Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Juliane » Mittwoch 8. August 2012, 09:05

Dr. Bieger: GcMAF als neuer Therapieansatz bei ME-CFS?
Dr. Bieger hat aktuelle Informationen zum Thema “GcMAF und CFS” in einem Report zusammengestellt.

http://dr-bieger.de/dr-bieger-gcmaf-als-neuer-therapieansatz-bei-me-cfs/
http://dr-bieger.de/2012/08/

GC-MAF als Therapeutikum bei CFS?

In der Literatur finden sich Hinweise auf GC-MAF (ein Makrophagen-aktivierender Faktor) als mögliches Therapeutikum bei CFS (Chronic Fatigue Syndrom). Dr.Bieger diskutiert den gegenwärtigen Kenntnisstand zu diesem Thema.

http://dr-bieger.de/gc-maf-als-therapeutikum-bei-cfs/
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Donnerstag 13. Dezember 2012, 13:04

Dr Bieger bestellt es für seine Patienten. Er meinte es gebe bisher keine Nebenwirkungen bei allen Patienten die er hatte.
Und auch Rituximab verschreibt er.

Diese Aussage ist auf Seite 2 ff auf
http://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/96575-gcmaf-neues-medikament-cfids-me-2.html
zu finden.

Jede Ampulle GcMAF kostet 600 Euro und ist ausreichend für 8 wöchentliche Injektionen. Somit betragen die Kosten pro Injektion 75 Euro. Für Ärtze, Kliniken und Heilpraktiker offerieren wir Preisnachlässe, bitten jedoch um regelmäßiges Feedback.
http://www.gc-maf.de/

INFO-Blatt Rituximab
http://www.leukaemie-hilfe.de/dlh_infoblaetter.html?&no_cache=1&tx_drblob_pi1%5BdownloadUid%5D=477

Die WELT über Chronische Erschöpfung, CFS
viewtopic.php?t=16485
- Editiert von Kira am 13.12.2012, 13:05 -
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Donnerstag 13. Dezember 2012, 13:14

Hier ein Blogbericht einer Anwenderin, die nach Monaten der Anwendung keinen Fortschritt erzielte:
http://blogwormwood.blogspot.de/2011/10/gcmaf-updatevdrvoices-from-shadowsnew.html
- Editiert von Kira am 13.12.2012, 13:15 -
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Beobachter » Donnerstag 13. Dezember 2012, 13:32

weitere Infos dazu:

http://psiram.com/ge/index.php/GcMAF-Therapie

viewtopic.php?t=17963

Damit befindet sich Dr. Bieger in bester Gesellschaft zur DGEIM e. V. und anderen obskuren Pseudo-"Medizin" -/Esoterik-Vereinen -
und zur berühmt-berüchtigten Viadrina-Privat-Uni/Frankfurt a.d. Oder ...
(zur Erinnerung: Prof. Walach, Sponsor: HEEL)

"Wir kennen uns ja alle ...":

viewtopic.php?t=17953


Beobachter
Beobachter
 

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Twei » Donnerstag 13. Dezember 2012, 17:53

So wie ich das derer Website entnehmen kann, wird die "GcMFA-Lösung" per Versand aus dem Ausland zugesendet. Da wir in Deutschland auch einer Einfuhrbeschränkung unterliegen, sowie Ärzte in Deutschland nicht so ohne weiteres Medikamente spritzen dürfen, vermute ich einen unbedenklichen Inhalt.

Eventuell Beinhaltet so ein Medikament mehr Kochsalzlösung als irgend sonst was.

Ich erinnere an obiges Zitat aus deren Europa-Website:
...Wir machen GcMAF, Sie spritzen sie wieder in sich selbst in wöchentlichen Aufnahmen. Die Nebenwirkungen sind minimal, und Sie können nicht auf GcMAF überdosieren...
...Für eine Minderheit der Menschen, die unsere GcMAF keine sichtbaren Auswirkungen. Das könnte daran liegen, etwas anderes, nicht die GcMAF ist falsch mit ihr Immunsystem...
(Google-übersetzt)

Keine "Überdosierung mögliche", "Nebenwirkungen minimal", - auch wird hier, wie bei vielen Pseudobehandlungen, dem Patienten die Schuld für eine "Nichtheilung" untergeschoben.

Desweiteren wird dazu geraten, andere Behandlungen nicht aufzugeben:
GcMAF Behandlungsstrategien
Wir möchten Sie darauf hinweisen. daß wir keine Ärzte sind und falls Sie, wann auch immer, der Meinung sind, dass Sie mit GcMAF aufhören möchten oder einen Arzt konsultieren möchten, dann tun Sie dies. Wir empfehlen ausdrücklich NICHT lebenserhaltende Maßnahmen auszusetzen. Wenn Sie ein strenges Medikationsregime einhalten müssen, halten Sie bitte immer Rücksprache mit Ihrem Spezialisten und bitten ihn einen Behandlungsreport zu erstellen, bevor Sie irgendwelche Änderungen an Ihrem Behandlungsregime vornehmen....

...Nehmen Sie weiterhin alles ein, was dem Immunsystem hilft.

Auf jeden Fall vermeiden Sie bitte alles, was Ihrem Immunsystem schadet, da es ansonsten passieren kann, daß die positiven Effekte von GcMAF neutralisiert werden :...

http: //http://www. gc-maf. de/de/gcmaf-behandlungsstrategien. html

Weiterführend wird auf dieser Website die Unterstützenden Maßnahmen aufgelistet:
...Vitamin B17 zur Krebsbekämpfung...

...Essentielle Fettsäuren...täglich eine Mixtur von 3-6 Esslöffel Leinsamenöl und 4 Unzen (1/2 Becher) fettarmen Hüttenkäse...

...Vitamin D stimulert Makrophagen...Unsere Tests haben gezeigt, dass GcMAF 2,5 mal schneller bei Vorhandensein von Vitamin D wirkt...wir empfehlen ca. 9000 UI pro Tag und regelmäßige Übungen in der Sonne für wenigstens 30 Minuten pro Tag, falls möglich...

...Krebszellen können nicht in alkalischer Umgebung wachsen...Es sind Behandlungen wie vegetarische Diät, das Trinken von frischem Frucht.- und Gemüsesaft, diätische Nahrungsergänzung durch alkalische Mineralien so z.B. Kalzium, Kaliumionen, Magnesium, Zäsium und Rubidium....

...Krebs und Sauerstoff...

...Vitamin C...Eine erhöhte Einnahme von Vitamin C resultiert in einer verstärkten Lymphozytenansammlung (10 Gramm Vitamin C pro Tag verdreifacht diese Ansammlung)...

...Enzyme lösen Krebs auf...Das Auflösen von Krebsgewebe erfordert Enzyme.Nahrungsergänzungsmittel die zehn oder mehr Pankreasenzyme beinhalten sind hilfreich, wobei die wichtigsten unter Ihnen Trypsin und Chymotrypsin sind....



Speziell zu ME, CFS sehen diese Ergänzungen wie folgt aus:
...Für die Zwischenzeit zu den vorstehenden Response-Raten zu verbessern, müssen Sie GcMAF, 10.000 IE Vitamin D pro Tag, Zink, Magnesium (Professor Stefania Pacini-Forschung) und probiotischen Joghurt. Bromelain und Papain fördern können Enzyme Biofilmen zu verschlingen.

Wenn Sie detox wollen: Emulgierte Vitamin A, Selen und Vitamin E (für das Lymphsystem zum Abtransport Abfälle). Non-Responder reagieren können, wenn sie Chlorella nehmen mit Lebertran, die korrekten Verhältnisse von vit A bis D. Dieses bindet Schwermetalle und Chelate sie aus und bietet auch die Absorption von fehlenden Mineralien hat....
(Google-übersetzt)
http: //http://www..gcmaf .eu/info/index. php?option=com_content&view=article&id=141&Itemid=75

Wie ich ersehe, vertraut man nicht nur alleine auf GcMFA und es scheint wohl auch keine erwähnenswerten Nennungen zu Komplikationen mit anderen Medikamenten zu geben.

Und das macht mich nun mal stutzig in Bezug auf einen "nennenswerten" Wirkstoff, genauso wie folgende Bemerkung aus obigem Zitat:
...Wir möchten Sie darauf hinweisen. daß wir keine Ärzte sind...

aus DGEIM e.V. Infos von EsoWatch Wikipedia XING CSN - viewtopic.php?t=17963#p105304 - 09.09.2012, 16:45:32


Meiner Meinung nach gehört das in den Thread: "Pseudo-Therapien, Esoterik, Heiler, Sekten,..."
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3710
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Beobachter » Freitag 14. Dezember 2012, 03:57

@ Twei:

In der Tat, das Thema gehört auch meines Erachtens in eine andere Kategorie -
nämlich in die von Dir vorgeschlagene.


Beobachter
Beobachter
 

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Freitag 21. Dezember 2012, 07:57

Rituximab in der Behandlung des ME/CFS
http://www.cfs-aktuell.de/november12_1.htm

"Eine Infusion je nach Körpergewicht zw. 4000 und 5000 Euro."
"Laut dem Vortrag von Prof. Scheibenbogen auf der CFS-Tagung kostet eine Behandlung mit Rituximab insgesamt ca. 16.000 EUR."
http://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/96840-medikament-rituximab-studie-norwegen-8.html#post880496
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Juliane » Sonntag 23. Dezember 2012, 10:36

Dr. Bieger

Nagalase und GcMAF Dezember 2012
Freitag, 21. Dezember 2012

"Immer wieder wird über ein Enzym namens “Nagalase” im Zusammenhang mit Krebserkrankungen aber auch chronischen Infektionen und Chronic Fatigue Syndrom (CFS) berichtet. Dr. Bieger geht in seinem Beitrag auf dieses Thema ein. Er berichtet auch über ein abgeleitetes therapeutisches Konzept, nämlich den Einsatz von sogenannten “Gc-MAF”, einem stark immunstimmulierenden Faktor. "


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=JydR3gJ11Xc

http://dr-bieger.de/nagalase-und-gcmaf-dezember-2012/
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Dienstag 8. Januar 2013, 11:25

Europa-Universität Viadrina!!!

Themenbereich 13 Klinische Mitochondrien Medizin und Umweltmedizin
Modultyp Wahlpflichtmodule
Verantwortlich
Lehrende
Dr. med. Rainer Mutschler (Modulverantwortlicher)
Prof. Dr. med. Wolfgang Huber, Priv.-Doz. Dr.med. Wilfried Bieger,
Dr.rer.nat. Franz H.Enzmann, Apotheker Uwe Gröber , Dr.med.
Liutgard Baumeister-Jesch, Dr.med Joachim Mutter, Prof .Dr.med
Ingrid Gerhard, Dr.rer.nat. Werner Gebhardt, Zahnarzt Lutz Höhne,
Dr.med.Bodo Kuklinski ,Dr.med.DiplChem. Bernd Löffler,
Dr.med Rainer Mutschler, Arzt Klaus Runow
Beschreibung der
Kompetenzziele
Veranstaltungstyp
und Lehrinhalte der
einzelnen
Veranstaltungen
Kurs A:
Dr. R. Mutschler :
Einführung in die Mitochondriale Medizin ,Fallberichte,
Dr. F.H. Enzmann:
Bedeutung der Mitoceuticals,speziell Ubuiquinin Q10
Dr Bernd Löffler:
Fallberichte aus der Mitochondrialen Medizin ,Theorie und Praxis
der Hyper-u Hypoxie-Therapie
Dr. W.Gebhardt:
Labormedizinische Parameter für die Diagnostik im Rahmen der
Mitomedizin,
Kurs B:
Zahnarzt Lutz Höhne:
Umweltzahnmedizin: Diagnostik,Störherdproblematik,Materialien
Prof. Dr. Huber:
Umweltmedizin, MCS und CFS
Kurs C:
Apotheker Uwe Gröber :
Mikronährstoffmedizin für die Praxis, mitotrope
Mikronährstoffe,Indikationsbezogene,und medikamentenabhängige–
Orthomolekulare Medizin,-
Kurs D:
Dr.med. Liutgard Baumeister-Jesch:
HPU, Detox mit Pflanzen und Würzen
Dr.med Joachim Mutter:
Amalgam,Funk- und Strahlungswirkung,Umweltmedizin
Prof Dr med I.Gerhard :
Frauengesundheit und Umweltmedizin
Kurs E:
Dr. med Bodo Kuklinski:
Nitosativer Stress und Orthomolekulare Medizin
Masterstudiengang „Kulturwissenschaft – Komplementäre Medizin “
master-kmkh.eu
Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften
Kulturwissenschaftliche Fakultät der Europa-Universität Viadrina
intrag-online.eu
63
Priv.-Doz. Dr.med. Wilfried Bieger:
Immunologie,Tumorimmunologie, NeuroStress,
Kurs F:
Dr. med Dr. R. Mutschler:
Theorie und Praxis der Mitochondrienmedizin und Umweltmedizin -
Dr . Klaus Runow:
Darm-Ökologie und Umweltmedizin
Lehr-, Lern- und
Prüfungsformen
Vorlesungen
Seminar /workshop
E-Learning
Referat, Seminararbeit, Falldarstellung
Häufigkeit des
Angebotes
jährlich
http://intrag.info/lernen/pluginfile.php/423/mod_resource/content/4/studienhandbuch_20_03_2012.pdf
Seite 62-63
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Sonntag 18. August 2013, 07:29

:shock: Wie sinnvoll Rituximab sein kann lest bitte aktuell hier:

Olaf Bodden durch CFS Pflegefall
viewtopic.php?f=25&t=19794
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon shadow » Montag 26. August 2013, 07:12

aerzteblatt.de
17. April 2013

Schwere Hautreaktionen unter Rituximab

Bonn – Der monoklonale Antikörper Rituximab, der zunächst zur Behandlung von Lymphomen eingeführt wurde, seit einigen Jahren aber zunehmend bei Autoimmun­erkrankungen eingesetzt wird, kann in seltenen Fällen schwere schwere Hautreaktionen auslösen, wie der Hersteller in einem Rote-Hand-Brief mitteilt.

Der chimäre Antikörper Rituximab schaltet B-Zellen aus, die das Antigen CD20 expri­mieren. Als MabThera ist er seit 1998 zur Behandlung bestimmter Non-Hodgkin-Lymphome zugelassen, die sich von B-Zellen ableiten. 2006 wurde die Indikation auf die Behandlung der rheumatoiden Arthritis (in Kombination mit Methotrexat) ausgeweitet, da B-Zellen zu den Akteuren der Autoimmunreaktion gehören. Rituximab wirkt auch bei einer Reihe anderer Autoimmunerkrankungen und wird dort „off-label“ eingesetzt.

Bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen ist es jetzt in Einzelfällen zu schweren Hautreaktionen wie der toxischen epidermalen Nekrolyse (TEN) und dem Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) gekommen. Ein Fall verlief nach Mitteilung des Herstellers tödlich. Die TEN und SJS wurden bei Patienten mit Autoimmunerkrankung sowohl bei Erstanwendung als auch bei späteren Infusionen berichtet. Einige Reaktionen traten am Tag der Anwendung oder innerhalb weniger Tage danach auf. In anderen Fällen vergingen bis zu 4 Monate nach der Anwendung.

Die Fachinformation wird nach Auskunft des Herstellers derzeit aktualisiert. Sie enthält bereits den Hinweis, dass in der Behandlung maligner hämatologischer Erkrankungen schwere Hautreaktionen einschließlich TEN möglich sind. Die Fachinformation gibt die Häufigkeit in dieser Indikation mit „sehr selten“ an. © rme/aerzteblatt.de

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... -Rituximab

12. April 2013
Schwere Hautreaktionen im Zusammenhang mit der Applikation von Rituximab (MabThera®)

http://www.ifap.de/arzneimitteltherapie ... mabtheraR/

PDF
MabThera, INN-rituximab - Europa

http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q= ... 6542,d.ZG4

Arznei-Telegramm Arzneimitteldatenbank
letzte Änderung: 15.03.2013
Markteinführung: 07/1998

http://www.arznei-telegramm.de/db/wkstx ... ab&ord=uaw
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Sonntag 29. September 2013, 08:34

aerzteblatt.de
26. September 2013

Tödliche Hepatitis B unter Rituximab und Ofatumumab

Rockville – Anhaltende Berichte über schwere Hepatitis B-Erkrankungen, teilweise mit tödlichem Ausgang, unter der Therapie mit Ofatumumab (Arzerra) und Rituximab (Rituxan, in Deutschland MabThera) veranlassen die US-Arzneibehörde FDA, ihre Warnhinweise zu verschärfen. Alle Patienten müssen vor Therapiebeginn auf eine frühere Infektion hin untersucht werden.

Ofatumumab und Rituximab sind monoklonale Antikörper gegen das Merkmal CD20, das B-Zellen kennzeichnet. Beide werden erfolgreich zur Behandlung von Leukämien und Lymphomen eingesetzt, die durch Proliferation von B-Zellen entstehen. Rituximab wird zunehmend auch bei Autoimmunerkrankungen eingesetzt, in deren Pathogenese B-Zellen (als Produzenten von Antikörpern in Plasmazellen) eine Rolle spielen. Antikör­per werden aber auch zur Abwehr von Infektionen benötigt. Viele Erreger werden eliminiert, andere jedoch nur soweit in Schach gehalten, dass sie keine Schäden anrichten.

Bei einer Therapie mit Ofatumumab und Rituximab kann es dann zu einer Reaktivierung kommen. Hiervon betroffen ist ...

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55993
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Melville » Montag 30. September 2013, 19:41

Sollte einer an das deutsche Ministerium für Gesundheit schicken - zur Kenntnisnahme und bitte auch zum Handeln.

Gibts in Deutschland auch Hepatitisfälle die bekannt wurden?

Und last but not least: Wie stehen die dbu Umweltmediziner zu den Todesfällen und Hepatitisfällen?
Gibt es dazu neue "Kompetenzziele" und aufklärende Vorträge?
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Mittwoch 23. Oktober 2013, 07:58

Vortrag in Regensburg
Samstag, 26.10.2013 - 15:00 Uhr

Referent: Priv.-Doz. Dr. Med. Wilfried Bieger / München
Die Teilnahme ist kostenfrei!

CFS / Chronic Fatigue Syndrom – Die unverstandene Krankheit


http://www.fatigatio.de/aktuelles/detai ... regensburg
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Rote-Hand-Brief zu MabThera® (Rituximab) vom November 2013

Beitragvon shadow » Mittwoch 13. November 2013, 18:37

Drug Safety Mail 2013-59

12.11.2013 – Rote-Hand-Brief zu MabThera® (Rituximab): Hepatitis-B-Virus-(HBV)-Screening vor Behandlungsbeginn


Rituximab ist ein gentechnisch hergestellter monoklonaler Antikörper, der spezifisch an das Transmembran-Antigen CD20 bindet, das sowohl auf gesunden als auch auf malignen B-Lymphozyten zu finden ist und insbesondere auf mehr als 95 % aller Zellen von Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) des B-Zelltyps exprimiert wird. Rituximab wird bei Erwachsenen für die folgenden Anwendungsgebiete angewendet: Non-Hodgkin-Lymphom (NHL), chronische lymphatische Leukämie (CLL), rheumatoide Arthritis, Granulomatose mit Polyangiitis und mikroskopische Polyangiitis.

Bei allen Patienten (nicht nur bei Patienten mit einem Risiko für eine HBV-Infektion) soll in allen Indikationen vor Behandlungsbeginn mit Rituximab ein HBV-Screening durchgeführt werden. Patienten mit aktiver Hepatitis-B-Erkrankung dürfen nicht mit Rituximab behandelt werden. Jeder Patient mit einer positiven HBV-Serologie soll vor Behandlungsbeginn mit Rituximab an einen Spezialisten für Lebererkrankungen überwiesen werden. Diese Patienten sollten während der Behandlung überwacht und angeleitet werden, um eine Hepatitis-B-Reaktivierung zu verhindern.

Die Information zum HBV-Screening wird in der Fachinformation unter "Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung" aktualisiert....


http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherh ... 13-59.html

Rote-Hand-Brief zu MabThera® (Rituximab) vom November 2013

http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherh ... 131114.pdf
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon howl of wolves » Sonntag 1. März 2015, 11:58

:roll:
Vorsicht! Rituximab Verwendung bei schwer kranken Patienten wird nicht empfohlen...
:!:

The Biggest Chronic Fatigue Syndrome Treatment Trial Begins: Fluge/Mella On Rituximab Cort Johnson January 20, 2015 rituximab 37 Comments

http://simmaronresearch.com/2015/01/chr ... VhfqJ.dpuf
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 13:19

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Sonntag 29. März 2015, 08:59

Rituximab bei Chronic Fatigue Syndrom (CFS)?
Dr. Bieger

Veröffentlicht am 20.03.2015


In diesem Video unterhalten sich Dr. Judy Mikovits (Carlsbad, CA, USA), PD Dr. Wilfried Bieger (München) und Prof. Dr. Kramer (Heidelberg) über verschiedene Aspekte des Chronic Fatigue Syndroms (CFS). Insbesondere diskutieren sie die mögliche Bedeutung der in der Literatur beschriebenen Therapie des CFS mit Rituximab. Dr. Judy Mikovits erläutert die immunologischen Grundlagen dieses Therapie-Ansatzes.

https://www.youtube.com/watch?v=kDOzCAp ... CS0vPGk37A
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Dr. Bieger GcMAF als neuer Therapieansatz

Beitragvon Kira » Sonntag 26. April 2015, 17:16

PML im Zusammenhang mit Rituximab - das sollte man auch wissen und nicht außer Acht lassen

Re: Progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) viewtopic.php?f=35&t=21342#p121272
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu CFS & Fibromyalgie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste