ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Goetz99 » Freitag 2. August 2013, 20:09

Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte kurz schildern um was es geht. Ich habe von 2007 bis 2013 ALA genommen in einer Dosierung von 2 x 300tgl. wurde mir in einer Privatklinik geraten in der ich 2007 war wegen starker CFS Problematik die mir auch zwei Wochen lang tägl. ALA Infusionen gaben die gut angeschlagen haben. Seit 2003 habe ich drei Amalgam Füllungen ,hatte auch vorher nie welche. 2013 kam der große Einbruch der Anfang Januar mit einer Grippe Anfing und sich dann immer mehr in starke Benommenheit ,Schwindel, Konzentrationsprobleme, Depressionen entwickelt hat. Mitte Februar kam mir die Idee AlA abzusetzen, was keine gute Idee war. Am zweiten Tag nach absetzen wußte ich die Namen von Familienangehörigen nicht mehr, war extrem neben der Spur fühlte mich total irre, lief in der Wohnung auf und ab...
Ich entschloss mich wieder ALA zu nehmen was mir kurz nach der Einnahme ein Brennen entlang der HWS bis in den Hinterkopf brachte. Das Brennen und starke Kopfschmerzen sind mir bis heute geblieben dazu am ganzen Kopf und im Gesicht starke Schmerzen und Neuropathien. Ich bin dann zum Hausarzt für die Überweisung zur MRT ,die keinen Befund brachte, allerdings war der CRP zum ersten mal erhöht . Ich war dabei ALA runterzudosieren um es auszuschleichen was zum Schluss hin nicht mehr ging also nach zwei Wochen bekam ich auf AlA einen epileptischen Anfall. Danach abrupt abgesetzt. Ich lag eine Woche im Bett war kaum ansprechbar. Meine Psyche und mein Verstand waren am Anschlag. Ich hatte seit Januar 1800 mg Johanniskraut was in kleinster Weise mehr geholfen hat. Es war die Hölle. Dann habe ich 100mg DMSA in Wasser aufgelöst und daran in größerer Distanz 2 mal daran gerochen. Keine Reaktion unmittelbar danach. Nach zwei Tagen konnte ich das Echo meiner eigenen Stimme hören und war komplett daneben. Es folgten zwei Wochen Psychatrie. In der ersten Woche kamen die Gesichtschmerzen die ich vorher erwähnte und Lähmungserscheinungen, Sehstörungen über Tage hinweg, konnte überhaupt nichts mehr lesen, Fernsehen, Radio, Gespräche...nichts mehr. Meine Linke Kopfhälfte fühlte sich taub an, die Neuropathien kamen. Ich habe mich selbst entlassen nach der zweiten Woche und bin Gott sei Dank da raus gekommen.
Mein Zustand hat sich zwischen drin stark gebessert und geht jetzt wieder extrem Berg ab. Ich habe seit dem zig Tests Untersuchungen Therapien gemacht. Alles hat mir nichts gebracht. Ich bin an dem Punkt wo ich nicht mehr weiß wie und ob ich überhaupt weiter machen will. Die Demenz Probleme sind für mich und meinenAngehörigen immer mehr offensichtlich, außerdem werde ich immer apathischer, kann nicht mehr klar denken. Diese Probleme waren auch sehr stark vor dem Schnüffeln, weshalb ich mir immer als Notweg ein wiederholtes Schnüffeln vorstelle und ich weiß das dies russisches Roulette ist aber ich habe bisher keinen anderen Weg gefunden. Ich habe echt Schiss dement, schizophren... zu werden.
Goetz99
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 22:41

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Twei » Freitag 2. August 2013, 22:16

Hallo Goetz99,

ich selbst habe diese Stoffe nicht zu mir genommen. Meine Hauptprobleme sind MCS und Allergien, was mich auch gelehrt hat, möglichst vorsichtig mit Ratschlägen von Nichtbetroffenen umzugehen; damit schließe ich auch Ärzte mit ein, welche Patienten mehr als Probanden ansehen.

Hier habe ich einen Thread ausfindig gemacht, der Deine Symptome aufgreift:

Alpha-Lipon-Säure . Risiken u. Nebenwirkungen - viewtopic.php?f=78&t=12534


Wie verträgst Du derzeit Putzmittel und Duftstoffe? Parfüm? usw..
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3702
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Goetz99 » Freitag 2. August 2013, 22:40

Ich habe keine Probleme mit Chemikalien obwohl ich über 20 Jahre als Drucker gearbeitet habe. Allerdings hatte ich vor 8 Jahren immer wieder gelötet was inzwischen gar nicht mehr geht. Da bringt mich eine Lötstelle bereits zum zittern und Krämpfen und vom Kopf her geht es auch bergab, nun wohl nicht mehr da das System wohl eh schon an die Wand Gefahren ist.
Da ich auch schon viel geforscht habe zu meiner Problematik, ist mir eine Sache nachwievor ständig vor Augen. Andrew Hall Cutler schreibt dass ALA ohne vorherige Ausleitung von Schwermettallen mithilfe von Dmps/DMSA oder noch schlimmer chelatieren mit liegenden Füllungen Selbstmord sei und man durch sowas ernsthafte psychische Erkrankungen bekommen kann. ALA hat ja die Faehigkeit Sm zu binden und auszuscheiden. Es mobilisiert aber in erster Linie und da das gehirngängig ist kann man mit liegenden Füllungen auch sich selbst massiv vergiften.
Goetz99
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 22:41

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Bumeranga » Samstag 3. August 2013, 13:35

Hi Goetz99, was meinst Du mit Schnüffeln? :?

Diese Probleme waren auch sehr stark vor dem Schnüffeln, weshalb ich mir immer als Notweg ein wiederholtes Schnüffeln vorstelle und ich weiß das dies russisches Roulette ist aber ich habe bisher keinen anderen Weg gefunden.


:roll:
Bumeranga
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 26. April 2013, 20:54

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Maja » Samstag 3. August 2013, 18:38

Wie steht es denn bei dir mit Vitaminen?

Vitamin-D-Mangel und Vitamin B12-Mangel können zB auch Depressionen und Konzentrationsstörungen auslösen.

http://www.vitamin-b12-mangel.org/vitamin-b12-mangel-symptome/

http://www.vitamind-mangel.com/


Versuche doch mal herauszufinden, wie es mit deinen Vitaminen aussieht.
Maja
 

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon PappaJo » Montag 5. August 2013, 02:08

Hallo Goetz,
man hast Du ein Glück das ich den Tread hier lese.
Also was Du da machst ist eigentlich sowas wie Wasser aus dem Behälter laufen lassen wenn oben immer noch was rein läuft.
Zuerst mußt Du die Amalgam-Bomben ALLE los werden! Ausbohren am besten ohne Turbine, und mit externer Sauerstoff/Luft Zufuhr in die Nase. Beim Ausbohren wichtig damit Du die Quecksilberdämpfe nicht abbekommst.

Mindestens 1/2 - 1 Jahr Zementfüllungen rein machen. So können die Reste besser abdampfen. Die Nerven sind alle mit Quecksilber gesättigt, das muß auch raus!

Davor schon mal anfangen Chlorella Algen zu nehmen. Ausleitung nach Klinghardt am besten mit Therapeut. Wenn die Bomben raus sind, bis auf den letzten Krümel, dann geht es Bergauf!

Wenn sich bereits eine MCS entwickelt hat (Drucker, Löten) geht die eh nicht mehr weg. Aber die meisten Sympthome werden dann nachlassen.

Bevor die Liga in Richtung Geistheilung abgedriftet sind, gab es ein Buch. Amalgam - Risikio für die Menschheit. Fit for Fun Verlag.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 671
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Goetz99 » Montag 5. August 2013, 05:00

Die Fuellungen sind seit fast 3 Monaten draussen und es geht kräftig bergab. Chlorella und Baerlauch habe ich schon versucht , bringt gar nichts. Und Koriander ist nicht viel besser wie dmsa schnüffeln ich denke sogar es ist noch unkontrollierter wohin sm verschoben werden und nicht ausgeleitet werden.

Ich habe schon viel gelesen dass ala sm in das zns befördert wenn die Füllungen noch drin sind und es sind auch schkn einige in der Psychiatrie gelandet deswegen. Da bei mir ein starker abwärtstrend da ist seit Monaten der mein Leben auf null Lebensqualität reduziert hat , glaube ich da eigentlich nicht mehr an Wunder!
Hinzu kommt das die psychischen Symptome immer heftiger werden. Ich komme mir seit einigen Tagen selbst voellig fremd vor und fuehle mich in meiner eigenen Familie nicht mehr wohl.
Meine Eeg und qeeg werden immer auffälliger etc....
Goetz99
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 22:41

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Bumeranga » Montag 5. August 2013, 09:23

@Goetz99

was bedeuten die Buchstaben:

ala sm in das zns....
... schkn
... Eeg und qeeg
:?

ich kenne sowas nicht und würde mich sehr freuen, wenn Du mir die einmal ausschreibst, damit ich nachgoogeln kann.

lg Bumeranga
Bumeranga
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 26. April 2013, 20:54

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon PappaJo » Montag 5. August 2013, 10:49

Darf mal vorgreifen:
    ala = Alpha Liponsäure
    sm = Schwermetalle
    zns = Zentralnervensystem

Oh oh, ALA hab ich nie genommen! Kann da auch nichts drüber berichten, aber wenn das so ist dann Mahlzeit! :shock:

Früher hatte ich immer gepredigt "nie ohne Therapeut" also HP mit Schulung für SM-Ausleitung.
Kein Geld mehr? Würde an Deiner Stelle wirklich nichst mehr auch eigene Faust machen. Das ist jetzt alles recht schwammig.

Schon mal bei symptome.ch vorbei geschaut?
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 671
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Goetz99 » Montag 5. August 2013, 11:58

Ja, da steht einiges von mir bei symptome.ch. Doch da kennt keiner die Problematik und schweren Symptome wie ich sie habe. Ich bin auch noch in der cutler yahoo group da sind die Leute auch überfordert.
Die Therapeutin die mir damals ALA verschrieben hat macht das nachwievor auch bei Leuten mit Füllungen und sagt man kann das ohne Bedenken über mehrere Jahre hinweg nehmen.
Ich habe solche extreme Schmerzen und Brennen im Kopf, dass es nicht mehr zum aushalten ist. Viele sagten mir dass es sich um Nervenschädigungen handelt, was ich durchaus glaube. Meine Auffassung ist so schlecht dass einiges nicht mehr möglich ist aber am schlimmsten ist die Psyche betroffen. Lange halte ich das nicht mehr aus.
Goetz99
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 22:41

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Twei » Montag 5. August 2013, 17:01

@Goetz99
Du schreibst:
Ich habe keine Probleme mit Chemikalien obwohl ich über 20 Jahre als Drucker gearbeitet habe.


Ich habe solche extreme Schmerzen und Brennen im Kopf, dass es nicht mehr zum aushalten ist.


Ich bin auch noch in der cutler yahoo group da sind die Leute auch überfordert.



Vielleicht bist Du zusätzlich noch einem anderem Stoff ausgesetzt, der Dich mit einer MCS-Reaktion plagt?

Wann sind die Kopfsymptome genau - gibt es da einen Zusammenhang - z.B. nur in der Wohnung, nach Einnahme bestimmter Wirkstoffe, nur Morgens, besonders bei hohen Raumtemperaturen, wenn ein bestimmter Geruch zusätzlich wahrzunehmen ist?

- Wohnst Du in einer Dachgeschoßwohnung mit Gebälk, hast Du Laminatfußboden, Pressspanplatten, extrem viel Montageschaum in der Wohnung verarbeitet?



MCS wirkt sich anfänglich nicht so aus, dass man plötzlich gegen vieles reagiert sondern erst nur auf wenige Stoffe, bis es mit der Zeit einfach immer mehr Stoffe werden, die dann eine Reaktion auslösen bzw. Nervenentzündungen.

Wenn z.B. ein ganz schwacher bestimmter Seifengeruch meiner Nachbarn für mich wahrnehmbar ist oder auch ein Sakrotangeruch, der kaum wahrnehmbar ist, bekomme ich ähnlich Symptome wie Du. Diese geringen chemischen Expositionen reichen für einen MCS erkrankten schon aus! Es fühlt sich an, als wenn mein Kopf innen leicht anschwillt, kann kaum noch vernünftig denken usw...


Das Brennen und starke Kopfschmerzen sind mir bis heute geblieben dazu am ganzen Kopf und im Gesicht starke Schmerzen und Neuropathien


Solche Symptome bekomme ich, wenn ich z.B. bestimmten Waschmitteldüften ausgesetzt bin.

Vielleicht bist Du einem oder einigen Stoffen ausgesetzt von denen Du noch gar nicht weißt, dass Du diese nicht vertragen kannst.

Sowas solltest Du eventuell herausfinden.

Denn es ist schon auffällig, dass andere, die ebenfalls die von Dir angesprochene "Entgiftungstherapie" praktizieren, nicht richtig weiterhelfen konnten....


Vielleicht versuchst Du Dir einen Cleanroom einzurichten und zeitweise eine Expositionsvermeidung einzuhalten:

Cleanroom für Chemikaliensensible - http://www.csn-deutschland.de/blog/2009 ... abilitaet/

MCS - EntScheidung: Ausmisten und Trennen - viewtopic.php?t=18986#p109584

MCS - EntScheidung: Expositionsvermeidung - viewtopic.php?t=18986#p109582
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3702
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon PappaJo » Montag 5. August 2013, 17:49

Jo, das von Twei ist gut formuliert.

Möchte dem noch was anfügen: Mobilfunk! Wie, wo, was? Versuche mal in ein Funkloch zu gehen oder bau Dir eines mit Alufolien. Muß nur soweit dicht sein, das die kleinsten Löcher kleiner als....oh lang ist es her....denke 4mm ist auf der sicheren Seite. 1cm sollte es aber auch tun. Mit steigender Frequenz schirmt so eine Folie immer besser ab!

Hast Du ein Meßgerät? Sollte wenigstens bis 2,4GHz messen können.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 671
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Twei » Montag 5. August 2013, 22:56

@Goetz99

Du schreibst:
...Privatklinik geraten in der ich 2007 war wegen starker CFS Problematik...


Es gibt viele MCS-Erkrankte, die von einer CFS-Erkrankung begleitet werden.
Ist Dir Prof.Dr.Martin Pall ein begriff? - hier der Link zu seiner Website - http://www.martinpall.info/files/mcs/

Multiple Chemikaliensensitivität: An der Auslösung der Erkrankung beteiligte Stressoren
Exposition gegenüber leicht flüchtigen organischen Lösungsmitteln, Exposition gegenüber Organophosphor-/Carbamatpestiziden, Exposition gegenüber Organochlorpestiziden, Pyrethroidexposition; Schwefelwasserstoff; Kohlenmonoxid; Quecksilber
siehe Tabelle 2 Website-Martin-Pall-MCS

Auch Quecksilber wird als Auslöser genannt, aber auch Pestizide. Pestizide werden in dieser Tabelle 2 ebenfalls als Auslöser von CFS/ME aufgelistet.

Wenn Du viele Jahre als Drucker gearbeitest hast, warst Du auch viel Lösungsmitteln ausgesetzt. MCS ist keine Erkrankung die sofort entsteht!
Es kann eine jahrelange Anhäufung von Giften und kleinen Nervenschädigungen sein ohne das man etwas merkt. Aber irgendwann läuft das Fass über - und bei einigen erst Jahre nach der unbewußten Schädigung - oder es kommt ein zusätzlicher Auslöser hinzu, der Aufgrund Deiner erhöhten Stressbewältigung Deines Körpers die tägliche Entgiftungsleistung nicht mehr schafft.

Wenn sich Dein Körper nun in einem Dauerzustand der Reizungen / Nervenentzündungen befindet, dann kann er die Stressoren schlecht ausfindig machen. Darum im vorherigen Beitrag von mir die Anregungen zu einem Cleanroom und die Fragen zu Materialien mit versteckten Chemikalien, die kaum bzw. gar nicht zu riechen sind, aber dennoch extrem Wirksam sind.

Denn ein MCS-Weg gehört nicht zu den Leichtesten in dieser Welt ... und ich will Dir auch keine Krankheit anreden...

Letztendlich reagiert ein MCS-Erkrankter ja nicht auf Düfte und Gerüche mit körperlichen Beschwerden, sondern auf die enthaltenden Chemikalien derselben!

Auch reagiert nicht jeder MCS-Erkrankter auf die gleichen Duftstoffe sondern in der Regel äußerst unterschiedlich und anfänglich vielleicht auch nur auf ganz wenige. Erst nach und nach bekam ich bei mir mit, dass mich alltägliche Stoffe, die zu meinem persönlichem Gebrauch gehörten mich so krank machten. Der Duft war das erst gar nicht. Erst nach dem Weglassen bestimmter Hygieneartikel bemerkte ich, dass der Geruch bzw. die chemischen Expositionen davon die Ursache meiner Symptome waren. - ALSO - man merkt es erst gar nicht an Gerüchen, weil man nämlich von diesen permanent Vernebelt bzw. überreizt ist!

Später merkte ich, dass ein weiterer Auslöser die Hygienerückstände der Sitze in den Öffentlichen-Verkehrsmitteln waren. Diese hafteten an meiner Kleidung. Die Jacke und Parka hingen z.B. immer im Wohnzimmer, so dass diese Expositionen andauernt vorhanden waren. Es war für mich aber anfänglich nicht zu merken, dass diese mit Ursache waren.... - so konnte die Erkrankung immer weiter fortschreiten.. mit Hilfe der Wohnung, die mit Pressspanplatten zugepflastert war und zusätzlich mit Nachtspeicherheizung ausgestattet war.... - einer der vielen perfekten Nährböden für MCS...

Meine Amalgamfüllungen sind bei mir ebenfalls Zeitbomben, die sich regelmäßig in bestimmten Intervallen bemerkbar machen. Eine Ausleitung wäre für mich aber ein übergroßes Wagnis, da ich dann die "VOLLE" Ladung abbekommen würde und das werde ich in meinem fortgeschrittenem Stadium nicht zulassen...

Irgendwie könnte es bei Dir Zusammenhänge mit der Ausleitung und einer MCS geben... und wenn JA, dann ist die Frage, wie man Dir am Besten und schnellsten helfen kann. Dieses wäre dann die Expositionsvermeidung bzw. Verringerung.
Die Ärzte sind in der Regel mit dem Thema MCS unwissend, überfordert oder befangen. Es gibt kaum einen MCS-Erkrankten, der eine ordentliche Bestätigung seiner Erkrankung erhalten hat! Eine indirekte Bestätigung erhält man erst 5 oder 10 Jahre nach den ersten Anzeichen und klaren Symptomen der Erkrankung, wenn überhaupt - also viel zu spät - und dann meist auch noch mit fälschlichen "psychischen Zuordnungen"!

Im ersten Beitrag gab ich Dir folgenden Link - Alpha-Lipon-Säure . Risiken u. Nebenwirkungen - viewtopic.php?f=78&t=12534
In diesem Thread findest Du weiterleitende Thread-Links von MCS-Erkrankten, die ebenfalls ALpha Liponsäure nicht vertragen haben. Mezzadiva weilt mittlerweile nicht mehr unter uns.... - Wer MCS hat, klagt häufig über die Nebenwirkungen, die in Beipacklagen angesprochen werden! Da wird der "seltene Fall" plötzlich zum "Regelfall" - zumindest aus meiner Sicht...

Und nun liegt es an Dir Zuordnungen zu finden?

Ich habe keine Probleme mit Chemikalien...
- kannst Du das wirklich absolut ausschließen?

Hast Du zusätzlich Allergien? Hautallergien? Gräserpollen? Nahrungsmittelunverträglichkeiten? oder ähnliches?

mfg Twei
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3702
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: ALpha Liponsäure / DMSA Erfahrungen

Beitragvon Kira » Donnerstag 8. August 2013, 19:43

Hallo Goetz99
willkommen in unserem Forum ;)
Wie geht's dir inzwischen und
konnten dir die Posts der anderen User weiterhelfen?
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu Behandlungsmethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast