Begriff MCS'ler / MCSler

Begriff MCS'ler / MCSler

Beitragvon Aira » Mittwoch 17. November 2004, 09:14

Hallo,

ich möchte noch gerne etwas loswerden.

Der Begriff "MCS'ler" den ich hier des Öfteren lese, ist für die Anerkennung und Akzeptanz unserer durch Chemikalien entstandenen Erkrankung nicht zuträglich. Es klingt wie Mitgliedschaft in einem Fußballclub oder ähnlich banales. Mir wäre wohler, wenn wir uns alle an sachliche Begriffe halten würden, um dem Ziel, die allgemeine Anerkennung von MCS als chemikalieninduzierte Erkrankung, bzw. Begleiterscheinung einer Vergiftung, näherzukommen.

Begriffe wie ich bin ein "MCS'ler", oder wir "MCS'ler" bringen uns nur ins Hintertreffen.

Ich möchte damit keinem hier zu nahe treten, aber vielleicht hilft mein Beitrag etwas weiter in die richtige Richtung zu gehen.

Grüße

Aira
Aira
 

Begriff "MCS"ler"

Beitragvon Silvia K. Müller » Mittwoch 17. November 2004, 10:12

Hallo Aira,

dem kann ich nur beipflichten.
MCS'ler dürfte wohl als Unwort gelten und bringt uns nur Nachteile.
Besser MCS Betroffener, MCS Kranker, MCS Patient, etc. sagen.
Du hast recht es gibt Bezeichnungen, die sind Eigentore!

Herzliche Grüße
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 01:36

Begriff "MCS"ler"

Beitragvon Martin » Mittwoch 17. November 2004, 12:36

Hallo,

Ihr habt Recht!

Werde mich bemühen nicht mehr MCS´ler zu schreiben. Wenn doch, haut mir auf die Finger!

Krebs´ler anstatt Krebs-Kranker würde sich wohl auch eher nach einer süddeutschen Mahlzeit anhören..

Gruß,Martin
Martin
Durchstarter
 
Beiträge: 199
Registriert: Montag 19. Juli 2004, 22:34

Begriff "MCS"ler"

Beitragvon Kathy » Donnerstag 18. November 2004, 13:11

Mir hat dieser Begriff noch nie gefallen und ich kam mich verladen vor, wenn jemand mich so titulierte.

Verniedlichung oder Verunglimpfung brauche ich nicht.
Meine Krankheit raubt mir fast alle Lebensqualität, das reicht mir schon.

Grüße

Kathy
Kathy
 

Begriff "MCS"ler"

Beitragvon Konstantin » Samstag 20. November 2004, 10:37

MCS'ler ist für mich ein Antiwort.
Es drückt uns in die Schublade, wo mancher
uns gerne hätte.

Bei der Auswahl eines Bergiffes muß man immer überlegen, wie
wirkt er auf Außenstehende. MCS'ler klingt merkwürdig und nach irgendwas,
aber nicht nach einer Erkrankung. Unspezifisch, wie man MCS in gegnerischen Kreisen
eben auch bezeichnet.

Also lieber nicht benutzen,

Konstantin
Konstantin
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 787
Registriert: Samstag 16. Oktober 2004, 20:50

Begriff "MCS"ler"

Beitragvon Sabine Neumann » Sonntag 28. November 2004, 12:40

MCS'ler ist daneben.
Die die es gebrauchen, sollten sich nicht angegriffen fühlen.
Warum auch, laßt es einfach weg, nehmt was sachlicheres und gut ist.

Es gibt ein gemeinsames Ziel: Anerkennung von MCS als Schwerbehinderung und Folge von Chemikalienexposition.

Grüße

Sabine
Sabine Neumann
 

Begriff "MCS"ler"

Beitragvon Butzelmann » Mittwoch 15. Dezember 2004, 20:46

MCS'ler kann man nicht verwenden, wenn man für die Sache zuträglich kämpfen will.
Es ist ein Begriff der Selbsterniedrigung, den wir nicht notwendig haben.

Chemikaliensensibler ist ein Begriff, der geraderaus die Erkrankung zum Ausdruck bringt.

Gebt nicht selbst Kanonenfutter!
Butzelmann
 


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste