Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Amazone » Freitag 22. August 2008, 12:21

http://www.ptz.de/fileadmin/media/pdf_Herbsttagung_2007/Seminar_Frau_Erdmann.pdf

Leiter der Klinik ist übrigens Herr Plassmann (früher Burgklinik Stadtlengsfeld!)
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Juliane » Freitag 22. August 2008, 13:12

Hallo Amazone,

EMDR (Neuroemotionale Integration durch Augenbewegungen) ist eine Methode, die in den USA entwickelt wurde, ursprünglich zur Anwendung in der Traumatherapie. Also nach Unfällen, Überfällen, Vergewaltigungen etc. Es ist keine Hypnose. Man muss sich das so vorstellen. Der Klient sitzt dem Therapeuten gegenüber und folgt den Fingerbewegungen des Therapeuten mit den Augen. Manchmal werden auch Geräusche angewendet. Dann folgt das Ohr dem Geräusch, je nachdem ob links oder rechts ein Ton erklinkt. Mittlerweile werden über ein Institut in Bergisch Gladbach immer mehr Therapeuten ausgebildet. Und folglich braucht man auch mehr Betätigungsfelder.
Mir ist bekannt, dass EMDR neuerdings häufig bei sogenannten Borderline-Patienten eingesetzt wird.

Ob die EMDR Methode in der Trauma-Therapie so hilfreich ist, wie von der Erfinderin und ihren Anhängern beschrieben, mag dahingestellt sein. Ich habe schon andere Berichte von Patienten gehört. Bleibt nur zu hoffen, dass die Krankenkassen demnächst nicht auch noch Allergiker in Psycho-Kliniken verfrachten.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Amazone » Freitag 22. August 2008, 16:56

@ Juliane,

1. Zitat Seite 4:
Eine aktive und selbstbestimmte Gestaltung von Gesundungsprozessen, wie sie u.a. durch Selbsthypnose gegen allergische Prozesse ("Psychische Impfung") erfolgt, ist sehr wirksam.

2. Zitat Seite 4:
Vielleicht ist es bereits eine gute Hilfe für an Allergien Leidende, sie z.B. unter Trance anzuleiten, sich eine gläserne Wand vorzustellen, die sie gegen Pollen schützt und dies dann in vivo zu üben.

Ich werde mal meinen Allergologen fragen, ob er mich nicht mittels Hypnose oder Augenrollen von meinen multiplen Allergien (8 Schimmelpilz specs., 2 Hausstaubmilben, PCB und Formaldehyd, diverse gegen Dentalmaterialien und viele andere mehr)heilen kann.
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Maria Magdalena » Freitag 22. August 2008, 18:25

Hallo!

Man kann zwar mittels psychologischer und psychotherapeutischer Maßnahmen bestimmte irrationale Ängste ( Flugangst, Verlustängste etc. ) eventuell erfolgreich behandeln. Wenn aber aufgrund von Schadstoffbelastungen entstandene organische oder funktionelle Störungen zu einer typischen Symptomatik führen, dann sind Psychotherapien vollkommen nutzlos.

Das ist unverschämte, obwohl nachvollziehbare Geldbeutelschneiderei, auf die man sich nicht einlassen muss. Tut mir leid für die Damen und Herren Abzocker. Ich kann ihnen dringend empfehlen: Schuster, bleib bei deinem Leisten. Es gibt genug Krankheiten mit echten psychischen Ätiologien, bei denen Seelenklempner sich austoben können. Lasst bloß eure frechen gierigen Finger von MCS-Kranken. Das ist peinlich.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Juliane » Freitag 22. August 2008, 20:41

Liebe Amazone, bring Deinen Doc lieber nicht auf solche Ideen. Stell Dir vor, der meldet sich zum Kurs in Bergisch Gladbach an. Und er merkt, dass man damit ein gutes Zubrot verdienen kann. Will es dann vielleicht gar zum Super-Visor bringen. Dann bist Du ihn los.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Juliane » Freitag 22. August 2008, 21:04

"Es gibt genug Krankheiten mit echten psychischen Ätiologien, bei denen Seelenklempner sich austoben können"

Liebe Maria Magdalena,

vielleicht es das ja gerade das Problem, dass es diese echten psychischen Erkrankungen gar nicht so oft gibt.

Na ja, die Spinnenphobie. Aber zum Beispiel die Fahrstuhlphobie. Da kann dann schon der Grund sein, dass Chemikalien die Ursache sind, den Fahrstuhl zu meiden. Und die Depression. Hat DSS schön beschrieben, kann man Omega3 Fettsäuren behandeln. Überhaupt bei Magersucht hilft oft Zink im Kombi mit OM3, bei Psychosen fehlt B6 und Zink. Man könnte die Liste fortsetzten.Stell Dir vor, die Diagnostik bei psychischen Symptomen dürfte nur in einer baubiologisch geprüften ,absolut duftstoffreien Klinik erfolgen in einem Reinluftgebiet, bei Omega3 haltiger Bionahrung im Rotationsprinzip ohne Milch und Weizen. Mit täglichem Sport an der frischen Luft und Atemschulung inklusive Singen und bei gleichzeitigem Entzug sämtlicher Medikamente und Alkohol, Fernseher und anderer Unterhaltungselekronik.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Amazone » Freitag 22. August 2008, 22:15

Wenn die Hypothese der "Psychopathogenese" von MCS usw. stimmen würde und man als MCS-Paptient tatsächlich unter Umweltbesorgnis und Angst- und Panikattacken leiden würde, dann müßte ich tagtäglich wegen meiner massiven allergischen und toxischen Reaktionen sowohl auf Spuren von Schimmelpilzen, Mykotoxinen als auch von Pestiziden zitternd vor Angst vor meinem Teller sitzen und schon bei dem Gedanken daran allergische Reaktionen bekommen. Irgendwie scheint auch die pawlowsche Konditionierung an mir vorbeigegangen zu sein, weil ich nicht beim bloßen Anblick von Schimmelpilzbildern oder Lesen einschlägiger Literatur Reaktionen zeige.

Komisch, dass diese immer erst während einer Exposition und danach auftreten. Entweder stimmt mit mir etwas nicht (liegt wahrscheinlich an meiner MCS, meinen Allergien und Störungen des Fremdstoffmetabolismus) oder mit den Auswertungen der Psycho-Fragebögen stimmt etwas nicht.

Vielleicht sollte man mal die WEHE (Wiesmüller, Eikmann, Herr, Eis) konsultieren, wie das denn sein kann, dass ich trotz dieser seit Jahren anhaltenden Symptomatik immer noch keine Umweltbesorgnis, Angst- und Panikattacken entwickelt habe.

Wenn ich zittere und Schweißausbrüche habe, dann nicht vor lauter Angst, sondern als Reaktion auf Pestizide und andere Schadstoffe wie z.B. Duftstoffe.

Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Monja » Samstag 23. August 2008, 10:01

Ach du Schreck- Dr. Plassmann, Burgklinik Stadtlengsfeld,
mit dem hat mein Sozialarbeiter vor Jahren telefoniert, weil
die BfA in übelsten Drohbriefen von mir verlangte, dort eine
6-wöchige Therapie gegen MCS zu machen, ansonsten würde wegen
mangelnder Mitarbeit die Rente abgelehnt. Das war eine Psycho-
und Krebsnachsorge- Klinik. Uns wurde dort am Telefon gesagt,
MCS
bräuchte dort ja nur "psychisch" behandelt werden, dann ginge sie
weg, man könne wieder arbeiten und überhaupt, auf unsere Nachfrage
bezüglich MCS- gerechter Räume, wären diese ja nicht erfoderlich.
Vom aller- übelsten !!! Und dieser Mann hat sein Spezialgebiet
jetzt "dahin" verlagert? Und zu ihm sollen MCS-Patienten gehen?????
Gehts noch verkehrter? Oder hat er eine Wendung um 180 Grad gemacht?

Oder vielleicht irgendwann "doch" den vielen vielen MCS- Patienten
geglaubt, die die BfA jahrelang zu ihm schickte und die alle den
Aufenthalt verweigerten (wie ich) oder kranker wurden durch die ver-
abreichten Psychopharmaka und Ignoranz sämtlicher Giftstoffe?

Ich würde es mir wünschen, wenn er zu unserem MCS- Wissen übergegangen
ist, dennoch so recht glauben kann ich es nicht. Aber es gibt ja auch
Hai- Jäger, die zu Hai- Schützern werden, das lässt doch hoffen.
Liebe Grüße von Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Amazone » Donnerstag 28. August 2008, 17:07

Da in der Klinik Bad Mergentheim auch NLP angeboten wird, hier noch ein Artikel über diese Psychomethode:



Psychomethoden: Steckbrief NLP (neurolinguistisches Programmieren)
Autor:
Veröffentlicht: 2004/7/26
1042 x gelesen
Größe 3.72 KB Druckoptimierte Seite Einen Freund benachrichtigen



Psychomethode die Anfang der 70er Jahre von John Grinder und Richard Brandler entwickelt wurde


1. Grundidee:

Grinder/Brandler arbeiteten eine Kommunikationstechnik aus, die sie auf Grund von Beobachtungen an anderen für besonders erfolgreich hielten. Diese basieren auf der banalen Feststellung, daß Sprache, Denken und Gestik in Bezug zueinander stehen. Diese Bezüge seien erlernt (konditioniert) und könnten neu aufgebaut und zusammengesetzt die „Potentiale“ des NLP-Practitioners erweitern. Dies wird als „Programmierung“ bezeichnet.


2. Techniken:

2.1 Ankern (Anchoring)
Die beliebtesten Techniken des NLP ist eine Art Konditionierung, die sich auf die Theorien von Pawlow (1849-1936) beziehen soll: Gewisse Reize von außen lösen ein bestimmtes Gefühl, Verhalten oder körperliche Reaktionen aus. Diese Reaktionen sind erlernt ( Zu Pawlows Versuchen siehe http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at:4711/LEHRTEXTE/LERNEN/klassi.htm )
Reaktionen/Emotionen sollen für den „Practitioner“ gezielt abrufbar gemacht werden indem sie an ein äußeres Signal gekoppelt werden.

2.2 Angleiche (Pacing)
Durch Anpassung von Körperhaltung, Sprache und Verhalten des „Practitioners“ an die Person, mit der kommuniziert wird, soll beim Gegenüber ein Gefühl von Vertrauen geschaffen werden. Ist dies erreicht so kann der „Practitioner“ die Richtung des Gesprächs beeinflussen und lenken (Gleichklang, Rapport)

2.3 Hypnosetherapie/Hypnotische Sprache:
Der/die Zuhörer sollen durch positive Suggestiv-Formeln beeinflußt werden, wie z.B. „Sie stellen doch was dar“, „Sie sind doch wirklich klasse“.

2.4 Umdeuten (Reframing)
Negative Situationen/Erfahrungen werden sprachlich positiv umgewandelt und somit entschärft.


3. Was soll nun das Ganze?

Wer jemals NLPlern begegnet ist, und einigermaßen aufmerksam war, der wird mit Sicherheit die Manipulationsversuche seines Gegenübers bemerkt haben. Dies hat eine besonderen Grund: Vielfach wird NLP im Bereich der Verkaufs-Schulungen eingesetzt. Häufig ist NLP bei schlechten Versicherungsvertretern oder im MLM-Bereich zu finden. Die vollmundig beworbenen Kommunikationstechniken entpuppen sich schnell als Kaffeefahrten-Gewäsch.
Menschen die NLP-Techniken gelernt haben und diese praktizieren, werden Ihnen immer wieder erzählen, wie erfolgreich sie damit sind. Und in der Tat, selbst große Firmen und Parteien scheuen nicht, sich dieser Methodik zu bedienen. Aber was bedeutet dies für den einzelnen Anwender:

Gleichschaltung
Als Anwender eines starren Systems, fallen NLPler immer wieder durch ihre Gleichartigkeit auf. Die Regeln sind fix. Emotionen werden bis auf die Gewünschten herunter geschaltet. Sprache folgt einem festen Schema.
Mehrfach stellte ich mir schon die Frage, was wohl passiert, wenn zwei NLPler aufeinandertreffen und „Pacing“ versuchen.... Sie haben sicherlich die Phantasie, sich das vorzustellen.

Beeinflussung
Was, wenn Sie immer und überall versuchten Ihren Gegenüber zu beeinflussen? Was wenn Ihnen das auch gelänge? Ihre Gesprächswelt würde verarmen. Sie lenken das Gespräch und eigentlich erfahren Sie nichts über Ihren Gegenüber. Und was noch schlimmer ist: Er erfährt nichts über Sie. Eine völlig verarmte Kommunikation durch eine Methode, die sich „Kommunikationstheorie“ schimpft.


Prädikat: NLP ist unerträglich und formt unangenehme Zeitgenossen. Hohe Gefahr von Ausnutzung der Methode durch Sekten und Psychogruppen.
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50


Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Dundee » Freitag 29. August 2008, 17:53

Wir hatten ja auch schon die EUHEAL - MCS Studie.
Heiler sollten MCS und CFS heilen. Bei Krebs und Aids klappte es nicht.
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Manno » Freitag 29. August 2008, 21:27

Es gibt einen Dr.Hamer der hatte ähnliche Behandlungen propagiert. Schließlich wurde ihm das von einem Gericht verboten,
denn durch solche Konfliktlösungsmethoden läßt sich Krebs nicht heilen. Der Dr.Hamer propagierte das trotzdem weiter und
kam dann dafür ins Gefängnis. Ihr werdet zur Verurteilung von Dr.Hamer und zur Neuen Medizin im Netz viele Artikel finden.

Kaum war er aber im Gefängnis, propagierte Bad Mergentheim eine fast gleicharige Behandlung. Oh je, oh je - ich sah schon,
wie der Klinikchef in Handketten abgeführt wird. Umso überraschter war ich dann aber, daß die gleichen Leute die Dr.Hamer
als Scharlatan ins Gefängnis warfen diese Behandlungsmethoden nun sogar zur Regelleistung der Kassen aufwerteten. Dubios !

Inzwischen scheint diese Behandlungsform weitere Kreise gezogen zu haben und ich frage mich, warum diese Kurpfuscher nicht
endlich ist Gefängnis kommen ? Haben sie etwa Lobbyisten gefunden, die sich hinter sie stellen, um vom eigentlichen Krebs-
verursacher abzulenken ? Ist es wieder ganz praktisch, wenn man die Geschädigten für ihren Krebs selbst verantwortlich
machen kann ? Langsam wundere ich mich in -D- jedenfalls über gar nichts mehr. Paßt jetzt also noch besser auf euch auf !

[b]Der grösste Feind des Patienten ist der Arzt.[/b]
Philippus Theophrastus Paracelsus
Manno
 

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Juliane » Freitag 29. August 2008, 22:20

Hallo Manno,

Hamers germanische Theorien kann man sicher nicht mit NLP Konzepten vergleichen.
Mal abgesehen davon, dass Hamer in mehrfacher Hinsicht zu kritisieren ist, muss man den NLP Konzepten immerhin zu Gute halten, dass sie nur als ergänzende Therapie
eingesetzt werden. Das ist zwar auch schon schlimm genug und sicher findet man auch bei NLP Anhängern häufig eine Überschätzung jener Methode. Trotzdem sollte man das nicht in einen Topf werfen.

Hier kann man den Fall Hamer nachlesen.

Zitat:

" Nach dem rechtskräftigen Beschluß des OVG Koblenz vom 21.12.1990 sei davon auszugehen, daß der Kläger in der Diagnostik und Therapie insbesondere krebskranker Patienten einer von ihm begründeten Lehre, der sog. .Neuen Medizin. den absoluten Vorrang einräume und dabei zugleich Möglichkeiten, die sich mit ihren Methoden nicht vereinbaren ließen, von der Anwendung ausschließe. Er sei folglich nicht bereit, Patienten in Kenntnis der ärztlichen Gegebenheiten der nach dem derzeit anerkannten Wissenstand gebotenen Behandlung zuzuführen. Es bestehe deshalb die Gefahr, daß der Kläger Krebskranke zu ihrem Nachteil von einer möglicherweise erfolgversprechenden Behandlung auf anerkannter Grundlage abhalte."

"Der Justitiar des BPS, Rechtsanwalt Kai Mielke.... 18.11.2004 "

http://www.prostatakrebse.de/informationen/html/ae_hamer.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Eva v. A. » Sonntag 31. August 2008, 12:45

Hypnose habe ich auch schon bekommen, half kein bischen!
Es ist eine reine Glaubenssache und kann helfen wenn jemand psychisch krank ist, z.B. Abhängigkeitserkrankungen wie Kettenrauchen. Aber auch dann soll es nicht immer helfen. Aber bei organischen Krankheiten wird es zweifelhaft sein ob es hilft. Bei mir half es nicht.
Eva v. A.
 

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Manno » Sonntag 31. August 2008, 16:29

@ Juliane
Hier handelt es sich um ein Thema bei dem ich mir nicht die Finger verbrennen will. Auffällig war nur, daß es nur in einem
Forum erwähnt werden mußte und schon kam gleich ein dutzend völlig neuer Leute ins Forum, um über diesen Arzt herzufallen.
Wir wissen ja, daß die Foren regelmäßig nach bestimmten Worten durchgescannt werden, aber es war schon erschreckend wie
viele Korrektoren da im Internet unterwegs sind, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Nachdem Dr.Hamer dann festge-
nommen wurde, schienen die Herren gesiegt zu haben und nun interessiert man sich weniger dafür. Trotzdem möchte ich nicht
auf irgendeiner schwarzen Liste erscheinen und äußere mich daher nicht näher zu seinen Thesen.

Zwei Dinge muß ich aber doch noch klarstellen. Zum ersten habe ich in einem Hospiz mitgearbeitet, indem Austherapierte be-
reut haben nicht gleich zu Dr.H gegangen zu sein. So wurden sie erst mit Chemie vollgepumpt und dann aufgegeben ... Diese
Leute waren sich sicher, daß ihre Erkrankung nur durch Chemikalien ausgelöst wurde und hatten von Anfang an Bedenken, ob
sie mit noch mehr Chemikalien geheilt werden können. (Mich wundert, daß man dies im MCS Forum anders sieht). Dr.H gab da-
zu an, daß es sich bei diesen Krebsgeschwüre um eine Abkapselung kontaminierter Zellen handelt, was die Betroffenen dann
genauso sahen. Wie schon gesagt: Ich werde mich dabei zurückhalten. Sagen wir einfach, daß er unterschiedliche Meinungen
gibt. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, daß der Patient selbst entscheidet, wie er sich behandeln lassen will. Jeder
ärztliche Eingriff ist ohne Zustimmung des Patienten eine Körperverletzung und so sehe ich es als äußerst Bedenklich an,
wenn eine Chlique von Medizinern alternative Ärzte aus dem Verkehr zieht, um sich ein Behandlungsmonopol zu schaffen.

So wie wir es schon bei vielen Umweltmedizinern erlebten, werden Praxen geschlossen, Unterlagen von der Staatsanwaltschaft
beschlagnahmt, oder es wird den Ärzten sogar die Zulassung entzogen. Das ist mehr wie nur bedenklich, aber ein Arzt hat
durch diese Zulassung ja auch einen Sonderstatus. Wenn eine ehemaliger Arzt dann aber als Privatperson nur noch Vorträge
hält, dann stehen mir die Haare zu Berge, wenn ihm dann auch noch dies in Deutschland unter Strafandrohung verboten wird.
Gibt es in Deutschland kein Grundrecht mehr seine Meinung in einer geschlossenen Gesellschaft frei äußern zu dürfen ? Er
hat in Deutschland nur noch Vorträge gehalten und nicht mehr praktiziert.

Dr.H zog daraufhin nach Spanien um, da er dort dem deutschen Syndikat der Schulmediziner nicht mehr ausgeliefert war. Er
konnte dort also noch frei reden und nun flogen die Deutschen nach Spanien, da in Deutschland ein Redeverbot herrschte.
Man hatte ihn nun in Deutschland zum schweigen gebracht, aber nun hielt ein Herr Phillar seine Vorträge, der nie Arzt ge-
wesen ist und sich keinen Maulkorb verpassen lassen wollte. Der hält bis heute Vorträge und keiner kann es ihm verbieten.
Haben wir Deutschen nicht ein Grundrecht auf Informationsfreiheit, oder wurde das jetzt auch schon abgeschafft ? Unglaub-
lich empfand ich aber, daß Deutschland nun ein Auslieferungsverfahren einleitetete, weil Dr.H in Spanien weiter redete.

Aber Hallo !!! Deutschland ist nicht Spanien und wenn hier in Deutschland ein Regime ein Redeverbot erteilt, dann gilt
das nur für Deutschland ! Dr.H war aber Arzt und hat der Standespolitik wiedersprochen. Hier sehen wir, was geschieht,
wenn eine Krähe einer anderen ein Auge auspickt. Das ist Verrat und so was muß geahndet werden. In Zukunft werden wir
dann noch nicht einmal einen Umweltmediziner im Ausland aufsuchen können, wenn wir längst ins Exil geflüchtet sind. Es
wird dann bei MCS wohl nur noch die schulmedizinische Psychiatie geben, oder wie sehe ich das ? Das kann doch einfach
nicht wahr sein! Ich habe den Prozeß genau mitverfolgt und schließlich wurde DR.H tatsächlich ausgeliefert, verhaftet
und eingekerkert. Dabei spielt es für mich überhaupt keine Rolle mehr was er denkt und ob man dabei zustimmen kann,
oder anderer Meinung ist. Hier demonstrierte der deutsche Ärztestand seine Macht über deutsche Grenzen hinweg. Über
dieses Ungeheuerlichkeit wurde damals auch in politischen Foren diskutiert und man sollte heute sehr genau hinsehen,
weswegen Dr. H verurteilt wurde. Nicht jeder der in Deutschland verurteilt wird ist auch eines Verbrechens schuldig !
(ich verweise momentan nur einmal auf die Kieler Ärzte oder Dr. Binz in Trier)

[b]Wer die Wahrheit nicht weiß, ist ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.[/b]
Bertolt Brecht

Abgesehen davon: Ich kann nicht so ganz nachvollziehen wie man eine Vergiftung (geschädigte Zellen) psychiatrisch
beheben will. Wenn aber die Methoden von Dr.H wirklich völlig blödsinnig sind, dann sollten sie das in Bad Mergentheim
auch sein. Wenn sie dort aber etwas bringen (und ich habe mir deren Konzept genau durchgelesen), dann brachten sie bei
Dr.H auch etwas. Wenn seine Empfehlungen aber nur positives bewirkten und niemandem schadeten, dann war es nicht straf-
bar. Es gibt in Deutschland kein Gesetz daß jemanden verpflichtet einem anderen zu etwas (Chemotherapie) zu raten. Es
gibt nur Gesetzte die das Anstiften zu Straftaten verbieten. Insofern könnte die Anstiftung zur Chemotherapie strafbar
sein, wenn sie wirklich nur schadet und nichts nützt. Die Tatsache daß jemand am Sinn einer Chemo zweifelt, kanns aber
auf gar keinen Fall strafbar sein (freie Meinungsäußerung). Insofern wurde das auch im Spiegel öffentl. angezweifelt.
Offensichtlich dürfen Reproter das aber bezweifeln, weil sie nicht den Standesgesetzen des Arztes unterliegen.

[b] Viele, die ihrer Zeit vorausgeeilt waren, mussten auf sie in sehr unbequemen Unterkünften warten. [/b]
(Aus dem Buch Unfrisierte Gedanken von Stanislaw Jerzy Lec)
Manno
 

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Juliane » Sonntag 31. August 2008, 21:36

@ Manno


Also Manno, weder kann man Hamers Keimblatt/Konflikt-Theorien mit NLP vergleichen noch den Fall Hamer mit dem Fall Binz.

Ich halte Hamers Theorien für gelinde gesagt "weit hergeholt". Ärzte, die alternative Krebstherapien anbieten gab es und gibt es auch in Deutschland. Auch wenn es immer wieder

Konflikte mit der offiziellen Lehrmeinung gibt, mussten diese Ärzte nicht ins Ausland flüchten. Hamer hat sich in diese Idee verstiegen. Wie weit das geht zeigt schon die Tatsache, dass er 2004 die "Germanische Medizin" aus der Taufe hob.

Ja, Manno. Das kann ich nur so sehen. Ich habe sehr viel über Krebs geschrieben

in dem FR Forum. Kann ich jetzt leider nicht mehr verlinken. Aber ich sage es mal so:

Hätte ich Krebs, würde ich mich von Warburgs Gedanken leiten lassen. Die Kohlenhydrate radikal reduzieren (dem Krebs den Nachschub abschneiden), eine modifizierte Öl-Eiweiß-Diät essen (Seidentofu Nigari gefällt mit ungeschältem Sesam und Leinöl), alle Mahlzeiten mit Kohlrohkost und frischen Gemüsesäften ergänzen, Beerenobst verzehren, japanischen Grüntee trinken, Kurkuma mit Pfeffer anwenden. Und ausatmen (tu ich auch so schon) und mich noch mehr im Freien in Bewegung setzten (tu ich auch schon).

Mehr denke ich kann man nicht machen. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Juliane » Mittwoch 4. Januar 2012, 13:37

Die Bauer-nschlauen Bettenbeleger jener nordfriesischen gGmbH haben die EMDR Schnapsidee aufgegriffen und werden sie nach abnicken des DBU jetzt umsetzten:


Dr. med. Christoph Mai, Chefarzt und Geschäftsführer
Ralf Tönnies, Leitender Therapeut
Dr. Güde Nickelsen, Oberärztin
Dr. rer. nat. Anke Bauer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Stand:
Bredstedt, 30.11.2011


Therapeutisches Konzept
für die Behandlung von Menschen mit
Traumafolgestörungen
und Komorbidität
im Traumakompetenzzentrum Nord

Seite 13


Besonderheit "Duftstoffe": In der Klinik werden Patienten mit ausgeprägten Duftstoff-
Intoleranzen behandelt. Dieses betrifft auch häufig Patienten mit Traumafolgestörungen. Alle Patienten und Besucher werden daher gebeten, jede Art von Duftstoffen zu vermeiden (z.B. aus Parfüm, Rasierwasser, Deo, Haarspray etc.)*.


http://www.fklnf.de /fileadmin/downloads/Psychosomatik/C4_Konzept_Trauma_Psychosomatik_11_2011.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Re: Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon Twei » Sonntag 26. Mai 2013, 18:47

Obiger Link funktioniert nicht mehr:

Der Link zum "Therapeutisches Konzept des Traumakompetenzzentrums Nord" lautet nun:

http://www.fklnf.de/fileadmin/downloads ... omatik.pdf
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3701
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Hypnose als Allergiebehandlung in Bad Mergentheim

Beitragvon FriedrichZum » Montag 27. Mai 2013, 18:02

Als wenn man allergische Reaktionen durch Pollen und anderen Auslösern mit Gedanken-Training kompensieren könnte!

Wenn der Allergieschock kommt, dann ist er nun mal da. - Da hilft nur noch ausweichen und sich ruhig legen.

Und bei chemischen Duftstoffen und sonstigem (ebenfalls Öle u.ä.) kann ich nur ausweichen!

Alles andere hatte für mich immer schwere gesundheitliche Folgen!

Da kann man auch mit NLP und Hypnose nichts machen - außer das man dann zusätzlich noch einen Mann im Ohr hat und dass man sich laufend fragen müßte, warum das nicht hilft.
Mit besten Grüßen
FriedrichZum
Benutzeravatar
FriedrichZum
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 26. April 2013, 19:49


Zurück zu Goldene Zitrone der Umweltmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast