MCS- Multiple Chemical Sensitivity - WHO ICD T78.4
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008 ... cd-10-t784



Im Jahr 1945 wurde erstmals in einer medizinischen Fachzeitschrift über Chemikalien-Sensitivität berichtet. Es sollte jedoch viele Jahrzehnte dauern, bis diese Erkrankung, die viele Menschen betrifft und in schweren Fällen jegliche Existenzgrundlage raubt, von der WHO in die Klassifizierung von Krankheiten einfloss.
Nach der “International Classification of Diseases” der WHO, 10 Auflage (1990), ICD-10, im Gebrauch seit 1994, hat MCS die Klassifikation T78.4 und ist dem Bereich “Vergiftungen, Verletzungen andere äußere Ursachen” zugeführt. T78.4 steht für “Allergien, Überempfindlichkeiten.”
http://www.csn-deutschland.de/DIMDI_MCS_2008_de-en.pdf

Antwort der Europäischen Kommission auf eine Anfrage zur Umweltkrankheit Multiple Chemical Sensitivity
http://www.csn-deutschland.de/blog/2010 ... ensitivity


Malila hat geschrieben:In den beiden letzten Ausgaben der Zeitung Umwelt Medizin Gesellschaft gab es jeweils einen Artikel von dem Rechtsanwalt W. Krahn Zembol.

LG
Malila

Wilhelm Krahn-Zembol
Bewertung der Leitlinien der Deutschen Rentenversicherung für die sozialmedizinische Begutachtung
Teil 1: Multiple Chemikalienüberempfindlichkeit (Multiple Chemical Sensitivity, MCS)
Umwelt-Medizin-Gesellschaft 1 2015 S. 47

Umwelt - Medizin - Gesellschaft
Frielinger Str. 31, D - 28215 Bremen
E-Mail: info@umg-verlag.de


„…Diese Aussage der DRV steht im Widerspruch zu einer schriftlichen Bestätigung des Deutschen Instituts für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), welches zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) gehört. Vom DMDI wurde bereits vor längerer Zeit schriftlich bestätigt, dass die MCS unter der Kennziffer T78.4 von der WHO im ICD-10 klassifiziert wird. Unter dieser Kennziffer werden Erkrankungen klassifiziert, die als „Allergie, nicht näher bezeichnet“ angegeben werden. Die Kennziffer T78.4 gehört dabei zum Kapitel des ICD-10-GM, in welchem „Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen“ klassifiziert sind (DIMDI 2015).
Ausdrücklich hat das DIMDI auch bestätigt, dass diese Klassifizierung im ICD-10-GM (GM=“German Modification“) die nach dem Sozialgesetzbuch V (gesetzliches Krankenversicherungsrecht) in der Bundesrepublik Deutschland vorgeschriebene Diagnosenklassifikation ist. Ebenfalls hat das DIMDI bestätigt, dass die MCS nicht dem Kapitel 5 zugeordnet wurde, in welchem psychische Störungen und Verhaltensstörungen klassifiziert wurden. …“




Wilhelm Krahn-Zembol
Bewertung der Leitlinien der Deutschen Rentenversicherung für die sozialmedizinische Begutachtung
2. Teil : Chronisches Erschöpfungs- bzw. Müdigkeitssyndrom (Chronic Fatique Syndrom, CFS)
Umwelt - Medizin- Gesellschaft 2- 2015 S. 138

Umwelt - Medizin - Gesellschaft
Frielinger Str. 31, D - 28215 Bremen
E-Mail: info@umg-verlag.de


"...Auch hier hat das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), tätig im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), in der Vergangenheit bereits ausdrücklich schriftlich bestätigt, dass diese Klassifizierung unter der Kennziffer G93.3 rechtlich verbindlich ist. Das CFS wird mit dieser Kennziffer G93.3 als Chronisches Müdigkeitssyndrom dem Kapitel 6 (Krankheiten des Nervensystems) zugeordnet und eben gerade nicht den psychischen Störungen und den Verhaltensstörungen..."

Artikel zu MCS, CFS bei UMG 2015 viewtopic.php?f=41&t=21420&p=121574

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 5949,d.ZGU


Alex hat geschrieben:Proved: MCS is a Physical Illness!
It is now beyond argument that xenobiotics have the potential to damage present and future generations.

Finally, the argument is laid to rest in an excellent, fully referenced chapter 'Multiple Chemical Sensitivity' by Professor Malcolm Hooper, (Emeritus Professor of Medicinal Chemistry and Chief Scientific Adviser to the British Gulf War Veterans Association ). Published in 'Psychiatry: An Evidence Based Text'.

Professor Hooper comments:

* On average 1.5 in 10 people suffer from MCS
* The British Society of Ecological Medicine (BSEM) has published substantial evidence of MCS as an organic illness that can be diagnosed and treated effectively.
* A report by the Royal Commission on Environmental Pollution endorsed the validity of MCS in its appendices
* The Research Advisory Committee on Gulf War Veteran's Illnesses from the USA summarized epidemiological studies indicating that 28-32 per cent of veterans are now ill with symptoms including MCS
* Many countries now officially recognise MCS as a physical illness including Germany, Australia, Denmark, Austria, Japan, North America and Canada (Sweden recognises electro-sensitivity as a separate condition)
* MCS is classified by the World Health Organisation (WHO) under the codes: T78.4 and S00-T98

The most important form of effective treatment is the removal of incitants and the provision of a clean and controlled living environment Subsequent paragraphs discuss various concepts and mechanisms including damage to deep brain structures, metabolism and chemicals, genetics, and Martin Pall's review of the nitric oxide/ peroxynitrate hypothesis.

In summary there is no longer any excuse for medical practitioners or the media to dismiss MCS as a psychiatric condition. Multiple Chemical Sensitivity is a physical illness. Professor Hooper concludes:

“MCS is a medical, scientific, political, legal and social issue that needs to be addressed within our society as a matter of urgency. It is now beyond argument that xenobiotics have the potential to damage present and future generations.” ..the so-called ‘unexplained illnesses’ are to a large degree explained – the controversy is at an end. Pall, 2007

* Chapter 50: 'Multiple Chemical Sensitivity' by Professor Malcolm Hooper Ph.D., B.Pharm., C.Chem., MRIC. in Psychiatry: An evidence-based text. Prof. Basant Puri,Dr. Ian Treasaden. Hardback. £130.00. ISBN: 9780340950050. Published: 27/11/2009.

http://www.chemicalfree.co.uk/index.php ... Itemid=227

Bewiesen: MCS ist eine körperliche Krankheit viewtopic.php?f=92&t=15326#p82405


Das Sozialgericht Mainz entschied Anfang dieses Jahres: die Chemikalien-Unverträglichkeit kann keiner Berufskrankheit zugeordnet werden.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... ceb2a.html

siehe hierzu
MCS laut Sozialgericht keine Berufskrankheit viewtopic.php?f=92&t=21865
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste