Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Matze_81 » Freitag 26. Februar 2021, 09:31

Hi, ich hätte da eine Frage zwecks Schimmelentfernung mit und auch zum IPA.

Ich hatte eine Stelle mit Schimmelbefall auf einer Tapette .
Ich wollte diese nicht direkt gleich mit Chlor und anderen Schimmel Ex Mitteln behandeln da diese ja auch noch Tage ausgasen können, und ich den Chlor Geruch auch überhaupt nicht vertrage, und sowieso auf viele aggresiven Chemikalieren reagiere.
Ich hatte dann gelesen das man für solche Fälle sich IPA aus der Apotheke holen sollte, in einer 70% Lösung.
Deshalb habe ich mir Isopropylalkohol 70% von der Firma Hetterich aus der Apotheke gekauft.
Diesen habe ich dann mit einer Sprühflasche auf die befallende Stelle sehr gründlich aufgetragen (Maske benutzt , mit Filter),dabei natürlich für ausreichende Belüftung gesorgt und den Raum auch Für 1 Stunde verlassen bis man nix mehr gerochen hatte.
Das ganze habe ich dann noch einmal wiederholt.
Der Schimmel ist nun wie es aussieht beseitigt da ich diesen danach auch wegwischen konnte.
Ich habe dann auch umliegende Sachen Festerbank usw mit dieser Lösung desinfiziert.
Was mich nur etwas stutzig machte ist das die Stellen jetzt nach den 2 Wochen immer noch nach Desinfektionsmittel riechen.
Laut der Verpackung sind nur die Inhaltsstoffe 2-propanol und gereinigtes Wasser enthalten ich denke das ganze wird dann zu 70 % propanol und zu 30 % mit dem gereinigten wasser gemischt.
Kann da überhaupt noch was überbleiben von dem Geruch?
Mache mir nur gerade ein paar Gedanken da rum das irgentwas schädliches noch zurückgeblieben ist, ich dachte echt das dieser Alkohol so wie dieser im Internet und auch in der Apotheke angeboten wird zu 100% verdampft was ich ja auch gesehen und bemerkt habe.
Ich bin sogar wie ein bescheutetet von Apotheke zu Apotheke gelaufen und habe jeden über diesen Alkohol ausgefragt damit nicht nachher einer sagt nein machen Sie das bloss nicht.
Alle haben se mich nur darüber Informiert das ich auf jedenfall für eine Gute Durchlüftung sorgen soll bei den Arbeiten und natürlich wegen dem Schimmel eine Maske.
Ich hatte dafür auch eine FPP3 Maske benutzt.
Ich habe einige Symthome wie einen Klos im Hals und auch der Gaumen kribbelt was, in der Wohnung jetzt.
Das einzig miese ist , das ich am Anfang nicht diese Symthome hatte wo das zeug aufgebracht wurde und auch als es verdampft ist.
Dazu kommt noch das ein Nachbar unter mir seine Heizkörper lackiert hatte :o , das hat trotz alle Fenster zu bei mir trotzdem gestunken. Ich denke das ist durch die Löcher im Boden gekommen da die Heizkörper von unten nach oben gehen und in den Jahren denke ich die Dichtung um das Heizungsrohr Porös geworden ist.
Im moment rieche ich aber nichts mehr vom Heizungslack ausser ich gehe sehr nach mit der Nase an den Heizkörperlöchern.
Bin echt im Moment total am verzweifeln :( und mache mir große Sorgen um meine und die Gesundheit meiner Familie. (Die alle nichts haben ausser ich)
Meine Freundinn hat in dem Schlafzimmer wo ich das IPA angewendet habe überhaupt keine Probleme nur ich wie es scheint.
Nachdem es jetzt ein paar Tage warm war, und die Tapette und auch die Wand dahinter schön aufgeheizt wurde habe ich mir überlegt die Tapetten abzumachen wo ich das IPA draufgesprüht habe.
Aber kann es echt sein das IPA sich noch weiter in dem Raum aufhalten kann? Normalerweise müsste sich das doch verflüchtigt haben, jeden den ich so kenne und der es Benutzt oder mal benutzt hat ob zum reinigen von Elektroteilen, Putze, Desinfektion, Schimmelentfernung, für Handdesinfektion hatten alle gesagt das Zeug hat sich schnell verflüchtigt.
Hoffe jemand kann mir vielleicht etwas weiterhelfen und mir meine großen Sorgen nehmen, mache mir sogar schon Vorwürfe warum ich das benutzt habe obwohl ich mich viel informiert habe darüber (allen möglichen apotheken auf den Geist gegangen).

