Notebook oder Laptop

Notebook oder Laptop

Beitragvon Sternentaenzer » Freitag 3. September 2021, 07:48

Mein alter PC von 2009 wird früher oder später seinen Geist aufgeben. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem Notebook etc, das ich mit in einen anderen Raum nehmen kann.
Zurzeit bin ich sehr empfindlich und mache mir Sorgen wegen Ausdünstungen. Ich bin auch am Überlegen ein Gerät von Apple zu nehmen. Kann ich dann noch alte Word -Dateien lesen?

Es wäre toll, wenn jemand einen Rat für mich hätte

Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 05:12

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon Elke » Freitag 3. September 2021, 23:37

Hallo Sternentänzer,

ich weiß nicht, ob du mit einem Apple-Gerät wirklich glücklicher wirst. Die riechen auch übel. Ich lege die Tastaturen immer erst einmal für ein Jahr in meinen Heizraum oder kaufe gebraucht. Der Vorteil von den Apple-Geräten ist, dass man sie länger verwenden kann. Mit Libre Office kann man die alten Word-Dateien lesen.

LG Elke
Elke
Durchstarter
 
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 13:42

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon Sternentaenzer » Samstag 4. September 2021, 18:42

Danke Elke für die Information. Ich habe mir Sorgen gemacht, ob ich meine alten Dateien dann noch lesen kann. Hast du irgendwie noch eine Idee welche Firma nicht riechen kann?
Ein Freund hat gestern erwähnt, dass er irgendwann einen neuen PC kaufen will. Ich könnte ihn fragen, ob ich seinen alten PC bekommen kann - nur er benutzt viel Parfüm....

Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 05:12

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon Twei » Sonntag 5. September 2021, 06:49

Vor langer Zeit hatte ich mal einen "neuen" alten PC. Die Vorbesitzerin war eine Sekretärin mit Zigarettenrauch und Parfüm. Es war eine sehr aufwendige Reinigung aller Einzelteile. Eine Expositionsverringerung hatte stattgefunden bzw. unteranderem entstanden durch die "Erhitzung" schwächere andere Gerüche, die aber nicht mehr so schlimm waren. Der PC wurde anschließend in einem Nebenraum betrieben, allerdings mittels Kabeln durch die Wand mit Maus und Tastatur als auch für den Bildschirm. So war das in meiner Situation damals noch ein "Gewinn". Tatsächlich rate ich von so einem Reinigungsvorhaben ab, da 1. die Bauteile bzw. der PC beschädigt werden können, 2. PCs so schnell alt werden, dass ein Neukauf eher in Betracht zu ziehen sein sollte, 3. das Endergebnis nicht den gewünschten Erfolg verspricht.

Vor 2 Jahren kaufte ich mir einen neuen PC bzw. Einzelteile und schraubte mir alles selbst zusammen. Somit vermied ich mir irgendwelche Parfüms oder andere Substanzen durch die Montage. Die normalen Gerüche der Fertigung hafteten nur an dem PC; diese Gerüche kenne ich, da ich vor vielen Jahren in diesem Beruf gearbeitet habe! Diese bekannten Gerüche gehen nach einigen Stunden / Tagen durch den Betrieb weg.

Was immer stört und stören wird, ist die warme Gebläseluft.
Deshalb wird mein PC immer in einem Nebenraum betrieben.

Faustgroßes Loch durch die Wand, Kabel durchgeleitet und restliche Durchlässe abgedichtet. Professioneller habe ich in meiner Wohnung ein kurzes Abwasserkanalrohr (KG-Rohr 110mm) in die Wand eingeputzt "ohne die stinkenden Abdichtungsringe" und von beiden Seiten mit KG-Muffenstopfen / Deckel verschlossen. Für die Abdichtung klebt man um die Muffenstopfen herum zb. etwas sehr dünnes Aluklebeband oder so (z.B. Frischhaltefolie oder Alufolie)!

In beide Deckel wurde zuvor mit einer kleinen Säge ein Langloch/Nut bzw. Ritz von ca. 8mm gesägt in der später die Kabel sitzen. Restliche Luftlöcher/Spalten wurden mit altem Baumwollstoff (Alufolie wäre auch möglich) verschloßen/verstopft und anschließend mit Aluklebeband versiegelt.
Durch diese "Rohrtechnik" können später Kabel besser ausgetauscht werden oder neue hinzugefügt werden, ohne die Wand wieder aufstemmen zu müssen.

Allerdings kann man heute diese Kabelprobleme mit "Funk" lösen ;)


PS: Neue Gerät lasse ich immer 2-3 Tage in einem anderem Zimmer in betrieb. Kabel und andere Gegenstände werden für mehrere Tage auf die Heizung gelegt, in der Sonne gebadet oder für kurze Zeit mit heißem Wasser abgespült oder abgewischt. Achtung Lebensgefahr: - Feuchtigkeit und Restfeuchtigkeit haben bei elektrischen Verbindungen und oder ähnlichem nichts zu suchen bzw. sind absolut zu vermeiden!


Nachtrag: Habe den alten Beitrag gefunden:

Mein neuer gebrauchter PC - viewtopic.php?f=96&t=8348
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon Elke » Sonntag 5. September 2021, 21:54

Hallo Sternentänzer,

ich bekomme immer die abgelegten Computer von meinem Mann. Die sind gottseidank duftfrei. Welche Fabrikate da besser oder schlechter sind weiß ich leider nicht, er ist ein Apple-Freak, deshalb nutze ich das auch - muss ich ja wohl. ;)

Elektrogeräte laufen bei mir erst ein paar Tage draußen auf der überdachten Terassse. Wenn das nicht möglich ist, dann laufen sie im Heizraum, der ist eh unverträglich für mich.
Elke
Durchstarter
 
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 13:42

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon Elke » Sonntag 5. September 2021, 22:09

Da fällt mir doch noch etwas ein. Ich habe für unser Ferienhaus einen Lenovo Rechner gekauft. Es hat mich sehr erstaunt, dass ich ihn dort nach sehr kurzer Zeit auslüften problemlos in der Wohnung verwenden konnte.

Es ist dieses Gerät:

Lenovo Mini PC Desktop Computer ThinkCentre M93p USDT Tiny Intel Core i5 240GB SSD (NEU) Festplatte 8GB Win 10 Pro W-LAN 10AAA0PQ00 (Generalüberholt)

Ist ein winziger Computer - kein Laptop. Ob die Laptops dieser Marke auch verträglich sind weiß ich natürlich nicht.
Elke
Durchstarter
 
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 13:42

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon Sternentaenzer » Montag 6. September 2021, 14:01

Ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe!
Früher habe ich immer die alten PCs von meinem Mann bekommen.Da er vor einigen Jahren gestorben ist, geht das jetzt leider nicht mehr. In solchen Momenten fehlt er mir.
Der PC von meinem Freund wäre zwar Parfüm ausgesetzt gewesen, aber das verfliegt zum Glück nach einigen Wochen und "klebt" nicht so an Oberflächen.
außerdem könnte ich ihn in einen Nebenraum stellen und dort ausmüffeln lassen.
Twei, ich bewundere Dich immer, wie du alles reparierst bzw für dich umarbeitest, dass es für dich klappt! Das kann ich leider nicht:-) )ch könnte einen Computer nicht in seine Einzelteile zerlegen und reinigen...
An ein Gerät von Lenovo hatte ich auch schon gedacht, allerdings hatte ich noch nicht von der Firma gehört - lebe halt hinter dem Mond :-)
Elke, ich werde mir dein Gerät mal ansehen. Danke für den Hinweis.

Liebe Grüße an Euch Beide. Es ist ein schönes Gefühl, dass Ihr noch im Hintergrund seid und noch helfend einspringt.

Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 05:12

Re: Notebook oder Laptop

Beitragvon PappaJo » Dienstag 23. November 2021, 17:36

Ich würde immer einen normalen PC nehmen. Laptops haben auch eine Art von Strahlung, die in direkter Nähe Probleme bereiten können.
Das sind die Impulse vom Board/CPU etc. zudem sind auch die Festplatten übelst am pulsen.

Am besten fährst Du wenn man alle Teile einzeln kauft! Mainboard etc. vor dem Einbau auspacken und Nase dran halten. Wenn da schon sehr starke und stechende Gerüche (z.B. süßlich) dran sind, dann wieder ab retoure. Das entspricht dann nicht mehr der aktuellen RoHS/Reach. Wenn es leicht müffig riecht, dann wohl eher.
Die Bauteile riechen aktuell auch wenn neu kaum!!! Für uns zwar wahrnehmbar aber eben nicht so, das man gleich hinten rüber fällt!

Aber auch im Betrieb geben die Sachen dann diese Gerüche ab. Man braucht auch ein Tool, mit dem man die PC-Temperatur im Blick hat. Diese sollte auch im Sommer nicht über 50° sein sein, i.d.R. ca. 40° - je heißer desto mehr Gestank. Also ein Big-Tower-Gehäuse, vorn mind. 2 Lüfter die reinblasen und hinten immer ein Lüfter mehr, der die Luft hinten rausbläst. Sonst gibt es einen Wärmestau.

Ich habe meinem PC präpariert. Die Abluft geht hinten raus, gelenkt durch 5 Papst-Lüfter (normale PC-Gehäuselüfter). Hinten dann einen Kasten aus Alu dran gebaut. Alu lässt sich gut und leicht biegen und bearbeiten. Die Abluft geht also gesammelt in den Kasten.

Von dem Kasten sind dann 2 Öffnungen, an die ich Flansche (Baumarkt) geschraubt habe und daran dann Alu-Abluftrohre (Baumarkt Küche Abzugshauben).

Diese wiederrum enden in einem Kasten an der unteren Seite, so das die warme Luft nach oben strömen kann. Oben im Kasten eine kleine Öffnung.
In diesem Kasten befinden sich auf mehreren Ebenen verteilt 20kg Zeolith und 1kg Aktivkohle. Die Ebenen sind so angeordnet, das die Luft an diesen quasi im Zick-Zack vorbeiströmt und je an den Enden der Ebenen, sind einfach nur Öffnungen zur nächsten Ebene.

Es ist quasi ein Gasfilter, der ohne eigenen Ventilator auskommt. Die Luft wird eben nicht durch das Zeolith/Aktivkohle gedrückt, sondern strömt daran vorbei.
Deshalb reichen auch die PC -Lüfter aus.

Läuft hier seit 10 Jahren, die Luft riecht nicht nach PC-Audünstungen und war in der Anfangszeit (alle PC-Teile neu) sehr hilfreich. Denn ohne den Filter konnte ich den PC nicht betreiben.

Wird aber wohl nur funktionieren wenn die neuen Teile nicht den süßlich-stechenden Geruch haben (bromierte Flammschutzmittel).
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW


Zurück zu MCS & Computer, Telefone, Internetaktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste