Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Donnerstag 19. November 2009, 13:56

Moin
Muß Weichholzdielen kurzfristig abdecken, Abdeckmaterial selbst MUSS absolut emissionsfrei sein.
In Frage kommen wohl nur Glas, Blech oder Fliesen? Und nur letzteres lässt sich kurzfristig günstig beschaffen und schnell provisorisch verlegen. Lose, ohne Zwischenlage, direkt auf das Holz. Details wie Untergrund und Fugenabdichtung können / müssen bis nächtes Jahr warten, wenn ich nur irgendwie die Heizperiode überstehe. Bin derzeit nicht mal bei offenem Fenster ohne Reaktion und es wird laufend schlimmer.

Frage:
Sind Fliesen 100% emissionsfrei?
Werden Fliesen bei Produktion / Verpackung ''behandelt''? (Schimmel o.ä.?)
Sollte ich jede Fliese vor dem Verlegen waschen? (Spülmaschine?)

Grüße, Detlef
(Und kommt mir nicht mit Fliesenkleber, auf den Sch* habe ich schon 2006 schwerst reagiert, als mcs bei mir gerade erst anfing.)
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Moriko » Donnerstag 19. November 2009, 16:39

moin Detlef,

kommst Du mit Alufolie klar? PN hat eine die sogar PCBs absperrt.

Grüßem
Moriko
Besserwisser
 
Beiträge: 224
Registriert: Freitag 18. Mai 2007, 05:38

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Lady in Black » Donnerstag 19. November 2009, 17:58

Wenn es ganz, ganz schnell gehen soll nim PE Folie wenn Du die tolerierst und decke den Boden ab.
Dann kannst Du eine optimalere Lösung suchen.

Alu-Riffelblechplatten sind dicht und können Fuge an Fuge gelegt werden.
Lady in Black
Besserwisser
 
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 05:29

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Marc » Donnerstag 19. November 2009, 19:35

Hi,

Abdeckfolie von TESA, gibt es als Rolle in verschiedenen Größen.
Wird eigentlich zum Abdecken von Einrichtungen bei Wohnungsrenovierungen benutzt.

cu Marc
Marc
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 4. Juli 2009, 17:59

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Donnerstag 19. November 2009, 19:52

Hallo und erstmal vielen Dank für's Denken.

AluFOLIE ist nicht ausreichend belastbar, bzw. trittfest.

Alublech 0,5 -1 mm wäre evtl. eine Alternative, gibt's im Lüftungsbau als Meterware. Aaaber, ich habe Angst vor Öl o.a. Beschichtungen oder Rückständen, die fast immer auf frischem Blech sind. Das müsste ich dann erst abschrubben. (- und mich neuen Gefahren aussetzen.)

Aluriffelblech, Muhaha! Das ist für mein Schlafzimmer, nicht Maschinenraum U96! ;)
Nee, Ernst beiseite, Alu ist (zu) guter Wärmeleiter und würde das Zimmer noch kälter machen, fürchte ich, ich muß ja auch darauf liegen. (kein Bett mehr)

PE u.a. Kuststoff- Folien absolut unsympathisch, ich vertraue KEINEM Kunststoff.

Ich würde doch eher zu Fliesen tendieren, das sieht wenigstens nach Wohnraum aus. Hat dazu wirklich Keiner praktische Erfahrung?

Grüße, Detlef
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Maria Magdalena » Donnerstag 19. November 2009, 20:30

Um bezüglich der genauen Inhaltsstoffe sicher zu gehen, müsste man beim Hersteller oder einen Chemie- bzw. Bau-Ingenieur fragen.

Kann man nicht mit Alufolie den Holzboden auslegen und die Fliesen drauf legen? Fliesen sind übrigens auch kalt.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Donnerstag 19. November 2009, 21:32

Maria
Sicher sind Fliesen kalt, aber nicht so extrem wie Alu. (Weshalb es ja für Elektronik Kühlkörper genutzt wird.)

Fakt ist, Fliesen lose auf unebene Dielen legen ist Murks. Früher hätte ich wenigstens Pappe oder Kork dazwischen gelegt, aber sowas kann ich jetzt nicht mehr riskieren, wer weiß, was da wieder ausdünstet.
Alufolie als sperrende Zwischenlage wäre gar nicht blöd, aber zu empfindlich, die Fliesen liegen ja lose und arbeiten, wenn man darauf läuft. Da ist die Folie fix durchgeschrappelt. Womit wir wieder beim Blech wären, muß morgen wohl mal ein wenig telephonieren.
Ich habe auch schon überlegt, die Fliesen mit chemiefreiem Kalk- oder Gipsmörtel zu legen. Aber Murks mit geringer (Boden-) Haftung ist das auch und übersteigt meine derzeitigen Kräfte um Längen.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Kaloo » Donnerstag 19. November 2009, 21:39

Was dünstet denn aus Detlef?
Das Alu-Kraftpapier ist trittfest, hast Du das schon angeschaut?
Kaloo
Besserwisser
 
Beiträge: 321
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 17:48

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Donnerstag 19. November 2009, 21:45

Alukraftpapier:
Karlheiz berichtete, daß er die Papierrückseite nicht verträgt. Hier und jetzt ist absolutes Misstrauen angesagt.
Trittfest vielleicht auf glatter Oberfläche, aber Fliesenunterseite ist rau.

So, jetzt Monitor schauen, ade erstmal.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon sunday » Donnerstag 19. November 2009, 22:18

fliesen lose verlegt haben aber unendlich viele lücken, verrutschen zudem dauernd. schadstoffe gasen aus fliesen normalerweise nicht aus, da ist nur der fliesenkleber usw. gefährlich. die fliesen mal abwaschen wäre evtl. trotzdem empfehlenswert, weil man nie weiß, wo sie gelagert wurden etc.
kannst du den holzboden nicht mit irgendeiner verträglichen farbe o.ä. streichen, so daß ein ausgasen von terpenen o.ä. verhindert wird ?
alufolie o.ä. auf dem fußboden halte ich auch nicht für praktikabel, da man es nicht putzen kann und der staub (vor allem der, der durch`s fenster reinkommt) auch schädlich ist. außerdem sind diese alusachen auch teuer und halten nicht lange.

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Karlheinz » Freitag 20. November 2009, 07:27

Ich hab die Nummer mal vor drei Jahren glaub ich durchgezogen. Erst eine Lage Alukraftpapier, dann eine Lage dicke Alufolie (50µm), am Rand ca. 10 cm hoch Alukraftpapier tapeziert und per Alu Klebeband den Rand damit verklebt um da keine Lücke zu haben. Darauf Feinsteinzeugfliesen. Ob ich die abgewaschen habe weiß ich nicht mehr. Kann aber nicht schaden. War soweit problemlos. Man darf bloß nicht einen Eimer Wasser umkippen. Ist natürlich auch nichs für die Ewigkeit, aber man kommt über den Winter.

Als ich im Sommer dann die Fliesen richtig verlegt habe, kam das dicke Ende mit dem Alukraftpapier. Der Gestank von der Rückseite hat sich auf dem Boden gehalten, auch schrubben half nur graduell, und mir das Fliesenlegen einigermaßen vergällt. Würde ich nicht wieder nehmen für den Zweck. Am besten ganz weglassen oder statt dessen PE-Folie nehmen. Die sind heute jedoch meist recyclet und stinken furchtbar. Am sichersten wäre vielleicht noch die dicke Absperrfolie für Dämmzwecke. Oder evtl. auch Unterspannbahn (heißt das so? war auch recht gutartig, vor längerer Zeit). Etwas muß die Folie aber immer abdampfen, ist mehr was für den Sommer.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1483
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 19:01

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Monja » Freitag 20. November 2009, 10:06

lieber Detlef,
wir haben eine Frau mit MCS, bei der sich durch gehen und Stuhl-Verrücken
usw. Abrieb von Blei aus den Dielen löste und sie drauf reagierte, es waren
aber besonders schöne Fliesen, wenn, dann nimm besser die einfachen, denke ich.

Was ich immer als am cleansten in meiner Wohnung empfinde, ist die Badewanne,
gibt es denn nicht auch solche Emaille- Platten z.B.? Hier ist ne Firma, die
das als Schilder herstellt, könnte man vielleicht mal anfragen:
http://www.emaille-ang.de/

Herzlichst Monja
- Editiert von Monja am 20.11.2009, 10:08 -
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Sonntag 22. November 2009, 15:00

Dank für den Blei Tip.
Versuche Blei, Uran und Rotschlammfreie Fliesen zu bekommen.
Mein Fernziel ist, die Dielen mit 0,5mm Alublech abzudecken und darauf die Fliesen zu legen. Evtl. und wenn ich es vertrage, nächsten Sommer mit (Aquarium-) Silkonkleber zu fixieren und vielleicht auch damit zu verfugen.

Grüße, Detlef
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon kf-forum » Sonntag 22. November 2009, 15:06

Hab ich mit dem AFM-Seeling gemacht. Hat nicht gerochen, konnte es selbst auftragen und nach 2 Tagen war es "steinhart". Nur wenn es nass wird, geht es an viel genutzten Stellen wieder ab (z.B. vor einer Spüle).
kf-forum
 

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon kf-forum » Sonntag 22. November 2009, 15:20

Ok für den Schlafraum dürfte "nass werden" ja keine Rolle spielen ;-). Aus dem mit AFM-Seeling behandelten Dielen strömt absolut nichts mehr aus (rieche keine Terpene etc mehr). Die Seitenkanten an den äußeren Rändern einfach mit streichen und falls von unten noch was hochzieht an den Zimmerrändern mit Aluklebefolie abkleben. Fliesen würde ich einfach in normalem Zement (ohne Zusatzstoffe) verlegen und fertig.
kf-forum
 

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Mittwoch 25. November 2009, 23:50

Streichen / Beschichten dürfte für Fußboden nicht hinreichend abriebfest sein. Außerdem muß das Zeug ja auch trocknen (/ausgasen?) unbd ich habe keinen geeigneten Schlafraum zum Ausweichen.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon kf-forum » Donnerstag 26. November 2009, 14:23

Das AFM-Seeling ist nach 12 Stunden begehbar (und riecht dann auch schon nicht mehr) und nach meiner Erfahrung (auf Weichholzdielen) nach 48 Stunden vollständig durchgetrocknet. Ich hab es in der Küche verwendet, wo man nun wirklich viel herumläuft und sich auf dem Absatz dreht etc. Außer im Nassbereich war kein Abrieb feststellbar!!!
kf-forum
 

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Samstag 28. November 2009, 00:12

Hallo KF
Dank für Deine Mühe
Ich kann absolut kein Risiko eingehen. Und ein (für mich) unbekanntes Mittel in dem Raum zu verstreichen in dem ich die nächste Nacht verbringen MUSS, ist für mich unkalkulierbar. Leider ist die Bandbreite unserer Krankheit sehr groß und was der Eine verträgt, ist für Andere völlig unverträglich. Folglich gibt es auch keine Pauschallösungen.
In meiner Situation versuche ich möglichst sichere Lösungen anzustreben. In jedem Fall muß ich aber 100% sicher sein können, daß verarbeitetes Material nicht evtl. später selbst zum Problem wird.

Habe jetzt 1mm Alublech bestellt, derzeit erstaunlich günstig und darauf kommen Fliesen. Vorerst lose verlegt, evtl. später mit Aquarium Silikon fixiert und viell. sogar damit verfugt.
Werde dann noch ausführlich berichten.

Grüße, Detlef
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Samstag 28. November 2009, 00:17

Ach ja, in meiner Not habe ich vorgestern in drei Rollen billige Haushaltsalufolie investiert und den Boden damit provisorisch abgedeckt. Extrem filigran das Ganze, muß aber auch nur ein paar Tage halten, Dienstag kommt das Blech.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon kf-forum » Samstag 28. November 2009, 08:40

Vom einem Emailliewerk habe ich die Information, dass man emaillierte Blechplatten bis zu einer Kantenlänge von 1,25 m herstellen und versenden kann. Preise kenne ich aber noch nicht.
kf-forum
 

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Montag 21. Dezember 2009, 17:30

Abschlußbericht
Seit gut einer Woche sind die Dielen vollständig mit Alublech abgedeckt. Hat eine Weile gedauert, denn die Tafeln müssen zugeschnitten, und ringsrum eingepasst werden. Das geht bei dem dünnen Blech noch ganz gut mit einer (gekröpften) Handschere.
Die Tafeln habe ich dann untereinander und zur Wand hin mit (lösemittelfreiem) Aluklebeband abgedichtet und kann jetzt zuverlässig jede Ausgasung der Dielen ausschließen.

Das hat immerhin so viel gebracht, daß ich ca. 4 Stunden bei geschlossenem Fenster schlafen kann, was vorher gar nicht möglich war. Dann werde ich aber wach und muß ca. alle 60 Minuten lüften, Schlaf ist dann nur noch sehr leicht, wenn überhaupt. Z.T. nicke ich auch bei offenem Fenster ein, dann ist der Schlaf noch am besten.
Fazit 1:
Aus den Dielen kam offensichtlich etwas heraus, ich verdächtige weniger das Holz, als den Lack. (Klarlack, ca. 30 Jahre alt)

Fazit 2:
Da ist noch eine Emission, sonst würde intensives Lüften keinen positiven Effekt haben. Dazu mache ich noch ein neues Thema auf.

Kosten:
18m² Alublech, 1mm Stärke: 220,- Euronen Endpreis incl. Anlieferung vor die Haustür.
Ich hatte mit 3,0x1,5m die größten Tafeln gewählt, um möglichst wenig Fugen abkleben zu müssen, ist aber in der Handhabung schwieriger.
Falls ein Umzug geplant ist, könnte man kleinere Tafelgröße wählen, z.B. 1 x 2m, das ist problemlos von einer Person zu handhaben und kann in die neue Wohnung mitgenommen werden.


[URL=http://img5.imagebanana.com/view/u29ihnww/PC060003.JPG][IMG]http://img5.imagebanana.com/img/u29ihnww/thumb/PC060003.JPG[/IMG][/URL]
Blechschere

[URL=http://img5.imagebanana.com/view/9rj7rfak/PC060011.JPG][IMG]http://img5.imagebanana.com/img/9rj7rfak/thumb/PC060011.JPG[/IMG][/URL]
Beim Schneiden

[URL=http://img5.imagebanana.com/view/xexxdkds/PC060008.JPG][IMG]http://img5.imagebanana.com/img/xexxdkds/thumb/PC060008.JPG[/IMG][/URL]
Kanten entgraten, damit das Klebeband nicht durchscheuert.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Sina » Montag 21. Dezember 2009, 22:02

Klasse Detlef, daß das nun geklappt hat mit den Alublechen. Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg zum Erstellen Deines "Cleanrooms" !!!

Eine gute Weihnachtszeit wünscht Dir Sina
Sina
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2008, 19:51

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Montag 21. Dezember 2009, 22:10

Danke Sina, Dir auch verträgliche Festtage. Bis der 'Room' wirklich 'clean' ist, wird es wohl noch ein langer Weg.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Sina » Montag 21. Dezember 2009, 22:28

Halt uns doch auf dem Laufenden, lieber Detlef !!!
Sina
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2008, 19:51

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Sina » Dienstag 22. Dezember 2009, 19:57

Mußt Du eigentlich weiterhin auf dem Boden schlafen, lieber Detlef?

Viele Grüße von Sina
Sina
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2008, 19:51

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Dienstag 22. Dezember 2009, 23:44

Nee Sina, MUSS ich nicht, das mache ich freiwillig. ;)
Aber lieb, daß Du an mich denkst!
Solange ich immer noch ständig reagiere und die Ursache nicht gefunden habe, kann ich keine zusätzlichen Experimente wagen.
Grüße, Detlef
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Sina » Mittwoch 23. Dezember 2009, 11:19

Hallo Detlef,

Was ist denn Deine stärkste Reaktion? Du hast es bestimmt schon aufgeschrieben, aber ich weiß es leider gerade nicht mehr.

Vielleicht kommt man hier ja so weiter.

Ich wünsche Dir tolle Weihnachten !!!

Viele liebe Grüße von Sina

P.S. Bist aber schon ganz schön weitergekommen mit Deinem "Cleanroom", echt klasse !!!
Sina
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2008, 19:51

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Mittwoch 23. Dezember 2009, 23:54

Hallo Sina
Meine Reaktion ist, daß ich nicht vernünftig schlafen kann. Nach vier Stunden werde ich wach, wieder einschlafen nur mir viel Frischluft, dann aber nur noch sehr leicht und höchtens eine Stunde, dann wieder lüften. Immerhin (meist) keine Kopfschmerzen mehr in der Nacht, seit die Dielen abgedeckt sind.
Grüße, Detlef
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Sina » Donnerstag 24. Dezember 2009, 23:36

Keine Kopfschmerzen mehr, das ist doch was, lieber Detlef. Echt klasse !!!

Viele Weinhnachtsgrüße von Sina
Sina
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2008, 19:51

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Sileah » Sonntag 29. Juli 2012, 12:14

Wow, das ist ja wirklich ne gute Idee!

Und [i]relativ[/i] bezahlbar.

Ist das Alublech haltbar?
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 19:00

Weichholzdielen wie u. womit abdecken?

Beitragvon Detlef » Sonntag 29. Juli 2012, 13:43

Grundsätzlich ja, ich bin zufrieden, Vorteil diffusionsdicht und emissionsfrei.
Allerdings ist Alu relativ weich und zerkratzt leicht, bleibt also nicht dauerhaft hochglänzend und beim Feudeln färbt sich der Lappen vom Abrieb dunkel. Bessere Alternative wäre Edelstahl, aber für mich unbezahlbar. Oder Fliesen drüberlegen, müßten aber auf Metall ggf. mit (Aquarium-) Silikon geklebt und verfugt werden.

Problem hatte ich nur mit der Abdichtung der Stöße, Aluklebeband ist nicht trittfest.
Habe deshalb im zweiten Raum die Stöße mit 50mm breiten Blechstreifen abgeklebt. Trägt halt 1mm auf, aber stört mich nicht. Als Kleber Aquarium Silikon, Essiggeruch ist nach 24 Std. weg und das Zeug ist dann emissionsfrei.
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57


Zurück zu Alltag, Leben, Überleben mit MCS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste