Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon Kai Uwe » Freitag 8. Dezember 2006, 08:05

Der Berliner Senat macht es vor: Auf Initiative der Umweltstiftung WWF entschied man sich in diesem Jahr für einen rundum ökologischen Weihnachtsbaum. Seit gestern ziert eine 18 Meter hohe Tanne der Berliner Forsten den Platz vor dem Roten Rathaus. Die Küstentanne trägt das FSC-Zertifikat für eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung.

Der Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten unabhängigen Naturschutzorganisationen der Welt. Der WWF Deutschland wurde 1963 gegründetWWF fordert die Verbraucher dazu auf, dem Beispiel Berlins zu folgen und beim Kauf des Weihnachtsbaums ein möglichst umweltfreundliches Exemplar zu wählen. WWF-Waldexpertin Nina Griesshammer: „Jedes Jahr werden in der Adventszeit schätzungsweise 23 bis 25 Millionen Weihnachtsbäume gekauft. Zum Fest wünschen wir uns, dass sich möglichst viele Menschen mit einem reinen ökologischen Gewissen unter den Christbaum setzen können.“

Am wichtigsten sei, dass es sich um eine heimische Baumart handelt und der Weihnachtsbaum aus einem Forstbetrieb in der näheren Umgebung stammt. Nur so können unnötig lange Transportwege vermieden werden. Zu den für Deutschland typischen Nadelbäumen, die sich gut als Weihnachtsbaum eignen, gehören Fichten und Tannen. Diese sind nach Ansicht des WWF unbedingt den immer beliebter werdenden Douglasien, die ursprünglich aus Nordamerika stammen, vorzuziehen. In Deutschland wird derzeit schätzungsweise ein Fünftel aller Weihnachtsbäume von weither, zum Beispiel aus Skandinavien und Irland, importiert.

Zudem sollte der Baum unbedingt ein Siegel für eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft tragen. Der WWF empfiehlt das Siegel des Der Forest Stewardship Council (FSC) wurde 1993 in Toronto gegründet, mit dem Ziel einer weltweiten Förderung einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder. Forest Stewardship Council – ein stilisierter Baum mit dem Kürzel Forest Stewartship CouncilFSC. Es garantiert, dass der Baum aus einem Betrieb stammt, der eine wirtschaftlich tragfähige und zugleich Der Begriff der Umwelt ist geprägt durch die anthropogene Sichtweise des Menschens. Umwelt ist danach definiert, als dem Menschen umgebende Medien (Wasser, Boden, Luft usw.) und aller darin lebenden Organismen.umwelt- und sozialverträgliche Waldwirtschaft betreibt. Nina Griesshammer: „Jeder, der einen FSC-Baum kauft, setzt an Weihnachten ein deutliches Zeichen gegen unnötige Kahlschläge von Wäldern, gegen Dünger und P. sind bioaktive Substanzen, die ubiquitär in der Umwelt verteilt sind. Der Begriff P. steht auch häufig als Synonym für Pflanzenschutzmittel oder Schädlingsbekämpfungsmittel.Pestizide, gegen gentechnisch manipulierte Pflanzen und gegen riesige Monokulturen.“ Weihnachtsbäume aus FSC-zertifizierten Betrieben stammen meist aus dem Wald, werden hin und wieder aber auch auf speziell zu diesem Zweck angelegten Sonderflächen gepflanzt. Doch diese Flächen dürfen nur höchstens fünf Prozent ausmachen, da sie ökologisch weniger wertvoll sind als der möglichst naturnahe und artenreiche FSC-Wald.

Wer auf ein Bäumchen im Topf setzt, das nach dem Fest im Garten ausgesetzt werden kann, sollte einige Dinge beachten: Der Baum sollte regelmäßig gegossen werden und jeden Tag nur wenige Stunden in der geheizten Wohnung stehen. Sonst stellt sich der Baum zu früh auf Frühling ein, treibt aus und erfriert direkt nach der Pflanzaktion im Januar. Bevor es endgültig in die „Freiheit“ entlassen wird, sollte das Bäumchen zunächst in der Garage oder im Keller langsam an die Kälte gewöhnt werden.


Autor: WWF Deutschland
Kai Uwe
 

Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon Kobold » Freitag 8. Dezember 2006, 09:58

Wir haben uns letztes Jahr zum ersten Mal einen Weihnachtsbaum direkt im Wald geholt, der vom Forstamt verkauft wurde. Er war schon um einiges teurer als ein Baum, den man so nebenbei mitnehmen kann. Mit dem Kauf eines Weihnachtsbaums aus dem heimischen Wald, leistet man auch einen Beitrag zum Naturschutz und unterstützt somit den Wald. Ich sehe es wie eine Spende für den Wald, mit der zusätzlichen Sicherheit, sich für ein gesundes Prokukt entschieden zu haben!

Dieses Jahr werden wir das genauso machen!

Viele Grüße von Kobold!
Kobold
 

Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon JüHe » Freitag 8. Dezember 2006, 13:13

Da ich beruflich mit dieser Materie zu tun hatte, kann ich diesem Rat nur zustimmen, Geht zur Forstverwaltung holt den Baum da, oder fragt ob Ihr ihn selber schlagen dürft. Nehmt auf keinen Fall sogenannte Edelbäume, die stammen aus speziellen Kulturen - Herbizide - Fungizide - Dünger gehören dort zu Standardbehandlungsverfahren. Die einfache Fichte im Wald ist weitgehend chemiefrei, am besten die aus sogenannten Naturverjüngungen. Die haben in der Regel auch keinen "Anstrich" gegen Wildverbiss erhalten (erkennbar an weißlichen Kalkanhaftungen im Bereich der Quirle, bei größeren nicht mehr sichtbar). Also Nachfragen hilft und selber hacken.
JüHe
 

Besser ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon Harry Voss » Dienstag 16. Dezember 2008, 21:32

Pestizide im Christbaum?

Pressemitteilung WWF Frankfurt, 14.12.2008: Er ist das Symbol des Weihnachtsfestes: Der Christbaum. Rund 25 Millionen Weihnachtsbäume kaufen die Deutschen jedes Jahr. Ein Großteil davon ist ökologisch betrachtet alles andere als festlich. Die meisten Bäume stammen aus ökologisch bedenklichem Anbau in Monokulturen. Damit die Bäume optisch ansprechend wachsen und nicht von Schädlingen befallen werden, wird in den allermeisten Fällen die Chemiekeule eingesetzt:

Pflanzenschutzmittel (Pestizide) zur Verkämpfung von unerwünschtem Pflanzenwuchs. In Deutschland werden jährlich rund 15.000 Tonnen Herbizide (Jahr: 2001)in der Land- und Forstwirtschaft gegen Unkräuter eingesetzt. Herbizide für konkurrierende Gräser, Pestizide zur Bekämpfung von Insekten. Bei den I. unterscheidet man vier Gruppen von Wirkstoffen: Chlorierte zyklische Kohlenwasserstoffe (wie DDT, HCB, Endrin) Organische Phosphorsäureester (wie Chlorpyrifos, Parathion), Carbaminsäureester (wie Carbofuran, Methiocarb)und Dithiocarbamate (wie Maneb, Ziram).Insektizide gegen Käfer und Läuse, Mineraldünger für den gleichmäßigen Wuchs und die kräftige Farbe der Nadeln. Nicht nur, dass diese Form der Waldnutzung äußerst schlecht für die Natur ist; die mit Von den heute bekannten 50 Millionen Chemikalien sind etwas 100.000 von industrieller Bedeutung. Nur wenige Chemikalien sind auf ihre Gesundheits- und Umweltrlevanz untersucht, wurden einem Zulassungsverfahren oder einer ökotoxikologischen bewertung unterzogen.Chemikalien behandelten Bäume stehen tagelang im Wohnbereich der Menschen.

„Wer Weihnachten unter einem unbelasteten und ökologisch verantwortungsvoll gewonnenen Baum verbringen möchte, dem raten wir zum Kauf von Weihnachtsbäumen aus ökologischer Waldnutzung“, so Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten unabhängigen Naturschutzorganisationen der Welt. Der WWF Deutschland wurde 1963 gegründetWWF Waldexpertin Nina Griesshammer. „Am besten eignen sich dafür mit dem Forest Stewartship CouncilFSC-Siegel versehene heimische Bäume wie Fichten und Tannen“.

Das FSC-Siegel garantiert, dass der Baum aus einem Betrieb stammt, der eine umwelt- und sozialverträgliche Waldwirtschaft betreibt. Wer sich für einen solchen Tannenbaum interessiert, sollte bei den lokalen Förstereien nach Verfügbarkeiten fragen. Eine Liste der FSC-zertifizierten Förstereien finden Sie im Internet unter http://www.fsc-deutschland.de.

„Mit einem Öko-Weihnachtsbaum kann man an Weihnachten ein deutliches Zeichen für den Mit Beginn der staatlichen Umweltpolitik ca. 1970 geprägter Begriff für Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und damit der Lebensgrundlagen von Organismen einschließlich des Menschen, wobei bedingt durch die anthropozentrische Sichtweise die Eigenrechte der Natur zu wenig Berücksichtigung finden. Umweltschutz und gegen Monokulturen und Waldkahlschlag setzen und zugleich Dünger und P. sind bioaktive Substanzen, die ubiquitär in der Umwelt verteilt sind. Der Begriff P. steht auch häufig als Synonym für Pflanzenschutzmittel oder Schädlingsbekämpfungsmittel.Pestizide aus seinem Wohnzimmer verbannen“, so WWF Waldexpertin Nina Griesshammer.

Darüber hinaus kann der Kauf eines Öko-Tannenbaumes die Weihnachtsstimmung fördern. Meist können die Bäume im Wald von den Kunden selbst ausgewählt und geschlagen werden. Natürlich nur dort, wo eine offizielle Verkaufsstelle ist. Wer einfach in den Wald geht und einen Baum schlägt, macht sich des Diebstahls strafbar! Die Öko-Bäume sind übrigens nicht teurer als die Standartbäume.
Harry Voss
Durchstarter
 
Beiträge: 178
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 06:26

Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon mazzei » Donnerstag 15. Dezember 2011, 09:41

Umweltinstut München:

Mehr als 80 Prozent der Bäume werden auf eigens angelegten Weihnachtsbaum-Plantagen gezüchtet. Nebenwirkungen bleiben bei dieser Form der intensiven Bewirtschaftung nicht aus.

Alarmierend ist vor allem der hohe Einsatz von Pestiziden gegen unerwünschten Unterbewuchs. Besonders beliebt, weil besonders giftig, ist das Totalherbizid Glyphosat, bekannt unter dem Namen Roundup von Monsanto. Einmal versprüht, reichert sich das Pflanzengift in den Böden an, gelangt in das Grund- und Oberflächenwasser und gefährdet die Trinkwasserqualität.

Zeigen Sie dem giftigen Weihnachtsbaumgeschäft die rote Karte:
Unterstützen Sie unsere Kampagne zum Verbot von Roundup und anderen glyphosathaltigen Pflanzengiften.

http://umweltinstitut.org/roundup_verbieten

Kaufen Sie keine Billig-Bäume sondern achten Sie auf zertifizierte Bio-Weihnachtsbäume. Naturland und Robin Wood haben Adressen von Anbietern des alternativen Grüns zusammengestellt.

http://www.naturland.de/naturland_weihnachtsbaeume.html

http://robinwood.de/wo-kaufen.406.0.html

Wenn keine Öko-Weihnachtsbäume in Ihrer Nähe angeboten werden, können Sie sich auch an das regionale Forstamt wenden. Fragen Sie dort nach Weihnachtsbäumen aus sogenannter Durchforstung. Dabei handelt es sich in der Regel um Fichten, die zur Auflichtung und Verjüngung der Waldbestände geschlagen werden.

Weitere Informationen über die Weihnachtsbaum-Industrie und ihre Folgen für Menschen und Umwelt haben das ZDF und der WDR recherchiert.

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/24/0,3672,8416024,00.html?dr=1

http://www..wdr.de/themen/panorama/weihnachtsbaumplantagen114.html
mazzei
Durchstarter
 
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 25. Juni 2010, 22:10

Re: Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon Kira » Montag 22. Dezember 2014, 08:02

swr.de
16.12.2014

"Grüne" Weihnachtsbäume

Bio-Tannen auf dem Vormarsch

Ulrike Nehrbaß / Webfassung: Manuela Hübner



Fast 30 Millionen Weihnachtsbäume kaufen die Deutschen jedes Jahr – die meisten kommen aus Dänemark und sind mit Pestiziden und Dünger groß geworden. Viel besser für die Umwelt sind Bäume vom Förster aus der Region oder Bio-Weihnachtsbäume.


In der Nähe von Schwäbisch Gmünd treffen wir Landwirt Werner Götz. Er baut Weihnachtsbäume in Bio-Qualität an. "Wir arbeiten aus Überzeugung", sagt er. "Uns ist es wichtig, dass auf den kleinen Flächen, die wir bewirtschaften, keine Gesundheitsgefahren - zum Beispiel über verunreinigtes Grundwasser - für die Menschen ausgehen. Deshalb haben wir uns entschieden, biologisch zu wirtschaften"


Die meisten Weihnachtsbäume aber werden konventionell angebaut, das heißt: Es werden Pestizide und Dünger eingesetzt, die das Grundwasser und somit die Lebewesen belasten. Eine Vielzahl dieser Monokulturen stehen in Ostdeutschland, der größte Teil der jährlich fast 30 Millionen "deutschen" Bäume stammt jedoch aus Dänemark - ebenfalls aus konventionellem Anbau. Die Bäume legen weite Wege zurück - auch das ist alles andere als umwelt- und klimafreundlich.
...

http://www.swr.de/natuerlich/gruene-wei ... um=twitter
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Weihnachtsbäume ohne Gift kaufen

Beitragvon Kira » Donnerstag 10. Dezember 2015, 09:21

natur.de
natur 12/2015

Moderatorin wirbt für giftfreie FSC-zertifizierte Weihnachtsbäume

TV-Star Nina Eichinger: Kauft Öko-Weihnachtsbäume!

Die TV-Moderatorin Nina Eichinger ruft zum Kauf umweltfreundlicher Weihnachtsbäume mit dem FSC-Siegel auf - für eine Stille Nacht ohne böse Folgen für die Umwelt. "Für mich ist es unglaublich wichtig, dass ich einen Baum aus einem nachhaltig bewirtschafteten Wald habe. So habe ich die Garantie, dass die Natur intakt bleibt. Ich habe lieber eine leicht schiefe Tanne, dafür aber ohne Gift. .


Die TV-Moderatorin Nina Eichinger ruft zum Kauf umweltfreundlicher Weihnachtsbäume mit dem FSC-Siegel auf - für eine Stille Nacht ohne böse Folgen für die Umwelt.
...


http://www.natur.de/de/10/TV-Star-Nina- ... 4,551.html

hessenmagazin.de

Weihnachtsbäume ohne Gift kaufen

Auf kurze Transportwege, regionalen Anbau und Ökolabel achten

[Hessen] Ab dem zweiten Adventswochenende kommt der Verkauf von Weihnachtsbäumen in Hessen richtig in Gang. In den folgenden Wochen werden in Deutschland über 30 Millionen junge Fichten und Tannen den Besitzer wechseln. Doch nur selten steht am Heiligen Abend tatsächlich ein heimischer Nadelbaum in der Wohnung, beliebter sind Nobilistannen oder Blaufichten.

„Die meisten Weihnachtsbäume stammen leider aus Kulturen, die durch den massiven Einsatz von Düngern und Pestiziden Boden, Grundwasser und Lebewesen belasten“, gibt Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen zu Bedenken. Der NABU empfehlt deshalb den Kauf von Fichten, Kiefern oder Tannen aus Durchforstung oder aus Weihnachtsbaum-Kulturen, die nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet werden.
...

http://www.hessenmagazin.de/news-ticker ... ift-kaufen
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon Twei » Donnerstag 10. Dezember 2015, 14:50

Wer braucht den Brauch?

Zweige oder gar nichts tut es doch auch.... :mrgreen:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Ökologische Weihnachtsbäume kaufen

Beitragvon Nachtigall » Montag 5. Dezember 2016, 17:57

Frohe Weihnacht ... also 99 Bäume sind pestizidverseucht, 1 nicht, dann wieder 99 pestizidverseucht , 1 nicht :?
Brauchtum
Christbäume: Jeder Hundertste ist bio
05.12.2016, 08:08 Uhr | dpa

Jeder 100. Weihnachtsbaum aus dem Sauerland ist "bio". Diese Schätzung der Landwirtschaftskammer in Meschede hält auch die "Initiative Bioweihnachtsbaum" für zutreffend. Es gibt etwa zehn Produzenten mit zertifizierten Bio-Christbaumkulturen in NRW. Gemeinsam produziere man rund 80 000 Bäume pro Jahr, sagte Konrad Schulte-Göbel in Schmallenberg. Das ist ungefähr ein Prozent der alljährlich im Sauerland geschlagenen Christbäume.
...

http://www.t-online.de/regionales/id_79 ... t-bio.html
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 16:52


Zurück zu MCS & Umwelt Aktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast