immer noch tote Leitung

immer noch tote Leitung

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 14. Juni 2019, 18:13

Hallo ihr Lieben,

ich dachte, meld ich mich mal:
Es ist fast nicht vorstellbar, aber meine Telefon- und Internetleitung steht immer noch nicht! Mittlerweile ist auch die TV-Verbindung tot.
Da die Rechtsanwältin einer Freundin mir sagte, Probleme mit vodafone/Kabel Deutschland können nur außergerichtlich behandelt werden, nannte sie mir zur Problemlösung die Verbraucherzentrale, die mich wiederum an die Bundesnetzagentur in Bonn verwies. Dort habe ich hingeschrieben und warte nun deren Resonanz ab.

Die unzähligen "verbindlichen" Techniker-Installationtermine, die monatelang nur FAKE waren; schließlich, als mich dann per Postkarte Cable-Way (Subfirma von vodafone) aufforderte, einen Termin zu vereinbaren mit denen, bin ich da hin, von wo aus ich telefonieren kann (11 km weg von meiner Wohnung - den Weg habe ich ja die Monate über unzählige Male machen müssen!), haben sie mir zugesagt, am soundsovielten zwischen 11 und 13 Uhr zu kommen. Es kam eine ganz anderen Firma, also nicht Cable-Way, und das eine Reihe Stunden früher! Ich war gerade aus dem Bett und angezogen!! Die haben dann zwar die Leitung funktionstüchtig gemacht, was aber nur kurze Zeit im Mai funktionierte. Die Buchse haben sie sich auch nicht die Mühe gemacht, an der Wand zu installieren, sondern sie hängt runter hinter dem Schrank! Als ich das monieren wollte, bin ich an vodafone mit der Cable-Way-Karte herangetreten, dass die herausfinden sollen, welche Firma (Subsubsubfirma?!) von denen oder Cable-Way das war. Die haben bei Cable-Way angerufen, jedoch keine Antwort bekommen. Mich hatten die Techniker ja auch, als sie bei mir waren, rausgeschickt, sie können keine Zuschauer gebrauchen. Ich soll einen Kaffee trinken gehen. Das war, als sie im Keller was machten, allerdings nicht in dem Keller, wo die Anschlüsse sind, sie wollten ausdrücklich in den anderen Keller. Es gibt bei mir im Haus zwei lange Flure mit allen Kellern, jeweils rechts und links abgehend im Treppenhaus von unten.

Das Ganze dauert ja nun schon - wir haben JUNI! - seit Anfang des Jahres, als ich Mitte Februar meine Kommunikationstechnik - neben allen Möbeln usw. durch die Umzugsfirma - in die neue Wohnung gebracht bekam.

Als ich nun im Mai telefonieren und ins Internet gehen konnte und ja bei dem Nachbarn über mir der TV-Empfang tot war seitdem, ist er aktiv geworden. Vor ein paar Tagen habe ich mit ihm gesprochen. Er kann wieder fernsehen. Dafür ist bei mir nun alles tot.

Ich weiß wirklich nicht, wann ich von zu Hause aus wieder mit normalen Themen ins Forum kommen kann.

Selbst die Umzugsspuren sind immer noch frisch: es sieht auch nach 1/2 Jahr bei mir aus, als wäre ich vor einer Woche eingezogen! Wenn die Kommunikation unmöglich ist, niemand eine Bohrmaschine hat, auch der Besitz eines Autos eher die Ausnahme als die Regel bei denen ist, die ich persönlich ansprechen kann, eine ganze Reihe derer, die mir bei früheren Umzügen geholfen haben, heute nicht mehr leben, dann ist das in der Tat eine maximale Arbeitsbremse.

So weit so schlecht...

Gruß
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1629
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: immer noch tote Leitung

Beitragvon Captain K » Samstag 15. Juni 2019, 15:43

Hallo liebes Leckermäulchen,

das ganze CSN-Team drückt Dir die Daumen und wünscht Dir viel Glück und Kraft :)

Toi-Toi-Toi
Benutzeravatar
Captain K
Administrator
 
Beiträge: 903
Registriert: Freitag 26. April 2013, 11:46

Re: immer noch tote Leitung

Beitragvon Tüpfelponcho » Montag 1. Juli 2019, 11:26

Hallo Leckermäulchen,

Alles Gute für diese mühsamste >Eichhörnchen-Arbeit < - Anbei auch noch ein Gedicht von nora....

Ein Tag
viewtopic.php?f=59&t=21459

Es fehlen auch recht fitte und gesunde Leute, die mal besser oder sogar intensiv verstehen wollen, wie unsere Situation ist...Bei anderen Themen schaffen die das schließlich auch...
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 631
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: immer noch tote Leitung

Beitragvon Tüpfelponcho » Montag 1. Juli 2019, 12:56

Es gibt ja viele hervorragende Doumentationen und Artikel, bei denen die Leute es genau nehmen.

Und Kira schrieb am 28. Februar 2011 im Themenpfad - Übelste Darstellung von MCS durch SWR - sehr treffender Weise:
...Eine Schädigung durch Giftstoffe ist unwahrscheinlich. Dieser Glaubensthese hängen allerdings durchweg nur noch "Experten" an, deren Nähe zur Industrie wohl keine andere Sicht zulassen darf. Haben die Pollenallergiker ein Glück! Dass selbst harmlose Pollen Menschen sehr krank machen können, das bestreitet komischerweise niemand mehr. Bäume können ja auch nicht zum Schadenersatz verpflichtet werden..... ...
viewtopic.php?f=91&t=15070&start=50#p80882

Diese Pollen werden vor allem besonders schädlich, wenn sie auf Autoabgase treffen, näheres kann man recherchieren...
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 631
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: immer noch tote Leitung

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 8. Juli 2019, 17:26

Durch anwaltliche Beratung/Hilfe habe ich nun die außerordentliche fristlose Kündigung der vodafone-Verträge angedroht (per Einschreiben/Rückschein) für den Fall, dass die nicht in 14 Tagen die Leitung endlich funktionstüchtig gemacht und sämtliche zu Unrecht von meinem Konto abgezogenen Beträge zurückerstattet haben. Den Brief haben sie morgen. Wie werden sie wohl reagieren?
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1629
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: immer noch tote Leitung

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 3. September 2019, 18:48

Aktueller Stand:

Nach wie vor kein Telefon, kein Internet.
vodafone hat Inkassounternehmen mit der Eintreibung der zwischenzeitlich Hunderte Euronen "Schadensersatz" beauftragt, die ich denen angeblich "schulde". Da sie aber keinerlei Service bieten bis dato und ich ja im Gegenteil an vodafone damals genau wegen fehlenden Anschlusses und Service einen Brief mit Schadensersatzforderungen geschrieben habe (auf Anraten des letzten ernst zu nehmenden vodafone-Mitarbeiters des Shops, wo ich im Oktober letztes Jahr die Verträge abgeschlossen hatte), den vodafone süffisant ignorant behandelte, hat den Fall jetzt ein Rechtsanwalt für Kommunikationsmedienrecht übernommen.

Allerdings waren am WE - wo ich wegen Christopher Street Day Feiern tagsüber keinerlei Bus und Bahn mehr nehmen konnte und deshalb erst spät abends (war den ganzen Tag zu Fuß unterwegs!) nach Hause kam - beim Aufschließen der Haustür mir zwei Männer aus dem Treppenhaus entgegengekommen, die aussahen wie hochoffizielle Besucher (Banker? Eintreiber, Gerichtsvollzieher?) in dunklem Anzug, Krawatte und weißem Hemd sowie mit Aktentasche, was für die Gegend völlig atypisch ist. So angezogen sehen die Leute hier nirgends mehr aus. Es waren auch Fremde und bestimmt keine "Freunde" irgendwelcher Mieter im Haus.

Der Rechtsanwalt sagte mir aber auch, dass ein Verfahren gegen vodafone wohl Monate dauern könnte.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1629
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11


Zurück zu Urlaub, Wohnen, Sanierung, Dekotipps für MCS Kranke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast