NAT2

NAT2

Beitragvon Benny » Dienstag 21. Oktober 2008, 09:15

Hallo,
einige hier kennen mich vielleicht noch. Ich habe hier einige Zeit nicht mehr gepostet, da ich in einem Hormontherapie-Forum unterwegs war- und meine Kapazitäten sind leider begrenzt.
Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass ich Hashimoto, PCO-Syndrom und Insulinresistenz habe.
Deswegen, und wegen meiner Medikamentenunverträglichkeit bin ich bei Dr.Hertoghe in Brüssel in Behandlung und nehme natürliche Schilddrüsenhormone und Sexualhormone ein.Seitdem bin ich etwas fitter. Fragen dazu beantworte ich gerne.

Da in meiner Familie junge Frauen Brustkrebs haben, wollte ich gerne genetisch untersuchen lassen, ob Östrogene (die ich ja nun einnehme)bei mir verzögert abgebaut werden und auch generell warum ich u.a. Medikamente, Wohnungen usw. nicht vertrage.Hertoghe ist das Problem zwar bewußt, diese Art Untersuchungen werden allerdings nicht von ihm durchgeführt.

Der Befund meines Gentests: NAT2 ist an mehreren Stellen mutant.
Schriftliche Empfehlung: nicht Rauchen, nur niedrig dosierte Hormontherapie,330 mg ALA/Tag und 600mg NAC.
Ansonsten wurden untersucht: Cytochrom P450 1A1 und die Gluthation-S-transferasen M1, T1 und P1 sind zum Glück in Ordnung. Mehr wurde nicht untersucht.

Meine Fragen:Kann man dadurch denn etwas Konkretes über den Östrogenabbau aussagen? Schien mir beim Surfen eher nicht so....weiß jemand, was ich dann testen müßte?

Dann: Was kann ich denn noch tun, um die Phase-2 Entgiftung zu stärken?Ich bin für jeden Tipp dankbar, es ist ja schon so viel kaputt bei mir.

Ist es eigentlich möglich, die toxischen Zwischenprodukte mit der ALA und NAC aus dem Körper zu bekomnmen? Oder werden die nur gebunden und bleiben halt ewig gebunden im Körper?

Dann mache ich gleich noch einen zweiten post auf- bei mir sind auch die NK-Zellen stark erniedrigt, deswegen bin ich dauernd krank.

Danke für's Lesen und liebe Grüße an Alle,
Benny
P.S. ich habe gerade einfach überhaupt kein Geld mehr, um nochmal zu dem Gentest-Arzt zu gehen und Genaueres zu erfragen. Demnächst muß ich nochmal nach Brüssel zu Hertoghe wegen der laufenden Hormontherapie, die ich ja nicht auf eigene Faust machen kann.Ist alles privat.Deswegen, ich freue mich über jeden Beitrag, alles was Euch dazu einfällt.
Benny
 

NAT2

Beitragvon Benny » Dienstag 21. Oktober 2008, 09:22

Hier noch ein kleiner Nachtrag.Ich bin mir nicht sicher, ob die Gluthation-S Transferase M1 und T1 in Ordnung sind.
Dort steht Deletion, dann ist aber Wildtyp angekreuzt.????
Benny
 

NAT2

Beitragvon Amazone » Dienstag 21. Oktober 2008, 09:39

Hallo Benny,

da hat dich wohl jemand ganz schön über den Leisten gezogen. Wer hat denn diese Genuntersuchungen bei dir gemacht? Diese braucht man nämlich als Kassenpatient nicht selber zu bezahlen, wenn man eine Überweisung vom Arzt mit dem Vermerk "Störungen des Arzneimittelstoffwechsels" hat. Es gibt dafür im EBM eine Ausnahmekennziffer.

Vor längerer Zeit hatte ich hier im Forum schonmal einen Tipp dazu eingestellt.

Eine Deletion bedeutet, vereinfacht gesagt, dass da etwas fehlt bzw. nicht vorhanden ist.

Übrigens, Dr. Kuklinski hat zu Glutathion-S-Transferasen mal einen Artikel geschrieben:

[PDF]
Glutathion-Transferasen und Krankheit
Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat
In der Phase I-Genanalytik überwogen bei den CYP1A1-Genen der Wildtyp und der ... deletionen der GST M1, -T1 und erniedrigter Pi, in extremer Ausprägung bei ...
http://www.kfs-medizin.at/team/spezialistinnen/kuklinski/glutathion.pdf

Gruß Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

NAT2

Beitragvon Benny » Dienstag 21. Oktober 2008, 10:10

Hallo Amazone,
ich hab Dir per PN geschreiben wer's war.
Der Arzt hat mir mit der Entdeckung der Schilddrüsenerkrankung schon sehr geholfen.Auch ist das eben generell eine Privatpraxis. Also eher meine Schuld als die des Arztes, dass ich es jetzt selbst zahlen muß.
Ich bin dort hin, weil ich bei allen Ärzten bis jetzt sofort Probleme bekam, wenn ich erwähne, dass ich Armour(natürliche Schilddrüsenhormone) nehme und Östrogen/Progesteron vor den Wechseljahren.Im Endokrinologikum zum Beispiel wird mir mittlerweile die Behandlung verweigert.
Und dann nach einer Untersuchung wegen verzögertem Östrogenabbau fragen? Das war ja der Anlass letztlich.

Danke für den Artikel!!!!!!

LG, Benny
Benny
 

NAT2

Beitragvon Amazone » Dienstag 21. Oktober 2008, 16:34

Hallo Benny,

der "gute Mann" sollte aber auch in der Lage sein, dir deine Befunde zur Genuntersuchung zu erläutern. Das gehört normalerweise zum Aufgabenbereich eines guten Arztes dazu.

Für mich ist das schon ein Unding mit der Deletion und gleichzeitig Wildtyp. Das paßt einfach nicht.

LG Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

NAT2

Beitragvon Maria Magdalena » Dienstag 21. Oktober 2008, 17:10

Östrogene werden in der Leber abgebaut. Ist Deine Leber ok? Wurden die Leber-Enzyme gecheckt?
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

NAT2

Beitragvon Benny » Dienstag 21. Oktober 2008, 21:00

Hallo Maria Magdalena,
die Leberwerte an sich sind OK.
Von den Leberenzymen Phase 1 und 2 wurden die oben stehenden untersucht. Davon war das NAT2 nicht OK.
Hast Du das gemeint? Oder hattest Du noch an was anderes gedacht?


Grüße auch noch mal an Dich, Amazone. Hmmm, es gab ja nach dem Termin den Befundbericht mit Empfehlungen.Damit ich nicht noch mal anreisen muß für einen zweiten Termin.Ich soll jetzt eben das ALA und NAC nehmen und in einem halben Jahr wiederkommen.Dazu zur Immmunsystemstärkung Selen und Vitamin D (war auch erniedrigt)Vielleicht gibt es von seiner Seite gar nicht sooo viel mehr zu sagen....der Arzt ist ja nicht hauptsächlich Genetiker, sondern ein Endokrinologe, der auch auf MCS Probleme eingeht.Ich denke, ich könnte schon nochmal anrufen.Hatte aber das Gefühl, dass er geschrieben hat, was er weiß.

Ich hatte gehofft, dass Ihr noch etwas zusätzlich wißt.Und ich hoffe auch, dass Praxis Hertoghe was dazu sagt. Dort werde ich ja dieses Jahr nochmal hingehen.

Das mit der Deletion/Wildtyp war nicht der Arzt, das war das Labor.Dort habe ich heute angerufen und gefragt.Es bedeutet: Die Gluthation-transferase ist nachweisbar.Wenn homozygot bei Deletion angekreuzt ist, sei es schlecht. Nicht wenn man Wildtyp hat.Ich denke und hoffe, das ist OK. Es wurde auch im Arztbericht nicht erwähnt. Nat2 schon.

Liebe Grüße,
Benny
Benny
 

NAT2

Beitragvon Maria Magdalena » Mittwoch 22. Oktober 2008, 15:49

Hallo Benny,
ich meine die lebespezifischen Enzyme AST (früher: GOT), ALT (früher: GPT), GGT, Cholinesterase (ChE). Das sind die s. g. Leberwerte. Aber wenn Du schreibst, Leberwerte sind ok, dann meinst Du damit höchst wahrscheinlich dasselbe.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

NAT2

Beitragvon Lisa » Mittwoch 22. Oktober 2008, 22:23

[quote]Hallo,
habe auch ein Schilddrüsenproblem und damit zusammenhängend jeden Infekt zwecks schwachem Immunsystem.Bin gerade an ein paar neuen Testverfahren aus USA dran (natürlich zum selber zahlen...)In USA soll jetzt auch ein neuer Test zum Ötrogenabbau vorhanden sein und somit auch gleichzeitig eine Voraussage zu Brustkrebs möglich werden. Für nähere Infos kannste mich ja mal anmailen
Frage was ist ALA?

Ist es eigentlich möglich, die toxischen Zwischenprodukte mit der ALA und NAC aus dem Körper zu bekomnmen? Oder werden die nur gebunden und bleiben halt ewig gebunden im Körper?

Dann mache ich gleich noch einen zweiten post auf- bei mir sind auch die NK-Zellen stark erniedrigt, deswegen bin ich dauernd krank.

Danke für's Lesen und liebe Grüße an Alle,
Benny
P.S. ich habe gerade einfach überhaupt kein Geld mehr, um nochmal zu dem Gentest-Arzt zu gehen und Genaueres zu erfragen. Demnächst muß ich nochmal nach Brüssel zu Hertoghe wegen der laufenden Hormontherapie, die ich ja nicht auf eigene Faust machen kann.Ist alles privat.Deswegen, ich freue mich über jeden Beitrag, alles was Euch dazu einfällt.[/quote]
Lisa
Greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 29. Januar 2008, 18:24

NAT2

Beitragvon Benny » Donnerstag 23. Oktober 2008, 10:45

[quote][quote]Hallo,
habe auch ein Schilddrüsenproblem und damit zusammenhängend jeden Infekt zwecks schwachem Immunsystem.Bin gerade an ein paar neuen Testverfahren aus USA dran (natürlich zum selber zahlen...)In USA soll jetzt auch ein neuer Test zum Ötrogenabbau vorhanden sein und somit auch gleichzeitig eine Voraussage zu Brustkrebs möglich werden. Für nähere Infos kannste mich ja mal anmailen
Frage was ist ALA?

Hallo Lisa,
ALA ist Alpha- Liponsäure. Sie bindet Schadstoffe, wirkt stark antioxidativ und verbessert Insulinresistenz. Bei Diabetikern wird sie oft zur Verbesserung der Polyneuropathie eingesetzt.
Laut dem Endo sollte man gleichzeitig Biotin nehmen.
Hier links dazu:
http://www.nwzg.de/pdf_ausgaben/20NWzG_9_2002.pdf
http://www.diabetes-deutschland.de/5104.htm
Leider ist es echt so,wie Du schreibst, mit der Schilddrüsensacheund Immunschwäche.
Ansätze bis jetzt, die ich gefunden habe:
Eben Selen- und Vitamin-D Spiegel erhöhen. Das soll die Abwehr sehr schwächen, wenn erniedrigt, und viele Schilddrüsenpatienten haben genau diese Spiegel erniedrigt.Sie sollten allerdings getestet werden, das hat auch derselbe Arzt bei mir gemacht,der die Gentestests machte und die NK- Killerzellen, von denen ich in im andern Thread berichtete.

Ansonsten möchte Hertoghe ja mit seiner Hormontherapie bei mir die Abwehr stärken.Zum Beispiel kam bei mir in Blut und 24-h Urinwerten heraus, dass mein Cortisol stark erniedrigt ist. Laut Hertoghe soll ein zu niedriger Corti-Spiegel genauso infektanfällig machen wie ein zu hoher.Nun fange ich an, natürliches Cortison in sehr geringer Dosis zu substituieren.Diese Empfehlungen sind dort aber immer sehr individuell. Mit dem Corti soll bei mir auch ein Auftreten weiterer Autoimmunkrankheiten verhindert werden (habe ANA\'s), die Androgene gesenkt werden und die Verträglichkeit der Schilddrüsenhormone verbessert(konnte nicht steigern). Eine allgemeine Empfehlung stellt das also nicht dar.Nur ein Beispiel.
LG, Benny
@Maria Magadalena, danke, ja, diese Leberwerte sind in Ordnung.
- Editiert von Benny am 24.10.2008, 11:14 -
Benny
 

NAT2

Beitragvon Juliane » Donnerstag 23. Juli 2009, 22:55

Hallo Benny, war die Behandlung eigentlich erfolgreich?
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron