Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Monja » Sonntag 6. Januar 2013, 16:55

Hallöchen,
habe gar nicht gewusst, dass eine Erkältung oder Grippe (?) so extrem schlimm
sein kann, so etwas wie seit 3 Tagen hatte ich noch nie und seit MCS sowieso
jahrelang keine. Kann kaum das Bett verlassen, Gehts noch anderen derzeit so?
Habt ihr auch die Reihenfolge erst Hals, dann schniefen und niesen, dann Husten
und insgesamt totale Erschöpfung und Schweratmigkeit, Schädelbrummen usw.

Was habt ihr denn für "chemiekalienfreie" Abmilderungs-/Heil- Tipps???
Die Apothekerin empfahl Meditonsin (Homöopathie) aber da war es offenbar schon
zu spät, hilft nicht. Ich mache Akupressur lt. Buch und Inhalieren mit Kamille
und Salz, warmer Tee mit Zitrone, Wärmflasche, Weleda- Hustenelexier, Propolis-
Tropfen, Olbas-Öl einnehmen und einreiben. Alles aber in Maßen.

Liebe Grüße besonders an die, die ebenfalls schniefen
Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon lara » Sonntag 6. Januar 2013, 17:50

Besonders gut hilft immer noch die gute alte selbstgekochte Hühnersuppe (Hühnerteile mit Haut und Knochen, also z.B. Flügel, die sind auch bio rel. billig mit kaltem Wasser aufsetzen und mind. 1 Std., besser 2 kochen und nach der Hälfte der Kochzeit Suppengemüse, Knoblauch, Zwiebeln je nach Verträglichkeit und zum Schluß noch Petersilie und Meersalz oder Steinsalz zugeben. Man kann sie auch auf Vorrat kochen und einfrieren und hat sie dann für Notfälle immer griffbereit.

Gute Besserung.

lg lara
lara
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 6. April 2012, 23:21

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Amazone » Sonntag 6. Januar 2013, 17:50

Liebe Monja,

Hühnersuppe ist gut bei Erkältungen.

Gute Besserung.

LG Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Sileah » Sonntag 6. Januar 2013, 20:54

Wer noch?

Ich! Mst elender, ich hatte bisher fast nie Husten. In dieser ****Wohnung hab ich schon zum 2.Mal so fiese Verschleimungen. Wurde auch schon mit AB behandelt. Blöder Teufelskreis...machich hier was, brauche ich danach LUFT. Am besten mit den Hunden raus-nass und kalt-- und dann hab ich keine giftige Regenkleidung, werde nass ...und...

NERV!!
Früher hatte ich selten so einen resistenten, Schleimhusten.
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 19:00

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Mia » Montag 7. Januar 2013, 07:20

Zwei grippale Infekte im November kurz nacheinander mit Halsschmerzen zu Beginn, dann Schnupfen, Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündung liegen hinter mir. Bettruhe, viel Trinken und gaaanz viele Hustenpastillen, um den ständigen Hustenreiz abzumildern, waren wochenlang angesagt. Einen Monat hat das mindestens gedauert.

Mia
Mia
Forenlegende
 
Beiträge: 1713
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 22:59
Wohnort: Emsland/Niedersachsen

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Jens » Montag 7. Januar 2013, 13:23

Tipp: 1/2 kg Meersalz in die Badewanne, dann heißes Wasser so heiß man es vertragenkann
einlaufen lassen. Etwa 15 Min. darin liegen und dann nur leicht abtrocken und mit dem
Bademantel ins Bett legen-Füße möglichst etwas hochlegen und 2 Std. schwitzen.
Zusätzlich kann man noch eine Wärmflasche auf die Brust legen.
Darüber hinaus sollte man die Nase mit Kochsalzlösung spülen.(11,8 g weißes Salz auf
1 L. Wasser- etwa 1 1/2 gehäufte Kaffeelöffel) Einfach aus der hohlen Hand einsaugen
und ausspülen.
Jens
Jens
Durchstarter
 
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 20:19

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Monja » Dienstag 8. Januar 2013, 20:01

Danke
für eure Tipps, ihr seid wirklich sehr lieb. Und ich hab immer geglaubt,
was mal einer vor Jahren zu mir sagte: mit MCS hat man so gut wie nie eine
Erkältung, weil das Immunsystem permanent auf Hochtouren läuft. Das wider-
spräche ja der These, dass unser Immunsystem zu schwach ist, sich zu wehren.
Weiß man inzwischen eigentlich WAS von beidem nun stimmt?

Liebe Grüße Monja (immer noch extrem am schnüpfeln, auch mit Atemnot, Mist)
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Maria Magdalena » Mittwoch 9. Januar 2013, 04:30

Mein Tipp:

Warme Brustwickel bzw. Halsumschläge. Im Internet findet man Anleitungen. Man darf dabei kein sehr hohes Fieber haben. Ich habe diese uralte Methode für mich wiederentdeckt, weil sie preiswert, effektiv und nebenwirkungsfrei ist. Und viel natürliches Vitamin C. Meine Mutter nimmt immer Grapefruits und schwört auf ihre antigrippale Wirkung. Bei Unverträglichkeit kann man auf reizarme Vit.C- Alternativen ausweichen.

Gute Besserung
Maria Magdalena
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Twei » Mittwoch 9. Januar 2013, 16:49

Hustensaft und gegen Halsreizungen mache ich mir mit einer schwarzen Rettich.

Oben was als Hütchen abschneiden, im anderen großen Teil in der Mitte der Schnittfläche einen Hohlraum rausschneiden (Rausschnitt kann man essen - statt wegzuwerfen).

In den Hohlraum (z.b. 4x4x4cm) einen Teelöffel Zucker eingeben - und den Rettichdeckel (Hütchen) drauf. Das ganze einige Stunden ziehen lassen und fertig ist der Hustensaft.

Diese Prozedur ist mit dem gleichen Rettich mehrfach wiederholbar.

Anstelle von Zucker nehme ich auch gerne Honig.

Ob das besser oder schlechter ist weiß ich nicht - aber jeder hat so seine Einfälle, Vermutungen und Hoffnungen.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon PappaJo » Sonntag 17. Februar 2013, 10:37

Erkältung & Grippeviren hin und wieder. Vor ca. 2Jahren hatte ich mal eine schwere Mandelentzündung mit ein paar Tagen 40 Fieber. Hab da einfach weiter gelebt wie immer, nur halt überwiegend im Bett und viel geschlafen. Das ging von selbst wieder weg, genommen hatte ich nichts. Außer mein Essen habe ich extra scharf gewürzt. Seitdem ist Chilli, schwarzer Pfeffer und Imgwer (frisch) mein täglicher Begleiter. Gerade wenn ich den Ingwer weg lasse merke ich das es schneller schlechter geht. Der ist anscheinend gut für den Blutkreislauf.

Was mir mehr Sorgen macht ist die chronische Mittelohrentzündung. Die ist nun seit 1,5 Jahren am kommen und gehen. Wenn es fast weg ist und ich Zug bekommen, kommt sie wieder. Scheue mich noch zum HNO zu gehen, was soll der mit mir auch machen? Aber auch hier hilft der Chilli, wenn ich den mal weg lasse wird es schlimmer.

Ansonsten würde ich behaupten vor Grippeviren ist keiner gefeit, jedoch sollte einer mit MCS so was schneller los sein und ohne Medikamente. Weil ja das Immunsystem auf Hochtouren läuft. Und wenn es mal runter fährt und man gerade die Abwehr benötigt, für die Viren, dann einfach beim Nachbarn mal das Parfüm weg schnüffeln!;-) Davon hat ja jeder mittlerweile ein volles und umfangreiches Lager.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Miss Excel » Sonntag 17. Februar 2013, 13:25

[quote]Gerade wenn ich den Ingwer weg lasse merke ich das es schneller schlechter geht. Der ist anscheinend gut für den Blutkreislauf.[/quote]

Ingwer regt den Stoffwechsel an. Wahrscheinlich hilft er Deinem Körper beim Entgiften und die Leistung lässt nach, wenn Du Ingwer weg lässt.


[quote]Was mir mehr Sorgen macht ist die chronische Mittelohrentzündung. Die ist nun seit 1,5 Jahren am kommen und gehen. Wenn es fast weg ist und ich Zug bekommen, kommt sie wieder. Scheue mich noch zum HNO zu gehen, was soll der mit mir auch machen? Aber auch hier hilft der Chilli, wenn ich den mal weg lasse wird es schlimmer.
[/quote]

Auch ich habe seit MCS Probleme mit meinen Ohren. Die Medikamente vom HNO, die ich ins Ohr träufeln sollte, haben es nur noch schlimmer gemacht. Ich musste sie weglassen.

Geholfen haben mir zwei Dinge:

1) Zwiebelwickel ums Ohr bzw. etwas Zwiebel in der Knoblauchpresse ausgepresst, den Saft auf ein Stück Watte und das ins Ohr.

Als ich das mal nicht konnte, weil der Zwiebelsaft mir zu sehr gebrannt hat, habe ich mich darauf besonnen, dass ich in der chinesischen Medizin den Zusammenhang Ohr-Niere gefunden habe. Frag mich nicht, wo, ich habe es schon mal gesucht, um es hier einzustellen, aber es nicht wieder gefunden.

In jedem Fall sieht die Chinesische Medizin den Zusammenhang Niere-Ohr. Wenn die Niere sehr schwach ist, dann bekommt man leichter Ohrenentzündung. Daraus habe ich den Schluss gezogen, dass ich etwas für die Niere tun muss, damit es dem Ohr besser geht. Also habe ich

2) 2-3 mal täglich Blasen- und Nierentee getrunken sowie reichlich Flüssigkeit zu mir genommen.

Die Ohrenentzündung war nach 2 Tagen weg.


Aber es ist wie bei Dir, sobald ich mal nicht aufpasse, ist sie wieder da.
- Editiert von Miss Excel am 17.02.2013, 13:25 -
Miss Excel
 

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Twei » Sonntag 17. Februar 2013, 18:29

@Miss Excel
Wenn jemand eine Blasen- oder Nierenentzündung hat, dann wird es wohl viel Sinn machen einen diesbezüglichen Tee zu trinken.

Aber eine Ohrenentzündung mit einem Oral zugeführten Blasen-Nierentee zu behandeln, kann ich nicht nachvollziehen.

Könntest Du da bitte genauere wissenschaftliche bzw. medizinische Belege zu liefern?
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Hatschii - Mega-Erkältung, wer noch?

Beitragvon Monja » Sonntag 17. Februar 2013, 20:28

Hi Miss Excel,
wenn die Ohren schmerzen bei MCS, dann liegts normalerweise nicht an
den Ohren sondern an den Stirnhöhlen, Nebenhöhlen hat mir mein Natur-
Heilarzt vor 15 Jahren mal gesagt, denn da sei eine Verbindung. Und er
sprühte mir etwas in die Nase, Kopf zurückleben und sofort waren die
Ohrenschmerzen weg. Seitdem glaube ich ihm.

Ähnlich ist es mit Blasenproblem oder Nebenhöhlenschmerzen, es sind
in vielen Fällen genau die gleichen Naturheilmittel, auf denen auch
Anwendung für beides draufsteht. Wo da die Verbindung ist, weiß ich
nicht, aber meine Freundin mit MCS hat immer Probleme mit den Stirn-
höhlen und ich ständig mit der Blase, wir nehmen meist die gleichen
Mittel. Keine Ahnung, obs da um die Entzündung allgemein geht. Aber
es hilft.

Bei allem zählt sowieso nur, dass es hilft, egal was wer dazu glaubt,
gell... Wer einmal mit einem riesigen Loch im Kiefer nach dem Zahnziehen
keine Chemie einnimmt, sondern abwechselnd Arnica und Hypericum- D30-
Globoli, dem ist es auch für alle Zeiten egal, was darüber geredet und
angezweifelt wird, denn es hilft absolut Super und das bei wohl Jedem.

Liebe Grüße Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19


Zurück zu MCS Reaktionen & Gesundheitliches rings um MCS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste