Seite 1 von 1

Umweltmedizin und Psychosomatik ringt um Patienten

BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 09:31
von Alex
"Die Ätiopathologie somatoformer Störungen ist nur vor dem Hintergrund eines biopsychozialen Modells integriert darstellbar.

Hierbei müssen kulturelle wie historische Einflüsse ebenso berücksichtigt werden wie die jeweils aktuell vorherrschende Schwerpunktsetzung in Forschung und Praxis. Vor diesem Hintergrund ist die Betonung neurobiologischer Befunde auch als das nicht zufällige Ringen von Betroffenen wie deren Behandlern um Legitimität zu interpretieren.

Die Datenlage zu Einflussfaktoren auf Entstehung und Aufrechterhaltung somatoformen Geschehens ist ebenso divers wie weitgehend unspezifisch und weist damit auf ein noch abzuarbeitendes Forschungsprogramm hin..."

Gelesen in:

Ätiopathogenetische Aspekte somatoformer Störungen

http://www.springerlink.com/content/n642xuq27vk34297/

Volltext Vorschau:
http://resources.metapress.com/pdf-preview.axd?code=n642xuq27vk34297&size=largest

Umweltmedizin und Psychosomatik ringt um Patienten

BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 11:06
von Kira
Sie alle werden durch ihr Tun – und vor allem durch den Wunsch, daran zu verdienen – immer mehr zum Teil einer allgemeinen Funktionalisierungs- und Anpassungsmaschinerie, die in Gefahr steht, Menschen zu domestizieren.

Umweltmedizin und Psychosomatik ringt um Patienten

BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 11:25
von Wobbel
Sie werden verlieren.

Umweltmedizin und Psychosomatik ringt um Patienten

BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 14:20
von Dellavalle
Ein enttarnender Satz:

"Vor diesem Hintergrund ist die Betonung neurobiologischer Befunde auch als das nicht zufällige Ringen von Betroffenen wie deren Behandlern um Legitimität zu interpretieren."

Ganz nach dem Motto: Bist Du nicht willig, gebrauch ich Gewalt.