Und ich bedanke mich nochmal das es so ein Forum wie dieses hier gibt , wüsste nicht wo ich sonnst diese Frage stellen könnte.

Lg und bleibt Gesund :)
Matze_81
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 11:47

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon mod13 » Freitag 26. Februar 2021, 11:52

Hallo Matze_81, willkommen im Forum :)

Bitte beachte, dass es zum erleichterten Lesen mehr Absätze bedarf. Wir versuchen hier alle im Forum nach ca. 3-4 Zeilen eine Leerzeile einzufügen.

Wünsche Dir alles Gute!
Benutzeravatar
mod13
Moderator
 
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 24. April 2013, 16:14

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Sternentaenzer » Freitag 26. Februar 2021, 19:05

Ich lebe mit meinen Eltern in einem Einfamilienhaus. Meine Eltern leben im Erdgeschoss und ich darüber. Im Herbst 2019 hatte ich einen Wasserrohrbruch und das Wasser ist bei meinen Eltern in die Küche gelaufen. Es kam eine Firma, die Trocknungsgeräte aufgestellt hatte. Ich hatte mich bei mir aufgehalten, weil einer der Handwerker sehr nach Parfüm gerochen hatte. Dadurch konnte ich nicht verhindern, dass Isopropylalkohol gegen die Schimmelbildung versprüht wurde. Ich konnte mehrere Wochen nicht in die Küche, aber danach war es dann weg. Ich schreibe dir das, weil es möglich ist gegen diesen Alkohol zu reagieren. In der Wohnung, wo ich vorher gelebt hatte, hatten wir gegen Schimmel H2O2 gesprüht. Ich konnte das gut vertragen, es hatte ganz leicht nach Zitronensäure gerochen.
Ich vermute, dass Du das Schlimmste jetzt überstanden hast.
Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Matze_81 » Freitag 26. Februar 2021, 21:08

Hi Sternentaenzer.
Dürfte ich fragen was du für Sympthome hattest?
Bei mir ist es das die Nase oder der Rachen brennt.

Wobei ich mir nicht mehr ganz sicher bin ob es nur der Isopropylalkohol ist oder das der Heizungslack von den Nachbarn noch irgentwie ausgasen tut und ich diesen aber geruchlich nicht mehr wahrnehme.
Letzte woche war es noch sehr penetrant und schlimm.

Vielleicht haben ja welche von euch auch noch Erfahrungen mit IPA gesammelt.
Ich kann überall nur die Informationen lesen das es nach der Anwendung keine Belastungen oder Probleme gibt *verrückt werd* :(

LG
Matze_81
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 11:47

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Twei » Samstag 27. Februar 2021, 11:01

@ Matze_81

Mit Isopropanol komme ich auch nicht klar: Kopfschmerzen, Schwindel, Gedächtnisverlust, trockene Nasenschleimhäute etc. sind die Folge.

Vor einiger Zeit hatten wir das Thema schon einmal, siehe:

Ethanol oder Isopropanol? - viewtopic.php?f=37&t=19005

... habe ich mir überlegt die Tapetten abzumachen wo ich das IPA draufgesprüht habe. ...
- würde ich auch so machen. Von glasierten Fliesen kann man Rückstände entfernen - jedoch nimmt Papier sehr dauerhaft Substanzen an sich :o
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3745
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Matze_81 » Samstag 27. Februar 2021, 18:23

@Twei
Ja ich werde morgen mal die Tapetten entfernen.
Aber schon hammer das dieses Zeug so in der Raumluft noch ist obwohl man so schon nix mehr sieht davon, und das ganze ist ja auch schon 2 Wochen ca her.

@all
Vielleicht ist das ganze auch eine Kombination da mein Nachbar seine Heizkörper gestrichen hat und das bei mir total gestunken hat woher auch immer es bis in meine Wohnung geschaft hat?!?

Ich bin echt am verzweifeln da die Sympthome schon recht komisch sind (Gaumenbrennen, Nase brennt), oder es kommt vom Schimmel das kann ja auch noch als Option dazu kommen.

Weiss jemand von euch ob IPA noch irgentwelche Restsubstanzen im Raum lässt?
Ein Apotheker meinte es ist sehr unwahrscheinlich das noch was von dem Zeug im Raum bleibt, auch wenn es ein Mischverhältniss von 70 / 30 ist also 70 IPA und 30 % gereinigtes Wasser eingesetzt wurde verdunstet es halt langsamer.

Ich werde auf jedenfall nie mehr so experiemente machen hab mich aber mal wieder zu schnell in was reingestürzt weil schimmel ja auch nicht ohne ist und ich auf Chlor verzichten wollte.
Matze_81
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 11:47

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Sternentaenzer » Sonntag 28. Februar 2021, 08:03

@Matze
Ich habe immer sehr stark auf Lösungsmittel/Lacke reagiert. Sicherlich sind deine Symptome eine Mischung aus Desinfektionsmittel und Lack. Meine Reaktionen auf Isopropylalkohl sind ähnlich wie bei Twei.
Brennen deutet darauf hin, dass die TRPV Rezeptoren aktiviert wurden und jetzt auch empfindlicher reagieren..
Ich hatte vor langer Zeit mal einen Artikel zu den TRPVs geschrieben. Unter http://forum.csn-deutschland.de/viewtopic.php?f=93&t=18014&hilit=+TRPV
Da sie durch verschiedene Stoffe aktiviert werden, kann es sein, dass Du auch auf andere Stoffe jetzt reagierst.
Tapete entfernen klingt nicht schlecht für mich.

Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Matze_81 » Sonntag 28. Februar 2021, 13:35

Hi,
@Sternentaenzer

Ich glaube auch das es diese verflixte Kombination aus Lack und IPA ist.
Kann IPA wenn es verdunstet ist eigentlich noch vorhanden sein, oder kann es sich an andere Sachen anheften?

Meine Frau sagte sie riecht gar nix mehr noch nichtmals in Bruchstücken was von der IPA 70% Hetterrich Lösung.
Vielleicht ist meine Nase auch einfach empfindlicher oder ich rieche irgentwas anderes.
Ich meine immer wenn ich die Wohnung betrete das da noch etwas ist :(

Auch meine ich das unsere Matratze irgentwie jetzt anderes richt, aber kann das denn sein obwohl ich diese nicht mit der IPA Lösung besprüht habe das da etwas dranhaftet?

Bin echt am verzweifeln :(

Lg und bleibt gesund.
Matze_81
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 11:47

Re: Isopropylalkohol zur Schimmelentfernung angewendet

Beitragvon Sternentaenzer » Dienstag 2. März 2021, 08:08

Hallo Matze,
bei uns war es noch ein paar Wochen weg. Mein Körper hatte reagiert allerdings kann ich mich nicht an einen Geruch erinnern. Ob es sich in der Matratze festgesetzt haben könnte, weiß ich nicht, aber ich habe selber auch schon Dinge mit dieser Krankheit erlebt, wo ich dachte das kann kaum möglich sein.
Kannst Du die Matratze nach draußen oder für eine Zeit in einen anderen Raum stellen, damit sie auslüften kann?

Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste