Bundesärztekammer empfiehlt Placebos

Bundesärztekammer empfiehlt Placebos

Beitragvon Juliane » Donnerstag 3. März 2011, 00:58

FR online

"Die Bundesärztekammer empfiehlt den verstärkten Einsatz von Schein-Medikamenten.
...........

verträgt sich der Einsatz von Scheinmedikamenten mit Ethik und Recht?

Die neue Stellungnahme nennt zwei Bedingungen: Das Placebo muss dem Patienten mindestens genauso gut helfen wie die Standardtherapie und er muss über den Einsatz informiert werden – zumindest im Groben. Es sei beispielsweise zulässig, dass der Arzt von einer unspezifischen Therapie spreche, um den Begriff Placebo zu vermeiden, sagte Robert Jütte. Dem Arzt überlassen bleibt auch die Wahl des Placebos. Manche sprechen sich mit einem Apotheker im Ort ab.



Wenn der ein Rezept für „Rp. Kaps. Arteficiae grün-weiß“ vorgelegt bekommt, weiß er, dass die speziell angefertigten Pillen ohne Wirkstoff ausgehändigt werden sollen. Im Unterschied zu diesen reinen Placebos verordnen viele Ärzte auch sogenannte unreine Placebos, etwa Vitaminpillen oder Mittel aus der Komplementärmedizin. Jütte: „Oft erhalten die Patienten dann etwas Homöopathisches, weil der behandelnde Arzt das als völlig harmlos ansieht.“

Wie verbreitet der Einsatz von Placebos ist, zeigte im vergangenen Jahr eine Umfrage in Bayern: Dort bekannten sich 88 Prozent der Hausärzte dazu. Weltweit setze mindestens die Hälfte aller Mediziner Scheintherapien ein, heißt es in der neuen Studie. Und die meisten Patienten haben es nicht gemerkt."


http://www.fr-online.de/wissenschaft/medizin/placebos-mit-heilkraft/-/5024016/7605738/-/index.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Bundesärztekammer empfiehlt Placebos

Beitragvon Juliane » Donnerstag 3. März 2011, 01:06

Placebo in der Medizin

– Eine Stellungnahme –

Herausgegeben von der Bundesärztekammer

auf Empfehlung ihres Wissenschaftlichen Beirats


Doch als er mich fragte, ob ich das Mittel wider das Kopfweh wisse, antwortete ich nicht ohne Mühe,ich wisse es. Worin besteht es nun? fuhr Charmides fort. Und ich erwiderte, daß es ein Blatt sei, zu dem Mittel aber noch ein Spruch gehöre, und daß, wenn jemand diesen spreche, beim Gebrauch von jenem das Mittel durchaus gesund mache; ohne den Spruch aber sei das Blatt nichts nütze.“

Platon, Charmides 155C/156A, übersetzt von L. Georgii


hier mal klicken:


http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/placebo_lf_08092010.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54


Zurück zu Behandlungsmethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron