MCS & Computer

MCS & Computer

Beitragvon Silvia K. Müller » Donnerstag 30. September 2004, 18:42

Hallo,

da zum Thema Computer & MCS viel Wissensbedarf besteht,
haben wir uns entschlossen einige Posts in einen neuen Thread
unter dieser Rubrik zu übersiedeln.

Es wäre toll, wenn wir zusammen eine gute Lösung für unsere
Computer und Notebooks finden würden. Eine Computerbox
zu konstruieren ist nicht so schwer, wenn wir alle unsere
Ideen und Bedürfnisse zusammentragen.

Wenn wir eine gute Lösung gefunden haben, können wir einen
Bericht darüber in der Hauptpage schreiben. Wer hat Lust?

Herzliche Grüße
- Editiert von Webmaster am 30.09.2004, 20:46 -
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

MCS & Computer

Beitragvon Sven » Samstag 2. Oktober 2004, 07:04

Hallo Silvia,

Deine Idee ist wieder mal gut.

Ich tendiere zu einem alten ausgegasten Computer. In meinem Arbeitszimmer
habe ich einen guten Luftfilter stehen und so kann ich über Stunden
arbeiten. Meine Sensibilität würde ich als mittelschwer bezeichnen.

Grüße

Sven;-)
Sven
 

MCS & Computer

Beitragvon Sabine Neumann » Freitag 8. Oktober 2004, 18:10

Silvia,

die Idee ist wirklich wunderbar.

Wenn wir das schaffen haben viele mehr Lebensqualität durch die Kontakte die sie knüpfen können.

Alles Gute,

Sabine
Sabine Neumann
 

MCS & Computer

Beitragvon Silvia K. Müller » Samstag 9. Oktober 2004, 09:17

Hallo Sabine,

darum geht es uns auch in erster Linie.
Vielen MCS Betroffenen ist nicht viel mehr Kontakt zur Aussenwelt geblieben, als über das Internet. Es wird, wie es aussieht, in Deutschland auch noch eine Weile dauern, bis soviel Verständnis in der Gesellschaft besteht, daß wir wieder Bestandteil sein können.

Der nächste wichtige Punkt, weshalb das Computerprojekt so wichtig ist, ist dass wir MCS Arbeitsplätze brauchen. Wenn wir zumindest für Stunden arbeiten können, sind wir wieder in der Lage unser Leben, zumindest zum Teil, selbst zu finanzieren.

Wenn wir ein gutes Konzept vorstellen können, gibt es vielleicht sogar eine Möglichkeit, das dieses Projekt finanziert wird.

Herzliche Grüße
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

Re, Re: MCS & Computer

Beitragvon Eberhard » Sonntag 10. Oktober 2004, 00:03

Dem stimme ich voll zu:

"Der nächste wichtige Punkt, weshalb das Computerprojekt so wichtig ist, ist dass wir MCS Arbeitsplätze brauchen. Wenn wir zumindest für Stunden arbeiten können, sind wir wieder in der Lage unser Leben, zumindest zum Teil, selbst zu finanzieren."


Das ist mir aus der Seele gesprochen, denn Abhängigkeit - egal von wem - ist das Letzte was wir MCS-Kranke brauchen, die meisten von uns sind es ja leider schon lange, wenn wir unser Leben wieder selbst in die Hand nehmen dürften können wir auch selbst entscheiden wo wir leben möchten - bei mir wird es allerdings sicherlich nicht Deutschland sein, das weiß ich nicht nur mit Gewissheit, das schwöre ich so wahr mit Gott helfe.


LG
CU
Eberhard
Eberhard
 

MCS & Computer

Beitragvon Kathy » Sonntag 10. Oktober 2004, 11:25

Hallo Eberhard,

ich würde auch liebend gerne hier weg aus diesem Land, wo es nur gezielte Psychiatrisierungskampagnen gegen Menschen, die durch Chemikalien erkrankten, gibt. Umso wichtiger ist für mich das Computerprojekt, denn ganz gleich wo ich irgendwann lande, Kontakt mit meinen Freunden und mit Euch möchte ich unbedingt halten. Gib doch in der Rubrik MCS Deine Vorschläge wohin wir auswandern könnten bekannt. Interesse besteht bestimmt nicht nur bei uns beiden.

Liebe Grüße

Kathy
Kathy
 

MCS & Computer

Beitragvon Janik » Sonntag 10. Oktober 2004, 12:45

Hallo,

genau, das ist es ja gerade, wir können wenn wir mit dem Computer arbeiten können,
von überall arbeiten. Ein Zimmer so herzurichten, daß man es darin aushält, dürfte
jeder schaffen. Die Infos liefert CSN hier auf der Seite zuhauff.

Mein Tipp, die Kabel alle in diese Metallkabelkanäle zu verlegen, daß hilft
die Ausdünstungen der Kunststoffkabel (oft PVC) in den Griff zu kriegen.
Der Ventilator der den Mief aus dem Kasten saugt, sollte aus Metall sein.
Solche Ventilatoren bekommt man im Elektrogroßhandel für wenig Geld.
Ich krieg raus wieviel.

Bis dann,

Janik
Janik
 

MCS & Computer

Beitragvon Eberhard » Sonntag 10. Oktober 2004, 22:55

Hallo Kathie,

das ist ja der Vorteil an dem Ding, daß man international überall miteinander verbunden bleiben kann. Aber gerne folge ich Deinem Vorschlag, ich habe zum Thema Emigration schon eine eigene Website dazu. Ich bin soweit daß ich sage: ich habe keine Heimat und ich habe kein Land mehr in dem ich mich wohl fühle, was ich hier erleben mußte reicht mir für´s ganze Leben aus. Ich werde (mit größter Wahrscheinlichkeit) Brasilien auswählen, die Lebensfreude, die Freundlichkeit und die Freundschaftlichkeit dieser Menschen ist unbeschreiblich, sie machen aus allem etwas, egal wie oft sie Rückschläge erleben und egal mit wem.

LG
Eberhard
Eberhard
 

MCS & Computer

Beitragvon Eberhard » Sonntag 10. Oktober 2004, 22:58

Hallo Janik,

die Idee mit den Metall-Kanälen ist nicht schlecht, wenn wir dazu noch Co-Axial-Kabel nehmen gibt es faktisch keine EMF mehr und die Ventilatoren lassen sich mit Sicherheit auch finden, immerhin kann man die Abgase hinleiten wohin man will bzw. wohin es am besten sich anbietet.

Man bleibt drüber.

LG
Eberhard
Eberhard
 

Ventilatoren

Beitragvon Silvia K. Müller » Montag 11. Oktober 2004, 13:07

Hallo Eberhard,

Ventilatoren aus Metall kann man über Elektro Conrad (Versandgroßhandel) besorgen.

Grüße

Silvia
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

MCS & Computer

Beitragvon Eberhard » Montag 11. Oktober 2004, 16:41

Alles klar Silvia,

eine Conrad-Filiale habe ich in meiner Stadt, da kann ich dann alles mal nachschauen und durchchecken wie´s so mit der Verarbeitung aussieht.

Dann laßt uns mal durchchecken, wir haben:

- Gehäuse (Glas, Plexiglas, Edelstahl, Zinkblech, sonst. Metalle);
- PC und Moni;
- Co-Axial-Kabel;
- Kabelkanäle;
- Gebläse und Gebläsezuführungen bzw. Gebläseabluftschläuche aus Metall (sind flexibel);
- Tastaturen - dichte;

gut.

Was machen wir jetzt mit dem Printer, das wird ein Problem für viele von uns, um die Exposition aber so gering wie möglich zu halten würde ich einmal nur Inkjet-Drucker vorschlagen und vor allem keine Kombigeräte wie Kombi-Print-Copy und wenn, dann keine Naßkopierer sondern Trockencopy. Wo verbringen wir den Drucker, der muß irgendwo rein oder bleibt draußen in einem anderen Raum.?!

Wer kann einen Bauplan von dem Vorhaben zeichnen?


LG
Eberhard
Eberhard
 

Drucker

Beitragvon Janik » Donnerstag 14. Oktober 2004, 08:08

Hallo,

auf der SHG Webseite der Tonergeschädigten habe ich eine Schrankkonstruktion für einen Drucker gesehen. Das war allerdings für einen großen Laserdrucker. Wenn man einen ganz kleinen Drucker nimmt, wie sie von Canon angeboten werden, dürfte man vielleicht sogar ohne großen Aufwand auskommen. Ich stelle mir da so ein extra Fach in der Computerbox vor, daß auch abgesaugt wird.

Grüße

Janik
Janik
 

MCS & Computer

Beitragvon Mary Poppins » Samstag 13. November 2004, 09:03

Hallo Janik,

hast Du noch den Link zu der Seite?
Das würde mich interessieren.

Grüße

Mary Poppins
Mary Poppins
 

MCS & Computer

Beitragvon s u n d a y » Donnerstag 12. Mai 2005, 00:52

hallo,
ich habe leider von diesen technischen dingen keine ahnung und außerdem sehr wenig geld.
ich hatte mir vor einiger zeit einen alten gebrauchten computer gekauft und sitze seitdem direkt neben dem rechner und viel kabelsalat und habe zunehmende beschwerden.
für irgedwelche schutzvorrichtungen habe ich kein geld.
ist es möglich, daß es wenigstens etwas hilft, wenn man kabel etc. mit alufolie abdeckt (ist ja auch metall) oder bringt das garnichts?
gegen die ausdünstungen lüfte ich oft (mit durchzug), das ist durchaus hilfreich.
liebe grüße
sunday
s u n d a y
 

MCS & Computer

Beitragvon Betty Zett » Donnerstag 12. Mai 2005, 07:49

Hallo,

da hätte ich eine Idee für Sunday, die ich erst an unsere Fachleute hier weitergeben möchte.
Würde es was nutzen, wenn Sunday die Kabel in ein Stück EMS Abschirmstoff packt?

Wäre lieb, wenn die Herren, die mehr technische Ahnung haben uns helfen könnten.

Liebe Grüße

Betty Zett
Betty Zett
 

MCS & Computer

Beitragvon Steve » Dienstag 17. Mai 2005, 18:56

Hallo,

Habe wegen Heizungsausfall und Ohrenleiden seit Mitte Dezember einen Heizlüfter benutzt. In den ersten zwei tagen brannten mir die Augen, aber am dritten Tag ging es vorbei. Später stellten sich augenprobleme (Sehstörungen, bindehautreizung) ein die ich nicht einordnen konnte. Die Augenärztin nahm mich nicht ernst. Kurz gefasst: Mitte April stellte ich einen Augenschaden fest, verursacht durch den Heizlüfter. Der Lüfter wurde nicht mehr von mir benutzt, der Augenschaden besserte sich zumindest. 3 Wochen Später baurte ich eine neue Grafikkarte in meinen PC ein, die unheimlich beim Betrieb stank. Nach anderthalb Wochen merkte ich wie sich mein Augenschaden verschlimmerte und meine Augen gereizt reagierten. Die karte hatte ich erst mal meinem Neffen gegeben, was aber nicht viel nützte. Inzwischen reagiere ich auf die kleinsten Ausdünstungen der PC-Platinen mit extremen Augenschmerzen, Blutdruck bis 200 und manchmal etwas husten. Ich bin völlig verzweifelt, da ich seit meinem 12 Lebensjahr mit Computern spiele und Arbeite. Das ist für mich Lebenswichtig! zumal ich in einem Computerzentrum von Vorwerk nebenbei arbeite um mein Studium zu finanzieren!
Ich habe mich im Internet umgesehen was als Ableitung der PC-Ausünstungen in Frage kommt. Es gibt kleine Rohreinschubventilatoren, die in einen 10 cm grossen Schlauch passen. Deren Leistung liegt bei 90 m3 bis 110 m3 pro Stunde, es gibt auch grössere Rohrlüfter für Schläuche mit Durchmesser=100 m, Leistung 160-175 m3 pro Stunde. Problem: Diese können nur einen Lufström mit der Höchsttemperatur von 40 Grad Celsius beförden! Das dürfte an heissen Sommertagen selbst bei schwachbrüstigen PCs, die nicht besonders heisse Abwärme erzeugen zum Problem werden oder? Aber ich ich habe eine Fast High-End Maschine, einen PEntium 3.0 mit Radeon 9800 Grafikkarte! Der erzeugt einen ganz schön warmen Luftstrom! Im Winter konnte man fast damit das Zimmer heizen! Also sollten wärmebeständige Lüfter in Frage kommen. Die Radiallüfter aus Metall, die Conrad anbietet können schon bis zu 75 Grad aushalten. Problem: Habe noch keinen für Schläuche mit Durchmesser 100 mm gefunden, zweitens saugen die an die 300 mm pro Stunde, drittens: Der Lärm. Es nützt ja kein Lüfter der mit 50 Dezibel läuft, 80 Dezibel wäre schon eine stark befahrene Strasse.
Hat da jemand schon etwas gefunden? Einen hitzebeständigen, möglichst leisen lüfter, der nicht zuviel Luft absaugt? Das ist ein grosses Problem! Dringend Hilfe gebraucht! Das Leben ist zum Alptraum geworden!!!!!

Steve
Steve
 

MCS & Computer

Beitragvon sunday » Dienstag 17. Mai 2005, 20:54

hallo steve,
von comp-technik hab ich keine ahnung. aber könntest du nicht, bis das problem gelöst ist, eine geruchsmaske benutzen? kostet 7 euro und hält ne menge chemie ab.
wenn du dann noch die fenster aufläßt (durchzug) müßte es eigentlich gehen.
liebe grüße
sunday

ps:
weißt du zufällig, ob es was bringt, wenn man kabel etc. mit alufolie umwickelt oder ob dann die kabel überhitzen und es einen kurzschluß gibt o.ä.?
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

MCS & Computer

Beitragvon Steve » Mittwoch 18. Mai 2005, 11:59

Hallo!

Danke für deine Antwort Sunday. Das mit der Atemaske ist eine gute Idee, auch wenn man aufpassen muss das sie richtig sitzt. Und ohne wäre es besser... Das Problem sind dann noch die Augen. Ich habe eine Schutzbrille gekauft, die Luftlöcher mit Tesa abgedichtet, leider kommt immer noch irgendwo etwas Luft in die Brille. Auf die Dauer schmerzen dann die Augen immer mehr. Lüften hilft leider auch nicht so viel, nur wenn ein besonders windiger Tag ist. Leider zieht der Lufstrom auch noch in Richtung meines Schlafzimmers.
Was dein Kabelproblem betrifft: Man kann die Kabel mit Alufolie umwickeln. Das Metall hat gute thermische Eigenschaften. Sollte also eigentlich keinen besonderen Wärmestau im Kabel erzeugen.
Aber wenn du eine Metallummantelung brauchst: Wie wäre es mit Duschschläuchen aus Metall? Die gibt es im Baumarkt, ich habe von anderen PClern gehört die dies bereits praktiziert haben. Du legst die Stromkabel dann einfach durch die Duschschläuche. Den Rest kannst du dann abdichten, und mit Aluminiumumwickeln.
Inwieweit dies mit EMS Abschirmstoff möglcih ist weiss ich leider nicht. WEnn er Hitzebeständig ist sollte dies auch möglich sein.
Mh, zum Thema Rohrlüfter habe ich mir überlegt: Wenn man eine Kühlung zwischen PC und Lüfter einbauen könnte, in der der Lufstrom gekühlt wird, kann man eigentlich auch jeden Lüfter benutzen, auch die die nur 45 Grad aushalten. Und billig sind. Allerdings weiss ich noch nicht wie dieser Kühler aussehen könnte, soll ja auch alles nicht zu teuer werden.
Was die radiallüfter betrifft: Prinzipell sollte es möglich sein den Lüfter mit einem Schallschutz zu umgeben. Ich denke da an ein eine Metalbox die mit Dämmplatten aus dem PC - Bereich ausgekleidet ist. Oder Eierkartons (sollen ja schallschlucken wirken). Zweitens sollte es möglich sein die Stärke des Lüfters zu steuern. Manche Lüfter haben damit Probleme (werden lauter, Lebensdauer nimmt ab), ich weiss nicht wie es bei Radiallüftern ist. Leider habe ich kein Inernet und bin deswegen etwas eingeschränkt mit meinen Kontakten.
Äh, kann sein das das eine etwas dumme Frage ist, aber bin ich eigentlich der einzige Ex PC Power Gamer... oder gibts hier auch noch jemanden der vorher begeister PCler war? Irgendwie habe ich jeden Tag das Gefühl im falschen Film zu sein...

He, liebe Grüße auch von mir

Steve
Steve
 

MCS & Computer

Beitragvon Steve » Mittwoch 18. Mai 2005, 14:55

Oh, radiallüfter sind anscheinend als Umlaufgebläse gedacht. Also nur Schlauchanschluss für Abluft. Oder irre mich da? Weiss jemand einen Lüfter der geeignet ist?

Steve
Steve
 

MCS & Computer

Beitragvon franka » Mittwoch 18. Mai 2005, 16:03

hallo steve,
ich habe ein ähnliches problem mit der abluft an meinem laptop vor jahren anders gelöst. ich habe die maße alle nicht mehr im kopf, aber vielleicht kann dich die eine od andere lösung auf eine eigene idee bringen.
ich habe alles was ich brauchte in der sanitärabteilung eines bauhauses bekommen. und zwar einen abluftschlauch (aus Alu! platik stinkt ganz böse), dazu passende anschlußstücke in der größe die für den lüftungsschlitz passt, rest wurde mit malerplane und klebeband passend gemacht.
Einen abluftventilator, wie fürs badezimmerfenster, die passen auf die aluschläuche mit entsprechenden zwischenstücken.
entweder die abgesaugte luft aus dem fenster raus, wenn das platzmäßig geht. bei mir ging das nicht. ich habe dann die abluft in feuchtes zeolith blasen lassen (abgefüllt in einem platik papierkorb (das ging gut, schlauch bis ganz unten versenkt). allerdings muß man aufpassen, daß im feuchten zeolith kein schimmel entsteht, häufig wechseln!!!
vielleicht bringt dich das weiter.
gruß franka
- Editiert von franka am 18.05.2005, 17:04 -
franka
 

MCS & Computer

Beitragvon sunday » Mittwoch 18. Mai 2005, 22:50

hallo steve,
wegen deiner augen könntest du vielleicht eine schwimmbrille nehmen, die sind ganz billig und eigentlich auch dicht (oder taucherbrille).
liebe grüße
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

MCS & Computer

Beitragvon Steve » Montag 23. Mai 2005, 18:51

Danke Franka, für den Tip. Ich muss es wohl so versuchen, bin mir aber immer noch nicht sicher ob der Abluftventilator auch im Hochsommer mit den Abgasen aus dem PC fertig wird. Allerdings weiss ich nicht wie heiss dann das ganze wird, der Ventilator wird sich schon selbst kühlen. Danke für den tipp. Ja, und gut zu wissen das es Aluschläuche gibt.

Und dake Sunday, so eine Schwimmbrille macht aber zuviel Druck, wäre zu unbequem, meine Augen sind auch Druckempfindlich. Anscheinend hat sich der Glaskörper gelöst, geschrumpft auf jeden Fall, jedenfalls sind bei Druck meine Augentrübungen immer größer geworden. Und vor einem halben Jahr hatte ich noch klare Augen! Mistheizlüfter! Und anscheinend habe ich mir jetzt auch noch die Netzhaut verbrannt! Ich will am mehr! Alles ist mir genommen worden was mir einst was bedeutete!
Eine Taucherbrille gibt´s anscheinend nur noch mit Nasen"blockade", sehr unangenehm. Deswegen habe ich mir eine Brille aus dem Baumarkt gekauft und abgedichtet.
Gibt es die Zwischenstücke auch im Baumarkt? Hört sich speziell an, traue unserem Baumarkt nicht zu das er sowas im Sortiment hat.... mal sehen.

Alles Liebe euch! Ich wünschte wir hätten uns unter besseren Umständen kennengelernt. Ihr scheint ja sehr nette Leute zu sein.

Steve

ich glaube, mit etwas Abstand und entsprechend Leistung könnte wohl jeder Lüfter mit den Temperaturen auch eines High End PC fertigwerden. Die länge der Schläuche beeinflusst ja auch noch die Saugleistung, also entweder nicht zu lang oder höhere leistung des Lüfters.
Steve
 

MCS & Computer

Beitragvon sunday » Samstag 18. Juni 2005, 21:25

hallo,

habe für mein pc-problem eine vorübergehende teillösung gefunden, die nix kostet.
hab erst mal geguckt (gerochen), was am meisten nach chemie riecht. es war eindeutig das modem (von t-online), das stank derart schlimm, daß auch lüften etc. nichts half.
da es zwar warm wird (hat auch lüftungsöffnungen), aber nicht heiß, hab ich es einfach in eine ganze normale (nicht-riechende) plastiktüte (große einkaufstüte) gesteckt und die am oberen rand zugeklebt. jetzt ist der geruch insgesamt so gering, daß es jetzt im sommer mit dauerlüftung etc. gehen müßte.
jedenfalls stinkts nicht mehr so und ob die beschwerden (starke kopfschmerzen, sehstörungen, gleichgewichtsstörungen usw.) wieder weniger werden, werd ich ja bald sehen.

liebe grüße
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

MCS & Computer

Beitragvon sunday » Mittwoch 6. Juli 2005, 22:52

hallo,

die plastiktüte war nicht dicht genug.

ich habe mir dann eine "filterkiste" gebaut.
einfach, billig und wirksam.
in eine ca. 20x20x20 cm große blechdose habe ich modem und andere stinkende teile reingelegt, die obere öffnung zu 2/3 mit einer glasscheibe abgedeckt, den teil, wo die kabel rauskommen mit alufolie abgedichtet und den rest der öffnung mit einer atemschutzmaske abgedeckt, die chemiekalien filtert. das ganze habe ich mit nicht-riechenden klebestreifen befestigt und abgedichtet.
der geruch ist jetzt nur noch ca. 3 % von dem, was vorher war. das ganze kostet ca. 12-14 euro.

liebe grüße
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

MCS & Computer

Beitragvon Mary Poppins » Freitag 8. Juli 2005, 09:30

Hallo Sunday,

Dein Tipp ist gut, ich versuche ihn umzusetzen.

Liebe Grüße und Danke,

Mary Poppins
Mary Poppins
 

MCS & Computer

Beitragvon sunday » Donnerstag 28. Juli 2005, 20:20

hallo mary,

ich habe inzwischen das ganze weiter verbessert. da das modem ja nicht heiß wird und keine lüftung braucht, habe ich das ganze (alle teile, die nicht heiß werden und keine lüftung brauchen) in eine große blechkiste mit deckel gepackt und die ringsum mit nichtriechendem klebeband abgedichtet. ebenso beim rechner (auch alle öffnungen abgeklebt), bis auf den teil, wo die warme luft rausgeblasen wird, da habe ich ein luftdurchlässiges aktivkohlefiltervlies (pn) draufgepackt und auch ringsum abgeklebt. jetzt ist nichts mehr zu riechen (seit 2 tagen) und meine beschwerden sind schon ein bißchen besser geworden (die kopfschmerzen sind viel besser, die hatten schon durch die 1. "filterkiste" für`s modem nachgelassen).

ob das die ideale lösung ist, weiß ich nicht, aber was hier im forum beschrieben wurde, mit komplizierter kiste für den gesamten recher mit lüftung usw. usw. ist für technische laien viel zu kompliziert. ritzen zukleben und filtervlies auf die lüftungsöffnung ist einfach und sehr billig.
und da ich den rechner nicht laufen lasse, wenn ich nicht da bin, kann eigentlich auch nichts passieren, ich wüßte jedenfalls nicht, was da passieren soll, da ja die warme luft rauskann.
also letztendlich braucht man nur eine blechkiste mit deckel, ein stückchen filtervlies und nichtriechendes klebeband (alles zusammen max. 20 euro) und beim surfen riecht nix mehr.

liebe grüße
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

MCS & Computer

Beitragvon sunday » Samstag 10. September 2005, 10:06

war leider nicht die optimale lösung, da die winzigen mengen aktivkohle im filtervlies leider auch nur winzige mengen schadstoffe binden können und man die filter extrem häufig wechseln müßte. ist auch der grund, warum dr. binz von wasserfiltern usw. nichts hält und auch ein baubiologe sagte mir, daß zum filtern große mengen aktivkohle gebraucht werden und damit längst nicht all das gefiltert werden kann, was oft versprochen wird.
werd also versuchen einen pc zu finden, der nicht so stinkt.

liebe grüße
sunday
- Editiert von sunday am 10.09.2005, 11:07 -
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10


Zurück zu MCS & Computer, Telefone, Internetaktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast