Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Samstag 19. Juni 2010, 15:20

...oder wie ein, nennen wir's mal, "leicht infantil" wirkender schweizer Beduftungs-Experte sich die Welt vorstellt. Die bisherigen Mails im O-Ton:


(Am 17.06.2010 16:26 per Kontaktformular:)

Sehr geehrtes Air Creative Team,

beim Lesen Ihrer Homepage bekommt man schnell den Eindruck, die Welt wäre schöner und selbst kranke und pflegebedürftige Menschen gesünder und glücklicher, wenn allgemein nicht mehr "die langweilige alte Luft" sondern nur noch die edlen Air Creative Düfte eingeatmet würden.

Welche Rolle spielt die nachweislich rasante Zunahme an Parfüm-Allergikern bei Ihrer Marketing-Strategie?

Wie wird diese wachsende Personengruppe bei der Entwicklung Ihrer Produkte berücksichtigt?

Sind zukünftig Warnhinweise für Asthmatiker und von Duftstoffunverträglichkeit Betroffene beim Betreten bedampfter Räumlichkeiten wie Arztpraxen, Krankenhäusern oder Geschäftsräumen vorgesehen?

Mit großem Interesse & vielen freundlichen Grüßen


Am 17. Juni 2010 20:32 schrieb Beat Grossenbacher :

Sehr geehrte Frau Sakia

Warscheinlich haben Sie unsere Homepage nicht ausführlich gelesen!! Wie sonst kommen Sie darauf das wir Parfumewolken verbreiten.

Haben Sie die Seite von Airomex (Geruchsneutralisation) angeschaut. Es erstaunt mich immer wieder wie man dagegen sein kann, wenn zum Beispiel Bewohner die Inkontinenz sind, keine Besuche mehr empfangen weil Ihre Umgebung eben nicht nur positiv riecht. Wäre da nicht angebracht diese Gerüche zu neutralisieren?

Allergiker nehmen wir sehr ernst. Und es simmt auch das immer mehr Menschen mit Allergien zu kämpefen haben! Aber auch da gibt es Menschen die zu unseren Kunden zählen. auf der Grundlage der Aroma- Therapien, gibt es Möglichkeiten positiv mit Düften ein zu wirken. Dies haben auch selbst Allergiker-Organisationen mittlerweile erkannt.
Wenn man in der Presse immer nur negatives über natürliche Ätherische Öle hört bekommen immer mehr Menschen sogenannte Psychische Beschwerden. Untersuchungen zeigen, das schon nur das Wort "Duft" bei 7-8% der Menschen ein Unwohlsein auslöst (mit oder ohne Duft).
Aber eben, das schreibt die Presse ja nicht.

Nun Ihre vorgefasste Meinung kann ich wohl durch mein schreiben nicht beeinflussen. Aber die tägliche Arbeit zeigt mir,dass das das Thema Düfte und Gerüche, sich normalerweise immer positiv auf das verhalten der Menschen auswirkt. Zum teil bekommen wir auch Dankesschreiben, die unsere Motivation noch verstärken (Eben auch von Allergie geplagten).

Ich denke dass Sie unsere Firma falsch einschätzen und dass Sie doch auch mit vorgefasster Meinung an das Thema heran gehen. Aber sicher ist es immer gut, wenn man auch negative Meldungen bekommt, aus diesen können wir ja nur lernen. Aber diese Meldungen sollten eben auch wissenschaftliche Grundlage haben oder das Sie uns Erfahrungen mitteilen aus denen wir wieder Rückschlüsse ziehen können um unsere Produkte weiter und ständig zu verbessern.

Im Anhang noch unser Firmenleitbild

Für weitere Fragen, stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung

Mit freundlichen Grüssen

Beat Grossenbacher
Air Creative


(meine Antwort, 18. Juni 2010 16:37:)

Sehr geehrter Herr Grossenbacher,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Mail und das mitgesandte Firmenleitbild von Air Creative. Es ist schön zu hören, dass sich Ihr Team in der Produktentwicklung bereits konstruktiv mit dem Thema Duftstoffallergie auseinander zu setzen versucht.

Im allgemeinen Sprachgebrauch sind die Wörter "Parfüm" und "Duft" weitestgehend gleichbedeutend. Beiden Begriffen ist gemein, dass sie keine nähere Auskunft über die Beschaffenheit der geruchsstiftenden Substanz(en) geben. In Ihrer Werbeschrift ist an einigen Stellen von "reinen ätherischen Ölen", an anderer dann von "naturidentischen Düften" die Rede. Zumindest letztere sind doch unbestritten künstlichen Ursprungs, richtig? Eine ausführlichere Auskunft über Herkunft und Zusammensetzung Ihrer Duftöle oder mögliche Verunreinigungen mit schädlichen Chemikalien geben Sie dem interessierten Leser nicht. Stattdessen verleihen Sie sich selbst ein wohlklingendes "Prüfsiegel mit selbst auferlegtem Reinheitsgebot". Seien Sie mir nicht böse: Aber wirklich seriös und aufrichtig wirkt das Ganze auf mich nicht!

Zu Ihrer sicherlich gut gemeinten Idee einer Therapie von Allergien mit Aromen möchte ich Ihnen folgendes sagen: Als Duftstoffallergikerin (schwere Unverträglichkeit natürlicher und synthetischer Duftstoffe ist von mehreren Fachärzten attestiert) ist mir weit und breit kein einziger Betroffener bekannt, der eine Aromatherapie auch nur ansatzweise vertragen, geschweige denn der einen noch so geringfügigen gesundheitlichen Nutzen aus einer solchen ziehen würde! Wie bei allen anderen schweren Allergien (so auch Pollen- oder Nahrungsmittelallergien) bringt erfahrungsgemäß allein die strikte Meidung des Allergens eine Linderung der mitunter lebensbedrohlichen Symptomatik.

Davon abgesehen sollte es das gute Recht eines jeden mündigen Bürgers sein, s e l b s t über die Inanspruchnahme von gesundheitstherapeutischen Maßnahmen zu entscheiden, finden Sie nicht?

Wie aber, Herr Grossenbacher, soll der Durchschnittsbürger bewusst diese Entscheidung treffen, wenn er beim Betreten von Verkaufs- und Büroräumen, oder beim Aufenthalt in Arztpraxen und Krankenhäusern nicht ausdrücklich über die permanente Beduftung seiner Atemluft mit Air Creative Produkten aufgeklärt wird?

Daher meine Frage, ob denn zukünftig - wie nun schon in weiten Teilen des Lebensmittelbereichs üblich - zumindest für Allergiker und andere Risikogruppen entsprechende Hinweisschilder vorgesehen sind.

Über eine Beantwortung derselben würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

P.S. Mein eigener Vater leidet nach seinem Schlaganfall als schwerst Pflegebedürftiger an Inkontinenz. Problematisch sind für mich bei Besuchen im Pflegeheim allein die dort in sämtlichen Bereichen verwendeten Duftstoffe, nicht der Geruch der Bewohner.


(Sollte er tatsächlich nochmal antworten, lass ich Euch umgehend dran teilhaben...)
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon Energiefox » Donnerstag 8. Juli 2010, 21:41

Saskia,
Weinen oder Lachen - nein Zorn auf solche Leute die so einen Blödsinn verkünden.

Zitat aus dem Bericht..

\"wenn zum Beispiel Bewohner die Inkontinenz sind, keine Besuche mehr empfangen weil Ihre Umgebung eben nicht nur positiv riecht. Wäre da nicht angebracht diese Gerüche zu neutralisieren?\" ...

Ich kenne aus einem Bericht aus einem Altenheim, von einem ehemaligen Arbeitskollegen. Er sah im Flur eines Altenheimes Leute im Rollstuhl unter Ihnen Pfützen aus Urin. Nach dem Besuch einer Angehörigen immer noch die Pfützen mit Urin unter den Leuten. Er hat sich beschwert beim Altenheim.

Meine Mutter ist an Alzheimer gestorben, die letzten Jahre im Altenheim, weil ich bzw. die Angehörigen überfordert waren mit der Pflege.
Die fehlenden Besuche bei meiner Mutter, durch Leute die Sie früher immer durch Ihre lustige Art erfreut hatte, lagen bestimmt nicht daran das meine Mutter nicht beduftet wurde und eventuell nach Urin stank. Übrigens zum Schluss erhielt Sie einen künstlichen Urinausgang, bin jetzt kein Experte, jedenfalls das Problem mit dem Urin schien geklärt. Der Besuch wurde nicht mehr.
Also eine Frechheit kranken und gesunden Menschen mit Parfum (Wahnsinn) zu kommen.

Gruß Fox
- Editiert von Energiefox am 09.07.2010, 00:13 -
Energiefox
 

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Samstag 10. Juli 2010, 02:17

Eigentlich, Fox, hatte ich garnicht wirklich mit einer Reaktion gerechnet, als ich spontan meine drei Fragen über das Kontaktformular formulierte. Oder bestenfalls mit einer Fertigantwort aus Satzbausteinen.

Und dann schreibt mir einer der beiden "AIR CREATIVE" Geschäftsführer höchstpersönlich diesen armseligen Brief. Trotz des teilweise todtraurigen Inhalts - ich musste wirklich laut lachen, als ich das gelesen hab...

Die Erfahrung im Pflegeheim meines Vaters hat auch uns gelehrt: Uringerüche enstehen nur, wenn die Patienten nicht sauber gehalten und die Behältnisse mit den Windeln nicht regelmäßig gelehrt werden. Aber offensichtlich denkt man: Wenn nur alles immer schön penetrant duftet, dann kommt es nicht so genau darauf an. Die Heimleitung weigert sich, wegen uns auf ein krankenhausübliches Neutralwaschmittel umzusteigen. Stellt stattdessen Duftölgefäße mit Holzstäbchen direkt vor das Zimmer meines Vaters. Wir versuchen jetzt alles, um ihn nachhause zu holen.

Liebe Grüße
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Firmenleitbild

Beitragvon saskia » Samstag 10. Juli 2010, 12:27

Hier für alle Interessierten noch das Firmenleitbild, das er mir damals mitgeschickt hat:


Leitbild der Air Creative

Unser Grundsatz lautet:

Durch die zielgerichtete Steigerung der Raumluftqualität unterstreicht die Air Creative die Ernsthaf-
tigkeit, das Umfeld all unserer Kunden merklich zu verbessern. Unser Bestreben ist es, das Wohlbe-
finden der Menschen, in den von uns behandelten Räumlichkeiten ganzheitlich zu fördern und die
Gesundheit zu unterstützen. Zielführend ist dabei ausschliesslich das Wohl der Menschen, in den von
uns behandelten Räumen. Die daraus resultierenden Erfolge sind die Nutzen unserer Kunden.

Die Stellung

Die Air Creative AG ist durch ihre Firmenform dem Gewinn verpflichtet. Dies soll jedoch in einem so-
zialen Umfeld erfolgen in dem alle beteiligten sich Wohl fühlen können. Personal, Lieferanten und
Kunden sollen dabei eine zentrale Rolle spielen. Eine Gewinnmaxime soll so erreicht werden, dass
jeder der beteiligten mit seiner Arbeit, Dienstleistung wie auch seinem soziales Umfeld in die Ent-
scheidungsgrundlage mit einbezogen wird. Eine Gewinnmaximierung auf dem Buckel des Menschen
und seiner Um welt lehnen wir strikte ab. Unsere Produkte sollen zurückverfolgbar werden und sind
nach bestem Wissen und Gewissen zu produzieren.

Um welt

Da das Ziel nur in einer intakten Um welt so wie in einer stabilen Welt wirtschaftlichen Strukturen er-
reicht werden kann, wollen wir alles daran setzen eine intakte Um welt zu hinterlassen. Produkte die
aus Raubbau gewonnen werden lehnen wir ab. U m weltzerstörerische- und Menschenverachtende-
Arbeitsbedinungen sind für uns nicht tolerierbar. Entwicklungsprojekte die unsere Ziele unterstützen
wollen wir tatkräftig, wenn im mer möglich unterstützen.

Intern

Arbeit soll nicht als notwendiges übel verstanden werden. M otivierte Mitarbeiter sind das Kapital der
Air Creative.
Die Air Creative versteht sich als Ort menschlicher Entwicklung an gemeinsamen Aufgaben. Es ent-
spricht der Achtung vor dem Menschen, dass jeder in seinen Anliegen wahrgenom men und ernst ge-
nom men wird. De mzufolge soll die Sozialstruktur so aufgebaut und komuniziert werden, dass alle in
ihrem Aufgabengebiet zu den Urteils- und Entscheidungsprozessen beitragen können. Dies soll die
Identifikation der Mitarbeitenden mit der eigenen Tätigkeit stärken, so dass sie zu Mitgestaltern der
Unternehmensentwicklung werden. Ihre Einkom men sind Teil der Wertschöpfung und werden insofern
nicht als „Personalkosten" verstanden. Mitarbeit mit M otivierter Arbeitseinstellung sind für die Air
Creative Mitarbeiter selbstverständlich.

Extern

Mit dem natürlichen Aufbau unseres dreistufigen Systems (Luftreinigung, Geruchsneutralisation und
Ausbringen von positiven Botenstoffen im selben Gerät) haben wir uns der ganzheitlichen Verbesse-
rung von Raumluftsituationen jeglicher Art verpflichtet. Diese Grundlage verpflichten wir uns gegen-
über unseren Kunden nur Dinge zu tun die sich nach besten Wissen und Gewissen verantworten las-
sen. Aus diesen Gedanken lehnen wir jegliche Menschenverachtende oder Gesund schädigende Auf-
träge ab. Der Kunde soll durch uns drauf hin beraten werden und sich unseren Leitziel identifizieren
können.
Die Produktgestaltung der Air Creative orientiert sich an den Kundenbedürfnissen. Sie will unter an-
derem Problemlösungen in den unterschiedlichsten Marktbereichen anbieten. Dabei will die Air Crea-
tive nur ganzheitlich wirkende Systeme zur natürlichen Raumluftverbesserung zur Verfügung stellen.
Auftritt und Kom munikation der Air Creative sollen vornehmlich das emotionale Bewusstsein der
Menschen ansprechen und sich nicht einseitig an das Unterbewusstsein wenden. Die Art und Weise
der Information soll zum selbständigen Urteil bei Anwendern und Partnern über die Leistungen der
Air Creative anregen.

Verarbeitung und Produktion

Die Verarbeitung und Produktion der Air Creative Produkte findet wenn immer möglich in und um
den Firmensitz in Wangen a.d. Aare statt. Durch die Vergabe von Aufträgen zur Zuarbeitung und
Vorproduktion an regionale und in der Schweiz ansässige Firmen, stärkt die Air Creative gezielt
regionale, mittelständische Unternehmen. Alle Produkte der Air Creative tragen das Zertifikat
„Swissmade“ und fördern damit den Erhalt von Arbeitleistungen im direkten M arktumfeld.

Kontrollen

Air Creative verarbeitet alle Substanzen nach ihren eigenen hohen Qualitätsansprüchen. Sie
unterzieht die an der Produktqualität beteiligten Stoffe vor, während und nach der Herstellung
strengen Kontrollen. Synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe werden wenn immer möglich
nicht eingesetzt.
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon Energiefox » Samstag 10. Juli 2010, 13:24

saskia
ich hab da auch so meine Erfahrung mit der Firma RWE, die Umweltschutz (auf Ihrer Homepage) groß im Internet verkündet. Die hat ein Schild auf dem Deich des Speichersees Geeste Lingen (Ems) aufgestellt auf dem steht Naturschutzrevier. Jährlich wird aber munter Gift gespritzt (Grasvernichtung auf Gehwegen) und auch noch 2 Maisfelder sind am Naturschutzrevier (werden auch auch begiftet). Vermutlich dienen diese Maisfelder als Futter für die Jagd am See. Hab nämlich gesehen in der Nähe der Jagdstände sind Futterstellen. Fotos von einem Maisfeld in der Nähe des Biotops am Speichersee habe ich bereits hier im Forum gebracht.

Das Schlimme die kommen durch mit solchen derben Lügen.

Zitat aus Deinem Bericht...Unser Bestreben ist es, das Wohlbefinden der Menschen, in den von uns behandelten Räumlichkeiten ganzheitlich zu fördern und die
Gesundheit zu unterstützen. Zielführend ist dabei ausschliesslich das Wohl der Menschen, in den von uns behandelten Räumen.

Das ist in meinen Augen genau so verlogen und eigentlich müssten die derbe verklagt werden, damit solche dreisten Lügen aufhören

Gruß Fox
- Editiert von Energiefox am 10.07.2010, 23:57 -
Energiefox
 

grüne Lügen

Beitragvon saskia » Sonntag 11. Juli 2010, 10:55

Besonders fatal finde ich es immer, Fox, wenn solche Leute zusätzlich noch fest an ihre eigenen Lügen zu glauben scheinen. Ich hab das auch schon mehrfach im Privaten erlebt. Da hast Du garkeine Chance, wirklich durchzudringen zu der Person.

Bei dem Beat Grossenbacher kommt mir das schon sehr so vor. Das ist sicher auch privat so ein Dauerschnüffler! Die gravierenden Grammatikfehler auf der Homepage, bei seinen selbsterfundenen "Reinheitssiegeln" und in der Mail sprechen da ja schon ihre eigenen Sprache. Ich musste von Anfang an an eine toxische Hirnschädigung denken...

Ein vordergründig grünes Bewusstsein ist halt schon sehr "in" im Moment. Sieht man ja in vielen Bereichen! Und kaum kratzt man dann ein wenig am Lack von RWE & Co, blickt man in die alten Abgründe!

Viele liebe Grüße & Erfolg bei Deinen weiteren Aktionen!
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Links

Beitragvon saskia » Sonntag 11. Juli 2010, 11:19

Hier nochmal, für alle die sie noch nicht kennen, der Link zur "Air Creative"-Seite und zum deutsch/englischen Werbeprosepekt:

http://www.aircreative.com/aircreative/raumbeduftung.html

http://www.aircreative.com/englisch/downloads/prospecta4.pdf

Die wunderbare und flächendeckend angestrebte Duftwelt, die einem dort vorgegaukelt wird, ist einfach grotesk...
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon Energiefox » Sonntag 11. Juli 2010, 13:51

sakia,

saskia Zitat...Die Erfahrung im Pflegeheim meines Vaters hat auch uns gelehrt: Uringerüche enstehen nur, wenn die Patienten nicht sauber gehalten und die Behältnisse mit den Windeln nicht regelmäßig gelehrt werden... saskia Zitat

Das kann ich betätigen, zum Schluß das 3. Heim war in Ordnung, bei den andern Heimen in der meine Mutter war, waren derbe Mängel. Unter Alzehimer hatte ich hier im Forum darüber schon mal berichtet.

Jedenfalls im 3. Heim waren auch Nonnen mit tätig und es klappe mit der Pflege. Stimmt nach Urin roch Sie dann ganz selten, weil die Windeln regelmäßig gewechselt wurden.
Der künstliche Urinausgang hatte, so ich in Erinnerung hatte einen anderen Zweck.
Meine Schwester ist gelernte Krankenschwester und die hatte die med. Betreuung für meine Mutter und es auf Anraten des Arztes entschieden. Es war dann auch besser mit dem künstlichen Urinausgang.

Ein Frechheit dann durch, ich würde mal sagen krankmachende Düfte, dann die Patienten und die Besucher zu quälen. Viele solch kranke Patienten, wie bei meiner Mutter können nicht mal mehr sprechen, die dann Beduften doch wohl unfassbar.

sasika,
danke für Deine Beiträge, die sind sehr interessant und wirklich lesenswert.

Gruß Fox
Energiefox
 

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Sonntag 11. Juli 2010, 19:13

Danke, Fox, das freut mich sehr :o]

Wollte zu meiner Vermutung der toxischen Hirnschädigung noch kurz anmerken:

In seinem Brief spricht mich Beat Grossenbacher am Anfang mit "Frau Sakia" an. So heiße ich natürlich nicht. Ich hatte im Kontaktformular einen Fantasienamen angegeben, zusammen mit dem Vornamen, der hier auch mein Username ist. Offensichtlich war er nicht mal in der Lage, den von mir angegebenen Fantasie-Nachnamen abzuschreiben. Stattdessen spricht er mich mit dem Vornamen an, und schreibt den dann auch noch falsch. Dabei sollen die Beduftungsdämpfe, die er sicher auch in seinem eigenen Büro hat, doch angeblich sooo konzentrationsfördernd sein. So konzentrationsfördernd nämlich, dass man heute offensichtlich schon in vielen Firmen dauerhaft die Angestellten damit traktiert. Und das ohne dass sie es wissen.

Na, irgendwo müssen sie ja auch herkommen, die erstaunlich vielen Duftallergiker und Duft-Angewiderten, die sich zum Beispiel zum "Deopflicht für Arbeitnehmer" - Interview mit dieser ominösen Arbeitgeberpräsidentin Frerichs bei FR-Online geäußert haben. Hätte ich bei der allgemeinen Beliebtheit von Parfümgerüchen hier in Deutschland nie für möglich gehalten, dass es anscheinend schon so viele sind!

Kann nur jedem Duftallergiker oder anderweitig Interessierten den Tipp geben, sich in einer ruhigen Minute mal diesen aufwendig und raffiniert gestalteten Duftmarketing-Prospekt oben "reinzuziehen". Irgendwie begreift man dann besser, warum sich der Duftbedampfungs-Wahnsinn schon so weit ausgebreitet hat...

Liebe Grüße
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon mirijam » Mittwoch 14. Juli 2010, 12:16

Die allgemeine Beliebtheit von Parfümgerüchen (und somit ihre weite Verbreitung) führt ja dazu, dass es schon so viele sind: viele Duft-Allergiker und viele, die die nase buchstäblich voll haben von der Belästigung durch Parfüm.

Diese rasante Verbreitung wird die Vermehrung der duftstoff-bedingten Beschwerden und ihrer sozialen Folgen beschleunigen. Hoffentlich bringt das dann die ersehnte Wende: Verbot bzw. starke Einschränkung ihres Einsatzes.
mirijam
 

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Mittwoch 14. Juli 2010, 13:01

Noch, wird man ja nur belächelt, wenn man allein die Behauptung aufstellt, irgendwo würde Duftmarketing betrieben. Kein Gesunder weiß davon, keiner glaubt es einem.

Ich hatte erst gestern wieder ein kurzes Gespräch in der S-Bahn mit 2 Angestellten der mitfahrenden Sicherheitsdienste, denn möglichweise wird man heute auch schon in den öffentlichen Verkehrsmitteln unterhalb der Geruchsschwelle bedampft. Sie hatten noch nie davon gehört, dass es sowas überhaupt gibt. Wenigstens reagierte der eine nicht uninteressiert, und ich riet ihm wenigstens mal kurz zu googeln.

In meiner Stammpostfiliale hab ich auch schon unter ungläubigen Blicken nachgefragt, denn neuerdings hab ich das Gefühl auch nach dem Abgeben einer Rücksendung Parfümgeruch an mir wahrzunehmen. Dieses ewige Haarewaschen regt mich langsam wirklich gewaltig auf und die Wut mobilisiert dann gewisse Kräfte, die ich eigentlich garnicht mehr habe ;o}

Ich denk mir immer nur: Wenn ihr (noch) Gesunden alle wüsstet...!
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Kundenliste

Beitragvon saskia » Mittwoch 14. Juli 2010, 13:43

(Ich stell das hier aus dem Thread über den Konkurrenten "REIMA Air Concept" nochmal kurz ein)

Man ist laut Homepage bei Air Creative auf diese Kunden hier stolz:

Debitel
Die Bahn
Coop
Siemens
Media Markt
Elixia
Mövenpick
Levi's
Hugo Boss
Motorola
UBS
Mercedes Benz
Austrian
Salamander
Apotheken
Saturn
Migros
Tertianum
Raiffeisen
Beate Uhse
Exxon Mobil
Winterthur
Deutsche Vermögensberatung
VW
Euronics

Interessanterweise tauchen Media Markt und Saturn als Referenz bei beiden Beduftern auf. Ob dort dann am Ende fröhlich die Duftwässerchen der verschiedensten Anbieter für den totalen Chemie-Overkill zusammengerührt werden...?

Wundern darf man sich ja heute über nichts mehr.
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon Marina » Mittwoch 14. Juli 2010, 17:17

Liebe Saskia,

das mit dem ewigen Haarewaschen habe ich mit einer Kappe gelöst. Die Kappe ist immer in meinem Auto oder meiner Tasche und bevor ich einen dieser Läden betrete, von denen ich weiß, dass man da nicht unbeschadet wieder herauskommt, bedecke ich meine Haare komplett mit der Kappe. Evtl. nimmts Du noch einen Haargummi mit, dann geht das bei langen Haaren besser, die unter die Kappe zu packen.

Päckchen-/Paketrücksendungen mache ich nach Möglichkeit nur noch mit der DHL-Packstation, dann muss ich nicht in eine Postfilliale. Das ist echt voll praktisch und für unsereins eine geniale Erfindung. Die Packstationen sind meistens im Freien.

Schönen Abend

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Donnerstag 15. Juli 2010, 09:58

Was meinst Du, wie groß meine Kappensammlung mittlerweile ist, Marina ;o}

Packstation mach ich nicht, weil ich als Vielbestellerin dann dauernd einzeln verpackte Esprit-Sendungen abholen müsste. Es geht ja, soviel ich weiß, bei DHL nur entweder/oder.

(Außerdem ist die hiesige Packstation wohl nach dem Umbau auch innen)
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon Marina » Donnerstag 15. Juli 2010, 18:17

Saskia, dann hast Du so zu sagen die Qual der Wahl der passenden Kappe
:-)

Die Lieferadresse kannst Du bei jeder Bestellung angeben, wie Du lustig bist. Entweder lässt Du das Päckchen an eine Packstation Deiner Wahl schicken oder Du gibst Deine Hausadresse bei der jeweiligen Bestellung an. Du bist also nicht gebunden, wohin Du es geschickt haben möchtest.
Das Versenden bzw. Rücksenden mit der Packstation geht auch ohne registrierter Packstationkunde ganz simpel und Du kannst danach im Internet die Sendung verfolgen.
Ist alles ganz einfach und man bleibt flexibel.

Wen es interessiert der kann sich hier noch genauer informieren:
http://www.dhl.de/de/paket/privatkunden/packstation/so-funktionierts.html

Liebe Grüße

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Donnerstag 15. Juli 2010, 18:55

Danke, Marina, aber ich fürchte für solche Geschichten, werde ich die nächsten Wochen keine Zeit mehr haben.

Ich stecke hier mitten im Bandenkrieg meines Viertels (Nachbarschaft). Es sind wirklich übelste Sachen gegen mich im Gange. Lies mal meine anderen Threads. Ich scheine hier mehr gehasst zu werden und es gibt hier mehr Drogenmafia, als ich jemals dachte.(Ohne meine Filter wär ich vielleicht schon hinüber)

Gottseidank ist wenigstens meine "Optik" perfekt für diesen Krieg (FDP-Wählerinnen-Outfit)

;o}
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon karen.S » Donnerstag 15. Juli 2010, 19:41

Oh je, wo wohnst Du denn blos...das klingt ja schrecklich!

Alles Gute jedenfalls,

Karen
karen.S
 

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Donnerstag 15. Juli 2010, 21:57

Sozusagen im "gemütlichsten" Zentrum des Kokser- und Kifferstaats Deutschland, Karen ;o]
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon Mia » Donnerstag 15. Juli 2010, 22:54

Beduftete Verkaufsräume haben nur das Ziel, die Kunden zum Kaufen zu animieren. In anderen Räumlichkeiten sollen Düfte die Menschen bei Laune halten, sprich: sie werden manipuliert. Diese Manipulation ist es, die gewollt ist; alle anderen Begründungen der Firma Air Creative sind schlicht gelogen.
Es ist unverschämt und arrogant, für die Begründung der Beduftung ausgerechnet Kranke heranzuziehen. Diese Firma schreckt vor gar nichts zurück und ist zutiefst unanständig. Eines fernen Tages wird der Herr Grossenbacher selber mal ein kranker Mann sein, der dann nicht krank sein darf, sondern gefälligst "duften" soll.
Schland, Oh Schland, wie bist Du tief gesunken!
Mia
Forenlegende
 
Beiträge: 1713
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 22:59
Wohnort: Emsland/Niedersachsen

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Donnerstag 15. Juli 2010, 23:09

Ich hoffe, ich überlebe diesen Krieg. Ich kann mit meinen Referenzen noch unglaublich viel erreichen in dieser Gesellschaft (steinreiche amerikanische Juden, steinreiche jüdisch/arabische Familien).

Der marokkojüdische Mann meiner Cousine (einer ehem. Stewardess) besitzt seine eigene Bank. Sie zahlten zuletzt in London 7000 Euro Miete für Ihre Wohnung und leben außerdem in Paris...
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53

Weinen oder Lachen - meine Mails mit AIR CREATIVE

Beitragvon saskia » Donnerstag 15. Juli 2010, 23:21

Ich hatte außerdem jahrelang eine Affaire mit einem Sohn der reichsten ägyptischen Familie. Ein in Bayern lebender Rechtsanwalt. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, denn ich weiß nicht, ob meine paar Tropfen jüdisches Blut ausreichen würden, es zu überleben, wenn ich es täte. Noch hab ich möglicherweise diese wichtige, aber leider gesellschaftlich "unsichtbare" schützende Hand. Deshalb auch diese Wohnung hier!

Mir war das alles 10 Jahre nicht mehr so bewusst. Der Valiumentzug hat meine Gedächtnisleistung enorm verbessert. Vor allem aber meinen Überlebenswillen ;o}

Ich hoffe, ich komm hier bald dazu, mir endlich was zum Essen zu kochen. Ich habe heute mehr oder weniger den ganzen Tag "nur" telefoniert und Aquasy-Wasser getrunken...
saskia
Besserwisser
 
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 19:53


Zurück zu Anti Duftstoff Aktionen, duftfreie Veranstaltungen, Duftstoffverbote

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron