Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Beitragvon saskia » Donnerstag 17. Juni 2010, 13:30

Hallo Ihr Lieben,

bei meinem aktuellen Mailwechsel mit dem Esprit Online Shop habe ich (zumindest vordergründig) einen Mini-Erfolg erzielt. Ich hatte über das Kontaktformular folgende Beschwerde geschickt:


--Ursprüngliche Nachricht--
Sonstige-Fragen - Kontaktformular Esprit

Sehr geehrtes Esprit Team,

als Platinumkundin fällt mir auf, dass die Materialien im Gegensatz zu
früher zunehmend penetrant parfümiert sind.

Für mich als starke Parfümallergikerin ist das extrem unangenehm. Ich muss
die gesamte Lieferung erst ewig auf dem Balkon auslüften lassen und bekomme
trotzdem beim Anprobieren Kopfschmerzen und Hautprobleme. Manche gekauften
Artikel müssen deshalb x-mal gewaschen werden, bevor ich sie endlich tragen
kann. Die Esprit-Stores kann ich wegen des Duftmarketings auch kaum mehr
aufsuchen. Und jetzt scheint sogar ganz neu das Papier, auf dem die
Rechnungen ausgedruckt werden, eine eigene Duftnote zu haben.

Ist das alles denn wirklich notwendig? Ich kann mir gut vorstellen, dass
ich nicht die einzige Parfümallergikerin unter den Esprit-KäuferInnen bin,
die damit Probleme hat.

Viele Grüße!


(Hier die Antwort:)


----- Original Message -----
From: hotline@esprit.com

Sehr geehrte Frau S.,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Kundenzufriedenheit hat im Hause Esprit einen hohen Stellenwert. Das Feedback unserer Kunden ist für uns besonders wichtig, zumal es uns die Möglichkeit gibt, eventuelle Unzulänglichkeiten zu erkennen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Alle Esprit Artikel unterliegen einem sehr hohen Qualitätsstandard. Esprit verwendet keine Duft-Zusätze (Hahaha!), weshalb uns Ihre Angaben doch sehr verwundern. Die benutzten Farbstoffe, Weichmacher oder auch Waschmittel werden auf allergieauslösende, hautreizende oder gar schädliche Substanzen hin überprüft. Unsere Produzenten sind angewiesen, nur geprüfte Produkte einzusetzen. Diese, mit viel Aufwand betriebenen Prüfungen, sind für Esprit selbstverständlich und werden in einigen Fällen gekennzeichnet.

Um Ihrem Anliegen näher nachgehen zu können, bitten wir Sie uns mitzuteilen, wo bzw. in welchen Esprit Geschäften Sie einkaufen.

Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Susanne C.
Customer Service


(Darauf meine Antwort:)


Sehr geehrte Frau C.,

herzlichen Dank für Ihre Mail! Leider komme ich erst heute dazu, Ihnen ausführlich zu antworten.

Bezüglich des hohen Qualitätsstandards und der - abgesehen von der Beduftung - allgemein sehr guten Verträglichkeit der Esprit-Produkte stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Nicht umsonst kaufe ich wie meine Familie sämtliche Modeartikel seit längerem fast ausschließlich bei Esprit und besitze mittlerweile viele hundert Teile. Sicher ist auch, dass ich als Allergikerin Duftstoffe sehr viel intensiver wahrnehme, als die durchschnittliche Kundin, die zumeist selbst Parfüm und mehr oder weniger stark parfümierte Waschmittel und Pflegeprodukte benutzt. Dass die Duftintensität der Esprit-Kollektion stark zugenommen hat und nicht selten mehrere Wäschen nötig sind, um die Parfüme aus den Textilien zu entfernen, ist allerdings auch schon anderen Familienmitgliedern aufgefallen.

Duftdesign und Duftmarketing betreiben heute sehr viele Firmen, das ist eine nicht mehr zu negierende Tatsache. Auch wenn nur wenige so offen dazu zu stehen scheinen wie H&M: In der Filiale Kaufinger Straße 18 in München sind neuerdings in den Umkleidekabinen für jeden sichtbar Duftspender installiert. Die Kundin wird beim Öffnen der Kabinentür automatisch einer unfreiwilligen Parfümdusche unterzogen. Subtiler geschieht es in den meisten Kaufhäusern und Ladenketten, wo man zumeist erst zuhause am Geruch von Kleidern und Haaren merkt, dass man von Kopf bis Fuss mit demselben Parfümmix eingenebelt wurde wie die soeben gekauften Artikel. Speziell in der Esprit-Filiale Kaufinger Straße 22 war es allerdings innerhalb der letzten Wochen so schlimm, dass ich den Laden jeweils schon nach wenigen Minuten verlassen musste, um keine ernsten gesundheitlichen Symptome zu riskieren. Aber auch die anderen Filialen besuche ich aus diesem Grund nur selten.

Der Esprit Online Shop bot mir bislang eine annehmbare Alternative. Nach ein, zwei Tagen Auslüften konnte ich die Sachen in Ruhe probieren. Und dann im Schnitt nach einer Wäsche tragen. Einige Artikel waren sowieso von vorneherein geruchsneutral. Nun reicht mir wegen der immer länger werdenden "Lüftperioden" mit Mühe und Not die Rücksendefrist. Und bevor ich das Gekaufte endlich tragen kann, sind immer häufiger mehr als 5 Wäschen nötig. Ob die hartnäckigen Duftnoten schon bei der Produktion oder erst der späteren Lagerung in die Gewebe gelangen, kann ich nicht beurteilen. Bezüglich ihres Vorhandenseins gibt es für mich und meine Familie aber keinen Zweifel.

Ganz besonders negativ sind uns in letzter Zeit die Artikel

Z40265-499-34 Print-Kleid aus Viskose, beat blue EUR 24,90
Z40265-499-32 Print-Kleid aus Viskose, beat blue EUR 24,90
und
D01650-530-XS Ballon-Kleid Häkel-Passe, deauville EUR 39,95

aufgefallen. Bei letzterem verzog sogar der ausliefernde Postbote das Gesicht, da der vom noch ungeöffneten Paket ausgehende chemische Aprikosenduft binnen Sekunden das ganze Treppenhaus erfüllte.

Wäre es mir mit meiner Mail möglich diese Entwicklung positiv zu beeinflussen, würde ich mich wirklich sehr freuen!

Nochmals vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!
Mit freundlichen Grüßen


(Eine persönliche Antwort von Frau C. hierauf erhielt ich nicht mehr. Aber in der Computer-Eingangsbestätigung meiner Retoure stand dann erstaunlicherweise erstmalig das hier:)


"Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, die Ihnen durch die Zusendung von stark parfumierter Ware entstanden sind."


(Na, immerhin!)
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Esprit findet nichts

Beitragvon saskia » Dienstag 22. Juni 2010, 13:40

Soeben flatterte mir das hier ins Postfach:

From: hotline@esprit.com
Sent: Tuesday, June 22, 2010 11:00 AM


Sehr geehrte Frau S.,

vielen Dank für Ihre erneute Kontaktaufnahme.

Mit den von Ihnen gemachten Angaben konnten wir Ihren Hinweisen nun ganz gezielt nachgehen.

Nach wie vor werden bei Esprit Produkten keinerlei Duftstoffe eingesetzt. Im Gegenteil, ein Bestandteil unsere Qualitäts-Mindestanforderungen ist, dass wir keinerlei Produkte akzeptieren, die auch nur in irgendeiner Form einen Geruch aussenden. In unserer Qualitätskontrolle sind bisher keine ausströmenden Düfte aufgefallen.

Die von Ihnen angegebenen Artikel wurden von uns überprüft und es waren keinerlei Düfte wahrnehmbar, sodass wir Ihre Angaben nicht bestätigen können.

Auch haben wir mit unserem Esprit Store in München Rücksprache gehalten. Weder auf der Fläche noch in unseren Kabinen werden Duftspender eingesetzt. Wie es dennoch zu der von Ihnen geschilderten Wahrnehmung kommt, ist für uns leider nicht nachvollziehbar.

Für Ihr Feedback möchten wir uns bei Ihnen bedanken und hoffen, dass wir Sie auch weiterhin als Esprit Kundin begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne C.
Customer Service


Hm. Wie es zu dieser Riesen-Diskrepanz zwischen der "angestrebten Geruchsneutralität" und der "duftenden Realität" kommt, würde mich dann schon sehr interessieren. Schließlich veranstalte ich die ganzen Lüft-Aktionen und die kostenaufwändige Wascherei ja nicht aus Spaß. Und den Material-Eigengeruch vermag ich als ehemalige Textilarbeiterin sehr wohl von Blümchen-Duft zu unterscheiden. Zumal der ja bei der Anprobe auch auf der eigenen Haut kleben bleibt.

Bei Hess Natur hatte ich mich vor etwa drei Jahren mal telefonisch beschwert, als ich eine große Lieferung erhalten hatte, die dufttechnisch den konventionellen Anbietern in nichts nachstand. Die freundliche Dame aus der Kundenbetreuung fiel aus allen Wolken, als sie hörte, dass es Leute gibt, die selbst keine natürlichen Düfte tolerieren...

Verrückte Welt.
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Beitragvon Riccardo Tisici » Dienstag 22. Juni 2010, 15:25

Meine Frau hat die Vermutung geäußert, dass es sich möglicherweise bei dem einen oder anderen Teil um
Kleidungsstücke handelt, die schon durch andere Hände gingen. Also Ware, die schon jemand anderes anprobierte.
Es soll ja sogar Leute geben, die bestellen und ziehen die Sachen ein Wochenende lang an und ab in die
Post und Geld zurück. Verrückte Welt, das ist wahr Saskia.
Riccardo Tisici
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2009, 09:08

Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Beitragvon saskia » Dienstag 22. Juni 2010, 15:52

Das, lieber Riccardo, hab ich früher auch immer gedacht. Da hatte ich von Duftmarketing noch nie was gehört. Mittlerweile kenn ich aber den spezifischen Geruch von Versandkleidung so gut, dass ich das total ausschließen kann. Leider! Die Fasern sind tatsächlich homogen getränkt mit diesen Gerüchen. Außerdem riechen die jeweiligen Materialien immer weitgehend gleich, auch derselbe Artikel in verschiedenen Größen riecht eigentlich immer gleich. Es muss also irgendeine andere Ursache dafür geben.
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Beitragvon Osmanthus » Dienstag 22. Juni 2010, 17:56

Manche Versandhäuser haben die Logistik ausgelagert.
Wenn deren Waren in einem Riesenlager gelagert werden und in dem Lager sind auch Putzmittel und Kosmetika, dann reicht das auch schon.

Der Geruch ist mir auch bekannt Saskia. Ein ganz typisches widerliches Gemisch, scharf, süßlich und es geht gleich in den Kopf.
Osmanthus
Besserwisser
 
Beiträge: 258
Registriert: Samstag 26. September 2009, 22:15

Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Beitragvon saskia » Dienstag 22. Juni 2010, 20:18

Vielleicht läuft das ja auch im Versandhandel unter dem Deckmäntelchen "Geruchsneutralisation". So ähnlich wie "Febreze", das laut Werbespot unangenehme Gerüche nicht einfach überdeckt, sondern auf geheimnisvolle Weise "neutralisiert". Ich selber hab das Zeug noch nie gerochen, es soll aber für unsereins auch extrem übel sein. Möglicherweise ist das so ein raffiniert konzipierter Geruchsstoff, den nur wir, die durch MCS stärker sensibilisiert sind, bewusst wahrnehmen können. Und der normale Kunde merkt wirklich nichts davon.

Oder es sind doch irgendwelche Duftzusätze schon bei den Textilausrüstungchemikalien? Die könnten drin sein um andere unangenehme Gerüche aus der Produktion zu überdecken. Dass da überhaupt "garnichts" ist, halte ich jedenfalls für schlicht unwahr. Auch wenn sich das, was sie schreiben, sonst recht vernünftig anhört.

Und dass bei den großen Ketten heute ü b e r a l l die Geschäftsräume beduftet werden, da bin ich sowieso felsenfest überzeugt. Keiner gibt es zu, aber alle machen es. Ich habe mich früher immer im Laden erkundigt, wenn es mir auffiel. Immer wurde gelogen. Seit einiger Zeit kenne ich nun einen Filialleiter bei DM, und der sagte mir unverblümt "Ja, selbstverständliich machen wir das!"
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Esprit entschuldigt sich für parfümierte Ware

Beitragvon banbuta » Freitag 27. Mai 2011, 12:02

Habe jetzt schon mehrfach gehört, dass die Sachen von Esprit besonders verträglich sein sollen. Wie hat sich das denn weiter entwickelt? Kein Parfumgeruch mehr inzwischen?

Ist denn auch die Untermarke edc verträglich?

Viele Grüße,

BB
banbuta
Durchstarter
 
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 27. Mai 2007, 17:43


Zurück zu Duftstoffe, Kosmetika, Reinigungs- und Putzmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste