Studie: keine klaren Hinweise MCS/Trauma

Studie: keine klaren Hinweise MCS/Trauma

Beitragvon Juliane » Freitag 6. Januar 2012, 10:55

Journal of Psychosomatic Research
Volume 63, Issue 6 , Pages 657-661, December 2007

Erhalten 17. Oktober 2006, revidierte Version erhalten 19. März 2007,
angenommen 20. März 2007.


Josef Bailer
Michael Witthöft
Christiane Bayerl
Fred Rist


Traumatische Erfahrungen bei Personen mit Idiopathischen
Umweltintoleranzen und Personen mit somatoformen Störungen


Abstrakt
Objektive Bedingungen

Die Resultate früherer Studien gaben Grund zu der Annahme, dass
vergangene traumatische Erfahrungen das Risiko für medizinisch nicht
erklärbare somatische Symptome und somatoforme Störungen (SFD)
erhöhen. Diese Querschnittsstudie untersuche die Verbindung zwischen
verschiedenen Traumata in der Lebensgeschichte, idiopathischen
Umweltintoleranzen (IEI) und SFD.


Methodik
Zwei klinische Gruppen von 54 Subjekten mit IEI und 44 Subjekten mit
SFD wurden verglichen mit 54 Subjekten (Vergleichsgruppe, VG), die
weder unter IEI noch SFD litten, unabhängig von selbstberichteten
Traumata. Die Subjekte wurden hauptsächlich über Anzeigen in lokalen
Zeitungen angeworben. Von 970 auf IEI und multiple somatische Symptome
geprüfte Individuen wurden 152 durch eine zweischrittiges
Auswahlverfahren, bestehend aus Fragebögen, einer medizinischen
Untersuchung und strukturierten Befragungen zu IEI und psychischen
Störungen inkludiert.

Ergebnisse
In allen drei Gruppen wurde mindestens ein potentiell traumatischen
Erlebnis recht häufig berichtet (VG: 70%; IEI: 82%; SFD: 73%). Aber
entgegen unserer Erwartungen wurden signifikante Gruppenunterschiede
weder in Bezug auf die Zahl von Subjekten mit Traumata, noch mit
Traumata gemäß der DSM-IV Kriterien (VG: 41%; IEI: 48%; SFD: 59%) noch
mit multiplen Traumata (VG: 43%, IEI: 56%, SFD: 39%) festgestellt. Nur
zwei Kategorien von Traumata wurden von den zwei klinischen Gruppen
häufiger angegeben als von der VG: Die unspezifische Kategorie
"Andere" (IEI, SFD > VG) und 'lebensbedrohliche Erkrankung' (IEI>VG).


Schlüsse
Es wurde kein klarer Hinweis für gehäuftes Vorkommen traumatischer
Erfahrungen bei IEI und SFD gefunden. Jedoch sollten die Resultate
dieser exploratorischen Studie sollten als vorläufig angesehen werden.
Der Vergleich größerer IEI- und SFD-Gruppen mit einer representativen,
bevölkerungsbasierten Vergleichsgruppe könnte andere Ergebnisse
erbringen.

http://www.jpsychores.com/article/S0022-3999%2807%2900136-5/abstract
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Studie: keine klaren Hinweise MCS/Trauma

Beitragvon Juliane » Freitag 6. Januar 2012, 11:03

Karlheinz hatte 2009 hier im Forum den Originaltext eingestellt:

«PreviousNext »Journal of Psychosomatic Research
Volume 63, Issue 6 , Pages 657-661, December 2007
Trauma experience in individuals with idiopathic environmental intolerance and individuals with somatoform disorders
Josef Bailer

Michael Witthöft

Christiane Bayerl

Fred Rist
Received 17 October 2006; received in revised form 19 March 2007; accepted 20 March 2007.

Abstract
Objective
Results from previous studies suggest that past trauma experience increases the risk for medically unexplained somatic symptoms and somatoform disorders (SFD). This cross-sectional study examined the link between various lifetime traumas, idiopathic environmental intolerance (IEI), and SFD.

Methods
Two clinical groups of 54 subjects with IEI and 44 subjects with SFD were compared to 54 subjects (comparison group, CG) free from both IEI and SFD regarding self-reported traumas. The subjects were mainly recruited via advertisements in local newspapers. From 970 individuals screened for IEI and multiple somatic symptoms, 152 were included through a two-step selection procedure consisting of screening questionnaires, a medical examination, and structured interviews for IEI and mental disorders.

Results
In all three groups at least one potential traumatic event was reported rather frequently (CG: 70%; IEI: 82%; SFD: 73%). But contrary to our expectation, significant group differences were neither found in regard to the proportion of subjects with any trauma, nor traumas fulfilling DSM-IV criteria (CG: 41%; IEI: 48%; SFD: 59%), nor multiple traumas (CG: 43%, IEI: 56%, SFD: 39%). Only two trauma categories were endorsed more frequently by the two clinical groups than by the CG: the unspecified ‘other’ category (IEI, SFD>CG) and ‘life-threatening illness’ (IEI>CG).

Conclusion
No clear evidence was found for increased rates of trauma experience in IEI and SFD. However, the results of this exploratory study should be considered as preliminary. Comparing larger IEI and SFD groups with a representative population-based sample may yield different results.

http://www.jpsychores.com/article/S0022-3999%2807%2900136-5/abstract
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Studie: keine klaren Hinweise MCS/Trauma

Beitragvon Juliane » Freitag 6. Januar 2012, 11:12

Veröffentlichung auf pubmed:

J Psychosom Res. 2007 Dec;63(6):657-61.
Trauma experience in individuals with idiopathic environmental intolerance and individuals with somatoform disorders.
Bailer J, Witthöft M, Bayerl C, Rist F.
Source
Department of Clinical Psychology, Central Institute of Mental Health, Mannheim, Germany. Josef.Bailer@zi-mannheim.de


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18061757


Und gefunden auch hier:

http://thetruthaboutmcs.blogspot.com/2007/12/trauma-experience-in-individuals-with.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Studie: keine klaren Hinweise MCS/Trauma

Beitragvon Juliane » Freitag 6. Januar 2012, 11:31

Die Autoren der Studie :


Prof. (apl.) Dr. Dipl.-Psych. Josef Bailer ist Stellevertretender Leiter der Abteilung Klinische Psychologie am
ZI Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim

Dr. Dipl.-Psych. Michael Witthöft arbeitet ebenfalls am ZI
http://www.zi-mannheim.de/1.html


Prof. Dr. Fred Rist arbeitet an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Psychologie Klinische Psychologie und Psychotherapie


http://www.sy.uni-muenster.de/Psychologie.inst1/AERist/personen/rist.html


Die Autoren der Studie sind hier im Forum bekannt. Bitte mal die Suchfunktion benutzen.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Studie: keine klaren Hinweise MCS/Trauma

Beitragvon Juliane » Freitag 6. Januar 2012, 11:36

Merken wir uns also:

Autoren aus der Sparte Psycho, die üblicherweise immer einen Zusammenhang zwischen MCS und Psyche fanden und auch immer noch finden schreiben:



Schlüsse

Es wurde kein klarer Hinweis für gehäuftes Vorkommen traumatischer
Erfahrungen


Conclusion
No clear evidence was found for increased rates of trauma experience in IEI and SFD.


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18061757
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste