Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Thommy the Blogger » Donnerstag 27. Mai 2010, 20:00

Die schädlichen Chemikalien sollten aus den Klimaanlagen der Autos verschwinden, das galt als abgemacht.
Jetzt ist ein neuer Entschluß gefasst worden - zugunsten einer hochgiftigen, umweltschädigenden Chemikalie die zudem noch brennbar ist.

Lest dazu im CSN Blog:


Klimaanlagen im Auto demnächst nur noch mit toxischen Chemikalien erhältlich
http://www.csn-deutschland.de/blog/2010/05/27/klimaanlagen-im-auto-demnachst-nur-noch-mit-toxischen-chemikalien-erhaltlich
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Distelfink » Donnerstag 27. Mai 2010, 21:39

Kein Aushängeschild für den Wirtschaftstandort Umwelttechnologie, den Deutschland repräsentieren will.
Distelfink
Durchstarter
 
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 09:16

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Twei » Freitag 8. März 2013, 20:44

[quote]Verwirrung um gefährliches Klima-Kältemittel

Angeblich wollen nun auch weitere Hersteller nicht mit dem als "Killer-Kältemittel" bezeichneten Stoff "1234yf" arbeiten. Doch es geht längst nicht mehr nur allein um das Wohl der Autofahrer....

... Seit Anfang dieses Jahres darf das alte Mittel 134a bei neu entwickelten Pkw-Typen nicht mehr eingesetzt werden, ab 2017 ist es für alle Neuwagen verboten. ...

Mercedes riskiert daher als einziger Sanktionen der EU; im härtesten, aber wohl unwahrscheinlichen Fall, wäre sogar ein Verkaufsverbot für die betroffenen Fahrzeuge möglich.

In Stuttgart hofft man daher auf eine Erlaubnis der EU, übergangsweise weiterhin 134a zu nutzen....[/quote] ausführlicher http://www.welt.de/motor/article114256459/Verwirrung-um-gefaehrliches-Klima-Kaeltemittel.html
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3720
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Mercedes besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Melville » Freitag 8. März 2013, 21:11

Na dann, boykott Mercedes Benz. Die Autos sind sowieso schon lange nicht mehr das was sie mal waren. Weder qualitativ noch vom Styling her.
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 09:08

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Clarissa » Freitag 8. März 2013, 21:15

[quote]Na dann, boykott Mercedes Benz. Die Autos sind sowieso schon lange nicht mehr das was sie mal waren. Weder qualitativ noch vom Styling her.[/quote]Sprichst du aus Erfahrung oder aus Neid? Da hat die Lobby heftig dran gedreht das dieser Müll verwendet werden muss, einzige Alternative ist eine vollkommene Neukonstruktion und eine CO² Anlage, alles andere ist ein Verbrechen an der Umwelt und am Kunden.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Gatano » Freitag 8. März 2013, 22:23

Aus Erfahrung. Benz hatte ich dreinmal. Neu gekauft und immer Probleme. Bis Durchrostung und elektronische Steuerungsprobleme bei der S Klasse war alles dabei. Lass stecken.
Gatano
Besserwisser
 
Beiträge: 251
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 20:19

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Twei » Freitag 8. März 2013, 22:36

Sorry - aber es geht hier um Kühlmittel für Auto-Klimaanlagen.

Mercedes ist zur Zeit die einzige große Automarke, die dem hochgiftigem "Killer-Kältemittel" mit dem bezeichneten Stoff "1234yf" trotzt.

Aber als Verbraucher kann man gleichzeitig CO2-freundlich sowie dem Chemiecotail "1234yf" trotzen - man kann z.b.:

a) sich kein Auto kaufen

b) keine Autoklimaanlage kaufen und als Temperaturkompensator einen weißen Karosserielack bevorzugen

Wer kommt denn für die Gesundheitsschäden auf, wenn man permanent durch z.B. einem kleinen Leck oder einem Unfall im Fahrzeuginnenraum dem "1234yf" ausgesetzt wird?
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3720
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Clarissa » Samstag 9. März 2013, 08:04

Solange wie das Zeug nicht brennt ist es halbwegs unproblematische,nur wenn es brennt wird es zur Flüsssäure und die ist tötlich.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Yol » Dienstag 12. März 2013, 19:41

Es gibt/gab eine Alternative: CO2 - dazu müssten nur andere Kühlaggregate eingesetzt werden. Doch diese Lösung wurde nicht zurückbehalten - die Chemieindustrie verdient nichts dran.
Auf meiner fb-Seite sind zu diesem Thema 2 eindrucksvolle Videos zu sehen - Tests ausgeführt von Experten - im Falle von Lecks!! (Windschutzscheibe wird dann zu Milchglas - das Zeug ist ätzend) - und im Brandfall.
Die Tests zeigen 1234yf und als Gegenpart das vorher(2012) eingesetzte Mittel.
Ob man dann noch jemand aus einem brennenden Fahrzeug retten kann/will/soll? Sich freiweillig Flussäure aussetzen?
Leider weiss ich nicht wie man diese Videos einsetzen könnte hier....
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Marina » Dienstag 12. März 2013, 20:05

Vielleicht ist das hier eines dar Videos, die Du meinst:

Umweltfreundliche Klimaanlage - auf den Inhalt kommt es an
http://www.youtube.com/watch?v=vjoxedEmCeI
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 18:55

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Yol » Dienstag 12. März 2013, 20:38

Ja, Marina, das ist das eine - das andere zeigt was passiert bei Lecks in der Klimaanlage.
Es gibt noch ein sehr interessantes - mit einem Interview der verantwortlichen Honeywell-Managers. Da möchte man etwas tun dürfen, wenn man sieht mit welcher Nonchalance/Arroganz diese Leute über die Köpfe aller andern Menschen ihre Geldgier befriedigen. Ich denke, es ist ein gutes Zeichen, dass Mercedes als Vorreiter dieses Thema wieder aufgefriffen hat - auch hier wird wohl das Affenprinzip einsetzten - war ja auch so beim Einsatz von 1234yf. Opel und Ford diktierten den Markt - andre folgten gleich - das Affenprinzip. Übrigens: in Amerika haben Opel/Ford laufen schon lange Prozesse am Hals - Verbrennungen diesbezüglich.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Marina » Mittwoch 13. März 2013, 19:53

Und das sagt der ADAC dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=Zw-1R0Dc4_A
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 18:55

Autoindustrie besteht auf Gift in Klimaanlagen

Beitragvon Yol » Donnerstag 14. März 2013, 14:55

@ Danke Marina: Ist schon mal ein guter Anfang. Ein goldener Stier vorm Wagen - der auch noch die Zügel in der Hand hält - das hilft oft mehr als alle Verbraucherproteste. Warum es aber bisher nur Mercedes ist - wo das Wissen im Haus ist - das ist mir ein Rätsel. ALLE wussten von der Gefährlichkeit - aber die umwelt-menschenfreundliche Alternative ist etwas teurer. Als ob es bei den viel zu vielen Luxuskisten darauf noch ankäme.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron