Expertenforum mit C. Herr und Th. Eikmann

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Freitag 18. Juli 2008, 16:57

Vom 21. bis 23. Juli 2008 beantworten Frau Prof. Dr. Caroline Herr und Prof. Dr. Thomas Eickmann Eure Fragen zum Thema Umwelt und Gesundheit auf http://www.gesundheitpro.de/

Wer sich vorab schon mal fit machen will, für die Expertenrunde,
dem sei die Lektüre der kostenlosen \"Apotheken Umschau\" empfohlen.
Dort kann man auf Seite 12 bis 21 alles nachlesen, was wir schon immer über \"Gesundheit und Umwelt\", \"Schadstoffe\", \"Grenzwerte\", \"Qualitätssiegel\" und \"Weichmacher\" wissen wollten.

Hier als Animation ein Zitat unseres Anwärters auf die goldene Zitrone:

\"Krankheiten haben viele Ursachen....Schadstoffe spielen dabei nur eine begrenzte Rolle\".
- Editiert von Juliane am 18.07.2008, 17:59 -
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Frank-N-Furter » Freitag 18. Juli 2008, 17:41

Was Herr und Eikmann an Meinung über MCS haben, läßt sich hier erfahren:

http://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/infostelle-humanbiomonitoring/pdf/GSF-MCS-Eikmann.pdf
Frank-N-Furter
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 475
Registriert: Samstag 2. Februar 2008, 06:43

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Eva v. A. » Freitag 18. Juli 2008, 18:46

Stichpunkt "3 MCS als Berufskrankheit bzw. Schwerbehinderung", Seite 4: "MCS kann auch weiterhin nicht als eigenständiges Krankheitsbild erkannt werden."



Warum wird dann MCS von der WHO als eigenständiges Krankheitsbild unter T78.4 geführt, wenn es angeblich kein eigenständiges Krankheitsbild ist???
Eva v. A.
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Stier » Freitag 18. Juli 2008, 20:13

unter ICD Code 10 T 78,4 fand ich folgendes: S. LISTE: MITTE - Buchstaben: M


T78.4 ICD-10-GM Version 2008:


Allergie
Allergie gegen Alkohol
Allergie gegen echtes Karmin [E 120]
Allergische Diathese
Allergische Reaktion
Allurarot-Allergie [E 129]
Allurarot-Überempfindlichkeit [E 129]
Amaranth-Allergie [E 123]
Amaranth-Überempfindlichkeit [E 123]
Annatto-Allergie
Annatto-Überempfindlichkeit
Arthus-Phänomen
Atopie
Azorubin-Allergie [E 122]
Azorubin-Überempfindlichkeit [E 122]
Benzalkoniumchlorid-Allergie
Benzalkoniumchlorid-Überempfindlichkeit
Benzoesäure-Allergie
Benzoesäure-Überempfindlichkeit
Benzolsulfonsäure-Allergie
Benzolsulfonsäure-Überempfindlichkeit
Benzylalkohol-Allergie
Benzylalkohol-Überempfindlichkeit
Bernsteinsäure-Allergie
Bernsteinsäure-Überempfindlichkeit
Braun-Allergie [E 155]
Braun-Überempfindlichkeit [E 155]
Brillantschwarz-Allergie [E 151]
Brillantschwarz-Überempfindlichkeit [E 151]
Butylhydroxyanisol-Allergie
Butylhydroxyanisol-Überempfindlichkeit
Butylhydroxytoluol-Allergie
Butylhydroxytoluol-Überempfindlichkeit
Carrageen-Allergie [E 407]
Carrageen-Überempfindlichkeit [E 407]
Cetylalkohol-Allergie
Cetylalkohol-Überempfindlichkeit
Chinazolin-Allergie
Chinazolin-Überempfindlichkeit
Chinolingelb-Allergie [E 104]
Chinolingelb-Überempfindlichkeit [E 104]
Chlorocresol-Allergie
Chlorocresol-Überempfindlichkeit
Chrysanthemen-Allergie
Chrysanthemen-Überempfindlichkeit
Cochenillerot-Allergie [E 124]
Cochenillerot-Überempfindlichkeit [E 124]
Doldengewächs-Allergie
Doldengewächs-Überempfindlichkeit
Erythrosin-Allergie [E 127]
Erythrosin-Überempfindlichkeit [E 127]
Ethanol-Allergie
Ethanol-Überempfindlichkeit
Formaldehyd-Allergie
Formaldehyd-Überempfindlichkeit
Gallate-Allergie
Gallate-Überempfindlichkeit
Gelborange-Allergie [E 110]
Gelborange-Überempfindlichkeit [E 110]
Guarkernmehl-Allergie [E 412]
Guarkernmehl-Überempfindlichkeit [E 412]
Hamsterprotein-Allergie
Hamsterprotein-Überempfindlichkeit
Hypersensibilität
Idiosynkrasie
Isopropylalkohol-Allergie
Isopropylalkohol-Überempfindlichkeit
Jodallergie
Johannisbrotkernmehl-Allergie [E 410]
Johannisbrotkernmehl-Überempfindlichkeit [E 410]
Kaninchenallergie
Karaya-Allergie [E 416]
Karaya-Überempfindlichkeit [E 416]
Korbblütler-Allergie
Korbblütler-Überempfindlichkeit
Kurkumin-Allergie [E 100]
Kurkumin-Überempfindlichkeit [E 100]
Litholrubin-Allergie [E 180]
Litholrubin-Überempfindlichkeit [E 180]
Lysozym-Allergie
Lysozym-Überempfindlichkeit
Macrogolglycerolricinoleat-Allergie
Macrogolglycerolricinoleat-Überempfindlichkeit
Mausprotein-Allergie
Mausprotein-Überempfindlichkeit

MCS [Multiple-Chemical-Sensitivity]-Syndrom

Multiple Allergien

Multiple-Chemical-Sensitivity [MCS]-Syndrom

Natriumbenzoat-Allergie
Natriumbenzoat-Überempfindlichkeit
Natriumdisulfit-Allergie
Natriumdisulfit-Überempfindlichkeit
Natriumedetat-Allergie
Natriumedetat-Überempfindlichkeit
Nitroverbindungen-Allergie
Nitroverbindungen-Überempfindlichkeit
Norfluran-Allergie
Norfluran-Überempfindlichkeit
Para-Hydroxybenzoesäureester-Allergie
Para-Hydroxybenzoesäureester-Überempfindlichkeit
Parabene-Allergie
Parabene-Überempfindlichkeit
Phenolrot-Allergie
Phenolrot-Überempfindlichkeit
Ponceau-Allergie [E 124]
Ponceau-Überempfindlichkeit [E 124]
Propylenglycol-Allergie
Propylenglycol-Überempfindlichkeit
Pyrrolidon-Allergie
Pyrrolidon-Überempfindlichkeit
Rot-Allergie [E 128]
Rot-Überempfindlichkeit [E 128]
Schwefeldioxid-Allergie
Schwefeldioxid-Überempfindlichkeit
Sorbinsäure-Allergie
Sorbinsäure-Überempfindlichkeit
Stearylalkohol-Allergie
Stearylalkohol-Überempfindlichkeit
Sulfit-Allergie
Sulfit-Überempfindlichkeit
Tartrazin-Allergie [E 102]
Tartrazin-Überempfindlichkeit [E 102]
Thionamid-Derivate-Allergie
Thionamid-Derivate-Überempfindlichkeit
Traganth-Allergie [E 413]
Traganth-Überempfindlichkeit [E 413]
Triammoniumcitrat-Allergie
Triammoniumcitrat-Überempfindlichkeit
Triarylmethan-Allergie
Triarylmethan-Überempfindlichkeit
Triethylcitrat-Allergie
Triethylcitrat-Überempfindlichkeit
Triphenylmethan-Farbstoff-Allergie
Triphenylmethan-Farbstoff-Überempfindlichkeit
Tropasäure-Allergie
Tropasäure-Überempfindlichkeit
Unklare Allergie
Überempfindlichkeit
Überempfindlichkeit durch echtes Karmin [E 120]
Überempfindlichkeitsreaktion
Zitronensäure-Allergie
Zitronensäure-Überempfindlichkeit


[size=10px]Textgröße10px[/size]
Stier
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 658
Registriert: Montag 5. November 2007, 17:33

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Freitag 18. Juli 2008, 20:50

"Der Hausarzt ist ratlos, der Internist hat nichts gefunden, der Neurologe wusste nicht weiter, und auch der Allergologe konnte keine Diagnose stellen. Viele Patienten, denen es so ergeht, landen irgendwann bei Ärzten wie Professor Thomas Eikmann, Leiter des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin an der Universitätsklinik Gießen."


Ihr ahnt schon wie es weiter geht:


"Oft glauben sie dann bereits zu wissen, was ihre Kopfschmerzen verursacht, das Darmgrimmen hervorruft und bleierne Müdigkeit über sie legt: Es müssen Umweltchemikalien sein, die sie nicht vertragen."


Lasst euch von der Sprache nicht irritieren.Der Autor Dr.Reinhard Door, der den Artikel Gesundheit und Umwelt" in der AU geschrieben hat, hat nicht mit jenen Brüdern aus dem hessischen Steinau an Straße gesprochen, nein nur mit einem Umweltmediziner aus dem Hessischen.

"In der Umweltambulanz erwartet Eikmanns Patienten zunächst eine langes Gespräch."

Wie freundlich, wo findet man so was sonst noch. Hört sich auch märchenhaft an.

"Für viele folgt ein stationärer Aufenthalt, bei dem Ärzte verschiedener Fachrichtungen den Beschwerden auf den Grund gehen."

Da hat der Autor offenbar vergessen die Fachrichtungen zu nennen.

"Wo sie es für sinnvoll halten, untersuchen Institutsmitarbeiter die Wohnräume, das Blut oder den Urin des Patienten auf Schadstoffe."

Vorsicht lieber AU Leser, wenn Du glaubst, hier zu einer kostenlosen Untersuchung deiner Wohnung zu kommen.

"Doch nur selten stellt sich dabei heraus, dass hinter den Beschwerden ein giftiges Holzschutzmittel oder ausgasende Bodenbeläge stecken."

Na klar, wie sollte es auch anders sein. Deutsche Wohnungen sind alle absolut gesund. Kein Schimmel, keine Chemie.

Achtung jetzt kommt die Repeat-Taste des hessischen Professors:

"'Diese Leute sind keine Simulanten'", betont Eikmann, 'sie sind ernsthaft krank.'Nur, so der Umweltmediziner: Statt eines vermeintlichen 'multiplen Chemikalien-Syndroms' haben die Symptome meist vielfältige andere Ursachen."
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Freitag 18. Juli 2008, 21:23

"So facettenreich ,wie die Leiden ihrer Patienten, ist auch die Zunft der Umweltmediziner."


Hat doch einen Steinauer Einschlag, irgendwie. Die "Zunft" der Umweltmediziner.


"Während vor allem Wissenschaftler an Universitäten vor Übertreibungen warnen, halten viele niedergelassene Fachärzte Schadstoffe für eine häufige Wurzel fast aller Zivilisationsleiden."

Jetzt holt sich der AU-Autor den Spezialisten aus Berlin:

"'Da tummelt sich ein breites Spektrum von Anbietern', sagt Dr. Dieter Eis vom Robert-Koch-Institut in Berlin. 'Das reicht von wissenschaftlich basierter Arbeit bis hín zu paramedizinischen Methoden'".

Und weil der Autor dem AU-Leser nicht zutraut, zu kapieren, was der Herr aus dem RKI damit sagen will, erklärt er es:

"Damit erklärt der Geschäftsführer der Kommission 'Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin', dass auch Schulmediziner oft falsche Diagnosen stellen."

Der geschätzte Leser, der mit der Materie nicht vertraut ist, wird die Erklärung unter die Kategorie "Ärzte machen auch Fehler" einordnen.

"Wenn man saubere Befunde haben will, ist das aufwendig und schwierig', erläutert Eis. 'Da werden viele Fehler gemacht und voreilige Schlüsse gezogen.'"

Hier erläutert der AU-Autor leider nicht, ob Herr Eis jetzt die Universitätsmediziner oder die Paramediziner, die niedergelassenen oder wen auch immer meint.

Und dann erweist sich der AU-Autor als Aufklärer:


"Häufig mag das am unguten Bauchgefühl liegen. Ständig umgeben uns aromatische Amine, polychlorierte Dibenzodioxine, perfluorierte Tenside, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Je monströser die Bezeichnungen der Substanz, desto unheimlicher erscheinen sie vielen Verbrauchern."
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Freitag 18. Juli 2008, 22:43

Kleiner Exkurs, gefunden unter Prädikat "Summa cum laude":



"2006 erhält das Redaktionsteam der Apotheken Umschau den Kulturpreis 2006 der Eduard-Rhein-Stiftung. Begründung: 'Die Apotheken Umschau ist seit über fünf Jahrzehnten eine unabhängige und im positiven Sinne populärwissenschaftliche Zeitschrift, die dem Bürger medizinische und pharmazeutische Sachverhalte durch vorbildliche textliche und grafische Gestaltung erklärt.'"

"Dr. Reinhard Door gewinnt den Publizistikpreis/Print 2005 der GlaxoSmithKline-Stiftung für seinen Forschungsreport „Prostatakrebs: Wie sinnvoll ist die Vorsorge?"

http://www.wortundbildverlag.de/Praedikat-Summa-cum-laude---allgemein-VHP-A070522NEKAR050317.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Annamaria » Samstag 19. Juli 2008, 00:02

@ Stier

Hallo Stier,
schön, dass du das mit MCS im ICD-10-Code hier im Forum geschrieben hast.

Was ich dazu weiß, ist Folgendes:
MCS, wörtlich genannt, steht schon seit einigen Jahren im Code, in der ausführlichen Langfassung des Codes.
Normalerweise werden aber nur Kurzfassungen des Codes "herausgegeben", da der ganze Code sehr lang ist. In diesen Kurzfassungen wird MCS nicht wörtlich aufgeführt, angeblich deshalb, weil MCS - wiederum angeblich - selten vorkäme.
Das hat natürlich zur Folge, dass "man" MCS unter T78.4 nicht findet, der Arzt gerne sagt: "Das steht da aber nicht." und Eikmann und andere meinen, schalten und walten zu können, wie ihnen beliebt (und die Erkrankten verunsichert sind).

Ich hatte vor einiger Zeit dieselbe oder eine ähnliche Seite mit der Langfassung und MCS gefunden und wollte sie gerne speichern bzw. verlinken. Es gelang mir nicht. Und ich finde sie nicht mehr.
Kannst du uns sagen, wie man auf deine Seite kommt?

Viele Grüße
Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Prinz von Hamburg » Samstag 19. Juli 2008, 13:33

Hallo Stier,

an dem Link wäre ich auch interessiert.
Prinz von Hamburg
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Stier » Samstag 19. Juli 2008, 15:16

Hallo Annamaria, Prinz von Hamburg

Ich fand die Liste bezüglich: MCS : T78.4 ICD-10-GM Version 2008 unter der Website:

http://www.med-kolleg.de/icd/M/18239.htm
Stier
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 658
Registriert: Montag 5. November 2007, 17:33

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Kobold » Samstag 19. Juli 2008, 19:17

Da wird mal wieder der Bock zum Gärtner gemacht mit dem sog. "Experten-Forum" mit Frau Prof. Dr. Caroline Herr und Prof. Dr. Thomas Eikmann.

Fragen würde ich die beiden evtl. höchstens, wie es funktioniert, die Lügen über MCS so lange aufrecht zu halten.
Aber das geht wahrscheinlich nur mit einem riesen Komplott als Helfer.
Ansonsten habe ich keine Fragen an [b]diese Experten[/b].

http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/05/17/die-10-groessten-luegen-ueber-mcs/
Kobold
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Prinz von Hamburg » Samstag 19. Juli 2008, 21:18

Ich habe sie jetzt, die kostenlose Apothekenzeitung.

Die Apotheken Umschau die "seit über fünf Jahrzehnten unabhängige
und im positiven Sinne populärwissenschaftliche Zeitschrift, die
dem Bürger medizinische und pharmazeutische Sachverhalte durch
vorbildliche textliche und grafische Gestaltung erklärt."

Titelbild zum Thema: Ein lachendes Paar auf der grünen Wiese und
im Hintergrund ein eine Industrieanlage.

Alle bekannten Experten kommen zu Wort. Angerer, Eis, Eickmann,
Herr. 9 Seiten zum Titelthema "Wie gesund ist unsere Umwelt.
Und gleich auf der ersten Seite "Volksaufklärung"

Dagegen war der Artikel in der Frankfurter Rundschau ja noch
harmlos. Den haben nämlich nur die FR Leser wahrgenommen.

Aber das unabhängige und dazu noch kostenlose Blatt, gibt es
auf jeden Apothekertresen.

http://www.gesundheitpro.de/Inhaltsverzeichnis-gesundheit-A080624FLG0P082532-2.html

Wo kann man sich denn in diesem Land gegen Diskriminierung beschweren?
Prinz von Hamburg
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Janik » Samstag 19. Juli 2008, 21:30

Wann geht dieser untragbare Eikmann eigentlich in Rente?
Nach dieser Diskriminierungsattacke wird es langsam Zeit das er abdankt.


Beschwerden sind nutzlos, meine Erfahrung.
Öffentlich machen hat mehr Effekt.
Wir sollten uns etwas einfallen lassen, was jedem die Augen öffet,
selbst den Tagträumern.
Janik
Forenlegende
 
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 15. August 2005, 10:52

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Samstag 19. Juli 2008, 22:34

Na ja, Janik, ob es nach Prof. Eickmanns Verrentung (2009?) besser
wird, weiß man nicht. Man kennt nicht die Kandidaten, die zur Debatte
stehen.

Vielleicht Prof. Dr. Caroline Herr vom Bayrischen Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit?

Sie wurde auch von der AU befragt:


"Zwar überwachen Länder- und Bundesbehörden Trinkwasser, Luft und
Lebensmittel. Ob sie jedoch engmaschig genug tun und ob sie recht-
zeitig reagieren, daran scheiden sich die Geister.
'Wachsamkeit ist wichtig', sagt Professorin Caroline Herr vom
Bayrischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.
'Doch jede Warnung ist eine Gratwanderung zwischen Panikmache
und berechtigter Sorge.'"

Aber noch mal zurück zu unserem Zitronen-Anwärter:

"Wer ... jede schädliche Substanz verbieten will, wird auf manchen Komfort
wie mottensichere Teppiche, brandgeschützte Fernsehgeräte und
viele Parfümduftstoffe verzichten müssen. Ob das vermiedene
Risiko den Verzicht aufwiegt, muss wohl im Einzelfall entschieden
werden.
Dabei sollte man allerdings die Kirche im Dorf lassen: 'Krankheiten
haben viel Ursachen', erklärt Thomas Eickmann. 'Schadstoffe spielen dabei
nur eine begrenzte Rolle.' Eine einfache Zeitreihe widerlege, dass die
Alltagschemie uns immer kränker macht: 'Die durchschnittliche Lebens-
erwartung der Deutschen steigt seit Langem- und zwar stetig und ungebremst'".
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Marina » Sonntag 20. Juli 2008, 08:06

Hier zwei Vorschläge, klein aber fein:

Man fragt in der Apotheke nach, ob man zu jedem Heft einen CSN-Flyer dazulegen darf.

Man könnte auch, zumindest in seiner näheren Umgebung, die Apothekenzeitschrift in größeren Mengen aus den Apotheken mitnehmen. Man sagt halt dann einfach, man muss für seine Nachbarn und Freunde auch noch Hefte mitnehmen. In Wahrheit nimmt man sie dann aber mit, um sie sachgerecht zu entsorgen, wo sie in diesem Fall auch hingehören, nämlich in den Altpapierkontainer.

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon schlumpf » Sonntag 20. Juli 2008, 08:11

Auf die Diskusion bin ich mal gespannt.
schlumpf
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Annamaria » Sonntag 20. Juli 2008, 14:57

@ Stier
Hallo Stier, lieben Dank für deinen Link. Annamaria


Hallo Juliane,

hast schön geschrieben; so wunderschön, dass man diesen "Experten" schon gerne einige Fragen stellen würde.

Wie kommt man denn zu der Frage-Aktion? In deinem ersten Link (http://www.gesundheitpro.de/) bin ich bislang nicht fündig geworden.
Braucht man dafür die Apotheken-Umschau?


Zusätzlich könnten wir natürlich auch den Wort & Bild Verlag, die Nr. 1 im Markt der Gesundheitsmagazine (ja, Eikmann kleckert nicht), in dem die Apotheken Umschau erscheint, auf Folgendes hinweisen:

Ohne Eikmann könnte man mit OTC´s die ganzen Umwelterkrankten (die es mit Eikmann ja nicht gibt) gezielt ansprechen. Das wäre doch was für die Branche und den Verlag. Soll man da wirklich weiterhin Eikmann zu Wort kommen lassen?

http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/OTC-Arzneimittel-Personalisiertes-Marketing-im-Kommen_76088.html
http://www.wortundbildverlag.de/Neutraler-Gedankenaustausch-INTERNATIONAL-HEALTH---allgemein-VHP-A070821NEKAT050811.html

Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Sonntag 20. Juli 2008, 15:33

Gerade eben habe ich Marias Termintipp gelesen:

Hallo an Alle, die den Film "Die Alpenklinik" neulich verpasst haben,
die Alpenklinik wird im HR-Fernsehen wiederholt!

Demnächst im TV:

Samstag, 26. Juli 2008
21.45-23.15 HR
Die Alpenklinik - Aus heiterem Himmel Film, Deutschland/Österreich, 2008, 89 min


http://www.rp-online.de/app/tv/prisma/index/film/2008_die_alpenklinik_aus_heiterem_himmel

Den Filmtipp sollte man im Expertenforum unterbringen, sozusagen als Film zum Thema.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Sonntag 20. Juli 2008, 20:40

Hier schon mal zur Vorabinformation der Link zu den Foren, in denen ab Morgen
wahrscheinlich das Experten Forum Umwelt und Gesundheit zu finden ist.


GesundheitPro Foren und GesundheitPro Foren Homepage

https://http://www.gesundheitpro.de/forum/index
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 08:46

Das Expertenforum ist online:


http://www.gesundheitpro.de/Fragen-zum-Thema-Umwelt-Das-sagen-die-Experten-expertenforum-A080404MAIRQ071801.html

Umwelt und Gesundheit
Von Feinstaub bis Pestizide ? wir sind von Schadstoffen umgeben. Welche Rolle spielen sie in unserem Leben? Wie können sie unsere Gesundheit beeinträchtigen? Die Umweltmediziner Professor Dr. Caroline Herr und Professor Dr. Thomas Eikmann beantworten Ihre Fragen

https://http://www.gesundheitpro.de/forum/listthreads?forum=43
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Annamaria » Montag 21. Juli 2008, 08:58

Die erste Zensur ist schon im Gange:
Fragen erscheinen erst, wenn sie beantwortet sind. Und nicht alle Fragen können beantwortet werden.
(Das nennt sich: "Dieses Forum ist moderiert".)
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 09:19

Im Forum der Frankfurter Rundschau kann man ab sofort auch über das Expertenforum von
GesundheitPro diskutieren:"



"GesundheitPro Expertenforum Umwelt und Gesundheit ist seit heute online:



"Wie gesund ist unsere Umwelt" fragt die Apotheken Rundschau in ihrer Ausgabe vom 15.Juli2008
auf der Titelseite. Neun Seiten hat die kostenlose Zeitung aus der Apotheke dem Titelthema
"Gesundheit und Umwelt gewidmet.

Der Autor, Herr Dr. Reinhard Door, Träger des Publizistikpreises/Print 2005 der GlaxoSmithKline-Stiftung, hat für den Artikel mit deutschen Medizinern aus den universitären
Umweltambulanzen und mit einem einem Experten des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin gesprochen.

Der Artikel beginnt mit einer Experten-Aufklärung darüber, was man von Menschen zu halten hat, die durch Chemikalien krank wurden:


"Der Hausarzt ist ratlos, der Internist hat nichts gefunden, der Neurologe wusste nicht weiter, und auch der Allergologe konnte keine Diagnose stellen. Viele Patienten, denen es so ergeht, landen irgendwann bei Ärzten wie Professor Thomas Eikmann, Leiter des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin an der Universitätsklinik Gießen.

Oft glauben sie dann bereits zu wissen, was ihre Kopfschmerzen verursacht, das Darmgrimmen hervorruft und bleierne Müdigkeit über sie legt: Es müssen Umweltchemikalien sein, die sie nicht vertragen.

In der Umweltambulanz erwartet Eikmanns Patienten zunächst eine langes Gespräch.

Für viele folgt ein stationärer Aufenthalt, bei dem Ärzte verschiedener Fachrichtungen den Beschwerden auf den Grund gehen.


Wo sie es für sinnvoll halten, untersuchen Institutsmitarbeiter die Wohnräume, das Blut oder den Urin des Patienten auf Schadstoffe.
Doch nur selten stellt sich dabei heraus, dass hinter den Beschwerden ein giftiges Holzschutzmittel oder ausgasende Bodenbeläge stecken.

'Diese Leute sind keine Simulanten'", betont Eikmann, 'sie sind ernsthaft krank.'Nur, so der Umweltmediziner: Statt eines vermeintlichen 'multiplen Chemikalien-Syndroms' haben die Symptome meist vielfältige andere Ursachen.

So facettenreich ,wie die Leiden ihrer Patienten, ist auch die Zunft der Umweltmediziner.

Während vor allem Wissenschaftler an Universitäten vor Übertreibungen warnen, halten viele niedergelassene Fachärzte Schadstoffe für eine häufige Wurzel fast aller Zivilisationsleiden.

'Da tummelt sich ein breites Spektrum von Anbietern', sagt Dr. Dieter Eis vom Robert-Koch-Institut in Berlin. 'Das reicht von wissenschaftlich basierter Arbeit bis hín zu paramedizinischen Methoden'.
Damit erklärt der Geschäftsführer der Kommission 'Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin', dass auch Schulmediziner oft falsche Diagnosen stellen.
Wenn man saubere Befunde haben will, ist das aufwendig und schwierig', erläutert Eis. 'Da werden viele Fehler gemacht und voreilige Schlüsse gezogen.'

Häufig mag das am unguten Bauchgefühl liegen. Ständig umgeben uns aromatische Amine, polychlorierte Dibenzodioxine, perfluorierte Tenside, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Je monströser die Bezeichnungen der Substanz, desto unheimlicher erscheinen sie vielen Verbrauchern."

Abschließend stellt der Autor der Apotheken Umschau fest:


"Wer ... jede schädliche Substanz verbieten will, wird auf manchen Komfort
wie mottensichere Teppiche, brandgeschützte Fernsehgeräte und
viele Parfümduftstoffe verzichten müssen. Ob das vermiedene
Risiko den Verzicht aufwiegt, muss wohl im Einzelfall entschieden
werden.
Dabei sollte man allerdings die Kirche im Dorf lassen: 'Krankheiten
haben viel Ursachen', erklärt Thomas Eickmann. 'Schadstoffe spielen dabei
nur eine begrenzte Rolle.' Eine einfache Zeitreihe widerlege, dass die
Alltagschemie uns immer kränker macht: 'Die durchschnittliche Lebens-
erwartung der Deutschen steigt seit Langem- und zwar stetig und ungebremst.'"

Die Apotheken Rundschau hat für ihre Leserschaft eine "Online-Tipp" zum Titelthema:


"Ihre Fragen zum Thema Umwelt und Gesundheit beantworten die Umweltmediziner Professorin
Caroline Herr und Professor Thomas Eikmann in unserem Expertenforum vom 21. bis 23.Juli auf
GesundheitPro.de"

http://forum.fr-online.de/forum/showthread.php?p=6315#post6315"
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 11:10

Die FR hat den Strang "GesundheitPro Expertenforum Umwelt und Gesundheit"
geschlossen.

http://forum.fr-online.de/forum/showthread.php?t=1279
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Sato » Montag 21. Juli 2008, 11:30

Dann kopiere ich hurtig noch den zweiten Post von Juliane hier ein, nicht das der ganze Thread gelöscht wird.
Sowas soll bei dem Thema vorkommen.

Aus FR Forum 21.07.2008, 11:38
AW: GesundheitPro Expertenforum Umwelt und Gesundheit

--------------------------------------------------------------------------------

Der Experte Prof. Dr.Thomas Eikmnann hat im November letzten Jahres
gegenüber der FR* seine Sicht der Multiplen Chemikalien Sensitivität (MCS)
geäußert:



"„Es
gibt MCS-Patienten, aber MCS als
Krankheitsbild gibt es nicht.“


„Wir haben MCS noch nicht
nachgewiesen“


„Alles, was
die Patienten angeben, können
wir wissenschaftlich nicht nachweisen“

„Die Patienten wollen unbedingt
einen Bezug zum Umweltbereich
herstellen. Psychische Ursachen lehnen sie ab.“


„Wenn jemand chronisch Schmerzen
hat, hat das psychische Folgen:
Er ist deprimiert, hat Angst:

„Viele gehen nicht mehr aus dem
Haus. Sie bauen sich aufwendige
Schutzvorrichtungen, tragen
Atemschutzmasken.“


„Die (niedergelassenen Ärzte)diagnostizieren
MCS und verschreiben
Vitaminpräparate. Dabei
klärt die Diagnose MCS gar
nichts, weder,was für eine Krankheit
jemand hat, noch, was man
dagegen tun kann.“


Manche Patienten
hätten eine Bindung an ihre
Ärzte, „wie an eine Sekte“.


Sein Team versuche den Patienten andere
Erklärungsmuster zu geben,
„um sie aus dem Teufelskreis herauszukriegen“.
So sollen sie versuchen,
Gerüche auszuhalten, „ohne
gleich umzufallen. Die müssen
aus der sozialen Isolierung raus.“"

*Quelle: Wenn Parfüm zur Ohnmacht führt", Frankfuter Rundschau vom 3. November 2007
Sato
Durchstarter
 
Beiträge: 187
Registriert: Samstag 31. März 2007, 09:45

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 11:48

Hallo Sato,

danke für da Einkopieren.

Ich denke, wir nehmen es gelassen.

Die Frankfurter Rundschau hat das Thema bestimmt nicht geschlossen, weil es nicht ins Forum passt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine "Schließung auf Verlangen".

Wir werden es nie erfahren. Ob es der Apotheken Umschau nicht gefallen hat oder dem Autor des Artikels oder den Experten. Egal.

Für den Leser des Forums ist das Schließen eines Themas auch eine Botschaft.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Analytiker » Montag 21. Juli 2008, 12:12

Genau Juliane, das Schließen des Themas seitens der FR ist auch eine Botschaft, das sehe ich genau wie Du.
Analytiker
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 12:31

Gestern gerade berichtete die FR über Grünen Parteichef Reinhard Bütikofer: "In Deutschland steht einer durchgreifenden Politik für erneuerbare Energien ein mächtiger politisch-industrieller Komplex entgegen."

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1370302

Ach, der Reinhard Bütikofer, wie recht er doch hat. Allerdings fehlt ihm noch so eine Umschau Blick also so ein Blick auf den Gesamtzusammenhang.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Amazone » Montag 21. Juli 2008, 13:34

Hallo Juliane,

heute Vormittag kam man in dem Gesundheitpro Forum noch als Gast über den von dir genannten 2. Link. Auch das geht jetzt nicht mehr. Nur noch mit Registrierung.

Gruß Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Annamaria » Montag 21. Juli 2008, 13:35

Hui, ist das Expertenforum in GesundheitPro im Moment auch verschwunden?
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Expertenforum abgesoffen

Beitragvon Lucca » Montag 21. Juli 2008, 13:46

Ich hatte mich gestern dort angemeldet und kam heute nicht mehr rein mit meinem Namen und Passwort.
Also habe ich das Passwort neu angefordert, auch damit ging es nicht.
Jetzt finde das Umwelt-Expertenforum auch nicht mehr.

Sonderbare Geschichte. Prof. Eikmann wird doch keine Angst vor unseren Fragen haben.
Wir sind doch nur kleine fehlgeleitete eingebildet Kranke.
Lucca
Forenjunkie
 
Beiträge: 1371
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 20:42

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 14:14

Heute Morgen um um halb zehn stand das Thema noch auf der Liste mit diesem Text

"Umwelt und Gesundheit
Von Feinstaub bis Pestizide ? wir sind von Schadstoffen umgeben. Welche Rolle spielen sie in unserem Leben? Wie können sie unsere Gesundheit beeinträchtigen? Die Umweltmediziner Professor Dr. Caroline Herr und Professor Dr. Thomas Eikmann beantworten Ihre Fragen."

http://www.gesundheitpro.de/Fragen-zum-Thema-Umwelt-Das-sagen-die-Experten-expertenforum-A080404MAIRQ071801.html

https://http://www.gesundheitpro.de/forum/listthreads?forum=43

Wahrscheinlich hat die Firma technische Probleme.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Montag 21. Juli 2008, 14:29

Hier ist die Liste aller Foren auf Gesundheit.Pro

https://http://www.gesundheitpro.de/forum/listforums

Dort steht:


Umwelt und Gesundheit
Von Feinstaub bis Pestizide ? wir sind von Schadstoffen umgeben. Welche Rolle spielen sie in unserem Leben? Wie können sie unsere Gesundheit beeinträchtigen? Die Umweltmediziner Professor Dr. Caroline Herr und Professor Dr. Thomas Eikmann beantworten Ihre Fragen

Bis jetzt eine Frage, eine Antwort

21.07.2008 12:56:01

durch XXXYYY

Na ja, vielleicht kriegen die das noch geregelt.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Annamaria » Montag 21. Juli 2008, 17:36

Jetzt ist das Expertenforum wieder da.
Der 1 Eintrag stammt jetzt von Horst 1952, 15:33 Uhr. Muss ein Insider sein. Zu der Zeit war das Forum nicht erreichbar.
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Lennox » Montag 21. Juli 2008, 17:47

Das könnte auch dazu gehören..., die Marschrichtung ist die gleiche.

http://wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/index,page=1195360.html

Man kann einen Kommentar hinterlassen.
Sollten wir tun.
Lennox
Besserwisser
 
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 11. Januar 2008, 11:48

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Clarissa » Montag 21. Juli 2008, 18:30

also ich kann machen was ich will, ich komme nicht rein - bin zwar angemeldet, komme in mein profil aber ich komme nicht ins forum!
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Stier » Montag 21. Juli 2008, 20:34

hallo Lennox,

prima, dass du das gefunden hast. Da sollte wirklich was rein. Schon wieder solch ein Schrott mit "Psychokiste".
Stier
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 658
Registriert: Montag 5. November 2007, 17:33

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Maria Magdalena » Montag 21. Juli 2008, 21:07

Ich habe gerade einen Kommentar in wissen.de geschrieben, der zuerst redaktionell geprüft wird. Bin mal gespannt, was die Prüfung ergibt.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Dienstag 22. Juli 2008, 13:48

Wenn das GesundheitPro Expertenforum Umwelt und Gesundheit am 23.7.2008
schliesst, sollten wir einen Blog über unsere Erlebnisse mit diesem forum schreiben.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon schlumpf » Dienstag 22. Juli 2008, 18:53

Was die dort schreiben - unglaublich:

https://http://www.gesundheitpro.de/forum/viewthread?thread=3833

Lesenswert sind auch die "hilfreichen" Antworten die anderen Lesern bestimmt weiterhelfen. (ironisch gemeint)
schlumpf
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Amazone » Dienstag 22. Juli 2008, 19:01

@ Maria Magdalena,

ich habe deinen Kommentar in wissen.de gelesen. Mit Verlaub gesagt, erinnert mich das, was du da über das Speichern von Informationen über Gifte im Gehirn usw. geschrieben hast, sehr stark an die von Psychologen & Co. verbreitete Hypothese der Pavlov\'schen Konditionierung. Als MCS-Kranke wäre ich aus bekannten Gründen vorsichtig mit solchen Definitionen.

Siehe hierzu auch die Antwort auf eine Mail, die ich Omer van den Berg erhielt

Zitat:
I don’t want to start a hopeless discussion on this issue. Let me just add one clarification : Also in respiratory, cardiovascular and other diseases we know that a large part of the variance in symptoms is explained by perceptual-cognitive processes that are subject to pavlovian conditioning (see attached paper as an example). The observation that in 1 out of 2 asthmatics there is a poor relationship between theur symptoms and their pulmonary status does not imply that there is no measurable pathogenic pulmonary process involved. More generally, our thesis does not imply that somatic processes are not involved. Or once again, an either – or perspective is a fortiori not fruitful on MCS.

I wish you the best,
Omer Van den Bergh, Ph.D.
Research Group on Health Psychology

__________________________________________________________________________________________

Nichts für ungut
Amazone
- Editiert von Amazone am 22.07.2008, 20:02 -
- Editiert von Amazone am 22.07.2008, 20:02 -
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Clarissa » Dienstag 22. Juli 2008, 19:11

TOLL selten so dumm aus der wäsche geschaut wie beim lesen der fragen und noch besser er antworten, einfach "alb"traumhaft.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Franz » Dienstag 22. Juli 2008, 20:26

7 Fragen wurden im Forum gestellt, 6 wurden beantwortet.
Die 6 Antworten kamen ausschließlich von Prof. C. Herr


"Ich rate zur Vorstellung in einer Umweltmedizinischen Ambulanz, z.B. Prof. Nowak, LMU München, Klinikum Innenstadt.

dieser Aspekt wurde nicht übersehen, jedoch gibt es aus wissenschaftlichen Studien verschiedene Hinweise über die Ursache der steigenden Zahlen. Welche Rolle Umweltfaktoren spielen, ist unklar.


indiviuelle arbeitsmedizinischen Diagnostik bieten die Arbeitsmedizinischen Ambulanzen der UNIs München und Erlangen.

Die Umweltmedizinische Ambulanz an der Uni Gießen bietet die komplette Palette der medizinischen Diagnostik im Rahmen einer Vorstellung im Hessischen Zentrum für Klinische Umweltmedizin

Der Einsatz von Insektiziden erfordert immer ein sorgfältig Nutzen-Risiko Abwägung. Am Bundesinstitut für Risikobewertung gibt es einen Stelle, die sich spezielle mit Vergiftungen beschäftigt. Ansprechpartner wäre Dr. Hahn.

Umweltmedizinische Beratung gibt es kompetent bei Prof. Nowak in der Arbeits und Umweltmedizin Klinikum Innenstadt, LMU."


https://http://www.gesundheitpro.de/forum/listthreads?forum=43
Franz
 

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Maria » Dienstag 22. Juli 2008, 21:01

Es ist und bleibt eben das Experten-Team!
Maria
Forenlegende
 
Beiträge: 1829
Registriert: Freitag 18. August 2006, 10:33

Expertenforum Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Alex » Dienstag 22. Juli 2008, 21:05

Das ist ja die reinste Geisterbahnvorstellung mit Gruselkabinett.
Wer kann denn so eine Veranstaltung noch für voll nehmen?

Mein Kommentar: Da haben einige das Verfallsdatum weit überschritten.
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:07

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Stier » Dienstag 22. Juli 2008, 21:21

Ausgerechnet die Universitären Umweltambulanzen München und Erlangen werden von Frau Prof. Herr empfohlen. Etwas anderes war wohl auch nicht zu erwarten. Gehörtn Vertreter dieser Ambulanzen nicht schon zu den Anwärtern auf die "goldene Zitrone der Umweltmedizin"?
Hoffentlich geht da kein Chemikaliengeschädigter freiwillig hin. Psychokiste lässt grüßen.

Das Ganze erinnert auch mich an ein Gruselkabinett.

Wie kommen betroffene Chemikaliengeschädigte gegen solche "Experten" an?
Es müsste einen Aufschrei von Betroffenen in der Öffentlichkeit geben.
Stier
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 658
Registriert: Montag 5. November 2007, 17:33

AU - Anfang HÜ ... Ende HOTT

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 22. Juli 2008, 21:37

Hab mir jetzt auch die Apotheken-Umschau geholt.

Besagter Artikel fängt auf Seite 12 im gelben Kasten schon im zweiten Satz mit der Aussage an:

(Zitat) Winzige Partikel (Feinstäube) verkürzen die durchschnittliche Lebenserwartung der Bundesbürger messbar. (Zitatende)

Auf Seite 18 endet der Artikel mit der Aussage:

(Zitat v. Th. Eickmann) ... Schadstoffe spielen dabei nur eine begrenzte Rolle ... Die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen steigt seit Langem – und zwar stetig und ungebremst. (Zitatende) – wie auch schon von Juliane genannt.

Mein logisches Denkvermögen sagt mir: Wenn ein Artikel wie hier anfängt und aufhört, ist alles, was dazwischen steht, genauso „informativ“ und „deutlich“. Echt spitzenmäßig aufklärerisch ... lässt sich solch offensichtlicher Blödsinn noch toppen???
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Dienstag 22. Juli 2008, 21:51

Hallo Leckermäulchen,

die Textanalyse zu diesem Artikel ist auch einen Blog wert.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 22. Juli 2008, 22:08

Und dann fällt mir dazu noch ein (hatte ich eben vergessen zu schreiben):

Was hat überhaupt das Kranksein mit der Lebenserwartung zu tun?

Es gibt sehr alte sehr kranke Menschen.
Es gibt genauso sehr alte sehr gesunde Menschen.
Machen wir hier mal den Durchschnitt. Und umgekehrt auch bei kranken Babies und bei gesunden den Durchschnitt.

Was rauskommt für diese Experten ist absolut unterdurchschnittlich.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Mia » Dienstag 22. Juli 2008, 22:23

Die Antwort auf eine Frage zum Thema Gesundheitsvorsorge vor Gesundheitsschäden durch Insektengifte in Wohnungen zeigt die unheilvolle Allianz zwischen diesen Medizinern und dem Bundesamt für Risikobewertung und Verbraucherschutz. Prof. Herr verweist auf den dort tätigen Prof. Hahn. Gerade von ihm wird die inhalative bzw. pneumonale Aufnahme von chemischen Insektengiften im Hausstaub durch die Bewohner heruntergespielt und damit nichts gegen weitere Insektengiftopfer in Haushalten nach einer Schädlingsbekämpfung mit chemischen Insektiziden getan.
Wenn eine Mutter erzählt, ihr Baby habe über längere Zeit nach der Schädlingsbekämpfung nur noch apathisch in seinem Bettchen gelegen und man schließlich die höchste, je gemessene Menge an Abbauprodukten von Permethrin in seinem Urin gefunden habe, kann einem Prof Hahn nichts mehr glauben.

Mia
Mia
Forenlegende
 
Beiträge: 1713
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 22:59
Wohnort: Emsland/Niedersachsen

Expertenforum mit Caroline H. und Thomas E.

Beitragvon Juliane » Dienstag 22. Juli 2008, 22:35

Hallo Mia,

ich zitiere hier mal aus dem Titelthema der AU Seite 20:


"Auslegeware und Teppiche aus Wolle sind meist mit der Mittel Permethrin
behandelt... Tipp:... Die meisten Experten halten Permethrin für unbedenklich".

Und wenn es dann doch schiefgeht, war es immer ein Anwendungsfehler.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Nächste

Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast