US-Studie weist Folgen von Glyphosateinsatz nach

US-Studie weist Folgen von Glyphosateinsatz nach

Beitragvon Sileah » Freitag 26. Oktober 2012, 14:43

[color=darkblue]Neue Kritik am Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Laut einer US-amerikanischen Studie soll es durch den Einsatz von Glyphosat gravierende Veränderungen in einzelnen Anbaugebieten geben, vor allem auf Flächen mit gentechnisch verändertem Mais und Soja. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace nimmt dies zum Anlass, auf die weitreichenden Folgen des Mittels sowie des GVO-Anbaus hinzuweisen.

"In den USA sind weite Teile des Landes mit Glyphosat-resistenten Pflanzen infiziert“, sagte Greenpeace-Mitarbeiter Dirk Zimmermann dem Deutschlandfunk. Der Wirkstoff funktioniere nicht mehr. „Man muss zu gesteigerten Dosierungen von Glyphosat greifen. Oder auch zu ganz anderen Mitteln, um dem Unkraut überhaupt noch Herr zu werden."

Aus einer anfangs für die Landwirte komfortablen und auch preiswerten Anbausituation sei eine Art Teufelskreislauf geworden. Mehr Kosten, ein erhöhter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln etc. Die Umweltschützer warnen deshalb davor, dass sich diese Erfahrungen in Europa wiederholen könnten, wenn vermehrt gentechnisch veränderte Kulturen und entsprechende Herbizide eingesetzt würden. Langfristige Verlierer seien die Landwirte, so Zimmermann, während die Agrochemieindustrie gewinne.

Das sieht der Gentechnik-Sprecher der Grünen, Harald Ebner, genauso. Schon jetzt gibt es seiner Meinung nach auch in Europa Unkräuter, die das Mittel in normaler Dosierung überstehen. „Diese Unkräuter werden dann mit noch mehr Glyphosat und zusätzlich mit noch gefährlicheren Herbiziden bekämpft“, so Ebner.
[...][/color]

http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-US-Studie-weist-Folgen-von-Glyphosateinsatz-nach-979017.html
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

US-Studie weist Folgen von Glyphosateinsatz nach

Beitragvon Kira » Freitag 26. Oktober 2012, 18:55

Greenpeace kritisiert Pflanzenschutzmittel Glyphosat
Bundesinstitut für Risikobewertung sieht keine Anzeichen für gesundheitliche Gefährdung
Von Dieter Nürnberger
Bislang war der Widerstand gegen gentechnisch veränderte Pflanzen innerhalb der EU groß. Wenn es nach der Mehrheit der EU-Kommission geht, stehen mehrere Genmaissorten aber kurz vor der Zulassung. Das ruft Kritik hervor, nicht nur am Saatgut, sondern auch am Pflanzenschutzmittel Glyphosat, das als Begleitprodukt eingesetzt wird.

Der Anlass, warum Greenpeace derzeit gegen einen verstärkten Einsatz des in Pflanzenschutzmitteln eingesetzten Wirkstoffs Glyphosat trommelt, ist eine US-amerikanische Studie, wonach sich dort gravierende Veränderungen in einzelnen Anbaugebieten ergeben haben. Betroffen sind vor allem Äcker auf denen Gen-Mais und auch Gen-Soja angebaut werden

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/1902251/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

US-Studie weist Folgen von Glyphosateinsatz nach

Beitragvon Kira » Freitag 26. Oktober 2012, 19:00

"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste