Am Tropf der Pharmaindustrie

Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon mirijam » Freitag 2. März 2012, 22:43

"Title: Am Tropf der Pharmaindustrie
Post by: earthling on January 07, 2008, 11:13:00 pm
--------------------------------------------------------------------------------

Selbsthilfe-Organisationen: Am Tropf der Pharmaindustrie

Nicht immer sind Patienten-Selbsthilfegruppen unabhängig. Einige Organisationen sind nicht nur von den finanziellen Zuwendungen der Pharmaindustrie abhängig.

Für fast alle chronischen Erkrankungen gibt es hierzulande Selbsthilfegruppen. Rund 3 Millionen Menschen sind darin organisiert, schätzt das Robert-Koch-Institut. Auch der Sachverständigenrat im Gesundheitswesen unterstreicht die Bedeutung der Selbsthilfe: Sie sei Ausdruck sozialer Emanzipation, praktischer Medizinkritik und trage zum Abbau überzogener Medikalisierung bei.

Inwieweit dieser hohe Anspruch von den rund 300 bundesweit aktiven Selbsthilfeorganisationen gelebt wird, wäre empirisch zu untersuchen. Zumal sie latent durch "Informationssteuerung und Produktmarketing" der Pharmaindustrie in Versuchung geführt werden, wie der Sachverständigenrat in seinem Gutachten für 2005 schreibt.

Branchenspezifische Beeinflussungstrategien beschreibt ein aktueller "Projektbericht", den Forscher des Bremer Zentrums für Sozialpolitik im Auftrag der Selbsthilfe-Fördergemeinschaft der Ersatzkassen geschrieben haben. Professor Gerd Glaeske und seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Kirsten Schubert hatten Fragebögen an 25 Pharmaunternehmen geschickt. Außerdem nahmen sie 8 Selbsthilfeorganisationen und deren Publikationen unter die Lupe, die für Patienten mit Alzheimer, Neurodermitis, Osteoporose, Parkinson und Psoriasis eintreten.

Das geltende Verbot, rezeptpflichtige Arzneien bei Laien zu bewerben, wird nach Glaeskes Darstellung mitunter auf Patientenkongressen und in Mitgliederzeitschriften umgangen. Zudem versuchten Pharmafirmen, Adressen der Besucher von Infoveranstaltungen zu erhalten. Über Vereinspublikationen und Internet würden Teilnehmer für klinische Studien zur Erprobung von Medikamenten aufgerufen und rekrutiert."



Gefunden hier:

http://www.erinnerungsforum.net/forum/allgemeines-ueber-gesundheit/die-gesetze-der-pharma-industrie/?action=printpage
mirijam
 

Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon mirijam » Freitag 2. März 2012, 22:51

\"Title: Am Tropf der Pharmaindustrie
Post by: earthling on January 07, 2008, 11:13:00 pm

Wichtig für die Industrie sind Experten, die nicht nur Pharmagelder beziehen,

sondern auch in wissenschaftlichen Beiräten von Patientenorganisationen mitwirken,

Studienergebnisse kommentieren, gegebenenfalls Präparate empfehlen

und

Leitlinien

medizinischer

Fachgesellschaften

mit verfassen.

Zu beobachten sei in einigen Fällen auch,

dass sich Ärzte und Wirtschaftsunternehmen mitunter

an der Gründung von Selbsthilfegruppen beteiligten.

Ziel der mannigfaltigen Bemühungen sei \"der direkte Zugang zum Endverbraucher\" von Medikamenten. Dies sei für Unternehmen \"kosteneffektiver\" zu machen, als Mediziner zu einem wohlwollenden Arzneimittel-Verordnungsverhalten zu veranlassen, wofür die Branche nach Glaeskes Darstellung pro niedergelassenem Arzt jährlich 35.000 Euro aufwende.\"


[url]http://www.taz.de/!10382/[/url]


Gefunden hier:

http://www.erinnerungsforum.net/forum/allgemeines-ueber-gesundheit/die-gesetze-der-pharma-industrie/?action=printpage

- Editiert von mirijam am 03.03.2012, 12:43 -
mirijam
 

Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Samstag 25. August 2012, 07:36

Das.Pharmakartell.-.Wie.Patienten.betrogen.werden
http://www.youtube.com/watch?v=W5L6yuxnLis


Die Büttel der Pharma Industrie
http://www.youtube.com/watch?v=ilhzVBxB3Oo
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Samstag 6. September 2014, 08:29

Recherchetipp Pharmagelder: Follow the money (Nachtrag)

Veröffentlicht am 3. Juni 2014 von Marcus Anhäuser



Eine der Aufgaben von Medizinjournalisten ist es, die Abhängigkeiten von Medizinern, Ärzten und anderen Beteiligten im Gesundheitsbereich transparent zu machen (ein Aspekt, den wir in unserem Kriterium 4 beleuchten). Interessenkonflikte können das Urteil von Medizinern zu Ungunsten von Patienten beeinflussen, Ergebnisse aus Studien fallen positiver aus, als sie es bei unabhängiger Betrachtung sollten, Empfehlungen für eine Therapie fußen nicht auf harten Belegen, sondern finanziellen Interessen ...

http://www.medien-doktor.de/medizin/spr ... -the-money
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon shadow » Montag 6. Oktober 2014, 05:05

Die Macht der Pharmaindustrie :!:


Die Pharma-Mafia

Taurus322
Veröffentlicht am 21.10.2012

http://www.youtube.com/watch?v=ACMUlShJTww
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Montag 23. März 2015, 09:25

Do, 11.12.2014
Sigrid Lauff, Frank Wittig

Bad Pharma

Widerstand gegen die Pharmamacht



Die Pharmaindustrie ist reich und mächtig. Trotzdem gibt es Menschen, die sich nicht scheuen, Missstände im System zu benennen. odysso stellt drei "Helden" vor, die sich Bad Pharma entgegenstellen.


Flughafen Dublin, ein Dienstag im Oktober. Ankunft des bekanntesten Pharmakritikers Europas. Peter Götzsche ist Professor für Klinische Studien an der Uniklinik Copenhagen, leitet ein unabhängiges Institut zur Bewertung von pharmazeutischen Studien. Er hat über 70 Veröffentlichungen in den fünf größten Fachmagazinen für Medizin. Seine Arbeiten wurden mehr als 15.000-mal zitiert. Und er ist ein echter Überzeugungstäter. Neben seiner wissenschaftlichen pharma-kritischen Arbeit ist er in der ganzen Welt unterwegs, um Aufklärungsarbeit zu betreiben. Auf die Frage, warum er sich so engagiert, liefert Peter Götzsche eine drastische Antwort: "Ich möchte die Leute darauf hinweisen, dass Medikamente die dritthäufigste Todesursache sind. Nach Herz-Kreislauf-Krankheiten und Krebs. Die Leute wissen nicht, wie gefährlich unsere Medikamente sind."

Dritthäufigste Todesursache ...

http://www.swr.de/odysso/widerstand-geg ... index.html

Video
odysso - Das will ich wissen!

Bad Pharma: Widerstand gegen die Pharmamacht (Teil 1)

11.12.2014

http://swrmediathek.de/player.htm?show= ... 26b975f2e6

odysso - Das will ich wissen!

Bad Pharma: Widerstand gegen die Pharmamacht (Teil 2)

11.12.2014

http://swrmediathek.de/player.htm?show= ... 26b975f2e6
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Donnerstag 14. Mai 2015, 08:21

Quarks und co Wie wirksam sind unsere Medikamente?

Veröffentlicht am 24.10.2012


https://www.youtube.com/watch?v=JpP-3iPCnpE

Die Tricks der Pharmaindustrie

Veröffentlicht am 28.10.2012


ausgestrahlt am 24.10.2012 im SWR Fernseher

Auf Empfehlung vom Arzt oder Apotheker kaufen wir Schmerzmittel, Hustensaft oder Vitaminpillen und geben dafür viel Geld aus. Doch der Nutzen zahlreicher freiverkäuflicher Medikamente ist zweifelhaft. In deutschen Haushalten stapeln sich millionenfach Medikamente, die oft gar nichts bringen. Oder in falscher Kombination mit anderen Mitteln sogar lebensgefährlich sein können.
Die Pharmabranche arbeitet mit allen Tricks. Sie weckt Hoffnung und verspricht in Anzeigen und Werbefilmen Heilung mit Medikamenten, die tatsächlich nicht helfen. Der Film will aufräumen mit dem Medikamenten-Wahnsinn und macht den Preis-Check von Medikamenten, testet die Beratung in Apotheken und klärt auf, welche Medikamente helfen und welche überflüssig sind.

https://www.youtube.com/watch?v=iQoHe_KYQng

Die Pharma-Lüge - Wie Krankheiten erfunden werden!

Veröffentlicht am 09.04.2013


Arte-Doku. 50 Prozent aller Medikamente nutzlos.

https://www.youtube.com/watch?v=YuQ21ZWCLwc

Fragwürdige Methoden der Pharmaindustrie | SWR Odysso - Das will ich wissen!

Veröffentlicht am 17.12.2013


Auf dem Medikamentenmarkt geht es um die Gesundheit von Menschen und - um das große Geld. Die Entwicklung von Medikamenten ist teuer, Pharmafirmen stehen deshalb unter hohem ökonomischem Erfolgsdruck. Das rechtfertigt Manipulationen aber nicht!

https://www.youtube.com/watch?v=rbVESoh1sI0

Teure Tabletten - Pillen, Preise und die Pharmaindustrie (Doku)

Veröffentlicht am 13.02.2014


Fast nirgendwo auf der Welt sind Arzneimittel so teuer wie in Deutschland. Rund 30 Milliarden Euro geben die gesetzlichen Krankenkassen hierzulande jährlich für Medikamente aus. In der "ZDFzoom -Dokumentation""Teure Tabletten" will ZDF-Autor Klaus Balzer herausfinden, warum Medizin in Deutschland so viel kostet.
Pharma-Unternehmen können den Preis eines Medikaments völlig frei bestimmen sobald es für den Markt zugelassen ist. Sogar dann, wenn Medikamente gegenüber bereits eingeführten Arzneimitteln keinen neuen Nutzen enthalten. Mit dem "Arzneimittel-Neuordnungsgesetz&quo­t; von 2011 sollte ein Instrument zur Kostendämpfung geschaffen werden. Eine "frühe Nutzenbewertung" neuer Medikamente innerhalb des ersten Jahres nach Zulassung sollte feststellen, ob tatsächlich ein Zusatznutzen gegenüber älteren Medikamenten besteht. Auf dieser Basis handeln Krankenkassen und pharmazeutische Hersteller dann einen verbindlichen Preis aus. Nur: Diese Verhandlungen sind geheim, Gründe für die Preisfestsetzung dürfen nicht offengelegt werden.
Der GKV, der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, ist von der Wirkung des Gesetzes enttäuscht. "Erhoffte Milliardeneinsparungen sind ausgeblieben", sagt Florian Lanz, Sprecher des GKV. Auch deshalb, weil Pharmaunternehmen immer neue Wege finden, das Gesetz zu umgehen. So werden bewährte Medikamente vom Markt genommen, um exakt die gleiche Pille mit dem bis zu 40fachen des bisherigen Preises neu auf den Markt zu bringen und der Gesetzgeber zeigt sich machtlos. Prof. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, kritisiert: "Maximal eins von sechs neuen Medikamenten hat einen tatsächlichen Zusatznutzen", sagt Ludwig und verweist darauf, dass dennoch extrem hohe Preise für die Medikamente verlangt werden. Bittere Pillen für den Verbraucher, der die teuren Arzneimittel letztlich zahlen muss.

https://www.youtube.com/watch?v=vx4deVX4wYo
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Samstag 14. November 2015, 18:20

siehe auch

Gesetze und Pharma-Tricks viewtopic.php?f=52&t=15436
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Montag 27. Juni 2016, 07:41

20. Juni 2016
Quelle: ZEIT ONLINE, Reuters, dpa, rl



Pharmaindustrie zahlt eine halbe Milliarde Euro an Ärzte


Auch Krankenhäuser profitieren von den Zahlungen. Erstmals wurden im Rahmen eines Transparenzkodexes Leistungen veröffentlicht. Kritiker sprechen von Scheinstudien.
...

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-06/p ... eutschland
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Am Tropf der Pharmaindustrie

Beitragvon Kira » Freitag 8. Juli 2016, 08:08

shadow hat geschrieben:
19. Juni 2016



Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell – Die Macht der Pharmaindustrie – Wieso die Pharma-Lobby so viel Einfluss hat!

Die Bedingungen für die Pharmaindustrie waren in Deutschland immer günstig, denn dank ihrer wirtschaftlichen Macht musste sie fast 100 Jahre lang keine gesetzlichen Regulierungen zur Arzneimittelsicherheit fürchten. Erst der Contergan-Skandal von 1961 legte die Missstände offen. Weitere Skandale wie der Blut-Aids-Skandal zeigten, wie eng die Pharmalobby mit den Behörden verbunden war – mit katastrophalen Folgen für die Patienten. Mit 37 Milliarden Euro leisteten die Krankenkassen 2015 Ausgaben in neuer Rekordhöhe.

Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell.

Denn sie zeigt, wie dramatisch die Folgen sein können, wenn Staat und Wirtschaft zu sehr verschmelzen und voneinander abhängig sind. ...

https://netzfrauen.org/2016/06/19/die-m ... am-es-dazu

viewtopic.php?f=62&t=17329&p=125236#p125236
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Die Macht der Pharmaindustrie - ARD Doku 2016

Beitragvon shadow » Donnerstag 22. September 2016, 17:29

Mo, 11.04.16 | 23:30 Uhr
Das Erste

Akte D – Die Macht der Pharmaindustrie (1)

Geschichte im Ersten
Die deutsche Pharmaindustrie sieht sich selbst als Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten mit Skandalen – und mit unaufhörlich steigenden Arzneimittelausgaben. 2015 sind diese Ausgaben in Deutschland auf über 35 Milliarden Euro gestiegen. Wieder ein neuer Rekord. Zahlen müssen das die Krankenkassen – und damit am Ende die Verbraucher über ihre Beiträge. Die Pharmaindustrie dagegen gehört seit langem zu den profitabelsten Branchen des Landes.
...

http://www.daserste.de/information/repo ... 1-100.html

Die Macht der Pharmaindustrie - ARD Doku 2016

Veröffentlicht am 18.04.2016


Die deutsche Pharmaindustrie sieht sich selbst als Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten mit Skandalen - und mit unaufhörlich steigenden Arzneimittelausgaben.

https://www.youtube.com/watch?v=kLoZ1ruCy-c


Wie wir zu Patienten gemacht werden/Das Geschäft mit der Kra viewtopic.php?f=35&t=22230
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Wie Pharma-Unternehmen von Medikamenten für seltene Krankhei

Beitragvon Kira » Montag 7. November 2016, 19:20

Maschinelle Übersetzung
Wie Pharma-Unternehmen von Medikamenten für seltene Krankheiten profitieren

21. Oktober 2016 19:00 CEST


Autoren Dyfrig Hughes, Jannine Poletti-Hughes

Die traditionelle Fokussierung/ Schwerpunkt der Pharma-Unternehmen auf die Entdeckung des Medikaments "Blockbuster" der nächsten 1 Milliarde US-Dollar hat sich in den letzten Jahren von Produkten für gemeinsame Krankheiten zu Behandlungen für seltene Krankheiten verschoben/verlagert. Und in der neuen Forschung, die wir veröffentlicht haben, fanden wir, dass die Gesetzgebung verabschiedet, um die Pharma-Industrie zu motivieren, in Medikamente für seltene Krankheiten zu investieren ist jetzt so rentabel, dass es erstickende Investitionen in anderen wichtigen Bereichen der Arzneimittelforschung.

Blockbuster-Medikamente wurden von einem hohen Volumen der Verschreibung Umsatz abhängig. Sodbrennen Behandlung Losec, der Markenname für Omeprazol, verdiente Pharma-Unternehmen Astra 6 Milliarden US-Dollar pro Jahr bis zum Jahr 2000. Pfizer Lipitor (Atorvastatin), verwendet zur Senkung des Cholesterinspiegels, erzeugt bis zu US$ 12 Milliarden pro Jahr und kumulierten Umsatz von US$ 131 Milliarden bis 2011. Noch waren die Stückpreise niedrig, mit beiden über US$ 2 pro Patient pro Tag zur Verfügung.
...


Original

How pharmaceutical companies profit from drugs for rare diseases
October 21, 2016

Pharmaceutical companies’ traditional focus on discovering the next US$1 billion “blockbuster” drug has shifted in recent years, from products for common diseases to treatments for rare conditions. And in new research we’ve published, we found that legislation enacted to incentivise the pharma industry to invest in medication for rare conditions is now so profitable that it’s stifling investment in other vital areas of drug research.
...

https://theconversation.com/how-pharmac ... ases-65266
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Umweltmedizin / Medizin / Umweltpolitik in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron